Imageprospekt franchise

379 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
379
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Imageprospekt franchise

  1. 1. Bonné GmbH, 87435 Kempten Franchise Liebe Leserinnen, liebe Leser, normalerweise fangen Imageprospekte immer so an: „Wir sind…“ oder „Die xyz Gmbh ist…“. Hier beginnt der Prospekt so: Sie sind ein aufgeschlossener und leistungsorientierter Mensch und möchten sich bzw. Ihr eigenes Unternehmen weiterentwickeln und genau deshalb lesen Sie diese Zeilen. Herzlichen Glückwunsch, der erste Schritt ist somit getan. Sie sind ein absoluter Spezialist in Ihrem Fachgebiet und möchten Ihr Wissen nicht nur dauerhaft einem Unternehmen, sondern wechselnden Unternehmen zur Verfügung stellen und dabei ein Höchstmaß an beruflicher Freiheit genießen. Daher haben Sie sich entschlossen, als freiberuflicher Mitarbeiter (Freelancer) am Markt tätig zu sein. Für Sie dürfte das Kapitel „Franchise light“ sehr interessant sein. Vielleicht beabsichtigen Sie, sich im Bereich der Personalberatung, der Personalvermittlung oder anderen Formen der Personaldienstleistungen selbständig zu machen, oder Sie haben schon in diesem Bereich ein Unternehmen und möchten koordiniert expandieren. Im weiteren Verlauf finden Sie hilfreiche Anregungen in dem Kapitel „Franchise full“. Also, es geht hier um genau SIE, ja, hier stehen Sie mit Ihren Fähigkeiten, dem Willen zum Erfolg und all den anderen Dingen im Mittelpunkt. Für unsere künftige Expansion suchen wir daher Sie. Nun ist es an der Zeit, ein wenig auch über uns, die Bonné GmbH, zu berichten. Um uns von Anfang an gleich etwas besser kennenlernen zu können, fange ich mal mit mir selber an. Mein Name ist Andreas Bonné und ich erblickte im Jahr 1962 in Kerkrade, das befindet sich in den Niederlanden, das Licht der Welt. Seit meinem 1. Lebensjahr wohne und arbeite ich jedoch in Deutschland. Infolge beruflicher Veränderungen bin ich diverse Male umgezogen, was letztendlich dazu geführt hat, dass unser gleichnamiges Unternehmen in Kempten im wunderschönen
  2. 2. Allgäu ansässig ist. Nach meinem Maschinenbaustudium verdiente ich meine ersten Sporen bei der Daimler AG in Sindelfingen. Weitere Stationen waren Zulieferunternehmen, ebenfalls mit Schwerpunkt der Automobilindustrie. Nach über 10 Jahren Berufstätigkeit war mir klar, dass ich meinem Tatendrang in Form einer selbstständigen Tätigkeit freien Lauf geben wollte. Die Grundidee bestand darin, dass so schrecklich viele Spezialisten in ihrer täglichen Arbeit nicht das tun dürfen und tun können, was sie besonders gut können und auch gerne tun möchten. Es ist sehr viel sinnvoller, wenn man beispielsweise administrative und organisatorische Aufgaben anderen Menschen überträgt, die dies mit einer echten Liebe zum Detail umsetzen. Letztendlich waren bis zum heutigen Tag unsere Projektmanager, Projektkoordinatoren und andere Mitstreiter in über 700 Projekten erfolgreich im Einsatz. Extrem viele Fach- und Führungskräfte sind uns dafür dankbar, dass sie sich auf das Wesentliche durch diesen Ansatz konzentrieren können. Zwischenzeitlich hat sich die gesamte Situation im Bereich der Projektarbeit und der unterstützenden Tätigkeiten ein wenig gewandelt. Als die Bonné GmbH 1998 gegründet wurde, war diese Form der Unterstützungsdienstleistung gänzlich unbekannt und es hat viel Überzeugungsarbeit gekostet, dieses neue Marktsegment zu entwickeln. Heutzutage ist es nicht mehr ungewöhnlich, sich eine temporäre Unterstützung von externen Partnern