Personalmanagement und 
Management 2.0 
20 Jahre Lehrstuhl Personal & Führung, 
TU Chemnitz, 14.10.2014
2 Personalmanagement am absteigenden Ast? 
Quelle: http://www.zeit.de/2014/27/personalvorstaende-mitarbeiter-fachkraefte-p...
Kann man HR innovieren? 
 Dieses Buch ist die 
Inspiration für meinen 
Vortragstitel 
 Idee entstand auf einem 
BarCamp ...
HR-Innovation-Vorwort von Katharina Heuer 
Das Unternehmen von Morgen wird anders sein: Es wird mehr Netzwerk als 
Hierarc...
5 DGFP Lab 2014 
Schlagworte aus dem Thesenpapier: 
„Mut haben“ , „Rollenflexibilität“, „Partizipative 
Steuerung“, „Innov...
6 Wissensmanagement = Management 2.0 
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=aodjgkv65MM.
7 VUCA Mem als Resultat 
Quelle: Robert J. Gardner.
8 Management 2.0 Prinzipien 
9. Decentralization 
10. Experimentation 
11. Speed 
12. Trust 
5. Collaboration 
6. Meaning ...
Beispiel Management 2.0 MOOC 1/3 
 Massive Open 
Online Course über 
acht Wochen 
 18 ExpertInnen in 
sechs Themen-woche...
10 Beispiel Management 2.0 MOOC 2/3 
Quelle: http://wiki.cogneon.de/mgmt20, http://xing.com/net/mgmt20. 
Woche 1 
Woche 2 ...
11 Beispiel Management 2.0 MOOC 3/3 
Das Management 2.0 Toolkit enthält 75 
Tool-Karten mit Anregungen, die neuen 
Prinzip...
Beispiel Flipped Classroom 1/2 
 Theorie, Grundlagen 
und Vorlesung werden 
aus der Präsenzver-anstaltung 
ausgelagert 
...
13 Beispiel Flipped Classroom 2/3 
 Wissensarbeiter als „Rebel 
without a Crew“ 
 Er/sie hat Notebook, 
Smartphone, Tabl...
14 Beispiel Flipped Classroom 3/3 
S M L XL 
Aufwand 
Qualität 
TiB-Punkt
Beispiel Creative Learning Spaces 
 adidas Learning 
Campus 
 Online Lerninhalte im 
Intranet für alle offen 
mit Einfüh...
16 Innovationsbedarf in HR 
Quelle: Deutsche Gesellschaft für Personalführung.
17 Innovationsbedarf in HR 
Quelle: Deutsche Gesellschaft für Personalführung.
18 Danke!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Personalmanagement und Management 2.0

1.040 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Simon Dückert auf der 20-Jahres-Jubiläumsfeier des Lehrstuhls für Personal und Führung von Prof. Peter Pawlowsky am 17.10.2014 an der TU Chemnitz.

Veröffentlicht in: Business
1 Kommentar
4 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Gerne hätte ich dazu die 'Tonspur' gehört, denn was Aktionsfelder und Herausforderungen angeht, bleibt ja beinahe 'kein Stein auf dem anderen'. Wir ahnen erst, wie das Leben in zukünftigen Organisatioen sein wird. Ein paar grundlegende Fragen dazu hatte ich schon vor einiger Zeit verdichtet ( http://www.ehms-muenchen.de/blogs/karsten/stories/4270-Harte-Nuesse-statt-Tuetensuppe ). Überhaupt sind 'die Systemiker' einge gute (wenn auch manchmal nicht so leicht zu verstehende ;-) Quelle, wenn es um Fragen der Koordination durch zunehmende Selbstorganisation geht.
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.040
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
14
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
1
Gefällt mir
4
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Das Unternehmen von Morgen wird anders sein: Es wird mehr Netzwerk als Hierarchie sein, es wird mehr durch eine agile Selbstorganisation denn durch ein starres Berichts- und Vorlagewesen gekennzeichnet sein, es wird mehr auf virtueller Dynamik denn auf präsentischen Austausch beruhen und es wird durch seine Diffusionsfähigkeit und weniger durch seine Grenzen definiert. Der Change, der vor uns liegt, ist riesig: Geschäftsmodelle anpassen, Strukturen neu denken, Kompetenzen neu justieren – und das alles bei laufendem Geschäft. Das kann nur funktionieren, wenn der Change prozessual Elemente des Zielzustandes nutzt, wenn Methoden der Dynamisierung von Strukturen zum Einsatz kommen, wenn Stakeholderorientierung und Virtualität in den einzelnen Schritten des Veränderungsprozesses gelebt werden. Dieses Booksprint-Projekt erfüllt diese Voraussetzungen: Es schafft neue Netzwerke, in denen erlebbar wird, wie man auf neuen Wegen erfolgreich an einem gemeinsamen Ziel arbeiten kann. Ein guter Meilenstein, um dem Unternehmen von Morgen einen Schritt näher zu kommen.
    Katharina Heuer Vorsitzende der Geschäftsführung Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.
  • Personalmanagement und Management 2.0

