© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 1
Vom virtuellen Schaufenster zum
nachhaltigen Kundendialog
Social M...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 2
Agenda
Warum es wichtig ist, …
sich mit dem Social Web zu befasse...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 3
Provokante Cluetrain-Thesen
1
6 Das Internet ermöglicht Gespräche ...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 4
Ziele eines virtuellen Kundendialogs
neue Zielgruppen erreichen/e...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 5
Die Welt(en) virtueller Interaktion
Entscheiden
Sie, welche
Lände...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 6
Chancen im Social Web
+
Schnelle, direkte Kundenkommunikation
Er...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 7
+
Chancen im Social Web
Entlastung anderer Vertriebskanäle
Auswe...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 8
Risiken im Social Web
___
Verfehlung von Reichweiten-Zielen
mang...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 9
Risiken im Social Web
___
Imageschäden durch Fehlverhalten
… Ihr...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 10
Agenda
Warum es wichtig ist, …
sich mit dem Social Web zu befass...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 11
Irgendwas mit Social Media?
Alle Aktivitäten im Social
Web sollt...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 12
Relevanz der Inhalte
Begeisterung muss spürbar sein
Transparen...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 13
Startpunkt Analyse
Ausgangsfragen
Wissen Sie …
was im Netz über...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 14
Startpunkt Analyse
Tipps für einfache Recherchen
google-alerts u...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 15
Tipp: Üben Sie intern!
Interne Kommunikation via Blogs
Manageme...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 16
Don‘t feed the troll –
über den Umgang mit Kritik
seien Sie auf ...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 17
Agenda
Warum es wichtig ist, …
sich mit dem Social Web zu befass...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 18
Kanäle und Plattformen
im Mitmach-Netz
Welche Plattformen
passen...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 19
Kanäle und Plattformen
im Mitmach-Netz - Empfehlungen
flickr
pica...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 20
Ihr tägliches Werkzeug
Machen Sie es sich einfach
Teamwork und M...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 21
Agenda
Warum es wichtig ist, …
sich mit dem Social Web zu befass...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 22
Messen und kommunizieren
Sie Ihren Erfolg
Entziehen Sie Zweifeln...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 23
Messen und kommunizieren
Sie Ihren Erfolg
Mögliche Kennzahlen sin...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 24
Agenda
Warum es wichtig ist, …
sich mit dem Social Web zu befass...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 25
Beispiele
manomama - Kleidung
www.manomama.de/blog
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 26
Beispiele
Walther‘s Saftblog
www.saftblog.de
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 27
Beispiele
Fleischerei Freese
blog.fleischerei-freese.de
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 28
Beispiele
Ritter Sport Blog
www.ritter-sport.de/blog
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 29
Beispiele
Festo Ausbildungsblog
www.ausbildungsblog.de
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 30
Beispiele
Daimler-Blog
blog.daimler.de
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 31
Beispiele
Der Shopblogger
www.shopblogger.de
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 32
Beispiele
GLS Bank-Blog
www.gls.de/blog
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 33
Literatur
 Corporate Blogs – Unternehmen im Online-Dialog zum
Ku...
© comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 34
Communication is changing
Agentur für Marktgespräche
Dipl.-Kfm. J...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vom virtuellen Schaufenster zum nachhaltigen Kundendialog - Social Media in der Unternehmenspraxis

1.049 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag rund um den Einsatz von Social Media in der Unternehmenspraxis. Gehalten beim Unternehmerforum der Agentur für Arbeit in Hagen am 5. November 2010.

