27.7.2014 STATISTIK AUSTRIA - Offene Stellen
http://www.statistik.at/web_de/dynamic/statistiken/arbeitsmarkt/offene_stelle...
27.7.2014 STATISTIK AUSTRIA - Offene Stellen
http://www.statistik.at/web_de/dynamic/statistiken/arbeitsmarkt/offene_stelle...
27.7.2014 STATISTIK AUSTRIA - Offene Stellen
http://www.statistik.at/web_de/dynamic/statistiken/arbeitsmarkt/offene_stelle...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Hauptergebnisse der arbeitsmarktstatistik (internationale definitionen) 2014 und 2013, quartale

347 Aufrufe

Veröffentlicht am

Im 1. Quartal 2014 waren laut Statistik Austria in Österreich 4.138.600 Personen erwerbstätig und 234.200 arbeitslos (internationale Definition).

Die Zahl der Erwerbstätigen stieg im Jahresabstand insgesamt um 30.600, was auf ein deutliches Plus bei Teilzeiterwerbstätigen (+74.600) zurückgeht, das durch ein Minus bei Vollzeiterwerbstätigen (-44.100) abgeschwächt wurde.

Die Zahl der Arbeitslosen (234.200) und die Arbeitslosenquote (5,4%) befanden sich im 1. Quartal 2014 auf Vorjahresniveau (232.300 bzw. 5,4%).

Diesen arbeitslosen Personen standen 63.300 offene Stellen gegenüber, etwas weniger als im 1. Quartal des Vorjahres(69.100).

Höhere Erwerbstätigenquoten besonders bei älteren Frauen und Männern.

INFO EMPFEHLUNG VON BUSINESS DOCTORS, GRAZ, ÖSTERREICH
www.business-doctors.at

BLOG ARTIKEL:
www.burnout-businessdoctors.blogspot.com

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
347
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
119
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hauptergebnisse der arbeitsmarktstatistik (internationale definitionen) 2014 und 2013, quartale

