Training Vision Instandhaltung 4.0

734 Aufrufe

Veröffentlicht am

Industrie Instandhaltung 4.0
Strategien und neueste Forschungsergebnisse
Tipp: -15 % Rabatt bei Anmeldung über office@dankl.com

Seminarkooperation mit ARS: 12.10.2015, Wien / 03.12.2015, Salzburg / 03.03.2016, Graz

Inhalte:
Einerseits hat die Instandhaltung die Aufgabe, die optimale Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen sicher­zustellen. Andererseits ist sie angehalten, die Kosten für ihre Leistungen in einem angemessenen Rahmen zu halten. Um diesen Ziel­konflikt bewältigen zu können ist es notwendig, jede Maschine auf ihre Effiktivität im Unternehmen zu bewerten und sie anschließend für eine geeignete Instandhaltungsstrategie auszuwählen und diese ­umzusetzen. Die Kompetenzen dazu erwerben sie im ersten Teil des Seminars. TeilnehmerInnen können Instandhaltungsstrategien in ­Abhängigkeit von ihren Maschinen auszuwählen und sind in der Lage, den Prozess zur Einführung dieser zu planen. Weiters ­vermitteln Ihnen die Vortragenden ausgewählte Kennzahlen, mit deren Sie Instandhaltungsstrategien nachweisen können.

Vision Instandhaltung 4.0 – Wie wirkt sich der Trend zu Virtualisierung und Vernetzung auf die Prozesse, Methoden und Strategien der Instandhaltung aus? Welche Chancen, Gefahren und Möglichkeiten ergeben sich durch den Einsatz von Internet-Technologien für die Branche? Wie schützen wir uns vor unerwünschten Zugriffen auf die Daten unserer Maschinen und Sensoren? Was kommt auf die InstandhalterInnen zu? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der zweite Teil des Seminars – die Inhalte speisen sich aus aktuellen Ergebnissen des Forschungsprojektes Instandhaltung 4.0.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
734
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Training Vision Instandhaltung 4.0

