MITTEILUNG • INFORMATION • COMMUNIQUÉ
Virtual Dimension Center Fellbach
Kompetenzzentrum Virtuelle Realität
und Kooperativ...
MITTEILUNG • INFORMATION • COMMUNIQUÉ
Virtual Dimension Center Fellbach
Kompetenzzentrum Virtuelle Realität
und Kooperativ...
MITTEILUNG • INFORMATION • COMMUNIQUÉ
Virtual Dimension Center Fellbach
Kompetenzzentrum Virtuelle Realität
und Kooperativ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

PM Virtuelle Techniken im Bauwesen

363 Aufrufe

Veröffentlicht am

Virtual Reality, VR, Augmented Reality, AR, Building Information Modelling, BIM, Virtuelle Techniken, 3D-Simulation, 3D-Visualisierung, Bauwesen, Architektur, Hochbau, Tiefbau, Innenarchitektur, Gestaltung

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
363
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PM Virtuelle Techniken im Bauwesen

  1. 1. MITTEILUNG • INFORMATION • COMMUNIQUÉ Virtual Dimension Center Fellbach Kompetenzzentrum Virtuelle Realität und Kooperatives Engineering w.V. Vorstand: OB C. Palm (1. Vors.) www.vdc-fellbach.de Auberlenstraße 13 70736 Fellbach Tel +49 (0) 711 585309-0 Fax +49 (0) 711 585309-19 info@vdc-fellbach.de Kreissparkasse Waiblingen BLZ: 602 500 10 Kto.: 200 99 44 UST-ID: DE229031320 Abbildung: Besprechung Bauvorhaben vor einer interaktiven Powerwall [Quelle: KOP GmbH, Weinstadt] Experteneinschätzungen zum Potenzial Virtueller Techniken im Bauwesen Stuttgart/Fellbach, 30.01.2015 – Das Fraunhofer IAO und das VDC werfen einen Blick auf die Potenziale von Building Information Modelling, Virtueller und Erweiterter Realität im Kon- text Bauwesen. Das Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach und das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) haben in Zusammenarbeit mit Architekten, Bauunternehmen und Forschungsein- richtungen einen (nicht-repräsentativen) Status Quo des Einsatzes Virtueller Techniken in Bau- wesen und Architektur erhoben. Die Experten haben dazu Ihre jeweiligen Einschätzungen zu Visionen ("wie wird die Zukunft aussehen?"), Treibern ("was wird die Entwicklung beför- dern?") und Hemmnissen ("was wird die Ent- wicklung behindern?") des Einsatzes Virtueller Techniken in Bauwesen und Architektur abge- geben. Die Ergebnisse konnten in folgende Diskussionsfelder eingeordnet werden: Technologie: Die Vision umfasst offene Standards, einheitliche Schnittstellen, BIM (Building Informati- on Modelling) als Dokumentationsstandard, Lebenszyklus-Simulation, Entwurf von Gebäuden in Echt- zeit in einem "Holodeck" und voll digitalisierte Baustellen. Getrieben werden diese Visionen von schnellerer Hardware, neuen Simulationsmöglichkeiten und weiteren Fortschritten in der IT-Technik (inklusive verbesserter Usability). Hemmnisse werden in folgenden Aspekten gesehen: Verluste bei Datenschnittstellen, Nicht-Übereinstimmen von Software und Prozessen, Software-Heterogenität, Software-Handhabbarkeit sowie ein geringer Umsetzungsstand von BIM-Technologien und -Ideen. Datenverfügbarkeit: Hier gehören zur Vision Standards für LODs (Level of Detail) und Standards für die Qualität von 3D-Daten (z.B. Richtung Flächen, Präzision, Detaillierung,…). Treiber sind die Bedarfe der Planer, steigende Komplexität von Bauvorhaben sowie steigende Anforderungen an die Qualität der Planung. Gehemmt werden Entwicklungen durch geringe Verfügbarkeit von 3D-Daten (z.B. unterir- disch, auch hinsichtlich Präzision), geringe Qualität der Datengrundlage (Stadtmodell) und undefinierte Use Cases für 3D-Daten. Prozesse und Arbeitsweisen: Standardmäßige Prozess-Simulation bei Großprojekten und automatisier- tes Bauen sind hier die Vision. Treiber sind der Wunsch nach Teilhabe und ein in der Politik verankerter BIM-Gedanke für öffentliche Großprojekte. Aber auch hier bremsen zahlreiche Hemmnisse, wie etwa mangelndes Änderungsmanagement im Entwurfs-/Planungsprozess/Ausführung, wie auch fehlende
  2. 2. MITTEILUNG • INFORMATION • COMMUNIQUÉ Virtual Dimension Center Fellbach Kompetenzzentrum Virtuelle Realität und Kooperatives Engineering w.V. Vorstand: OB C. Palm (1. Vors.) www.vdc-fellbach.de Auberlenstraße 13 70736 Fellbach Tel +49 (0) 711 585309-0 Fax +49 (0) 711 585309-19 info@vdc-fellbach.de Kreissparkasse Waiblingen BLZ: 602 500 10 Kto.: 200 99 44 UST-ID: DE229031320 Schnittstellen zwischen BIM, BAM (Building Assembly Modelling) und BOOM (Building operational and organisational Modelling). Leistungsprofile und Phasen sind bereits vordefiniert, eine Verinselung (klei- ne Planungseinheiten) herrscht vor. Schließlich gibt es eine fehlende Bereitschaft zur Gewährung de- taillierter Einblicke (insbesondere auch gegenüber "unbedarften" Bürgern) und fehlende Prüf- barkeit /Nachprüfbarkeit (-> stimmen die Daten? Aussagen richtig? Mangelndes Qualitätssiegel der Daten/Darstellung). Kosten, Markt, Geschäftsmodell: Für die Zukunft werden hier webbasierte, interaktive 3D-Haus- konfiguratoren gesehen, die verstärkte Interaktion des Architekten mit dem Kunden auch und insbe- sondere in der Planung ("Architekt wird Berater") sowie standardisierte Bauteile. Die Treiber sind Kos- tendruck, Transparenzzwang und die Umsetzung von Bauprozessen in CAM(Computer Aided Manu- facturing)-Strukturen. Behindert werden die Entwicklungen durch die entstehenden Kosten, bestehen- de Wertschöpfungsprozesse, Geschäftsmodelle im Bauprozess (besonders Gewerketrennung), fehlen- der Leidensdruck für Veränderungen sowie fehlende kritische Masse von Unternehmen. Qualifikationen: Durchgängig qualifizierte Mitarbeiter am Wertschöpfungsprozess Bau sowie eigene Studiengänge eines BIM-Managers werden für die Zukunft gesehen. Getrieben werden diese Visionen durch die Ausbildung heutiger Jugendlicher (auch bzgl. Internet, Computerspiele), interdisziplinäre Studien und neue Studiengänge (z.B. Geomatiker). Allerdings werden Entwicklungen noch durch feh- lenden Austausch und mangelnde Zusammenarbeit zwischen den Fakultäten behindert. Aktuelle Per- sonalstrukturen und Qualifikationen hemmen; ebenso fehlen Transferkompetenzen. Gesellschaft: Hier sehen die Experten künftig die Massentauglichkeit Virtueller Techniken (leicht und intuitiv bedienbar, günstig, Miniaturisierung), verbreitere Akzeptanz und gestiegene Bürgerbeteiligung durch Virtuelle Techniken. Dazu trägt die Gesellschaft bei über erhöhte Medienkompetenz, steigende Ansprüche der Bauherren und zunehmende Individualität. Allerdings ist mit einem Henne-Ei-Problem zu rechnen (Nachfrage-Angebot IT-Werkzeuge). Auch werden der Oligopolmarkt der IT-Werkzeuge, mangelnder Gestaltungswille in der Branche, Technikphobie bei Architekten fehlendes Vertrauen in IT Sand in das Getriebe der Entwicklung streuen. Schließlich spricht die HOAI (Honorarordnung für Archi- tekten