1
2 
Eisenstadt, am 1.10.2014: Auf der Friedensburg in Schlaining findet am 16. und 17. Oktober 2014 das Symposium „Gesund b...
3 
Richtung eines motivierenden Arbeitsumfeldes und bieten gesundheitsfördernde Aktivitäten in Form von Vorträgen, Infosem...
4 
und Erfahrungsaustausch im Rahmen von Podiumsvorträgen, sowie in Foren und Workshops die Gelegenheit, sich zu den neues...
5 
Aus diesem Denken entspringen neue Beschäftigungsfelder (Zunahme der nonprofit Organisationen), die den Weg in ein neue...
6 
Schlaining unter dem Titel “Gesund bleiben - Von der Arbeitsgesellschaft zur Dienstleistungsgesellschaft”. QiQUADRAT is...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Presseinfo Burgenland LR Dr Rezar: Symposium 2014 Friedensburg-Schlaining "Gesund bleiben"

469 Aufrufe

Veröffentlicht am

Eisenstadt, am 1.10.2014: Auf der Friedensburg in Schlaining findet am 16. und 17. Oktober 2014 das Symposium „Gesund bleiben – von der Arbeits- zur Dienstleistungsgesellschaft“ statt. Das von den Business doctors organisierte Symposium beschäftigt sich mit den wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Herausforderungen, aber auch den Chancen, die sich für Politik, Wissenschaft, Bildung und Wirtschaft, wie auch vor allem für die Bürgerinnen und Bürger aus den Veränderungen der Arbeitswelten hin zu einer Dienstleistungsgesellschaft ergeben.

Gesundheitslandesrat Dr. Peter Rezar begrüßt die Initiative der Business Doctors.

Veröffentlicht in: Gesundheitswesen
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
469
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Presseinfo Burgenland LR Dr Rezar: Symposium 2014 Friedensburg-Schlaining "Gesund bleiben"