  1. 1. 27.7.2014 STATISTIK AUSTRIA - Offene Stellen http://www.statistik.at/web_de/dynamic/statistiken/arbeitsmarkt/offene_stellen/076953 1/3 Pressemitteilung: 10.805-114/14 Teilzeitjobs lassen Erwerbstätigkeit im 1. Quartal 2014 weiter steigen, Arbeitslosigkeit bleibt hoch Wien, 2014-06-12 – Im 1. Quartal 2014 waren laut Statistik Austria in Österreich 4.138.600 Personen erwerbstätig und 234.200 arbeitslos (internationale Definition). Die Zahl der Erwerbstätigen stieg im Jahresabstand insgesamt um 30.600, was auf ein deutliches Plus bei Teilzeiterwerbstätigen (+74.600) zurückgeht, das durch ein Minus bei Vollzeiterwerbstätigen (-44.100) abgeschwächt wurde. Die Zahl der Arbeitslosen (234.200) und die Arbeitslosenquote (5,4%) befanden sich im 1. Quartal 2014 auf Vorjahresniveau (232.300 bzw. 5,4%). Diesen arbeitslosen Personen standen 63.300 offene Stellen gegenüber, etwas weniger als im 1. Quartal des Vorjahres (69.100). Höhere Erwerbstätigenquoten besonders bei älteren Frauen und Männern Der Anteil der Erwerbstätigen an der Wohnbevölkerung im Haupterwerbsalter (15 bis 64 Jahre) erhöhte sich im Jahresvergleich von 71,1% im 1. Quartal 2013 auf 71,5% im aktuellen Quartal. Der Anstieg zeigte sich insbesondere bei Frauen, die nun eine Erwerbstätigenquote von 67,2% (Männer 75,7%) aufwiesen. Vor allem bei den älteren Erwerbstätigen (55 bis 64 Jahre) gab es eine deutliche Steigerung der Erwerbstätigenquote (+2,3 Prozentpunkte auf 45,2%). Teilzeitzuwachs bei Frauen und Männern größer als der Abbau von Vollzeitstellen 914.700 Frauen (46,9%) und 247.600 Männer (11,3%) arbeiteten im 1. Quartal 2014 in Teilzeit. Sowohl die Anzahl der Teilzeitbeschäftigten als auch die Teilzeitquote stiegen im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres (insgesamt: +74.600 bzw. +1,6 Prozentpunkte auf 28,1%). Das Plus bei den Teilzeitstellen verteilte sich auf unselbständig Beschäftigte (+50.900) und Selbständige/Mithelfende (+23.700) und betraf in beiden Gruppen zu rund 60% Frauen und 40% Männer. Dem Zuwachs bei den Teilzeiterwerbstätigen (+74.600) stand ein geringerer Abbau bei Vollzeitstellen (-44.100) gegenüber, der bei unselbständig Beschäftigten (-26.000) meist bei Frauen, bei Selbständigen und Mithelfenden (-18.100) jedoch meist bei Männern zu verzeichnen war. Rochaden zwischen Teilzeit und Vollzeit sind in den Quartalsergebnissen der Krisenjahre 2009 und 2010 und nun seit dem 4. Quartal 2012 zu beobachten. Anstieg bei Unselbständigen und Mithelfenden, etwas weniger Selbständige Das Plus bei den Erwerbstätigen im Vergleich zum 1. Quartal 2013 (+30.600) betraf überwiegend Unselbständige (+24.800 auf 3.586.100) und hier vor allem Männer (+18.700). Mehr Erwerbstätige gab es im Jahresabstand besonders im Bereich "Erziehung und Unterricht" (meist Frauen), aber auch im Bereich "Information und Kommunikation" (meist Männer). Die Anzahl der Selbständigen und Mithelfenden hat sich in Summe gegenüber dem Vorjahr mit 552.500 nur wenig verändert, allerdings gab es zwischen Selbständigen und Mithelfenden entgegengesetzte Entwicklungen. So verzeichneten Mithelfende ein Plus von 14.800, während Selbständige ein leichtes Minus (-9.100) hinnehmen mussten. Arbeitslosigkeit auf dem Niveau des Vorjahres Die Zahl der Arbeitslosen blieb vom 1. Quartal 2013 (232.300) zum 1. Quartal 2014 (234.200) nahezu unverändert, die Arbeitslosenquote bewegte sich mit 5,4% ebenfalls auf Vorjahresniveau. Die Quote der Männer ging im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück (von 5,6% auf 5,4%), jene der Frauen stieg leicht an (von 5,1% auf 5,3%). Die Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen war im Vergleich zum 1. Quartal 2013 etwas höher, was durch einen Rückgang bei den anderen Altersgruppen kompensiert wurde.
  2. 2. 27.7.2014 STATISTIK AUSTRIA - Offene Stellen http://www.statistik.at/web_de/dynamic/statistiken/arbeitsmarkt/offene_stellen/076953 2/3 Methodische Informationen, Definitionen: Bei den hier präsentierten Ergebnissen zu Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit handelt es sich um Daten aus dem Programm der "Europäischen Arbeitskräfteerhebung", die in Österreich im Rahmen des Mikrozensus durchgef ührt wird. Der Mikrozensus ist eine Stichprobenerhebung in Haushalten, wobei Woche f ür Woche ca. 1.500 Haushalte bef ragt werden. Die Europäische Arbeitskräf teerhebung f indet in allen Mitgliedsländern der EU statt. Dabei werden in zuf ällig ausgewählten priv aten Haushalten in standardisierter Form Inf ormationen zur Erwerbstätigkeit und zur Suche nach Arbeit erhoben. Diese Daten werden anschließend auf die jeweilige Bev ölkerungszahl hochgerechnet. Als erwerbstätig gelten nach den hier angewandten internationalen Richtlinien Personen, die in der Ref erenzwoche mindestens eine Stunde gearbeitet haben oder die wegen Urlaub, Krankheit usw. nicht gearbeitet