Kompaktkurs
Virtual Prototyping
+++ Management Circle Best-Practice-Seminar +++
Melden Sie sich jetzt an! Telefon-Hotline:...
Strategischer VR-Einsatz im Unternehmenskontext
8.15 Taxitransfer vom Hotel zum Treffpunkt am
Haupteingang der Bernd Kußma...
Technische Voraussetzungen, Anwendungs- und Umsetzungsszenarien
15.15 Neue Technologien – Zukunftsaussichten
	■	 	Aktuelle...
www.managementcircle.de/06-79989
In 2 Tagen kompetent und up-to-date – mit Zuschnitt auf
Ihre Branche: Investitionsentsche...
www.managementcircle.de/06-79989
Roland Blach
ist Teamleiter des Competence Center Virtual Environ-
ments am Fraunhofer IA...
Hier online anmelden! www.managementcircle.de/06-79989
Für Ihre Fax-Anmeldung: + 49 (0) 61 96/47 22-999
Kompaktkurs
Virtua...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Kompaktkurs Virtual Prototyping am 29.-30. September bei Bernd Kußmaul & Fraunhofer IAO

386 Aufrufe

Veröffentlicht am

In 2 Tagen kompetent und up-to-date – mit Zuschnitt auf Ihre Branche: Investitionsentscheidungen, Unternehmensprozesse, konkretes Arbeiten und neuste Technologien praktisch und interaktiv vor Ort erläutert. Beim Virtual Prototyping wird ein digitales Modell (Virtual Mock-Up) des zu entwickelnden Produkts generiert, anhand von Simulationen analysiert und direkt interaktiv in der VR-Umgebung bearbeitet. Auf diese Weise können in frühen Phasen der Produktentwicklung Eigenschaften getestet, Fehler erkannt und Varianten des Produkts realitätsnah untersucht werden. Es sinkt der Kosten- und Zeitaufwand für den physischen Prototypenbau und Folgekosten durch Produktfehler und Rückrufaktionen können vermieden werden.

Anwendungsfelder in der Produktentwicklung, die in diesem Seminar erläutert werden, sind u.a. Bauteilkonstruktionen, Design Reviews, Baubarkeitsuntersuchungen, Kinetik- und Dynamikanalysen sowie Festigkeits- und Stabilitätsuntersuchungen. Zudem wird auf die Vorteile der Nutzung des virtuellen Prototyps im gesamten betrieblichen Prozess, von der Produktentwicklung bis zum Vertrieb, eingegangen.

Management-Themen wie Wirtschaftlichkeitsbewertungen, Investitionsentscheidungen und Fallstricke bei der Integration von VR-Lösungen in hauseigene Prozesse sorgen für ein umfassendes Verständnis der Methoden des VR-Prototypings im Unternehmenskontext. Arbeiten vor der Simulationswand und Kennenlernen von VR-Lösungen als Kooperations- und Innovations-Tool zwischen Designern und Konstrukteuren, aber auch zwischen Mitarbeitern aus anderen Bereichen wie Montage, Einkauf oder Marketing, stehen im Zentrum der Veranstaltung. An Daten aus dem Teilnehmerkreis oder ausgesuchten Beispielen wird der Produktentstehungsprozess vermittelt.