  1. 1. 1
  2. 2. 2 Eisenstadt, am 1.10.2014: Auf der Friedensburg in Schlaining findet am 16. und 17. Oktober 2014 das Symposium „Gesund bleiben – von der Arbeits- zur Dienstleistungsgesellschaft“ statt. Das von den Business doctors organisierte Symposium beschäftigt sich mit den wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Herausforderungen, aber auch den Chancen, die sich für Politik, Wissenschaft, Bildung und Wirtschaft, wie auch vor allem für die Bürgerinnen und Bürger aus den Veränderungen der Arbeitswelten hin zu einer Dienstleistungsgesellschaft ergeben. Gesundheitslandesrat Dr. Peter Rezar begrüßt die Initiative der Business doctors. „Es geht um das Reagieren auf die sich verändernden Arbeitswelten, es geht um neue Strategien – für ArbeitnehmerInnen und für die Wirtschaft. Die Organisatoren bearbeiten mit dem Symposium Themen, die nicht nur viele Unternehmen und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sondern auch viele Helfer - PsychologInnen, Therapeuten, ÄrztInnen, Pflegepersonen – beschäftigen. Das Burnout und andere arbeitsassoziierte psychische Belastungen haben eine akzeptable Akzeptanz in der Öffentlichkeit. Das erleichtert es, Maßnahmen für ein gesundes Arbeitsumfeld zu entwickeln aber auch anzunehmen. Ich bin den Business doctors sehr dankbar, dass sie sich der Herausforderungen der neuen Arbeitswelten sehr umfassend und kritisch annehmen.“ Die Business doctors sind Vordenker, Wegbereiter und Know-how-Träger in den Bereichen Sozial- und Gesundheitsmarketing. Sie beraten die Wirtschaft aber auch die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Zu ihren Angeboten gehören Maßnahmen, die deren Stressfähigkeit stärken und sie fit für den Arbeitsalltag machen. Ein wesentliches Ziel der Business Doctors ist es dabei, zeitgemäße Arbeitswelten zu gestalten, die den Arbeitnehmer und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen. Mit Human Relation Management (HRM), Human Capital Programms (HCP), Corporate Social Responsibility (CSR) und der wissenschaftlichen Entwicklung des Motivations-Quotienten (MQ) setzen die Business doctors innovative Schritte in
  3. 3. 3 Richtung eines motivierenden Arbeitsumfeldes und bieten gesundheitsfördernde Aktivitäten in Form von Vorträgen, Infoseminaren, Workshops und Kongressen an. Michael Kornhäusel, Geschäftsführung Business doctors „81 Millionen psychisch erkrankte Menschen belasten die europäische Volkswirt- schaft schon 2011 mit knapp 800 Milliarden Euro. Das bedeutet für Österreich Einsparungspotentiale von nahezu 10 Milliarden Euro. Nun findet zum 1. Mal das Europäische Forum für generationengerechte und gesunde Arbeitswelten im Burgenland auf der Friedensburg Schlaining statt. Mit Unterstützung der Stadtgemeinde Stadtschlaining und der Burgenländischen Landesregierung unter Federführung von Gesundheitslandesrat Dr. Peter Rezar wurden beste Rahmenbedingungen geschaffen, um das Forum in Schlaining als Plattform für Politik, Personalisten, Unternehmer und Führungskräfte zu positionieren und den Dialog zu Themen wie Friede – Arbeit – Gesundheit in den Mittelpunkt zu rücken. In den nächsten Jahren werden wir im Rahmen des Forums über die Zukunft der Arbeit sprechen, Lösungen für Arbeitsplatzgestaltung und Arbeitszeitregelung diskutieren, weitere Modelle erarbeiten, um psychische Belastungen, krankmachenden Stress und Burnout zu minimieren. In Zusammenarbeit mit den Experten und deren Netzwerken für betriebliche Gesund- heitsförderung werden wir verstärkt daran arbeiten, vermehrt auch Klein- und Mittel- betriebe bei der Ein – und Durchführung der betrieblichen Gesundheitsförderung zu unterstützen. Wir bauen hier im Burgenland einen Leuchtturm, der europaweit Signalwirkung haben wird, für generationengerechte und gesunde Arbeitswelten.“ Franz K. Daublebsky, Marketing Business doctors “Das 3. Symposium der Business Doctors, das im Rahmen des Europäischen Forums für generationengerechte und gesunde Arbeitswelten unter dem Titel “Gesund bleiben” mit dem Thema “Von der Arbeitsgesellschaft zur Dienstleistungs- gesellschaft” vom 16. - 17. Oktober 2014 auf der Friedensburg Schlaining stattfindet, bietet Gesundheitsexperten, Personalisten, Vertretern von Unternehmen, Führungs- kräften und Vertretern von Betriebskörperschaften, sowie all jenen, die auf dem Gebiet der Stress- und Burnoutprävention tätig sind, eine Plattform zum Gedanken-
  4. 4. 4 und Erfahrungsaustausch im Rahmen von Podiumsvorträgen, sowie in Foren und Workshops die Gelegenheit, sich zu den neuesten Entwicklungen der Stress- und Burnoutforschung zu informieren.” Die sozialen und gesellschaftlichen Entwicklungen, sowie vor allem auch die kostenrelevanten Bereiche der Prävention von psychosozialen Erkrankungen als Wirtschaftsfaktor, sind die Schwerpunkte dieser hochkarätigen Veranstaltung. Schwerpunkte und Kerninhalte:  Veränderungen der Arbeitswelten, Auswirkungen auf den Standort Österreich  Kostenentwicklungen und Leistungseinbußen durch Stress, Präsentismus und psychosoziale Erkrankungen. Was kostet das für ein KMU.  