Dimensionen von Arbeit

166 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ein Plan ist kein vorweggenommenes IST.
Ein Plan hilft mir, Wege zu meinem Ziel ins Auge zu fassen. Es hilft, mich gedanklich zum Ziel zu begeben. Ich bekomme einen Anlass, um mich auszutauschen, Erfahrungen und Sichtweisen anderer kennenzulernen, bevor ich mich auf den Weg mache.
Eine Schätzung ist eine von mehreren Grundlagen eines Plans!

Sobald ich auf dem Weg bin, sind dann aber zutreffende Positionsbestimmung und Ortskunde wichtiger als "ein Plan" oder "eine Schätzung".

Veröffentlicht in: Leadership & Management
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
166
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
18
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Dimensionen von Arbeit

  1. 1. EIN PLAN IST KEIN VORWEG GENOMMENES “IST”! oder “DIE DIMENSIONEN VON ARBEIT”
  2. 2. DER AKTUELLE HEISSE SCHEISS? #Noestimates
  3. 3. SCHÄTZUNG • Schätzung ist eine Möglichkeit, das Vorhaben mit den verfügbaren Ressourcen in Beziehung zu setzen. Sie beruht auf Annahmen! (ex-ante) • Weitere Möglichkeiten zur Bestimmung – Spezifikation – Messung (Ausdehnung, Lage, Gewicht, … - ex post!) – Verhandlung – Bezeichnung – Entscheidung • Unterschied? Gültigkeitskontext!
  4. 4. WELCHE DIMENSION IST UNVERÄNDERLICH? Zeit Raum Aufwand Headcount Architektur Nutzbarkeit Funktion Leistung Geschwindigkeit Währung Preis Kosten Dauer Nähe Fähigkeit Reife ALLES IST RELATIV ZU …
  5. 5. WARUM SCHÄTZEN? • Der Zweck einer Schätzung ist, eine Aussage über die Zukunft zu treffen. • “Prognosen sind schwierig, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen.” • Darum: „Die beste Art, die Zukunft vorauszusagen ist, die Zukunft zu erfinden“. (Alan Kay, Informatiker)
  6. 6. WANN SCHÄTZEN? WANN HANDELN? • Je mehr Zeit vergeht, desto mehr Informationen kann ich gewinnen. Entscheide möglichst spät • Je früher ich handle, desto mehr kann ich verändern. Handle möglichst schnell • Wenn die Handlung verwirklichkeit ist, kenne ich ihr Ergebnis. Betrachte den Weg und korrigiere, wenn nötig! Wissen Wandlung agiler Wirkraum
  7. 7. DARUM ITERATIV! Wissen Wandlung agiler Wirkraum Wandlung Wandlung Wandlung
  8. 8. WAS SCHÄTZEN? • Vollkommen unerheblich, … solange der Gültigkeitskontext unklar ist! • Sobald alle Betroffenen (Team & Stakeholder!) einen Gültigkeitskontext akzeptiert haben, können die Dimensionen der Arbeit dazu ins Verhältnis gesetzt werden!
  9. 9. ALSO WAS SCHÄTZEN !?? • Die Verhältnisse der Aufgaben (Artefakte) zur verabredeten Dimension! • Dimension: Aufwand, Dauer, Kosten, … as You like … • Metrik: T-Shirts, Fibounacci, HEX as You like … • Häufigkeit: 1x, 2x, kein Mal, … as You need!
  10. 10. WIE SCHÄTZEN? • Je mehr ich weiß desto präziser kann ich voraussagen • Bezug: Wissen im Verhältnis zu Nicht-Wissen • Was ich wissen kann, muss ich nicht schätzen! Wissen Schätzung Schätzung Wissen
  11. 11. UND WANN MESSEN? • Fortschritt darstellen, um Orientierung zu geben • Sobald ich mit der Umsetzung beginne, messe ich den Fortschritt anhand der verabredeten Dimension und auf Basis der Schätzung XL S M M S L S S Zeit Arbeit done.
  12. 12. #NOESTIMATES? • “Kommt darauf an” … sagt der Jurist • Bin ich vertraglich verpflichtet zu schätzen? • Brauche ich eine Dimension wie “GoLive-Date” zur Synchronisation mit der Organisation? • Brauche ich einen Status wie “Feature Freeze”, um meine Arbeitsgrundlage zu stabilisieren? • Brauche ich “Aussagefähigkeit” zum Fortschritt, um mir die Organisation vom Hals zu halten?
  13. 13. DO, WHAT YOU MUST DO! DO, WHEN YOU DECIDE TO DO IT! BUT WHEN YOU DO, DO IT GREAT!
  14. 14. MEHR DAVON? Kontakt: Legal notice: the content is provided under CC/BY-SA 4.0 license, © A. Gerber, Leipzig, 2016

×