    1. 1. Personalmanagement und Management 2.0 20 Jahre Lehrstuhl Personal & Führung, TU Chemnitz, 14.10.2014
    2. 2. 2 Personalmanagement am absteigenden Ast? Quelle: http://www.zeit.de/2014/27/personalvorstaende-mitarbeiter-fachkraefte-personalmanagement.
    3. 3. Kann man HR innovieren?  Dieses Buch ist die Inspiration für meinen Vortragstitel  Idee entstand auf einem BarCamp  25 kreative Köpfe aus unterschiedlichen Disziplinen haben es geschrieben …  … in 48 Stunden(!)  Es erscheint am 24.10.2014 frei unter Creative Commons Lizenz  http://hr-innovation.org 3
    4. 4. HR-Innovation-Vorwort von Katharina Heuer Das Unternehmen von Morgen wird anders sein: Es wird mehr Netzwerk als Hierarchie sein, es wird mehr durch eine agile Selbstorganisation denn durch ein starres Berichts- und Vorlagewesen gekennzeichnet sein, es wird mehr auf virtueller Dynamik denn auf präsentischen Austausch beruhen und es wird durch seine Diffusionsfähigkeit und weniger durch seine Grenzen definiert. Der Change, der vor uns liegt, ist riesig: Geschäftsmodelle anpassen, Kompetenzen neu justieren – und das alles bei laufendem Geschäft. Das kann nur funktionieren, wenn der Change prozessual Elemente des Methoden der Dynamisierung von Strukturen zum Einsatz kommen, wenn Virtualität in den einzelnen Schritten des Veränderungsprozesses gelebt Dieses Booksprint-Projekt erfüllt diese Voraussetzungen: Es schafft neue wird, wie man auf neuen Wegen erfolgreich an einem gemeinsamen Ziel Meilenstein, um dem Unternehmen von Morgen einen Schritt näher zu Katharina Heuer Vorsitzende der Geschäftsführung Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) 4
    5. 5. 5 DGFP Lab 2014 Schlagworte aus dem Thesenpapier: „Mut haben“ , „Rollenflexibilität“, „Partizipative Steuerung“, „Innovation durch Kollaboration“. Quelle: http://lab.dgfp.de/pool/images/ergebnisse/DGFP_lab_2014_Thesenpaper_49_Thesen.pdf.
    6. 6. 6 Wissensmanagement = Management 2.0 Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=aodjgkv65MM.
    7. 7. 7 VUCA Mem als Resultat Quelle: Robert J. Gardner.
    8. 8. 8 Management 2.0 Prinzipien 9. Decentralization 10. Experimentation 11. Speed 12. Trust 5. Collaboration 6. Meaning 7. Autonomy 8. Serendipidy 1. Openness 2. Community 3. Meritocracy 4. Activism Quelle: http://www.managementexchange.com/sites/default/files/media/posts/wysiwyg/mix_management_2_0hackathon_report.pdf.
    9. 9. Beispiel Management 2.0 MOOC 1/3  Massive Open Online Course über acht Wochen  18 ExpertInnen in sechs Themen-wochen  Xing als Plattform für die Interaktion  Live-Session mit ExpertInnen je Themen-Woche  Über 1.000 TeilnehmerInnen 9
    10. 10. 10 Beispiel Management 2.0 MOOC 2/3 Quelle: http://wiki.cogneon.de/mgmt20, http://xing.com/net/mgmt20. Woche 1 Woche 2 … Woche 7 Woche 8
    11. 11. 11 Beispiel Management 2.0 MOOC 3/3 Das Management 2.0 Toolkit enthält 75 Tool-Karten mit Anregungen, die neuen Prinzipien im Unternehmensalltag er-lebbar zu machen. Es wird unter Creative Commons Lizenz verfügbar sein.
    12. 12. Beispiel Flipped Classroom 1/2  Theorie, Grundlagen und Vorlesung werden aus der Präsenzver-anstaltung ausgelagert  Online-Medien dienen der Verbreitung und Diskussion  Bei Präsenztreffen bleibt mehr Zeit für Fragen und praktische Übungen  Beispiele: Khan Academy, Jörn Loviscach 12
    13. 13. 13 Beispiel Flipped Classroom 2/3  Wissensarbeiter als „Rebel without a Crew“  Er/sie hat Notebook, Smartphone, Tablet, Low Budget Equipement  Notwendige Software „on a stick“  Ausbildung für akzeptables Niveau darf nur Stunden/Tage dauern  Wahrscheinliche Szenarien  Audio-Podcast  Voice-over PowerPoint  Screencast  Vorträge/Training per Video  Erklärvideos
    14. 14. 14 Beispiel Flipped Classroom 3/3 S M L XL Aufwand Qualität TiB-Punkt
    15. 15. Beispiel Creative Learning Spaces  adidas Learning Campus  Online Lerninhalte im Intranet für alle offen mit Einführung, Content (Text, Audio, Video, Link), Lernpfaden und Aktivitätenstrom  Informelle Lernorte z.B. „The Shed“ in Herzogenaurach  Selbstorganisiertes Lernen im Fokus 15 Quelle: http://www.pinterest.com/pin/13088655141972042/.
    16. 16. 16 Innovationsbedarf in HR Quelle: Deutsche Gesellschaft für Personalführung.
    17. 17. 17 Innovationsbedarf in HR Quelle: Deutsche Gesellschaft für Personalführung.
    18. 18. 18 Danke!

    ×