Der Einfluss der Wertschätzung auf den Unternehmenserfolg  Bildung, Krankenstände, Motivation und Demotivation  Auswege aus der Krise, neues Denken und neue Strategien schaffen neue Chancen. Was man sich sonst in vielen Seminaren, Trainings, Workshops, oder durch zeitaufwendige Lektüre von unzähligen Fachartikeln, Büchern, etc. mühsam erarbeiten muss, erhält man auf diesem Symposium geballt und perfekt aufbereitet von den Besten ihres Faches. Statements der Sponsoren Peter Sablatnig, Architekt DI Didi Lenz - Bene AG – „Von der Leistungsausbeute zur Leistungsanregung“ kann als logische Fortsetzung des Symposiums 2014 im Rahmen des Forums für generationengerechte und gesunde Arbeitswelten gesehen werden. Leistung entsteht und besteht dort, wo Menschen einander mit ihren Ideen und Fähigkeiten beleben, wo das Tun des Einzelnen einem gemeinsamen Ziel gewidmet ist. Der gemeinsame Zweck schafft Rückhalt für den Einzelnen, gebietet Einhalt für Diskriminierung und Selbstausbeutung. Wer die Folgen seines Tuns für andere ernsthaft hinterfragt leistet einen entscheidenden Beitrag zur Gesundung unseres Wirtschaftens.
  5. 5. 5 Aus diesem Denken entspringen neue Beschäftigungsfelder (Zunahme der nonprofit Organisationen), die den Weg in ein neues Zeitalter des Leistungsaustausches weisen. Da Programm und Inhalte dieses Symposiums diese Entwicklungen in unseren Arbeitswelten von mehreren Seiten beleuchtet und diskutiert, ist es für die Bene AG ein zentrales Anliegen diese wichtige Veranstaltung zu unterstützen und im Sinne der Unternehmensphilosophie an der Gestaltung von neuen Wegen zur Entwicklung von gesunden Arbeitswelten auch in den nächsten Jahren an diesen Symposien mitzuwirken. Stephan Fuchs - Geschäftsführung, NeuZeit Dieses Symposium ist wichtig, weil mit Prävention die Volkswirtschaft mehrere Milliarden Euro mehr leisten könnte. Das Symposium ist eine tolle Plattform um Prävention und Gesundheit einen höheren Stellenwert in der Bildungslandschaft zu geben. Das „Bildungsinstitut NeuZeit“ greift gerne auf die Erkenntnisse und Forschungen der „Business doctors“ zurück. Das „Bildungsinstitut NeuZeit“ hat einen kompetenten und hervorragenden Partner in der Präventionsarbeit gefunden – Frei nach dem Motto: „Forschung & Praxis“. Denn ohne Prävention und gesundes Altern wird es sehr teuer für uns in der Zukunft werden! Mag. Bernd Bruckmann - Geschäftsführer Qiquadrat Über Jahre und Jahrzehnte ging es in der industrialisierten Arbeitswelt um immer neuere Technologien, Optimierung der Produktivität, Verbesserung der Qualität und Steigerung der v.a. physischen Sicherheitsstandards. Nun im Übergang zur heutigen wissens- und informationsdominierten Dienst- leistungsgesellschaft stehen wir vor ähnlichen Herausforderungen, es fehlen jedoch noch die geeigneten Mittel und Verfahren: wie misst man Stress wirklich, welche Auswirkungen hat Wertschätzung auf die Produktivität, wie ist der ROI bei Investitionen in die betriebliche Gesundheitsförderung? Diese und weitere Fragen erfordern einen offenen, professionellen und mehrdimen- sionalen Umgang und beziehungsfördernde Rahmenbedingungen für einen werteorientierten Dialog. So einen spannenden, konstruktiven "Raum" bietet auch heuer wieder das 3. Business Doctors Symposium auf der Friedensburg in
  6. 6. 6 Schlaining unter dem Titel “Gesund bleiben - Von der Arbeitsgesellschaft zur Dienstleistungsgesellschaft”. QiQUADRAT ist als Spezialist für betriebliches Gesundheitsmanagement mit Qualität mit dem Vortrag "Corporate Health – warum Gesundheit im Unternehmen als Managementfunktion wichtig ist?" vertreten und freut sich, einen Beitrag für eine gesündere Arbeitswelt leisten zu dürfen. Mag. Markus Szelinger, Bürgermeister Stadtschlaining Als Bürgermeister von Stadtschlaining freut es mich, dass die "Business doctors" gerade unser Konferenzzentrum ausgesucht haben, um das Symposium im heurigen Jahr dort abzuhalten. Wir sehen uns auch insofern als idealer Veranstaltungsort, zumal wir einerseits Tourismusregion sind und daher jede Form der Belebung unserer Region natürlich wohlwollend unterstützen. Andererseits ist aber Stadt- schlaining auch Rückziehungsort für jene, die dem Alltag (vor allem in den Großstädten) entfliehen wollen. Die Idee, rund um Burnout-Behandlung und vor allem Burnout-Prävention ist schon länger ein Thema in unserer Gemeinde. Auch unser Hotel soll künftig jene Gäste vermehrt ansprechen, die die Ruhe suchen und dem Arbeitsstress entkommen wollen. In Stadtschlaining ist auch das "Refugium" von Prim. Dr. Gerhard Miksch angesiedelt. Es ist dies ein Zentrum für Psychische Gesundheit und soll ebenfalls dazu beitragen, Menschen mit Burnout-Symptomen Unterstützung in jeder Hinsicht zu geben. Die Grundphilosophie der Business Doctors ist sicherlich eine solche, die in Zukunft immer mehr Beachtung finden wird. Viele Organisationen machen sich Gedanken, wie es möglich ist, den Menschen den immer stärker werdenden Druck am Arbeitsplatz ein probates Mittel zur Verfügung zu stellen, um diesem Druck Herr zu werden und andererseits auch gewisse Maßnahmen zu unternehmen, die physische und vor allem psychische Gesundheit trotzdem zu erhalten. In diesem Sinn freut es mich, dass wir das Symposium der Business-Doctors im Oktober 2014 in Stadtschlaining begrüßen dürfen und ich hoffe natürlich, dass dieses Symposium zur Dauerinstitution auf unserer Burg werden kann. Ich wünsche den Business Doctors viel Erfolg und zahlreichen Besuch bei dieser hochkarätig besetzten Veranstaltung. Weitere Informationen: http://www.business-doctors.at

×