haben, aber normalerweise einer Beschäf tigung nachgehen. Präsenz- und Ziv ildiener sind ausgeschlossen. Als arbeitslos gelten Personen, die im Sinne dieses Konzeptes nicht erwerbstätig sind, innerhalb der nächsten beiden Wochen nach der Ref erenzwoche eine Arbeit auf nehmen können und während der v ier v orhergehenden Wochen aktiv eine Arbeit gesucht haben oder nur deshalb nicht gesucht haben, weil sie bereits eine Arbeit gef unden haben, die sie innerhalb v on drei Monaten auf nehmen werden. Das Statistische Amt der Europäischen Union (Eurostat) v erwendet diese Inf ormationen aus den Mitgliedsländern v . a. um v ergleichende Statistiken und Gesamtwerte zu erstellen und zu publizieren. Bei den in dieser Mitteilung publizierten Zahlen handelt es sich um saisonal nicht bereinigte Werte. Die Erwerbstätigenquote bezieht die Erwerbstätigen im Alter v on 15 bis 64 auf die gleichaltrige Bev ölkerung. Die Arbeitslosenquote berechnet sich als Anteil der Arbeitslosen an den Erwerbstätigen plus Arbeitslosen im Alter v on 15 bis 74 Jahren. Die hier präsentierten Zahlen zu Teilzeitarbeit basieren auf der direkten Frage nach Teilzeitarbeit. Die Zahl of f ener Stellen stammt aus der Offenen-Stellen-Erhebung v on Statistik Austria, die seit dem ersten Quartal 2009 f ür die Wirtschaf tsabschnitte B bis S (ÖNACE 2008) lauf end durchgef ührt wird. Insgesamt werden pro Quartal rund 6.000 Unternehmen bef ragt. Seit dem ersten Quartal 2010 ist diese Erhebung in den Mitgliedsländern der EU v erpf lichtend durchzuf ühren. Die Gewichtung ab dem 2. Quartal 2013 v erwendet die rev idierten Ergebnisse der Statistik des Bev ölkerungsstandes mit Stand 15.7.2013. Die rückwirkende Rev ision der Statistik des Bev ölkerungsstandes f ür die Vorquartale bis 2007 wurde im Mikrozensus noch nicht nachv ollzogen. Bei der Betrachtung v on Veränderungen gegenüber den unmittelbar v or dem 2. Quartal 2013 liegenden Quartalen ist daher zu berücksichtigen, dass die bev ölkerungsbezogenen Absolutzahlen des Mikrozensus f ür diese Perioden um bis zu 0,4% überschätzt sind. Rückfragen zum Thema beantworten in der Direktion Bevölkerung, Statistik Austria: Mag. Melitta FASCHING, Tel.: +43 (1) 71128-7637 bzw. melitta.fasching@statistik.gv.at und Mag. Cornelia MOSER, Tel.: +43 (1) 71128-7176 bzw. cornelia.moser@statistik.gv.at Hauptergebnisse der Arbeitsmarktstatistik (internationale Definitionen) 2014 und 2013, Quartale Quartal 1/2014 4/2013 3/2013 2/2013 1/2013 Erwerbstätigkeit nach ILO-Konzept Erwerbstätige 4.138.600 4.189.300 4.230.700 4.172.400 4.108.000 Erwerbstätigenquote 1) der 15- bis 64-Jährigen 71,5% 72,4% 73,3% 72,5% 71,1% Männer 75,7% 77,4% 78,3% 77,3% 75,5% Frauen 67,2% 67,5% 68,5% 67,7% 66,7% Teilzeitquote 2) 28,1% 27,3% 26,2% 26,4% 26,5% Männer 11,3% 10,7% 9,8% 9,6% 9,9% Frauen 46,9% 46,4% 44,8% 45,6% 45,2% Unselbständig Erwerbstätige 3.586.100 3.633.500 3.675.800 3.609.700 3.561.300 Männer 1.850.500 1.892.700 1.912.600 1.865.600 1.831.900 Frauen 1.735.600 1.740.800 1.763.200 1.744.100 1.729.400 Teilzeitquote 2) Unselbständige 27,7% 27,0% 26,0% 26,5% 26,4% Männer 9,4% 8,9% 8,5% 8,1% 8,3% Frauen 47,2% 46,7% 45,1% 46,2% 45,6% Arbeitslosigkeit nach ILO-Konzept Arbeitslose 234.200 218.400 213.400 196.600 232.300 Arbeitslosenquote 3) 5,4% 5,0% 4,8% 4,5% 5,4% Männer 5,4% 4,7% 4,7% 4,7% 5,6% Frauen 5,3% 5,3% 4,9% 4,4% 5,1%
  3. 3. 27.7.2014 STATISTIK AUSTRIA - Offene Stellen http://www.statistik.at/web_de/dynamic/statistiken/arbeitsmarkt/offene_stellen/076953 3/3 Frauen 5,3% 5,3% 4,9% 4,4% 5,1% Staatsangehörigkeit Österreich 4,5% 4,3% 4,3% 3,9% 4,5% Ausland 11,4% 9,8% 8,2% 8,8% 11,3% Jugendliche (15 bis 24 Jahre) 10,6% 9,5% 9,5% 8,4% 9,3% Ältere (55 bis 64 Jahre) 3,5% 3,5% 3,5% 3,0% 3,8% Offene Stellen Offene Stellen (ÖNACE 2008 B-S) 63.300 63.100 60.900 66.700 69.100 Offene-Stellen-Quote 4) 1,7% 1,7% 1,6% 1,8% 1,9% Q: STATISTIK AUSTRIA, Mikrozensus-Arbeitskräf teerhebung und Of f ene-Stellen-Erhebung. – Internationale Def inition des Erwerbsstatus nach dem ILO- Konzept. – 1) Erwerbstätige in Prozent der Bev ölkerung der jeweiligen Altersgruppe. – 2) Erwerbstätige, die auf entsprechende Fragen angeben, Teilzeit zu arbeiten, in Prozent der Erwerbstätigen. – 3) Arbeitslose in Prozent der Erwerbsbev ölkerung im Alter v on 15 bis 74 Jahren (Erwerbstätige und Arbeitslose). – 4) Anzahl der of f enen Stellen x 100 / (Anzahl der of f enen Stellen + Quartals- durchschnitt der Beschäf tigungsf älle aus Monatsendbeständen, inkl. geringf ügig Beschäf tigte sowie Freie Dienstnehmer lt. Hauptv erband der Sozialv ersicherungsträger). Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber: Bundesanstalt Statistik Österreich, Redaktion: Mag. Beatrix Tomaschek 1110 Wien, Guglgasse 13, Tel.: +43 (1) 71128-7851, Fax: +43 (1) 71128-7088 presse@statistik.gv.at © STATISTIK AUSTRIA © STATISTIK AUSTRIA, Letzte Änderung: 12.06.2014

×