einzukaufen. Auch wir haben uns zwischenzeitlich weiterentwickelt. Neben dem beschriebenen Projektmanagement bieten wir auch andere Unterstützungsdienstleistungen an. Wir haben hierfür die Zulassung zur Arbeitnehmerüberlassung, betreiben auch eine Personalvermittlung, organisieren Veranstaltungen, bieten Beratungsdienstleistungen und Coaching an und schulen eigene und externe Mitarbeiter und noch andere Dinge, die Sie auf unserer Homepage unter den Punkten „Referenzen“ und „News“ finden. Basierend auf unsere 15jährige Erfahrung, unseren Erfolg und unsere Reputation werden wir nicht nur als reiner Personaldienstleister mit all seinen Facetten wahrgenommen und erlebt, sondern auch als absoluten Mehrwertlieferanten für unsere Kunden. Wir bieten Ihnen nun an, von all diesen Erfahrungen, Referenzen, Kontakten und der Marke zu profitieren. Unser Angebot an Sie lautet: Werden Sie unser Franchisenehmer Wir alle kennen Franchise und kennen es irgendwie dann doch nicht so richtig. Meistens denkt man an McDonald´s und andere Restaurantketten. Das ist natürlich richtig, aber es gibt auch etwas unbekanntere Franchisesysteme. Apothekenprodukte, Babyartikel, Backwaren, Fertighäuser, Immobilien und noch viele andere Warengruppen werden so vertrieben. Im eher unbekannten Bereich der Franchisesysteme für Dienstleistungen findet man auch Immobilienmakler, Fahrschulen, Eventmanagement, Buchhaltungsdienstleistungen, Consulting, Personalvermittlung und Vertriebsschulungen. Franchise gilt als Königsweg für die eigene unternehmerische Zukunft. Einzelunternehmen scheitern innerhalb der ersten 5 Jahre zu über 75%. Bei den Franchiseunternehmen sind es nur weniger als 10 %. Das spricht, so denken wir, eine ganz eindeutige Sprache. Zusätzlich gibt es Modelle einer kaufmännischen Genossenschaft, wie beispielsweise REWE oder EDEKA. Auch ihnen ist gemeinsam, dass sich kleinere Unternehmer zu einer gemeinsamen Einheit in der Außendarstellung zusammentun und manche Prozesse (z. B. den Wareneinkauf) bündeln, um u.a. finanzielle Vorteile nutzen zu können. Unsere gemeinsame Chance besteht nun darin, neue Branchen und neue regionale Märkte mit dieser starken Marke zu erschließen und sich gegenseitig zu stützen. Bonné steht nunmehr für eine echte „Mitmachmarke“. 2
  3. 3. Der eingängige und leicht zu merkende Name Bonné ist etwas ganz Außergewöhnliches, aber mit dem durchdachten und sinnhaften eingetragenen Logo (in Wirklichkeit ist es ein Bündel von Markenrechten), dem Bonné Song und den vielen anderen Kleinigkeiten (give away) heben wir uns vom Wettbewerb ab und werden als wertvolle Marke empfunden. Selbstverständlich sind wir nach ISO 9000 ff. zertifiziert. Zusätzlich haben wir uns für öffentliche Ausschreibungen präqualifiziert. Das Bonné – Franchisesystem wird in 3 unterschiedlichen Stufen angeboten: Franchise – light Freiberufler und Einzelberater nutzen in erster Linie die Stärke einer großen Marke. Franchise – full Sie sind schon im Bereich Personaldienstleistungen, Personalberatungen oder Personalvermittlung tätig oder beabsichtigen die Gründung eines solchen Unternehmens und möchten von dem Bonné – know how profitieren. Franchise – medium ist eine Zwischenform, die sich automatisch ergibt und erklärt. Weitere Details siehe Franchise – Handbuch. Franchise – light Marktsituation Allein in Deutschland bezeichnen sich über 100.000 Menschen als so genannte Freelancer. Allen ist gemeinsam, mit ihrem Spezialwissen eine temporäre Unterstützung für ihre Kunden anbieten zu können. Typischerweise liegt der