Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme1     AUFSTELLANLEITUNG ULTIMAIL 12...
Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme1 AUFSTELLANLEITUNG ULTIMAIL 120 FR...
Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme5.) Mechanische Ausrichtung und Fix...
Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme2 EINFÜHRUNGDieses Dokument beschre...
Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme2.1.2 Mit halbdynamischer Waage    ...
Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an KuvertiersystemeKuvertierer halbdynamische Waage ul...
Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme4.1.2 Fehler am KuvertiererIm Falle...
Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme5.1.2        Start/ Stop TasteBei F...
Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme5.3 SYSTEMINFORMATIONZusätzlich zu ...
Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme7.1 TAGESPOST/ MISCHPOSTIm Tagespos...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Franking link2009 05_06-10_30_01

405 Aufrufe

Veröffentlicht am

Franking Link

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
405
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Franking link2009 05_06-10_30_01

  1. 1. Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme1 AUFSTELLANLEITUNG ULTIMAIL 120 FRANKING LINK 22 EINFÜHRUNG 4 2.1 Geräteanordnung 4 2.1.1 Ohne halbdynamische Waage 4 2.1.2 Mit halbdynamischer Waage 53 MECHANISCHE ANFORDERUNGEN 6 3.1 Ohne halbdynamische Waage 6 3.2 Mit halbdynamischer Waage 64 BEDIENUNG AM KUVERTIERER 6 4.1 Ultimail ist angeschlossen, eingeschaltet und Protokoll ist eingestellt 6 4.1.1 Jobs am Kuvertierer 6 4.1.2 Fehler am Kuvertierer 7 4.2 Ultimail ist nicht angeschlossen, nicht eingeschaltet oder Protokoll ist nicht eingestellt 75 BEDIENUNG AN DER ULTIMAIL 7 5.1 Einbindung in das user I nterface der ultimail 7 5.1.1 Einstellen des Wiegemodus und Schnellumschaltung des Wiegemodus 7 5.1.2 Start/ Stop Taste 8 5.1.3 Batch Mode (Stapelverarbeitung/ Vorwahlzähler) 8 5.1.4 Fehler an der ultimail 8 5.1.5 Einstellungen im Servicemode 8 5.1.6 Einstellen des seriellen Protokolls 8 5.2 Listendruck 8 5.3 Systeminformation 9 5.4 Automatisches Reinigen 96 COMMUNICATION INTERFACE DER ULTIMAIL 9 6.1 Communication interface der Ultimail zur dynamischen Waage 9 6.2 Communication interface der Ultimail zum Kuvertierer 97 ZEITLICHER ABLAUF DER FRANKIERUNG 9 7.1 Tagespost/ Mischpost 10 7.2 Normal-/ Festportomodus 108 SONSTIGES 10 8.1 Briefnachlaufzeit 10Andreas Nagel VQT Tel. 03303 / 525-711 Fax:-712 !!vertraulich!! Änderungsstand Oktober 2008 Seite 1
  2. 2. Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme1 AUFSTELLANLEITUNG ULTIMAIL 120 FRANKING LINK1.) Möbel nach Anleitung aufbauen2.) Kuvertiermaschine - Softwarestand der Kuvertiermaschine prüfen Software V1.43 (FPi 4030) muß vorinstalliert sein, da z.Z. kein Update im Feld durchgeführt werden kann. - Alle Jobs im Service Menü auf Output Mode 1 setzten. - Schnittstelle ist eingebaut und ab Werk freigeschaltet3.) Ultimail FrankiermaschineHinweis: Nachlaufzeit 29s und Verweildauer Druck auf 50s einstellen! - Maschine aufstellen, Anschlüsse für Strom und Telefonanschluß herstellen - Ultimail in Status Vaild versetzen - Ultimail in Druckbereitschaft bringen - Softwarestand der UltiMail prüfen 90.0033.0227.00 - SW Version 06.10.04 FrankIt (oder höher) ggf. mittels SSM-PC updaten. - Übertragungsprotokoll in Servicemodus Frankiermaschine auswählen. Hierzu