  1. 1. ars.atars.atars.atars.atars.atars.atars.atars.atars.atars.atVon den Besten lernen. Industrie Strategien und neueste Forschungsergebnisse Ing. LOIDL dankl+partnerconsultinggmbh U. ZIMMERMANN FestoDidacticGmbH&Co.KG Industrie Industrie Instandhaltung 4.0 Seminarreihe „Zukunft Produk- tionsbetriebe – Industrie 4.0“ 12. Oktober 2015, Wien 03. Dezember 2015, Salzburg 03. März 2016, Graz jeweils von 9.00 – 17.00 Uhr
  2. 2. IHR NUTZEN Einerseits hat die Instandhaltung die Aufgabe, die optimale Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen sicherzustellen. Ande- rerseits ist sie angehalten, die Kosten für ihre Leistungen in einem angemessenen Rahmen zu halten. Um diesen Zielkonflikt bewältigen zu können ist es notwendig, jede Maschine auf ihre Effiktivität im Unternehmen zu bewerten und sie anschließend für eine geeignete Instandhaltungsstrategie auszuwählen und diese umzusetzen. Die Kompetenzen dazu erwerben sie im ersten Teil des Seminars. Weiters vermitteln Ihnen die Vortragenden ausgewählte Kennzahlen, mit deren Unterstützung Sie Instandhaltungsstrategien nachweisen können. Vision Instandhaltung 4.0 – Wie wirkt sich der Trend zu Virtualisierung und Vernetzung auf die Prozesse, Methoden und Strategien der Instandhaltung aus? Welche Chancen, Gefahren und Möglichkeiten ergeben sich durch den Einsatz von Internet-Technologien für die Branche? Wie schützen wir uns vor unerwünschten Zugriffen auf die Daten unserer Maschinen und Sensoren? Was kommt auf die InstandhalterInnen zu? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der zweite Teil des Seminars – die Inhalte speisen sich aus aktuellen Ergebnissen des Forschungsprojektes Instandhaltung 4.0. REFERENTEN Udo Zimmermann Jahrelange berufliche Erfahrung als Trainer und Berater bei Festo Training and Consulting; Themenschwerpunkte (u. a.): Initiieren, Gestalten, Begleiten und Evaluieren von Veränderungsprozessen in produzierenden Unternehmen, Umsetzung der TPM-Philosophie, Implementierung von ganzheitlichen Produktionssystemen; außerdem als Moderator und Coach tätig; Ausbildung zum Techn. Betriebswirt sowie zum Elektromeister. Günter Loidl Geschäftsführer der Loidl Unternehmensberatung und Partner von dankl+partner consulting gmbh/MCP Deutschland GmbH sowie Vortragender im Lehrgang AMMT (Asset Management and Maintenance Technologies); Fachgebiete: Forschungsprojekt Instandhaltung 4.0, TPM-Einführung und Umsetzungsbegleitung, IH-Management, IH-Planung und Organisation, Lean, KVP, Fitness-Check, AMIS, SPEED Analysen, Auswahl und Ein- führung von IH-Software u. ä. WER MUSS INFORMIERT SEIN  Produktionsbetriebe (Industrie, KMU) – Geschäftsführung | Qualitätsmanagement | Technische Leitung | Produktionsleitung – Forschung & Entwicklung | IT-Leitung & IT-Mitarbeiter Industrie Instandhaltung 4.0 Strategien und neueste Forschungsergebnisse
  3. 3. ArbeitssicherheitSteuern MahnwesenNPO Leadership Office Management Bau Familienrecht Erbrecht Land-/ ForstwirtschaftEnergieUmweltIndustrie Steuern LeadershipInterne Revision 500 300 200 100 50 20 10 0 InsolvenzArbeitsrecht Human Resources Öff. Verwaltung NPOMahnwesen Personal- verrechnung Versicherungen Rechnungs- wesen Controlling SEMINARINHALTE 9.00–12.30 Uhr U. Zimmermann  6 typische Verlustquellen an Maschinen & Anlagen  Rollen und Selbstverständnis der Instandhaltung  Organisationsformen der Instandhaltung  Instandhaltungsstrategien im Vergleich – Ereignisorientierte Instandhaltung – Turnusmäßige Instandhaltung – Total Productive Maintenance (TPM) – Zuverlässigkeitsorientierte Instandhaltung – Reliability Centered Maintenance (RCM) – Risikobasierte Instandhaltung – Risk Based Maintenance (RBM)  Kennzahlen zum Erfassen der Instandhaltungsleistung 13.30–17.00 Uhr Ing. Loidl  Instandhaltung 4.0 – was ist das?  Ausblick: Chancen und Herausforderungen neuer technischer Möglichkeiten  Nutzen einer modernen Instandhaltung f. Unternehmen  Managementherausforderungen – Neue Möglichkeiten, neue Rollen – neue Rollen im Management – neue Rollen in Instandhaltung und Produktion – neue Rollen der IT-Abteilung  EDV-Unterstützung im Instandhaltungs-Management – Mobile Auftragsabwicklung – IH-Planung mittels Plantafel – Ersatzteilabwicklung – Einführung mobiler Anwendungen  Smart Maintenance: Datenbasierte Wartungsplanung, Prognoserechnungen, neue Zusammenarbeit mit der Produktion u. v. m.  