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.049
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vom virtuellen Schaufenster zum nachhaltigen Kundendialog - Social Media in der Unternehmenspraxis

  1. 1. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 1 Vom virtuellen Schaufenster zum nachhaltigen Kundendialog Social Media in der Unternehmenspraxis Comisch – Agentur für Marktgespräche Dipl.-Kfm. Johannes Korten Hagen, 05.11.2010 » »
  2. 2. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 2 Agenda Warum es wichtig ist, … sich mit dem Social Web zu befassen stets vorbereitet zu sein die richtigen Kanäle und Werkzeuge zu kennen und zu nutzen Erfolg zu messen und zu kommunizieren Pioniere und Vorbilder zu kennen
  3. 3. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 3 Provokante Cluetrain-Thesen 1 6 Das Internet ermöglicht Gespräche unter Menschen, die in den Zeiten der Massenmedien einfach nicht möglich waren. Märkte sind Gespräche 12 Es gibt keine Geheimnisse. Der vernetzte Markt weiß mehr als die Unternehmen über ihre eigenen Produkte. Und egal ob die Nachricht gut oder schlecht ist, sie erzählen es jedem. 23 Unternehmen, die sich positionieren möchten, müssen selber Position beziehen. Optimalerweise dort, wo ihr Markt seine Interessen hat. 40 Unternehmen, die nicht zu einer Community des Austausches gehören, werden sterben. Quelle: Das Cluetrain Manifest; Rick Levine, Christopher Locke, Doc Searls, David Weinberger
  4. 4. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 4 Ziele eines virtuellen Kundendialogs neue Zielgruppen erreichen/erschließen Verkaufszahlen erhöhen Kunden- und/oder Stakeholderbindung erhöhen Mitarbeitergewinnung Marktforschung Reichweite ausbauen Vernetzung mit Partnern
  5. 5. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 5 Die Welt(en) virtueller Interaktion Entscheiden Sie, welche Länder Sie bereisen oder gar besetzen wollen. Pioniere sind im Vorteil
  6. 6. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 6 Chancen im Social Web + Schnelle, direkte Kundenkommunikation Erhöhung der Kunden- und Stakeholderbindung Vernetzung mit Kunden/Stakeholderm Vernetzung von Kunden/Stakeholdern untereinander Erschließung neuer, attraktiver Zielgruppen Schaffung von Transparenz mehr Vertriebserfolg durch Authentizität und Glaubwürdigkeit
  7. 7. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 7 + Chancen im Social Web Entlastung anderer Vertriebskanäle Ausweitung des Empfehlungsmarketings Imagegewinn, Stärkung der eigenen Positionierung Ausbau der Reichweite
  8. 8. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 8 Risiken im Social Web ___ Verfehlung von Reichweiten-Zielen mangelnde inhaltliche Relevanz Angreifbarkeit unzufriedene Kunden (Beschwerden, unsachliche Angriffe) Wettbewerber Missbrauch des Angebots durch Nutzer überregionale Wirkung bei Fehlern
  9. 9. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 9 Risiken im Social Web ___ Imageschäden durch Fehlverhalten … Ihres Unternehmens … Ihrer Mitarbeiter … Ihrer Adressaten im Netz Aber auch: Mangelndes Vertrauen des Managements
  10. 10. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 10 Agenda Warum es wichtig ist, … sich mit dem Social Web zu befassen stets vorbereitet zu sein die richtigen Kanäle und Werkzeuge zu kennen und zu nutzen Erfolg zu messen und zu kommunizieren Pioniere und Vorbilder zu kennen
  11. 11. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 11 Irgendwas mit Social Media? Alle Aktivitäten im Social Web sollten in Ihre Unternehmensstrategie eingebettet sein Kommunikation Vertrieb Marketing Produktentwicklung Mitarbeitergewinnung Quelle:http://www.flickr.com/photos/roma_g/2110688750/
  12. 12. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 12 Relevanz der Inhalte Begeisterung muss spürbar sein Transparenz Prozesse, Personen, Versprechen Wahrhaftigkeit Authentizität Kritikfähigkeit Bereitschaft zur Vernetzung Rahmenbedingungen des virtuellen Kundendialogs
  13. 13. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 13 Startpunkt Analyse Ausgangsfragen Wissen Sie … was im Netz über Sie geschrieben wird? wer von Ihren Mitarbeitern bereits im Netz unterwegs ist? was Ihre Konkurrenz im Netz unternimmt? was Ihre Partner, Zulieferer, Nachfrager im Netz machen? Die wichtigste aller Fragen: Sind Sie selbst im Social Web?
  14. 14. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 14 Startpunkt Analyse Tipps für einfache Recherchen google-alerts und twitter-Echtzeitsuche für Ihren Firmennamen Ihre Produktnamen wichtige Mitarbeiter wichtige Schlüsselbegriffe Ihrer Branche Organisationsgrad Ihrer Mitarbeiter in Communities wie facebook, xing oder linkedin
  15. 15. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 15 Tipp: Üben Sie intern! Interne Kommunikation via Blogs Management-Blog Projektblog Azubi-Blog Wikis für das Wissensmanagement
  16. 16. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 16 Don‘t feed the troll – über den Umgang mit Kritik seien Sie auf Kritik vorbereitet definieren Sie Grenzen dessen, was Sie zu tolerieren bereit sind und machen Sie diese ggf. öffentlich dokumentieren Sie kritische Äußerungen vertrauen Sie auf die Kräfte der Gemeinschaft halten Sie sich nicht zu lange mit Trollen auf
  17. 17. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 17 Agenda Warum es wichtig ist, … sich mit dem Social Web zu befassen stets vorbereitet zu sein die richtigen Kanäle und Werkzeuge zu kennen und zu nutzen Erfolg zu messen und zu kommunizieren Pioniere und Vorbilder zu kennen
  18. 18. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 18 Kanäle und Plattformen im Mitmach-Netz Welche Plattformen passen zu Ihnen? Wo treffen Sie Ihre Fans? Welche Inhalte wollen Sie verbreiten? Welche Services möchten Sie anbieten?