Technische Themen – wie die daten- und softwareseitigen Voraussetzungen für die Rechnermodelle – finden hierbei Beachtung. Zudem werden verschieden dimensionierte Hardware-Lösungen vorgestellt. Zunächst wird bei der Bernd Kußmaul GmbH an einer mobilen Powerwall gearbeitet, als abschließendes Highlight werden die Anlagen des Fraunhofer-IAO besichtigt und neue Technologien besprochen.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
386
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kompaktkurs Virtual Prototyping am 29.-30. September bei Bernd Kußmaul & Fraunhofer IAO

  1. 1. Kompaktkurs Virtual Prototyping +++ Management Circle Best-Practice-Seminar +++ Melden Sie sich jetzt an! Telefon-Hotline: +49 (0) 61 96/47 22-700 Ihre Experten: Roland Blach Fraunhofer IAO Oliver Brehm Steinbeis Transferzentrum Innovation & Organisation Michaela Dierking Virtalis GmbH Bernd Kußmaul Bernd Kußmaul GmbH Christian Neth InMediasP GmbH Dr. Christoph Runde Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach Vorträge, Tipps und Praxisbeispiele: ■ Besseres Arbeiten mit VR-Engineering- Anwendungen in der Produktentwicklung I Potenziale – Lässt sich Ihre Entwicklungszeit halbieren? I Wirtschaftlichkeit – Rechnet sich die Umstellung auf Virtual Prototyping? I Virtual Reality als Collaboration Tool I Neue Workflows und Prozesse I Integration bestehender Daten in die virtuelle Testumgebung I Unterschiedlich dimensionierte VR-Systeme und neuste Technologien und Tools Bitte wählen Sie Ihren Termin: 23. und 24. Juni 2015 in Weinstadt 29. und 30. September 2015 in Weinstadt Hoher Lernerfolg durch begrenzte Teilnehmerzahl! LIVE @: ✔ Praktisch ✔ Branchenspezifisch ✔ Interaktiv Ihr besonderes PLUS ✔ Powerwall-Arbeit im realen Betrieb ✔ Bearbeitung Ihrer Daten oder Branchenbeispiele In Kooperation: Auch für Nicht-Techniker an allen Schnittstellen der Produktentw icklung geeignet
  2. 2. Strategischer VR-Einsatz im Unternehmenskontext 8.15 Taxitransfer vom Hotel zum Treffpunkt am Haupteingang der Bernd Kußmaul GmbH Empfang mit Kaffee und Tee ab 8.30 Uhr 9.15 Begrüßung und Vorstellung der Referenten ■ Überblick über die Ziele und Inhalte des Seminars ■ Kurze Vorstellungsrunde und Erwartungsabfrage 9.30 Wo steht Virtual Prototyping heute? ■ Einführung in die Technologien: Virtual Reality und Augmented Reality ■ Hardware und Software ■ Einsatzfelder im industriellen Kontext 10.15 Kaffee- und Teepause 10.30 Interaktive Einführung in das Arbeiten mit VR-Engineering-Anwendungen in der Praxis ■ Arbeit an einer mobilen Virtual-Reality-Lösung für industrielle Anwendungen (Powerwall) ■ Einführung in: – Virtual Mock-Ups – Design-Reviews – Ergonomie- und Package-Simulationen Michaela Dierking, Business Development Manager, Virtalis GmbH 11.30 Den Nutzen virtueller Techniken für konkrete Anwendungen bestimmen ■ Maximales Frontloading im Lean Development ■ Nutzenkategorien und Nutzenpotenziale ■ Wirtschaftlichkeitsbewertungen 12.15 Business Lunch Ihre Seminarleiter: Dr. Christoph Runde, Geschäftsführer, Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach Bernd Kußmaul, Geschäftsführer, Bernd Kußmaul GmbH www.managementcircle.de/06-79989 1. Seminartag Ausklang des Tages in informeller Runde. Bernd Kußmaul und Management Circle laden Sie zu einer Weinprobe ein. Genießen Sie verschiedene Weine und vertiefen