Schwerpunkt in der Projektarbeit. Es gibt kaum Branchen, in denen ein Einsatz von Freelancern nicht praktiziert wird. Beispielhaft seien hier nur die Bereiche IT und der Baubereich genannt. Völlig ungeachtet von der Branche ist allen jedoch eins gemeinsam: Der einzelne Freelancer steht größeren Unternehmen als Anbieter seiner Arbeitskraft gegenüber. Großunternehmen, die Freelancer einsetzen, neigen inzwischen dazu, ihre Aufträge über so genannte Agenturen in den Markt zu streuen. Diese Agenturen nehmen die Aufträge der Kunden entgegen und erteilen den einzelnen Freelancern entsprechende Unteraufträge. Eine Provisionsmarge in der Größenordnung zwischen 25 % und 20 % ist marktüblich und wird nur selten unterboten. Diese Provisionen werden in erster Linie von den Freelancern wiederum selber getragen. Für die Kunden ergibt sich der Vorteil, nicht mit allen Freelancern einzeln Verträge zu schließen und die Risiken einer so genannten Scheinselbstständigkeit zu minimieren. Die Vorteile von Franchise – light        weiterhin selbstständig – aber nicht auf sich alleine gestellt Marktauftritt als großes Ganzes – aber eben doch basierend auf die eigene Arbeitskraft weiterhin eine große Freiheit hinsichtlich der Vertragsgestaltung mit den Kunden Besteht die Chance oder die Notwendigkeit, andere Freelancer ins Projekt zu holen, so findet man diese Freelancer ebenfalls als Franchisenehmer bei Bonné und erhält eine Provision für deren Einsatz. Für selbst akquirierte Aufträge, die auch selber abgearbeitet werden, fallen selbstverständlich keinerlei Provisionszahlungen an. Für Aufträge, die durch die Systemzentrale oder durch andere Franchisenehmer akquiriert wurden, fallen nur extrem geringe Provisionszahlungen an. Ähnlich einer genossenschaftlich strukturierten Bank profitieren alle Mitmacher, die eben auch Teil des Ganzen sind, von der Bekanntheit und dem Erfolg des Gesamtsystems. Es ist eben 3
  4. 4.  ein Unterschied, ob durch die eigene Arbeitsleistung nur eine unbeteiligte Projektvermittlungsagentur, oder die eigene Marke gestärkt wird. Selbst die Quadratur des Kreises in Form einer Beauftragung als AÜ und der grundsätzlichen Stellung als Freelancer lässt sich im Einzelfall innerhalb des Gesamtverbundes rechtskonform realisieren. Sie bringen mit     Ihre speziellen Fähigkeiten und Ihr spezielles Know-how, gepaart mit einem hohen Qualitätsbewusstsein in Ihrer täglichen Arbeit. den unbändigen Willen, sich nicht mehr als Einzelkämpfer, sondern als Teil eines Partners auf gleicher Augenhöhe zu positionieren. die feste Überzeugung an die Marke Bonné. die Bereitschaft, sich an ganz wenige, aber grundlegende Regeln des Franchisesystems – light zu halten. Die Anfangsphase      Im Rahmen einer kurzen Einführungsschulung werden Sie in das Prinzip Bonné eingeführt. Wir liefern Argumentationshilfe für Ihre künftigen Akquisegespräche bei Ihren Kunden. Sie lernen die wenigen, aber unabdingbaren Grundregeln und Verhaltensweisen soweit kennen, dass in Ihrem späteren Handeln die Marke Bonné unmittelbar wieder erkannt wird. Sie lernen alle Prozesse und Menschen kennen, die Sie vielleicht in Ihrer künftigen Arbeit innerhalb des Franchise-Systems benötigen. Ein Start im Franchisesystem – light ist extrem schnell möglich. Franchise – full Marktsituation Eine schier unglaublich hohe Zahl von kleinen Unternehmen tummelt sich im Bereich der Personaldienstleistungen. Über 30.000 Unternehmen haben die Zulassung für die gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung. Warum ist das so? Immer