PRIVATSPHÄRE

REZEPTIONSFORSCHUNG
MIKROSTUDIE

Medienwirkungsforschung – EDV Nr: 58403
Rezeptionsforschung – EDV Nr: 22302...
MIKROSTUDIE KONTAKT
THOMAS SCHMIDER

STEFAN KRUSCHEL

MAIA MARGISHVILI

DANIEL SCHECK

Interviewführung

Transkription

Ve...
MIKROSTUDIE PROBAND

! 
! 
! 
! 
! 
! 

MIKROSTUDIE

22 Jahre
Realschulabschluss
Ausbildung zum Elektroniker für Geräte un...
AGENDA
1 AUFGABE UND FORSCHUNGSFRAGE
2 MEDIENNUTZUNG

Wie, Wann, Wozu?

2.1 NETZKARTE

Visualle Darstellung der Mediennutz...
MIKROSTUDIE FORSCHUNGSFRAGE

Welches Konzept von Öffentlichkeit und Privatheit verfolgen
junge Menschen und wen sehen sie ...
PRIVATSPÄHRE

Das Probandeninterview.
MIKROSTUDIE MEDIENNUTZUNG
A

Welche (Kommunikations-) Medien
nutzt der Proband?

Über WhatsApp, Facebook, Telefon und E-Ma...
MIKROSTUDIE MEDIENKARTE
Entfernter Freundeskreis und
Bekannte
Erweiterter Freundeskreis,
Arbeit und Hobbys
Engster Freunde...
MIRKOSTUDIE MEDIENNUTZUNG HEUTE UND
FRÜHER
A

Veränderung im Umgang mit
(Kommunikations-) Medien

Weniger Mails und Telefo...
MIRKOSTUDIE SELBSTBESTIMMUNG UND
(SELBST)-VERANTWORTUNG
A

Selbstbestimmte Nutzung von
sozialen Netzwerken

Proband weiger...
MIKROSTUDIE PERS. DATEN & ANOYNIMITÄT
A

B

C

Nutzung der Anonymität des
Internets

“Im Internet kann man einfach alles s...
MIKROSTUDIE PRIVATSPHÄRE
A

Ortungsdienste im Bezug auf
Privatsphäre

Der Proband benutzt generell keine Ortungsdienste, d...
MIKROSTUDIE FAZIT

A

SELBSTKONTROLLE

Privatsphäre und Öffentlichkeit
unterliegt der Selbstkontrolle und
Selbstzensur. Je...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Mikrostudie Privatsphäre

512 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation einer Mikrostudie zum Thema Privatsphäre im Fach Rezeptionsforschung

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
512
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Mikrostudie Privatsphäre