Sie Ihre Gespräche mit Referenten und Teilnehmern in angenehmer Atmosphäre. ➥ 13.00 Einsatz virtueller Techniken bei der Bernd Kußmaul GmbH ■ Vorträge und Besichtigungen zum VR-Einsatz: – im Produktdesign – in der Konstruktion – in der Qualitätssicherung – im Marketing / Showroom Best Practice: ■ Aufbau von Virtual-Prototyping-Kompetenzen als kleiner mittelständischer Betrieb ■ Wie verschiedene Unternehmensbereiche durch VR-Einsatz nicht mehr aneinander vorbeireden 14.45 Virtuelle Techniken im Unternehmenskontext ■ Einführung von VR-Lösungen ■ Hindernisse ■ Change Management ■ Prozessgestaltung ■ Investitionsentscheidungen ■ Umsetzung Christian Neth, VR Consultant, InMediasP GmbH 15.15 Kaffee- und Teepause 15.30 Workshop: VR-Prototyping im Unternehmen einführen ■ Anhand von Case Studies wird die Einführung einer VR-Lösung in ein Unternehmen erarbeitet ■ Case Studies werden vorab auf die Hintergründe & Branchen der Teilnehmer abgestimmt ■ Die Teilnehmer werden darauf vorbereitet, Projekte im eigenen Unternehmen zu initiieren ■ Die Teilnehmer werden auf den Einsatz in Umgebungen vorbereitet, in denen VR-Lösungen genutzt werden 17.30 Abschluss ■ Präsentation der Ergebnisse aus dem Workshop ■ Zusammenfassung, Feedback, Ausblick auf den zweiten Workshoptag 18.00 Abendveranstaltung
  3. 3. Technische Voraussetzungen, Anwendungs- und Umsetzungsszenarien 15.15 Neue Technologien – Zukunftsaussichten ■ Aktuelle Trends in der Displaytechnik: Head Mounted Displays, Datenbrillen, Volumetrische und autostereoskopische Displays, Multi-View-Projektionstechnik ■ Aktuelle Trends in der Interaktionstechnik: Tracking-Technologien wie Full-Body-Motion Capturing, Gestenerkennung, Bio- und Neurosensoren, Tiefenbildsensoren ■ Projektionstechnik ■ VR /AR und Industrie 4.0 16.15 World Café: Chancen – Treiber – Hemmnisse von Virtual Prototyping 17.00 Zusammenfassung der Ergebnisse des Seminars und Feedback 17.15 Ende des Seminars Ihre Seminarleiter: Dr. Christoph Runde, Geschäftsführer, Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach Roland Blach, Leiter Competence Center Virtual Environments, Fraunhofer IAO www.managementcircle.de/06-79989 2. Seminartag 9.00 Überleitung zum zweiten Seminartag ■ Klärung offener Fragen ■ Ablauf des zweiten Workshoptages 9.15 CA-Integration ■ Konstruktions- und Simulationswerkzeuge ■ 3D-Datenformate ■ Design Reviews, Freigabestufen ■ Industrie 4.0 Oliver Brehm, Institutsleiter, Steinbeis Transferzentrum Innovation & Organisation 10.30 Kaffee- und Teepause 10.45 Virtual-Mock-Up-Workshop ■ praktische Durchführung beispielhafter Virtual Mock-Ups Michaela Dierking, Business Development Manager, Virtalis GmbH 12.00 Überfahrt zum Fraunhofer IAO, Zentrum für Virtuelles Engineering, Stuttgart-Vaihingen 12.45 Business Lunch 13.30 Besichtigung des Zentrums für Virtuelles Engineering, Fraunhofer IAO ■ Immersive Engineering Lab (4-Wand-Cave): Arbeits- und Präsentationsumgebung zur detailgenauen und anmutungstreuen 3D-Echtzeitvisualisierung ■ 3D Interaction Lab: Arbeitsumgebung, um neuartige interaktive 3D-Arbeits- und Kommunikationsszenarien zu erforschen und prototypisch aufzubauen ■ ServLab: Plattform für VR-basierte Entwicklung und Gestaltung moderner Dienstleistungen ■ VR Workstations: Personal Immersion direkt am Arbeitsplatz. 15.00 Kaffee- und Teepause