Change Management für die Umsetzung/ Einführung von Instandhaltung 4.0  Strategiewandel: Ausfallorientierte Instandhaltung zu zustandsorientierter Instandhaltung (Condition Monitoring) und voraussagender Instandhaltung  Kompetenzanpassung in der Instandhaltung  Kernkompetenz Kommunikation Seminarreihe Zukunft Produktionsbetriebe – Industrie 4.0 Vision oder Realität? 8 Seminare für die unternehmerische Fitness! Module – Strategie als Schlüssel für die Zukunft von Produktionsbetrieben – Innovations- & Changemanagement – Lean Production – Restrukturierung im industriellen Umfeld – Chancen im Industrie Marketing – Erfolgreich im B2B-Vertrieb – Instandhaltung 4.0 – IT-Sicherheit & Big Data-Management Termine 16.09.–13.10.15, Wien | 24.02.-17.03.16, Graz Details, Informationen und attraktive Ermäßigungen finden Sie auf www.ars.at SEMINAR TiPP SEMINARHINWEIS
  4. 4. a Gesamtprogramm auf www.ars.at DVRNr.:0927571 TERMINE /IHRE INVESTITION Termine 12. Oktober 2015, 1010 Wien ARS Seminarzentrum, Schallautzerstraße 2–4 03. Dezember 2015, 5020 Salzburg Hotel Europa, Rainerstraße 31, Tel.: 0662 / 889 930 03. März 2016, 8020 Graz Hotel Europa, Europaplatz, Bahnhofgürtel 89, Tel.: 0316 / 70 76 Uhrzeit jeweils von 9.00 – 17.00 Uhr Investition je 480,– inkl. Seminarunterlage, Begrüßungskaffee, Erfrischungsgetränken, Mittagessen und exkl. 20 % USt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eintreffens und nach Maßgabe freier Plätze berück- sichtigt. Wir ersuchen Sie, nach Erhalt der Rechnung die Teilnahmegebühr bis zum Seminartermin zu überweisen. Die Rechnung wird per E-Mail versendet. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten. PREISSTAFFELUNG 300,– pro Teilnehmer, für 6 TN eines Unternehmens und Seminartag 310,– pro Teilnehmer, für 5 TN eines Unternehmens und Seminartag 330,– pro Teilnehmer, für 4 TN eines Unternehmens und Seminartag 360,– pro Teilnehmer, für 3 TN eines Unternehmens und Seminartag 410,– pro Teilnehmer, für 2 TN eines Unternehmens und Seminartag 480,– pro Teilnehmer, für 1 TN eines Unternehmens und Seminartag Ermäßigungen, Rabatte, Frühbucherbonus etc. sind nicht addierbar! Die Preisstaffelung gilt für die Buchung mehrerer Teilnehmer eines Unternehmens und mehrerer Tage der Seminarreihe „Zukunft Produktionsbetriebe – Industrie 4.0“ und ist standort- und personenunabhängig (Wien, Salzburg und Graz kombinierbar). STORNO Bitte haben Sie Verständnis, dass bei Stornierungen ab 14 Tage vor Seminarbeginn 50 % des Seminar- betrages, bei Stornierungen oder Nichterscheinen am Veranstaltungstag die volle Gebühr in Rechnung gestellt wird. Bei jeder Stornierung beträgt die Bearbeitungsgebühr € 40,–. Bei einer Umbuchung auf einen Folgetermin bleibt die ursprüngliche Rechnung inkl. der Fälligkeit gültig. Zusätzlich wird eine Gebühr von € 20,– exkl. USt. (ausgenommen am Seminartag: 15 % Aufschlag) in Rechnung gestellt. Stornierungen können ausschließlich schriftlich entgegengenommen werden! Selbstverständlich können Sie jedoch gerne eine Ersatzperson nominieren. Die Veranstalter behalten sich vor, Seminare aus wichtigen Gründen zu verschieben sowie Programmänderungen vorzunehmen. ANMELDUNG / INFORMATION Projektorganisation: Carina Österreicher Inhalt / Konzeption: Ing. Eva Szekeres +43 1 713 80 24–14 +43 1 713 80 24–27 office@ars.at ANMELDUNG/UNTERLAGENBESTELLUNG □Ja, ich melde mich an für das Seminar „Instandhaltung 4.0” Termin □Ja, ich hätte gerne nähere Informationen zur Seminarreihe „Zukunft Produktionsbetriebe – Industrie 4.0” □Ja, ich bestelle die Seminarunterlage zu 40 % der Seminargebühr, da ich an der Teilnahme verhindert bin. Seminarunterlagen können nicht retourniert werden! ... und bin einverstanden, dass meine Daten elektronisch gespeichert werden und ich per Fax/ E-Mail über weitere Veranstaltungen informiert werde. Als Gerichtsstand wird Wien vereinbart. 1. TEILNEHMER/IN Name / Vorname / Titel Aufgabenbereich / Abteilung Tel. Mobil E-Mail Fax 2. TEILNEHMER/IN Name / Vorname / Titel Aufgabenbereich / Abteilung Tel. Mobil E-Mail Fax FIRMA Beschäftigte bis 100 100–200 über 200 Branche/ Firma Straße, Postfach PLZ, Ort E-Mail für Rechnungsversand Datum Unterschrift

×