6. Zusammenbau des Motors         Das Dichtmittel darf auf keinen Fall – insbesondere in der Nähe der Ölkanäle –          ...
6. Zusammenbau des Motors           6.5 MONTAGE DER KUPPLUNGSDRUCKSTANGE           UND DES ANTRIEBSRITZELS           Die K...
6. Zusammenbau des Motorsabtriebswelle schieben lassen, dass die           genhalten beim Festziehen der Mut-Verzahnung no...
6. Zusammenbau des Motors           6.6 MONTAGE DER LICHTMASCHINE           Die Lichtmaschine besteht aus zwei            ...
6. Zusammenbau des MotorsAbb. 6-87: Rotor mit Nut auf Keil aufsetzen   Abb. 6-88: Rotor mit Federring und MutterAbb. 6-89:...
6. Zusammenbau des Motors             Abb. 6-93: Auf Passstift achten     Abb. 6-94: Kabeldurchführung             Abb. 6-...
6. Zusammenbau des Motors6.7 MONTAGE DER KOLBEN UND ZYLINDERDie Montage von Kolben und Zylinder        einführen. Der Stoß...
6. Zusammenbau des Motors           (Bilder 6-100 und 6-101). Die Dichtringe           Nach Möglichkeit sollten dabei neue...
6. Zusammenbau des Motors               Dichtringe vor dem Aufsetzen des Zylinderblocks in die Nut drücken.Abb. 6-101: Ste...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

109 pdfsam unlock-buchauszug

289 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business, Unterhaltung & Humor
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
289
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