  4. 4. www.managementcircle.de/06-79989 In 2 Tagen kompetent und up-to-date – mit Zuschnitt auf Ihre Branche: Investitionsentscheidungen, Unternehmen- sprozesse, konkretes Arbeiten und neuste Technologien praktisch und interaktiv vor Ort erläutert. Beim Virtual Prototyping wird ein digitales Modell (Virtual Mock-Up) des zu entwickelnden Produkts generiert, anhand von Simulationen analysiert und direkt interaktiv in der VR-Umgebung bearbeitet. Auf diese Weise können in frühen Phasen der Produktentwicklung Eigenschaf- ten getestet, Fehler erkannt und Varianten des Produkts realitätsnah untersucht werden. Es sinkt der Kosten- und Zeitaufwand für den physischen Prototypenbau und Folgekosten durch Produktfehler und Rückrufaktionen können vermieden werden. Anwendungsfelder in der Produktentwicklung, die in diesem Seminar erläutert werden, sind u.a. Bauteilkon- struktionen, Design Reviews, Baubarkeitsuntersuchungen, Kinetik- und Dynamikanalysen sowie Festigkeits- und Stabilitätsuntersuchungen. Zudem wird auf die Vorteile der Nutzung des virtuellen Prototyps im gesamten betrieblichen Prozess, von der Produktentwicklung bis zum Vertrieb, eingegangen. Management-Themen wie Wirtschaftlichkeitsbewer- tungen, Investitionsentscheidungen und Fallstricke bei der Integration von VR-Lösungen in hauseigene Prozesse sorgen für ein umfassendes Verständnis der Methoden des VR-Prototypings im Unternehmenskontext. Arbeiten vor der Simulationswand und Kennenlernen von VR-Lösungen als Kooperations- und Innovations-Tool zwischen Designern und Konstrukteuren, aber auch zwischen Mitarbeitern aus anderen Bereichen wie Montage, Einkauf oder Marketing, stehen im Zentrum der Veranstaltung. An Daten aus dem Teilnehmerkreis oder ausgesuchten Beispielen wird der Produktentste- hungsprozess vermittelt. Technische Themen – wie die daten- und softwareseitigen Voraussetzungen für die Rechnermodelle – finden hierbei Beachtung. Zudem werden verschieden dimensionierte Hardware-Lösungen vorgestellt. Zunächst wird bei der Bernd Kußmaul GmbH an einer mobilen Powerwall gearbeitet, als abschließendes Highlight werden die Anlagen des Fraunhofer-IAO besichtigt und neue Technologien besprochen. Sie haben noch Fragen? Gerne! Rufen Sie mich bitte an oder schreiben Sie mir eine E-Mail mit Ihren Fragen zum Inhalt der Veranstaltung. Stephan Baier Projektmanager Tel.: 0 61 96/47 22-465 E-Mail: stephan.baier@managementcircle.de Kompaktkurs Virtual Prototyping LIVE Kompaktkurs: Individuelle Schulung kleiner Gruppen durch Praktiker vor Ort Bernd Kußmaul GmbH: Das kleine mittelständische Unternehmen realisierte durch Virtual Prototyping signifikante Wettbewerbsvorteile. Vor Ort lässt sich die Arbeit mit VR-Werkzeugen im Unternehmenskontext ideal vermitteln. Der Technologie- und Design-Dienstleister gehört zu „Deutschlands 100 innovativsten Unternehmen” und ist auf individuelle Lösungen für technische Produkte und Prozesse mit hoher Komplexität spezialisiert. Das Unter- nehmen begleitet seine Kunden während des gesamten Produkt-Entstehungsprozesses von der ersten Idee über das Design und den Fertigungsprozess bis zur Serien- reife. Der branchenübergreifende Blick des Unternehmens reicht von der Automobilbranche über die Medizintech- nologie, die Luftfahrt und den Sondermaschinenbau bis zum Produkt- und Interieur-Design. Fraunhofer IAO: Die Labore