wird ein Freischaltcode benötigt. Dieser wird ab Werk mitgeliefert. Wird auch zum Deaktivieren des Übertragungsprotokolls benötigt. -> Servicemodus => Allgemeine Einstellungen => serielles Protokoll Kuvert SDS.4.) Ultimail Dyn. Waage - Maschine aufstellen, Anschlüsse für Strom herstellen - Verbindung zur FM herstellen (Ultimail Optionale Schnittstelle – Dyn. Waage) (Siehe Kapitel 2.1 Bedienungsanleitung Ultimail-FPI „Franking Link“) - Verbindung zur FM herstellen (Ultimail Standard Schnittstelle – Kuvertiersystem) (Siehe Bedienungsanleitung Ultimail-FPI „Franking Link“) - Timeout einstellen, Mischpost Modus (Siehe Kapitel 6.5 Bedienungsanleitung Ultimail-FPI „Franking Link“) - Timeouteinstellen, Statischer Modus (Siehe Kapitel 6.6 Bedienungsanleitung Ultimail-FPI „Franking Link“)Andreas Nagel VQT Tel. 03303 / 525-711 Fax:-712 !!vertraulich!! Änderungsstand Oktober 2008 Seite 2
  3. 3. Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme5.) Mechanische Ausrichtung und Fixierung der einzelnen ModuleHinweis: Modus nur Transport an UM einstellen und Kuverte an der Fpi im Testlauf-Modus abrufen,um die mechanische Ausrichtung zu überprüfen (Sonst provoziert man ein Aufhängen der UM-SW)6.) Remotedaten (RDD) der Frankiermaschine senden7.) Job für Tagespostverarbeitung an der FPi 4030 (online) programmieren Adressposition so programmieren, das sich die Adresse in der Mitte(!) des Fensters befindet.8.) Konfigurationsfiles Backup mit Concorde machen, dabei ggf. Warnmeldungen ignorieren. *.cid Datei der Kuvertiermaschine an iss@francotyp.com schicken und Betreffzeile mit Kundennummer und Kundenname versehen.Andreas Nagel VQT Tel. 03303 / 525-711 Fax:-712 !!vertraulich!! Änderungsstand Oktober 2008 Seite 3
  4. 4. Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme2 EINFÜHRUNGDieses Dokument beschreibt die Einbindung der Neopost- Kuvertierer FPI2020/FPI4030 an eineultimail90 mit oder ohne zwischengeschaltete halbdynamische Waage FP6000+.Die Bedienung des gesamten Systems erfolgt vorrangig über die Kette Kuvertierer-> ultimail->halbdynamische Waage. Das heißt, der Kuvertierer ist Master gegenüber der ultimail und diese istwiederum Master gegenüber der halbdynamischen Waage.Die Servicekommandos und Fehlermeldungen der einzelnen Geräte werden direkt an den Gerätendurchgeführt bzw. angezeigt. Wenn während eines Batches/Jobs ein Fehler auftritt, wird dieser biszum Kuvertierer durchgereicht und der Job beendet.2.1 GERÄTEANORDNUNG2.1.1 Ohne halbdynamische WaageAbbildung 1: Vorderansicht Kuvertierer - ultimail90 Kuvertierer ultimail90Abbildung 2: Draufsicht Kuvertierer - ultimail90Der Kuvertierer wird mit dem seitlichen Auslauf vor die ultimail gestellt.Andreas Nagel VQT Tel. 03303 / 525-711 Fax:-712 !!vertraulich!! Änderungsstand Oktober 2008 Seite 4
  5. 5. Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme2.1.2 Mit halbdynamischer Waage Abbildung 3: VorderansichtKuvertierer – halbdynamische Waage – ultimail90 Kuvertierer halbdyn. Waage ultimail90 Kuvertierer ultimail90Abbildung 4: Draufsicht Kuvertierer – halbdynamische Waage – ultimail90Der Kuvertierer wird mit dem seitlichen Auslauf vor die halbdynamische Waage gestellt.Diese wiederum steht vor der ultimail.Die halbdynamische Waage wird mit Bedienteil eingesetzt. Für den Anschluss des Kuvertierers wirdein neu erstelltes Kabel (90.4840.8125.00) verwendet.Andreas Nagel VQT Tel. 03303 / 525-711 Fax:-712 !!vertraulich!! Änderungsstand Oktober 2008 Seite 5