mehr Unternehmen überlegen sich sehr genau, ob sie sogleich neue Mitarbeiter fest einstellen sollen. Dies ist nicht zuletzt durch die gesetzliche Vorgaben mit Risiken verbunden. Daher bietet sich das Mittel einer anfänglichen Arbeitnehmerüberlassung geradezu an. Nicht ohne Grund sind deutlich über 1,0 Mio. Menschen in Deutschland bei Leiharbeitsfirmen beschäftigt. Sowohl für Arbeitssuchende, wie auch für potentielle Auftraggeber ist es jedoch extrem schwer, den richtigen Dienstleister zu finden. Gerade wenn man auf die Flexibilität eines kleinen Dienstleisters setzen und nicht eine extrem große Zeitarbeitsfirma beauftragen möchte, ist die Auswahl des richtigen Partners extrem schwierig. Größere Kundenunternehmen sind dazu übergegangen, die Anzahl der Anbieter zu reduzieren oder eine Bearbeitungsgebühr für die Einrichtung einer Lieferantennummer zu erheben. Immer mehr Anfragen werden in diverse Portalsysteme eingestellt und gleichzeitig wird eine persönliche Ansprache durch die Kunden gewünscht. Im Geschäftsfeld des Personalrecruiting und der Personalvermittlung ist die Situation sehr ähnlich. Viele Anbieter dieser Dienstleistung versprechen den Kunden, den absolut richtigen Kandidaten finden zu können. Die Vorteile von Franchise – full   weiterhin selbstständig oder endlich selbständig – aber nicht auf sich alleine gestellt eingebunden im großen Ganzen – aber eben doch mit fast allen unternehmerischen Freiheiten 4
  5. 5.           Fallstricke können durch das know how von Bonné vermieden werden. Die Erfahrung wurde ja schon gemacht und fand Niederschlag im Konzept Bonné. Unsere Kundenliste liest sich wie das who is who der Deutschen Industrie, dies wird künftig auch Ihre Kunden beeindrucken. Ihre Kandidaten und Mitarbeiter profitieren direkt von unseren Erfahrungen und haben somit auch noch mehr Vertrauen in Sie, unseren Franchisepartner. Ohne sich neue Geschäftsfelder erarbeiten zu müssen, können Sie sogleich in artverwandten Bereichen dank unserer Vorarbeit starten. Sie sparen extrem viel Vorarbeit. Sie können sich auf das Wesentliche – die Kundenansprache und die Betreuung Ihrer (künftigen) Mitarbeiter – konzentrieren. Alle anderen notwendigen Geschäftsprozesse können Sie auch durch uns durchführen lassen. Wir können uns gemeinsam ganz anders in Punkto Werbung und Öffentlichkeitsauftritt bewegen. Wir bieten Ihnen Unterstützung bei der Personalgewinnung und der Personalverwaltung an. Unsere Kundendatenbank mit über 100.000 Eintragungen spricht für sich selber. Sie haben bei uns einen Gebietsschutz. Alle notwendigen Geschäftsprozesse sind akribisch beschrieben und die wesentlichen Prozessschritte werden in unserer Zentrale erst erprobt und dann in unserem Bonné Portal webbasiert abgebildet. Alle Systeme bieten einen 360° Rundumblick für die jeweilige Situation und sind miteinander vernetzt. Ihr unternehmerisches Risiko sinkt im Franchisesystem und Ihre Bankengespräche werden Ihnen leichter fallen. Sie bringen mit          Ihren Unternehmergeist und den starken Willen, mit uns gemeinsam Erfolg zu haben einen hohen Qualitätsanspruch an sich selber und an Kandidaten und Mitarbeiter Begeisterungsfähigkeit für Kandidaten, Mitarbeiter und Kunden die Fähigkeit, sich mit den Kunden auf gleicher Augenhöhe auszutauschen die feste Überzeugung an die Marke Bonné die Bereitschaft, sich an wenige, aber grundlegende Regeln des Franchisesystems zu halten eine eigene Grundstruktur, um wiederkehrende Vorgänge auch gleich zu behandeln eine gute körperliche und geistige