des Fraunhofer IAO bieten eine umfangreiche und intelligente Infrastruktur, um Fragestellungen zur Virtuellen Realität und der Interaktion zwischen Mensch und Produkt zu untersuchen. Die Teilnehmer erleben hier den neuesten Stand der Technik und Forschung. Highlights – 3D Interaction & Immersive Engineering Lab: Das 3D Interaction Lab besteht aus einem zentralen Experimentalbereich und Arbeitsplätzen mit angeschlossener Elektronikwerkstatt. Dies gewährleistet eine effiziente Prototypenentwicklung für interaktive 3D-Umgebungen, bei denen Software, Elektronik und mechanische Entwicklungen direkt ineinandergreifen. Das Immersive Engineering Lab ist eine moderne Arbeits- und Präsentationsumgebung, die immersive 3D-Darstel- lungen zur detailgenauen und anmutungstreuen Echtzeit- visualisierung erlaubt. Darüber hinaus bietet das Lab mit seiner großflächigen Medienwand die ideale Ausstattung für kollaborative, multimediale Arbeitssitzungen. Haupt- bestandteil ist ein 3D-Projektionssystem mit Powerwall und einer integrierten 4-Wand-Cave. Zudem steht eine Vielfalt an Interaktionsgeräten wie Trackingsysteme, 3D-Displays,Stereoprojektionssysteme oder Gesten- eingabegeräte zur Verfügung.
  5. 5. www.managementcircle.de/06-79989 Roland Blach ist Teamleiter des Competence Center Virtual Environ- ments am Fraunhofer IAO in Stuttgart. Er arbeitet seit 1995 im Bereich virtuelle Umgebungen und 3D Echtzeit- grafik. Er ist einer der Architekten des VR Entwicklungs- systems „Lightning” und hat eine Vielzahl von Forschungs- und Industrieprojekten durchgeführt. Neben dem Themen- schwerpunkt „Systemarchitekturen für Real-Time-Interactive Systems” beschäftigt er sich mit Prozessen und Technologien der Architektur-, Bau- und Städtevisualisierung (Virtual CityScapes) sowie mit virtuellen Menschenmodellen zur Arbeitsplatzbewertung. Oliver Brehm ist einer der Leiter des Steinbeis Transferzentrums Innovation und Organisation. Der Maschinenbau- ingenieur arbeitet seit 21 Jahren als neutraler Berater im Bereich CAD, PLM und Virtual Prototyping und leitete bis 1999 das CAD Competence Center am Fraunhofer IAO. Er ist Experte für die Auswahl und Einführung von IT-Systemen und den CAD-seitigen Aufbau einer geeig- neten Datenbasis zur Simulation und Visualisierung in VR-Systemen für die Produktentwicklung. Michaela Dierking ist als Business Development Manager bei der Virtalis GmbH, einem der weltweit führenden Anbeiter für VR Visualisierungslösungen, verantwortlich für die DACH-Region, die Niederlande und Schweden. Sie besitzt mehr als 12 Jahre VR-Praxiserfahrung und eine große Affi- nität zur Lösung komplexer VR-Fragestellungen. Sie betreut u.a. die VR-Projekte in den Bereichen Virtual Prototyping Solutions und Training Systems des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, verschiedener Universitäten und Firmen wie Rolls-Royce, Alstom oder Schneider Electric. Bernd Kußmaul ist Geschäftsführer der Bernd Kußmaul GmbH und beschäftigt 60 Mitarbeiter in den Abteilungen Design, Technik & Entwicklung, Qualitätssicherung und Manufak- tur. Bevor sich der Maschinenbautechniker und tech- nische Betriebswirt 1996 als Beschaffungsspezialist für mechanische Bauteile in den Bereichen Maschinenbau und Medizintechnik selbstständig machte, arbeitete er für AMG im Bereich Vertrieb und Einkauf. Seit 2008 ist er zudem