  6. 6. Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an KuvertiersystemeKuvertierer halbdynamische Waage ultimail903 MECHANISCHE ANFORDERUNGENIm Kuvertiermodus werden nur Briefformate unterstützt, die mit dem Kuvertierer kuvertiert werdenkönnen.3.1 OHNE HALBDYNAMISCHE WAAGEWenn die ultimail lokal bedient wird (Briefe werden per Hand zugeführt) können auch die üblichenBriefformate der ultimail 90 frankiert werden.Die Gerätekomponenten Kuvertierer und ultimail:− haben bezüglich des Briefauswurfs die gleiche Laufhöhe.− müssen miteinander mechanisch justiert werden.3.2 MIT HALBDYNAMISCHER WAAGEIn den Modi STATISCH WIEGEN STREIFEN, STATISCH WIEGEN BRIEFE und imSTANDALONE MODUS können auch die üblichen Briefformate der ultimail 90 frankiert werden.Die drei Gerätekomponenten Kuvertierer, halbdynamische Waage, ultimail:− haben bezüglich des Briefauswurfs die gleiche Laufhöhe− müssen miteinander mechanisch justiert bzw. verbunden sein.Die notwendigen mechanischen Zusatzteile wurden konstruiert und sind getestet.4 BEDIENUNG AM KUVERTIERERDie Bedienung am Kuvertierer ist für die beiden Anschlussvarianten gleich. Sie ist in derBedienanleitung noch näher erläutert.4.1 ULTIMAIL IST ANGESCHLOSSEN, EINGESCHALTET UND PROTOKOLL IST EINGESTELLTVoraussetzung für die Fernbedienung der ultimail ist, dass die ultimail an den Kuvertiererangeschlossen und eingeschaltet ist sowie eines der Kuvertierer- Protokolle eingestellt ist (siehe4.1.6). Die Kommunikation der ultimail mit dem Kuvertierer wird im Display des Kuvertierers untenlinks in Form einer grünen Blume dargestellt.4.1.1 Jobs am KuvertiererEs kann über die Start- bzw. Stop- Taste ein normaler Job oder Tagespost Kuvertierung gestartet undangehalten werden. Die Auswahl des Frankier-/ Wiegemodus erfolgt separat an der ultimail. Bei derAusführung der Kommandos vom Kuvertierer mussten Wartezeiten an der ultimail eingebaut werden,um evtl. unterwegs befindliche Briefe noch zu verarbeiten.Um einen sicheren Betrieb zu ermöglichen, wurden folgende Verzögerungszeiteneingebaut:− Bei Start eines Jobs am Kuvertierer wird erst nach 2 Sekunden der Start an der ultimail ausgelöst.Wenn Fehler angezeigt werden, wird diese Zeit um je eine Sekunde je Fehler verlängert (siehe 4.1.4).− Bei Stop oder Ende eines Jobs am Kuvertierer wird erst nach 4 Sekunden der Stop an der ultimailausgelöst. Die ultimail selber stoppt erst nach Ablauf der Briefnachlaufzeit.− Der Beginn der automatischen Reinigung wird erst 6 Sekunden nach der Bestätigung eingeleitet(siehe 4.4).Die Zuführung der zu kuvertierenden Sendungen im Tagespost-Modus sollte nicht zu schnell (etwaalle 3 Sekunden) erfolgen, da es sonst zum Briefstau auf der halbdynamischen Waage kommt.Andreas Nagel VQT Tel. 03303 / 525-711 Fax:-712 !!vertraulich!! Änderungsstand Oktober 2008 Seite 6
  7. 7. Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme4.1.2 Fehler am KuvertiererIm Falle eines Fehlers wird eine Fehlermeldung auf dem Kuvertierer- Display angezeigt, die evtl. aufeinen Fehler bei der ultimail hinweist. Wenn sich beim Start am Kuvertierer noch bereits kuvertierteSendungen eines anderen Jobs bzw. leere Kuverts im Transport des Kuvertierers befinden (dies istggf. nach einem Jobwechsel oder einem Briefstau im Kuvertierer der Fall), werden dies Sendungensofort aus dem Kuvertierer transportiert. Diese Sendungen stauen sich dann auf derhalbdynamischen Waage (hier wird ein Fehler generiert) oder direkt vor der ultimail. Sie müssenmanuell entfernt werden.4.2 ULTIMAIL IST NICHT