und Ingenieure) aktuell gegen durchgängige Prozesse (wg. Gewerken und Planungsphasen). Recht und Politik: Die Vision sieht hier einen gesetzlichen Rahmen, der neue Technologien in Bauwe- sen und Architektur unterstützt, fordert und fördert. Damit müssen die Vorgaben aus der Politik trei- ben. Es hemmen allerdings die unklaren Rechte an Daten, unklare Haftungsfragen bei Austausch (IP- Problematiken, Rechte an Daten, Rechte an Entwurf , Urheberrecht) und fehlender Kopier-/ Weitergabeschutz. Auch die Arbeit von Lobby-Gruppen und Kammern wird in diesem Lichte kritisch beäugt. Zusammenfassend zeigt sich heute ein sehr heterogenes Bild: wohl sind gut definierte Anwendungs- möglichkeiten vorhanden. Auch haben die Experten einige recht interessante, teils ehrgeizige Visionen entwickelt. Den identifizierten Treibern stehen aber immer auch bedeutende Hemmnisse im Weg.
  3. 3. MITTEILUNG • INFORMATION • COMMUNIQUÉ Virtual Dimension Center Fellbach Kompetenzzentrum Virtuelle Realität und Kooperatives Engineering w.V. Vorstand: OB C. Palm (1. Vors.) www.vdc-fellbach.de Auberlenstraße 13 70736 Fellbach Tel +49 (0) 711 585309-0 Fax +49 (0) 711 585309-19 info@vdc-fellbach.de Kreissparkasse Waiblingen BLZ: 602 500 10 Kto.: 200 99 44 UST-ID: DE229031320 Einige der Treiber, etwa aus den Bereichen Technologie und Gesellschaft, werden kaum aufzuhalten sein und damit Entwicklungen sicher anstoßen. Andere, wie die Vorgaben der Politik, sind Ergebnisse eines heute nicht absehbaren politischen Prozessen. Für viele der Visionen wird damit vermutlich nicht die Frage sein, ob sie eintreten, sondern lediglich wann. Die vollständige Analyse des Fraunhofer IAOs und des VDCs kann unter folgender URL kostenfrei her- untergeladen werden: http://www.vdc-fellbach.de/downloads/studien . Profil VDC Fellbach Das Virtual Dimension Center (VDC) ist Deutschlands führendes KompetenzNetzwerk für Virtuelles Engineering. Technologielieferanten, Dienstleister, Anwender, Forschungseinrichtungen und Multipli- katoren arbeiten im VDC-Netzwerk entlang der gesamten Wertschöpfungskette Virtuelles Engineering in den Themen 3D-Simulation, 3D-Visualisierung, Product Lifecycle Management und Virtuelle Realität zusammen. Die Mitglieder des VDC setzen auf eine höhere Innovationstätigkeit und Produktivität durch Informationsvorsprung und Kostenvorteile. Profil Fraunhofer IAO Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO beschäftigt sich mit aktuellen Fra- gestellungen rund um den arbeitenden Menschen. Insbesondere unterstützt das Institut Unternehmen dabei, die Potenziale innovativer Organisationsformen sowie zukunftsweisender Informations- und Kommunikationstechnologien zu erkennen, individuell auf ihre Belange anzupassen und konsequent einzusetzen. Die Bündelung von Management- und Technologiekompetenz gewährleistet, dass wirt- schaftlicher Erfolg, Mitarbeiterinteressen und gesellschaftliche Auswirkungen immer gleichwertig be- rücksichtigt werden. Bitte lassen Sie uns ein kostenloses Belegexemplar zukommen an: christoph.runde@vdc-fellbach.de. Download Pressemitteilung- und Bild: http://www.vdc-fellbach.de/downloads/pressemeldungen Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Pressekontakt: Dr. Christoph Runde Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach Auberlenstraße 13 70736 Fellbach Tel: +49 (0) 711 58 53 09-0

×