  1. 1. PRIVATSPHÄRE REZEPTIONSFORSCHUNG MIKROSTUDIE Medienwirkungsforschung – EDV Nr: 58403 Rezeptionsforschung – EDV Nr: 223028a Dozentin: Frau Prof. Dr. Grimm Mittwoch, 08.01.2014
  2. 2. MIKROSTUDIE KONTAKT THOMAS SCHMIDER STEFAN KRUSCHEL MAIA MARGISHVILI DANIEL SCHECK Interviewführung Transkription Verschriftlichung Präsentation ts110@hdm-stuttgart.de sk222@hdm-stuttgart mm170@hdm-stuttgart.de ds104@hdm-stuttgart Matrikelnummer: 24085 Matrikelnummer: 27137 Matrikelnummer: 26233 Matrikelnummer: 24087 MIKROSTUDIE SLIDESHARE.NET/DANIELSCHECK
  3. 3. MIKROSTUDIE PROBAND !  !  !  !  !  !  MIKROSTUDIE 22 Jahre Realschulabschluss Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme Hochschulreife 2014 Aktiv im Handballverein Beitritt Facebook: 2012 SLIDESHARE.NET/DANIELSCHECK
  4. 4. AGENDA 1 AUFGABE UND FORSCHUNGSFRAGE 2 MEDIENNUTZUNG Wie, Wann, Wozu? 2.1 NETZKARTE Visualle Darstellung der Mediennutzung des Probanden. 3 MEDIENNUTZUNG HEUTE UND FRÜHER Veränderungen des Nutzungsverhaltens. 4 SELBSTBESTIMMUNG UND (SELBST)- Der Umgang mit Sozialen Medien. VERANTWORTUNG 5 PERSÖNLICHE DATEN & ANONYMITÄT Der Umgang mit persönlichen Daten. 6 PRIVATSPHÄRE Privatsphäre – Lösungen und Ansichten des Probanden. 7 FAZIT MIKROSTUDIE SLIDESHARE.NET/DANIELSCHECK
  5. 5. MIKROSTUDIE FORSCHUNGSFRAGE Welches Konzept von Öffentlichkeit und Privatheit verfolgen junge Menschen und wen sehen sie dabei in der Pflicht ihre Privatsphäre zu schützen? MIKROSTUDIE SLIDESHARE.NET/DANIELSCHECK
  6. 6. PRIVATSPÄHRE Das Probandeninterview.
  7. 7. MIKROSTUDIE MEDIENNUTZUNG A Welche (Kommunikations-) Medien nutzt der Proband? Über WhatsApp, Facebook, Telefon und E-Mail. B Wann nutzt der Proband (Kommunikations-) Medien? Dauerhaft, bereits direkt nach dem Aufstehen. Auf Nachrichten wird immer sofort geantwortet. Unmittelbarkeit der Kommunikation wichtig C Wozu nutzt der Proband (Kommunikations-) Medien? Um auf dem Laufenden zu bleiben, oft kein direktes Kommunikationsziel: oft auch wird Belangloses kommuniziert D Wenn erreicht der Proband mit seinen (Kommunikations-) Medien? Engeres Umfeld, aber auch Freunde/Bekannte die ihm weniger nahe stehen bzw. die weiteren entfernt Leben. Räumlich uneingeschränkte Kommunikation großer Vorteil. MIKROSTUDIE SLIDESHARE.NET/DANIELSCHECK
  8. 8. MIKROSTUDIE MEDIENKARTE Entfernter Freundeskreis und Bekannte Erweiterter Freundeskreis, Arbeit und Hobbys Engster Freundeskreis Job ISRAEL Hobbys SLIDESHARE.NET/DANIELSCHECK
  9. 9. MIRKOSTUDIE MEDIENNUTZUNG HEUTE UND FRÜHER A Veränderung im Umgang mit (Kommunikations-) Medien Weniger Mails und Telefonate, mehr soziale Netzwerke (Whatsapp). Lakeparty wurde ebenfalls durch Facebook ersetzt. B Weshalb wurde das Nutzungsverhalten geändert? Einfachere und schnellere Kommunikationswege. C Nutzung alter Kommunikationswege “ich telefoniere nur noch wegen organisatorischen Sachen oder wenn ich etwas ganz schnell und konkret geklärt haben will” D Privatsphäre heute und früher Kontrollverlust über die eigene Privatsphäre ist deutlich spürbare. Persönliche Erfahrung: ungewolltes Tagging MIKROSTUDIE SLIDESHARE.NET/DANIELSCHECK
  10. 10. MIRKOSTUDIE SELBSTBESTIMMUNG UND (SELBST)-VERANTWORTUNG A Selbstbestimmte Nutzung von sozialen Netzwerken Proband weigerte sich lange, sozialer Druck war aber spürbar. B Sozialer Druck bei der Nutzung neuer Kommunikations- (Medien) Transparenz spielt entscheidende Rolle: “Wieso hast du nicht zurückgeschrieben, du warst doch online?!” Direkter Druck durch das Umfeld C D Möglichkeit zum Ausstieg aus Sozialen Medien Es gibt keine andere Möglichkeit für den Proband mit bestimmten Menschen zu kommunizieren. Verantwortung in sozialen Netzwerken Jeder ist mit seinem Handeln selbst für seine Privatsphäre verantwortlich. Der Proband sieht den Staat und die Medien trotzdem in der Pflicht die Bevölkerung vor gravierenden Einschnitten zu schützen bzw. sie über diese zu informieren. Pers. Beispiel: Auslandsaufenthalt Größe des Netzwerks schütz vor Risiken MIKROSTUDIE SLIDESHARE.NET/DANIELSCHECK
  11. 11. MIKROSTUDIE PERS. DATEN & ANOYNIMITÄT A B C Nutzung der Anonymität des Internets “Im Internet kann man einfach alles sagen und muss sich nicht dafür rechtfertigen, man loggt sich einfach aus.” Umgang mit persönlichen Daten im Internet Umgang mit pers. Daten im Internet ist locker als im realen Leben, da der Proband die Auswirkungen der Preisgabe von Daten nicht Überblicken kann und nicht direkt spürt. Transparenz spielt Hauptrolle. Weitere Gründe für fahrlässigen Umgang mit persönlichen Daten Sozialer Druck (alle sind angemeldet), Faulheit und Desinteresse. MIKROSTUDIE Anonymität wichtiger Faktor SLIDESHARE.NET/DANIELSCHECK Mittelbarkeit vs. Unmittelbarkeit
  12. 12. MIKROSTUDIE PRIVATSPHÄRE A Ortungsdienste im Bezug auf Privatsphäre Der Proband benutzt generell keine Ortungsdienste, da er keinen Vorteil daran sieht, dass seine Umfeld seinen Standort kennt. Kennt Fälle mit negativen Auswirkungen B Privat sein in sozialen Medien Sieht immer noch Möglichkeiten der Anonymisierung. (Falscher Name etc.) Problematisch ist eher die Verknüpfung von Daten. C Lösungsansätze der Privatsphärenproblematik Desinteresse verringern, “sich im Klaren sein was man über sich preisgibt”, selbst mündig entscheiden was man posten möchte, Medienkompetenzen vermitteln. Proband hat in Schule Film über Privatsphäre geschaut MIKROSTUDIE SLIDESHARE.NET/DANIELSCHECK
  13. 13. MIKROSTUDIE FAZIT A SELBSTKONTROLLE Privatsphäre und Öffentlichkeit unterliegt der Selbstkontrolle und Selbstzensur. Jeder ist für den Schutz seiner Privatspähre selbst verantwortlich. MIKROSTUDIE B VERANTWORTUNG DES STAATS & DER MEDIEN Gegen die Beschneidung unserer Privatspähre durch scheinbar übermächtige Institutionen und Unternehmen müssen uns Staat und Medien schützen. SLIDESHARE.NET/DANIELSCHECK C UNAUSWEICHLICHKEIT DES KONSUMS Es gibt keine echte Alternative zur Nutzung von sozialen Medien und Kommunikationskanälen, die unsere Privatspähre einschränken. Exklusion aus Freundeskreis kann Folge der Weigerung sein.

×