ANGESCHLOSSEN, NICHT EINGESCHALTET ODER PROTOKOLL IST NICHT EINGESTELLTIn diesem Fall arbeitet der Kuvertierer im StandAlone Modus. Es wird ohne Rücksicht auf die ultimailund die halbdynamische Waage kuvertiert.5 BEDIENUNG AN DER ULTIMAILDie Bedienung an der ultimail ist für die Anschlussvariante ohne halbdynamische Waage vergleichbarmit der normalen Bedienung. Dies kann in der Bedienanleitung nachgelesen werden.Ist eine halbdynamische Waage angeschlossen, können die zusätzlichen Einstellungen nötig seinIm Folgenden werden nur die Erweiterungen aufgeführt.5.1 EINBINDUNG IN DAS USER I NTERFACE DER ULTIMAILWenn die dynamische Waage im Servicemenu mit der ultimail als Master konfiguriert wurde, wird eineeventuell angeschlossene interne Waage ignoriert. Ist keine dynamische Waage an die ultimailangeschlossen und konfiguriert, kann wie im normalen Frankiermodus mit der integrierten Waagegearbeitet werden.5.1.1 Einstellen des Wiegemodus und Schnellumschaltung des WiegemodusDie Wiegemodi können nur in der Anschlussvariante mit halbdynamischer Waage eingestellt werden.Abbildung 5: Auswahl des WiegemodusZur Übersicht noch einmal die möglichen Wiegemodi in der Kombination mit dem Kuvertierer:− FESTPORTOMODUS – Dieser Modus sollte bei normaler Verarbeitung am Kuvertierer gewähltwerden.− MISCHPOST – Dieser Modus sollte bei Tagespost am Kuvertierer gewählt werden.− STATISCH WIEGEN STREIFEN – Hier können Labels gedruckt werden.− STATISCH WIEGEN BRIEFE – Dieser Modus dient der Verarbeitung einzelner Briefe.− STANDALONE MODUS – Die ultimail verhält sich wie eine standalone Frankiermaschine ohnehalbdynamische Waage.Andreas Nagel VQT Tel. 03303 / 525-711 Fax:-712 !!vertraulich!! Änderungsstand Oktober 2008 Seite 7
  8. 8. Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme5.1.2 Start/ Stop TasteBei Fernbedienung der ultimail vom Kuvertierer kann über die Start/Stop Taste der ultimail ein Jobunterbrochen werden (Not-AUS).5.1.3 Batch Mode (Stapelverarbeitung/ Vorwahlzähler)Vorzugsweise sollten die Batch- Einstellungen in Form der Jobs am Kuvertierer vorgenommenwerden. Bei Fernbedienung der ultimail vom Kuvertierer wird ein evtl. eingestellter Batch Mode(Stapelverarbeitung) an der ultimail unterbunden, eingestellte Vorwahlzähler werden jedoch nichtgelöscht. Wenn später lokal frankiert wird, ist der Batch Counter wieder aktiv.5.1.4 Fehler an der ultimailWenn beim Start des Jobs am Kuvertierer an der ultimail noch Fehler angezeigt werden, werdendiese Fehlerfenster geschlossen. Die einzelnen Fehlerfenster werden jeweils eine Sekunde langangezeigt, danach wird das Fenster geschlossen. Ist die Ursache des Fehlers nicht beseitigt, wird derStart des Jobs abgebrochen und der Fehler wird erneut angezeigt.Bei Fernbedienung der ultimail vom Kuvertierer kann über die Start/Stop Taste der ultimail ein Jobunterbrochen werden (Not-AUS).5.1.5 Einstellungen im ServicemodeWenn die ultimail im Service Modus gestartet wurde, erfolgt keine Kommunikation mit derhalbdynamischen Waage bzw. dem Kuvertierer.5.1.6 Einstellen des seriellen ProtokollsHier sind für die Kombinationen mit dem Kuvertierer nur die Einstellungen KUVERT (ohnehalbdynamische Waage) und KUVERT SDS (mit halbdynamischer Waage) sinnvoll.Abbildung 6: Einstellung serielles Protokoll5.2 LISTENDRUCKDer Listendruck (z.B.: Registerdruck, Kostenstellenliste, Diagnoseliste), Justageabdruck undTestdrucke können ausgedruckt werden, in dem die Briefe direkt an die ultimail angelegt oder perLabel gedruckt werden.Andreas Nagel VQT Tel. 03303 / 525-711 Fax:-712 !!vertraulich!! Änderungsstand Oktober 2008 Seite 8