109 pdfsam unlock-buchauszug

  1. 1. 6. Zusammenbau des Motors Das Dichtmittel darf auf keinen Fall – insbesondere in der Nähe der Ölkanäle – dicker aufgebracht werden als auf den Abbildungen zu sehen.Abb. 6-73: Flüssige Dichtung Abb. 6-74: Flüssige DichtungAbb. 6-75: Rechten Motorseitendeckel aufsetzen Abb. 6-76: Rechten Motorseitendeckel aufsetzen Achtung: Passhülsen nicht vergessen! 107
  2. 2. 6. Zusammenbau des Motors 6.5 MONTAGE DER KUPPLUNGSDRUCKSTANGE UND DES ANTRIEBSRITZELS Die Kupplungsdruckstange überträgt Kugel (ø 8 mm) durch den Dichtring der eine Schubbewegung von einem festste- Kupplungsdruckstange (Pfeilmarkierung hendem Bauteil – der Kupplungsschne- auf Bild 6-77) geschoben. Dann wird der cke – auf den Druckpilz der Kupplung längere Teil der zweiteiligen Kupplungs- als sich drehendem Bauteil. Es gibt druckstange nachgeschoben und danach ein- und zweiteilige Kupplungsdruck- wieder eine Kugel. Als letztes kommt der stangen, wobei es sich bei den zweitei- kürzere Teil der Kupplungsdruckstange. ligen um das Originalersatzteil handelt. Die Montage des Antriebsritzels erfor- Verwendet man die zweiteilige Kupp- dert einige Sorgfalt. Das Ritzel muss sich lungsdruckstange, wird zunächst eine soweit auf die Verzahnung der Getriebe- Abb. 6-77: Kupplungsdruckstange einsetzen Abb. 6-78: Kettenritzel montieren Abb. 6-79: Kettenritzel montieren Abb. 6-80: Sicherungsblech einsetzen108
  3. 3. 6. Zusammenbau des Motorsabtriebswelle schieben lassen, dass die genhalten beim Festziehen der Mut-Verzahnung noch etwas vorsteht, wie ter (100 - 120 Nm) verwendet man einauf dem Bild 6-79 zu sehen. Werkzeug, wie im Kapitel „Werkzeuge“Auch bei der Montage des Sicherungs- beschrieben (Bild 6-83). Auf keinen Fallbleches muss man auf den richtigen Sitz sollte man, wie in einigen Handbüchernachten (Bild 6-80). Beschrieben, das Ritzel blockieren, in- dem man es mittels der Kette mit derAuf den Bildern 6-81 und 6-82 ist darge- Kupplungsdruckstange verklemmt.stellt, wie die Mutter so montiert wird,dass ihr Bund über die Verzahnung der Zuletzt wird das Sicherungsblech, wieGetriebeausgangswelle greift. Zum Ge- auf dem Bild 6-84 zu sehen, umgebogen. Das Sicherungsblech darf sich beim Anziehen der Mutter nicht verschieben. Abb. 6-81: Ritzelmutter Abb. 6-82: Ritzelmutter richtig montieren Abb. 6-83: Ritzelmutter anziehen Abb. 6-84: Sicherungsblech umbiegen 109
  4. 4. 6. Zusammenbau des Motors 6.6 MONTAGE DER LICHTMASCHINE Die Lichtmaschine besteht aus zwei Da man den Rotor beim Anziehen der Teilen, dem Rotor, der auf dem linken Mutter schlecht festhalten kann, ver- Kurbelwellenstumpf mit einer Schei- wendet man zum Anziehen der Mutter benfeder verdrehsicher und mit einer am besten einen Schlagschrauber, wie Mutter mit Feingewinde axial befestigt auf dem Bild 6-91 zu sehen. wird und dem Stator, der mit dem Ge- Ist der Rotor montiert, wird der Stator häuse verschraubt wird. Zunächst wird aufgesetzt. Hierbei achtet man darauf, die Scheibenfeder in die Nut des Kurbel- dass ein Passtift im Motorgehäuse in wellenstumpfes eingesetzt (Bilder 6-85 einen dafür vorgesehenen Spalt des Sta- und 6-86). torgehäuses eingreift (Bilder 6-92 und 6- Danach wird der Rotor aufgesetzt, gefolgt 93). von einem Federring und der Mutter Danach wird die Leitung verlegt, wie auf (Bilder 6-87 und 6-88). Bevor die Mutter den Bildern 6-94 bis 6-96 zu sehen, wobei montiert wird, gibt man etwas flüssige zuletzt die Gleitschiene der Sekundärket- Schraubensicherung auf das Gewinde te montiert wird (Bild 6-96). des Kurbelwellenstumpfes (Bild 6-89). Abb. 6-85: Scheibenfeder für Rotor in die Nut im Abb. 6-86: Rotor mit Nut auf Scheibenfeder aufsetzen linken Kurbelwellenstumpf einsetzen110
  5. 5. 6. Zusammenbau des MotorsAbb. 6-87: Rotor mit Nut auf Keil aufsetzen Abb. 6-88: Rotor mit Federring und MutterAbb. 6-89: Flüssige Dichtung aufbringen Abb. 6-90: Mutter ansetzenAbb. 6-91: Mutter festziehen Abb. 6-92: Stator aufsetzen 111
  6. 6. 6. Zusammenbau des Motors Abb. 6-93: Auf Passstift achten Abb. 6-94: Kabeldurchführung Abb. 6-95: Kabel richtig verlegen Abb. 6-96: Kettengleitschiene montieren112
  7. 7. 6. Zusammenbau des Motors6.7 MONTAGE DER KOLBEN UND ZYLINDERDie Montage von Kolben und Zylinder einführen. Der Stoß der Kolbenringe sollgeht wesentlich leichter, wenn man den dabei um etwa 120° versetzt sein.Motor dazu – wie auf den folgenden Die Kolben werden soweit in die Lauf-Bildern zu sehen – auf die Seite drehen buchsen eingeschoben, dass die Bohrungkann. für den Kolbenbolzen frei bleibt (BilderZur Montage der Kolben und Zylinder 6-99 bis 6-101). Bevor die Zylinderbanksind keine Spezialwerkzeuge wie eine mit den bereits teilweise in die Lauf-Kolbenringzange, ein Kolbenringspann- buchsen eingeschobenen Kolben auf dasband notwendig. Mit etwas Geschick las- Motorgehäuse aufgesetzt wird, legt mansen sich die Kolbenringe von Hand mon- noch die Fußdichtung auf (Bild 6-98) undtieren und die Kolben in die Laufbuchsen montiert die Dichtringe der Laufbuchsen Abb. 6-97: Motor auf die Seite drehen Abb. 6-98: Kette sichern, Zylinderfußdichtung auflegen 113
  8. 8. 6. Zusammenbau des Motors (Bilder 6-100 und 6-101). Die Dichtringe Nach Möglichkeit sollten dabei neue Si- werden vor dem Aufsetzen des Zylinder- cherungsringe verwandt werden. blocks in die Nut gedrückt (Bild 6-100 Auch beim Montieren der Sicherungs- und 6-101). ringe ist es von Vorteil, wenn der Motor Dann wird der Motor auf die Seite ge- auf der Seite liegt, da die Sicherungsrin- dreht und zunächst die Zylinderbank ge dann nicht ins Kurbelgehäuse fallen auf die Stehbolzen aufgeschoben (Bild können. 6-104). Die Steuerkette wird dabei mit Ist die Zylinderbank bis auf die Fußdich- einem Draht gesichert und durch den tung abgesenkt, wird die vordere Spann- Steuerkettenschacht der Zylinderbank schiene ausgerichtet. Das lange Ende der gezogen. Spannschiene gehört nach unten. Die Die Pleuelaugen werden mit den Bohrun- Kolben werden in die OT-Stellung ge- gen für die Kolbenbolzen zur Deckung bracht (Bilder 6-109 und 6-110). und die gebracht und die Kolbenbolzen durchge- Enden der Steuerkette nach vorn und schoben. Hierzu kann es notwendig sein, hinten gelegt und – z.B. mit Draht – ge- die Kolben zu erwärmen, damit diese sichert. sich ausdehnen und sich die Kolbenbol- Jetzt kann der Zylinderkopf montiert zen leichter einschieben lassen. werden. Sind die Kolbenbolzen vollständig einge- schoben, werden die auf den Außensei- ten der Kolben gelegenen Sicherungsrin- ge montiert. Nach Möglichkeit sollte ein neuer Sicherungsring verwandt werden Abb. 6-99: Kolben in Laufbuchsen einsetzen, Abb. 6-100: Dichtringe aufziehen, auf Pfeilmarkierung (vorne) achten Kolbenbolzen von außen einschieben114
  9. 9. 6. Zusammenbau des Motors Dichtringe vor dem Aufsetzen des Zylinderblocks in die Nut drücken.Abb. 6-101: Steuerkettenspannschiene montieren, Abb. 6-102: hintere Steuerkettenspannschiene nach Montage der Steuerkette ausrichten montierenAbb. 6-103: vordere Steuerkettenspannschiene Abb. 6-104: Zylinder auf Stehbolzen aufschieben montierenAbb. 6-105: Pleuelaugen in Kolben einführen Abb. 6-106: Kolbenbolzen einführen und sichern 115

×