  19. 19. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 19 Kanäle und Plattformen im Mitmach-Netz - Empfehlungen flickr picasa posterous Blog VZ-Netzwerke facebook gowalla foursquare xing linkedin twitter hootsuite mindmeister slideshare vimeo sevenload youtube delicious Mr. Wongdigg
  20. 20. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 20 Ihr tägliches Werkzeug Machen Sie es sich einfach Teamwork und Multiaccount-Verwaltung mit hootsuite, tweetdeck oder co-tweet
  21. 21. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 21 Agenda Warum es wichtig ist, … sich mit dem Social Web zu befassen stets vorbereitet zu sein die richtigen Kanäle und Werkzeuge zu kennen und zu nutzen Erfolg zu messen und zu kommunizieren Pioniere und Vorbilder zu kennen
  22. 22. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 22 Messen und kommunizieren Sie Ihren Erfolg Entziehen Sie Zweifeln an Ihrer Arbeit von Beginn an den Nährboden Social Web-Erfolge sind messbar Direkt  klare, ermittelbare Kennzahlen Indirekt  Berichterstattung Dritter  Kundenrückmeldungen  Einladungen zu Vortägen etc.
  23. 23. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 23 Messen und kommunizieren Sie Ihren Erfolg Mögliche Kennzahlen sind: Absolute Zahlen: Fans, Follower, Besucher, Seitenaufrufe Klickraten (links), Retweet-Quoten, Trackbacks, Kommentare Kaufabschlüsse, neue Newsletterabonnenten, Leads Relationen: Interaktionen je Beitrag follower/tweet
  24. 24. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 24 Agenda Warum es wichtig ist, … sich mit dem Social Web zu befassen stets vorbereitet zu sein die richtigen Kanäle und Werkzeuge zu kennen und zu nutzen Erfolg zu messen und zu kommunizieren Pioniere und Vorbilder zu kennen
  25. 25. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 25 Beispiele manomama - Kleidung www.manomama.de/blog
  26. 26. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 26 Beispiele Walther‘s Saftblog www.saftblog.de
  27. 27. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 27 Beispiele Fleischerei Freese blog.fleischerei-freese.de
  28. 28. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 28 Beispiele Ritter Sport Blog www.ritter-sport.de/blog
  29. 29. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 29 Beispiele Festo Ausbildungsblog www.ausbildungsblog.de
  30. 30. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 30 Beispiele Daimler-Blog blog.daimler.de
  31. 31. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 31 Beispiele Der Shopblogger www.shopblogger.de
  32. 32. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 32 Beispiele GLS Bank-Blog www.gls.de/blog
  33. 33. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 33 Literatur  Corporate Blogs – Unternehmen im Online-Dialog zum Kunden, Klaus Eck, Orell Füssli Verlag, Zürich 2007, ISBN 978-3-280-05222-8  Leitfaden integrierte Kommunikation – Wie Web 2.0 das Marketing revolutioniert, Torsten Schwarz und Gabriele Braun, Absolit Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel 2008, ISBN 978-3-00-019271-5  Twitter – Mit 140 Zeichen zum Erfolg, Nicole Simon und Nikolaus Bernhardt, open source PRESS, München 2008, ISBN 978-3-937514-74-1  Web 2.0 – Konzepte, Anwendungen, Technologien, Tom Alby, Hanser Verlag, München 2008, ISBN 978-3-446-41449-5
  34. 34. © comisch 2010 Johannes Korten - Unternehmertag Hagen 34 Communication is changing Agentur für Marktgespräche Dipl.-Kfm. Johannes Korten T 0234.2984767 .::. M 0173.5229087 E johannes.korten@comisch.de .::. www.comisch.de Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

×