  9. 9. Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme5.3 SYSTEMINFORMATIONZusätzlich zu den Informationen zur dynamischen Waage werden der Typ und dieSoftware- Version des Kuvertierers angezeigt.Abbildung 7: Systeminformationen5.4 AUTOMATISCHES REINIGENUm die Druckköpfe regelmäßig zu Reinigen, wird nach einer einstellbaren Anzahl von Frankierungenohne Unterbrechung (Standard ist 500 Briefe) ein automatischer Reinigungszyklus ausgeführt. DerKuvertierer hält dafür das Kuvertieren an, die ultimail reinigt die Druckköpfe und der Job wirdfortgesetzt.6 COMMUNICATION INTERFACE DER ULTIMAIL6.1 COMMUNICATION INTERFACE DER ULTIMAIL ZUR DYNAMISCHEN WAAGEFür die Kommunikation mit der dynamischen Waage wird der UART2 (zusätzliche optionaleSchnittstellenkarte) benutzt.6.2 COMMUNICATION INTERFACE DER ULTIMAIL ZUM KUVERTIERERFür die Kommunikation mit dem Kuvertierer wird der UART1 (die serielle Standardschnittstelle)benutzt. Da diese Schnittstelle auch für andere Aufgaben genutzt wird (u.a. Nachladen der Software[SSM-PC], KARAT, externe Waage, GSM-Modem), muss für diese Aufgaben der Kuvertierer von derultimail getrennt werden. Alle anderen Anwendungen, die während des Betriebs über die SchnittstelleUART1 kommunizieren (Karat, FlexiScale usw.), können bei der Kommunikation mit dem Kuvertierernicht genutzt werden.7 ZEITLICHER ABLAUF DER FRANKIERUNGNähere Untersuchungen zum zeitlichen Ablauf der Frankierungen wurden nicht ausgeführt. Dieeinzuhaltenden Verzögerungszeiten sind in 3.1.1 aufgeführt. Einige generelle Aussagen könnenjedoch abgeleitet werden:Die Geschwindigkeit der Verarbeitung gibt der Kuvertierer vor. Allgemein ist die Geschwindigkeit desschnelleren Kuvertierers (FPI4030) langsamer als die der ultimail.Für den Betrieb der ultimail ohne halbdynamische Waage ist dies auch die begrenzende Komponentefür den maximalen Briefdurchsatz. Wird die ultimail mit halbdynamischer Waage genutzt, müssen diefolgenden Unterschiede berücksichtigt werden:Andreas Nagel VQT Tel. 03303 / 525-711 Fax:-712 !!vertraulich!! Änderungsstand Oktober 2008 Seite 9
  10. 10. Frankiersystem ultimail - ServicedokumentationKapitel 9 – Anbindung an Kuvertiersysteme7.1 TAGESPOST/ MISCHPOSTIm Tagespostbetrieb mit der Einstellung für Mischpost wird jeder einzelne Brief nach dem Kuvertierenauf der halbdynamischen Waage gewogen und muss dazu angehalten werden. Hier sindEinschränkungen zur Verarbeitungszeit zu berücksichtigen (Anhalten und Wiegen, BerechnungDruckbild, BZL, ...). Es ergibt sich eine Brieffolgezeit von etwa 2,5 Sekunden. Die Zuführung der zukuvertierenden Sendungen im Tagespost-Modus sollte also nicht zu schnell (etwa alle 3 Sekunden)erfolgen, da es sonst zum Briefstau auf der halbdynamischen Waage kommt. Eine diesbezüglicheVerzögerung/ Änderung am Kuvertierer wurde von Neopost bisher abgelehnt.7.2 NORMAL-/ FESTPORTOMODUSIm normalen Betrieb mit Festportomodus ist die Geschwindigkeit des Kuvertierers langsamer als dieder Kombination halbdynamische Waage und ultimail. Somit ist der maximal Briefdurchsatz nur vonder Kuvertiergeschwindigkeit abhängig.8 SONSTIGES8.1 BRIEFNACHLAUFZEITIn den Modi:− MISCHPOST− FESTPORTOMODUSwird immer mit der maximalen Briefnachlaufzeit gearbeitet.In allen anderen Modi wird mit der eingestellten Briefnachlaufzeit gearbeitet.8.2 QUELLENAndreas Nagel VQT Tel. 03303 / 525-711 Fax:-712 !!vertraulich!! Änderungsstand Oktober 2008 Seite 10

×