die stadt im cyberspacedie stadt im cyberspace
daniel diemers
universität st. gallen
v i r t u e l l e u r b a n i t ä tv ...
StrukturStruktur
• Die Emergenz des Cyberspace
• Die Stadt als sozialer Lebensraum
• Die virtuelle Triade
• Thesen zur vir...
Die Emergenz des CyberspaceDie Emergenz des Cyberspace
• 200-300 Mio Users, 1-2 Mia Sites
• 20-30 % Internet (in Industrie...
Die Stadt als LebensraumDie Stadt als Lebensraum
• Metropole
• urbane Zonen
• Stadt im klassischen Sinne
– Orte und Nicht-...
Die Stadt als sozialer RaumDie Stadt als sozialer Raum
geographischer Raum
soziale Interaktionsräume
wirtschaftlich
politi...
Die virtuelle TriadeDie virtuelle Triade
Virtualisierung
BionisierungCyborgisierung
Mensch - Maschine Interfaces
künstlich...
Die virtuelle TriadeDie virtuelle Triade
Virtualisierung
BionisierungCyborgisierung
Die Virtualisierung der Stadt
virtuell...
Die Virtualisierung der StadtDie Virtualisierung der Stadt
E-business
Telework
E-government
Citizen Networks
E-learning
E-...
Thesen zur virtuellen UrbanitätThesen zur virtuellen Urbanität
• Integration und Lokalisierung von
Schnittstellen
• Amorph...
Amorphe ArchitekturAmorphe Architektur
• Bionik und Hybridität
• Durchmischung des Raums
• Räumliche Transparenz
• Intelli...
SchlusswortSchlusswort
“Nichts ist für das Budget der Sensibilität, für den geistigen
Haushalt kostspieliger geworden als ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

FWR-HSG Virtuelle Urbanität 09/2000

185 Aufrufe

Veröffentlicht am

Presentation at the FWR-HSG Event on "Virtuelle Urbanität", how urban spaces are being impacted by virtual technology / digital / digitization

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
185
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

FWR-HSG Virtuelle Urbanität 09/2000

  1. 1. die stadt im cyberspacedie stadt im cyberspace daniel diemers universität st. gallen v i r t u e l l e u r b a n i t ä tv i r t u e l l e u r b a n i t ä t
  2. 2. StrukturStruktur • Die Emergenz des Cyberspace • Die Stadt als sozialer Lebensraum • Die virtuelle Triade • Thesen zur virtuellen Urbanität • Schlusswort
  3. 3. Die Emergenz des CyberspaceDie Emergenz des Cyberspace • 200-300 Mio Users, 1-2 Mia Sites • 20-30 % Internet (in Industriestaaten) • > 50 % mobile phones & pc user • key driver: e-business / e-commerce • Graduelle und irreversible soziale Diffusion und Akzeptanz: • e-mail, sms, w@p • software (arbeit/unterhaltung) • mediale Thematisierung
  4. 4. Die Stadt als LebensraumDie Stadt als Lebensraum • Metropole • urbane Zonen • Stadt im klassischen Sinne – Orte und Nicht-Orte (Augé) – kinetic elite (Koolhaas) – Generation @, Digikids
  5. 5. Die Stadt als sozialer RaumDie Stadt als sozialer Raum geographischer Raum soziale Interaktionsräume wirtschaftlich politisch Bildungsraum virtuelle Räume
  6. 6. Die virtuelle TriadeDie virtuelle Triade Virtualisierung BionisierungCyborgisierung Mensch - Maschine Interfaces künstliche Intelligenz Artefakte nach biologischen Prinzipien designen und konstruieren Optionierung und Verbesserung von Funktionen Virtuelle Durchdringung und Überlagerung der Lebenswelt Emergenz virtueller Räume und Handlungsfelder Prothetisierung des Menschen
  7. 7. Die virtuelle TriadeDie virtuelle Triade Virtualisierung BionisierungCyborgisierung Die Virtualisierung der Stadt virtuelle Welten exoprothetische Aufrüstung für das urbane (Über)Leben agents knowbots Roboter (ibo) Schnittstellen zu virtuellen Räumen Lokalisierung von Schnittstellen Intelligente Umgebungen
  8. 8. Die Virtualisierung der StadtDie Virtualisierung der Stadt E-business Telework E-government Citizen Networks E-learning E-ducation E-Shops E-commerce Virtual Communities Chat Rooms E-ntertainment Virtual Worlds E-mobility Smart Environments
  9. 9. Thesen zur virtuellen UrbanitätThesen zur virtuellen Urbanität • Integration und Lokalisierung von Schnittstellen • Amorphe Gebäudestrukturen • Transformation sozialer Patterns • minimale Unmittelbarkeit • Verwurzelung, Identität, Ich-Jagd
  10. 10. Amorphe ArchitekturAmorphe Architektur • Bionik und Hybridität • Durchmischung des Raums • Räumliche Transparenz • Intelligent Environments • Integrierte Schnittstellen zum virtuellen Raum • Orte der Begegnung, der Arbeit und der Erholung
  11. 11. SchlusswortSchlusswort “Nichts ist für das Budget der Sensibilität, für den geistigen Haushalt kostspieliger geworden als Stille. Unsere Verdammnis ist das ständige Lärmen in der Öffentlichkeit, in den Medien, je selbst in den Schlupfwinkeln unserer Wohnungen. Die moderne Metropole ist ein lang anhaltendes Brüllen, und mit der Abschaffung des Waffenstillstands, den die Nacht darstellte, wird es bald rund um die Uhr andauern.” George Steiner, * 1929 Paris diese präsentation und weiterführende artikel erhältlich unter_ w w w . d i e m e r s . n e t

×