Gesundheit. Gerade in der Anfangsphase ist es trotz Franchisesystem anstrengend, aber Sie sind ja nicht mehr alleine. ein Eigenkapital von mindestens 20 % der Anfangsinvestitionssumme Die Anfangsphase          Im Rahmen eines vollständigen Schulungskonzeptes werden Sie in das Prinzip Bonné und alle relevanten Geschäftsprozesse eingeführt. Wir liefern Argumentationshilfe für Ihre künftigen Akquisegespräche bei Ihren Kunden und üben diese auch mit Ihnen ein. Sie lernen die wenigen, aber unabdingbaren Grundregeln und Verhaltensweisen soweit kennen, dass in Ihrem späteren Handeln die Marke Bonné unmittelbar wieder erkannt wird. Sie lernen alle Prozesse und Menschen kennen, die Sie vielleicht in Ihrer künftigen Arbeit innerhalb des Franchise-Systems benötigen. Wir schulen Sie für alle Komponenten des Bonné Portals, die Sie benötigen. Sofern erforderlich, greifen wir Ihnen bei der Neugründung, beispielsweise bei der Erstellung eines schlüssigen Business-Plans, unter die Arme. Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir eine individuelle Marktstudie für Ihren Bereich. Grundbegriffe und standardisierte Abläufe des Controlling werden Ihnen näher gebracht. In gemeinsamen Gesprächen werden wir auf Basis Ihrer Kennzahlen Handlungsweisen für einen erfolgreichen Unternehmensaufbau erarbeiten. 5
  6. 6. Unsere Leistungen und unsere Gebühren Unsere Leistungen sind in diesem Prospekt, der Internetdarstellung und auch in dem Auszug aus dem Franchise-Handbuch schon dargestellt worden. In der beigefügten Tabelle geht es ins Detail. Je nach gebuchten Komponenten variieren die Leistungen und die Gebühren voneinander. In der Grundvariante des Franchise light starten Sie mit einer Einstiegsgebühr von 400,-- € netto, einer jährlichen Grundgebühr von 1,5 % Ihres Jahresnettoumsatzes und einer Werbeumlage in Höhe von 0,5 % Ihres Jahresnettoumsatzes, oder als Fixbetrag insgesamt 125,- € pro Monat! Marktübliche Konditionen starten in der Regel bei Einstiegsgebühren von mehr als 20.000,-- € bis zu über 40.000,-- € im Dienstleistungssektor. Die jährliche Grundgebühr schlägt in der Regel mit 5 % bis über 10 % Ihres eigenen Jahresnettoumsatzes zu Buche. Für die Werbung wird immer mindestens 1 % Ihres Jahresnettoumsatzes veranschlagt. Vergleichen Sie bitte selber das Marktgeschehen, Sie werden überrascht sein. Wir wollen, wie oben schon geschrieben, eine Mitmachmarke sein. Da dürfen überzogene Gebühren keinen Hinderungsgrund darstellen, so meinen wir. Auch bei den anderen Gebühren bilden wir eine Ausnahme. So ist es in der Branche der Projektvermittler üblich, eine Provision in Höhe von 25 % bis 20 % des Beratungshonorars eines Freelancers einzubehalten. Als Teil unseres Franchise-Systems fallen jedoch nur 12 % Provision an und wenn ein Freelancer für einen Bonné-Kollegen ein Projekt akquiriert, so erhält er eben auch ungeschmälert diese 12 % selber. Das nennen wir fair! Ach ja, noch etwas zum Punkt Fairness. Bei der Erstellung und Überprüfung der Franchiseunterlagen, insbesondere des Franchise-Handbuches und des Franchise-Vertrages stand uns Rechtsanwalt Martin Niklas, der Verbandsanwalt des Deutschen Franchise-Nehmer Verbandes e.V. mit Rat und Tat zur Seite. Daher dürfen Sie wirklich ein ausgewogenes Franchise-System von uns erwarten! Herzlich Willkommen im Bonné Team! Ihre neue Visitenkarte: Für weiterführende Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.bonne.de, insbesondere den Abschnitt: www.bonne.de/franchise.html , oder schicken uns ein Mail: franchise [ät] bonne.de 6

×