Mitglied des Vorstands des Virtual Dimension Center Fellbach. Christian Neth ist Master of Science der Medien- und Kommunikations- informatik mit Schwerpunkt Virtuelle Realität. Seit 2012 arbeitet er als VR Consultant bei der InMediasP GmbH, einem Spezialist für die Optimierung von Produktentste- hungsprozessen in der Fertigungsindustrie, und berät vom Standort Stuttgart ausgehend Unternehmen zum Einsatz von virtuellen Techniken. Die Schwerpunkte seiner Arbeit liegen in der virtuellen Absicherung, der High-End-Visu- alisierung sowie dem Test- und Releasemanagement von VR- Software. Nach dem Studium arbeitete er zunächst als Forschungstechniker in der Arbeitsgruppe „Perception & Action in Virtual Environments” am Max-Planck-Institut in Tübingen. Ihr Expertenteam Dr. Christoph Runde leitet seit 2007 als Geschäftsführer das Kompetenzzen- trum für Virtuelle Realität und kooperatives Engineering – Virtual Dimension Center (VDC) in Fellbach. Seit 2003 ist er zudem Lehrbeauftragter im Themenbereich „Virtual Reality” an der Hochschule Heilbronn, in dem er auch promovierte. Nach seinem Studium war Christoph Runde zunächst im Porsche-Entwicklungszentrum in Weissach tätig und wechselte 1999 an das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA). Bis zum Jahre 2006 leitete er dort mehr als 20 Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich Virtuelle Realität (VR) in Produktionsanwendungen und führte die Arbeitsgruppe „Virtuelle und Erweiterte Realität” sowie das instituts- eigene Forschungslabor. Ihre Vorteile auf einen Blick Sie erfahren, wie ■ Sie die Wirtschaftlichkeit von VR-Werkzeugen für Ihr Unternehmen bewerten ■ Sie von bestehenden Daten zum virtuellen Prototypen gelangen und dieser in einer VR-Umgebung analysiert und bearbeitet wird (Praktisches Arbeiten an mitgebrachten Daten oder Branchenbeispielen) ■ sich die Kommunikation aller am Entwicklungs- prozess beteiligten Personen verbessern lässt ■ Unternehmensbereiche wie Einkauf, Vertrieb oder Marketing durch die anschauliche VR-Darstellung von Produktgestalt und Produkteigenschaften profitieren AUCH ALS INHOUSE TRAINING So individuell wie Ihre Ansprüche – Inhouse Trainings nach Maß! Zu diesen und allen anderen Themen bieten wir auch firmen- interne Schulungen an. Ihre Vorteile: Kein Reiseaufwand – passgenau für Ihren Bedarf – optimales Preis-Leistungsverhältnis! Ich berate Sie gerne und erstelle Ihnen ein individuelles Angebot. Rufen Sie mich an. Daniela Rühl Tel.: 0 61 96/47 22-615 E-Mail: daniela.ruehl@managementcircle.de www.managementcircle.de/inhouse
  6. 6. Hier online anmelden! www.managementcircle.de/06-79989 Für Ihre Fax-Anmeldung: + 49 (0) 61 96/47 22-999 Kompaktkurs Virtual Prototyping Ich/Wir nehme(n) teil am: ❏ 23. und 24. Juni 2015 in Weinstadt 06-79989 ❏ 29. und 30. September 2015 in Weinstadt 09-79990 23. und 24. Juni 2015 und am 29. und 30. September 2015 in Weinstadt Bernd Kußmaul GmbH Grunbacher Str. 55 71384 Weinstadt Empfohlenes Übernachtungshotel Hotel und Restaurant Lamm Hebsack Winterbacher Str. 1-3, 73630 Remshalden Hebsack Tel.: 07181 45061, Fax: 07181 45410 E-Mail: info@lamm-hebsack.de Zimmerreservierung  Für unsere Seminarteilnehmer steht im empfohlenen Übernachtungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zum Vorzugspreis zur Verfügung. Nehmen Sie die Reservierung bitte rechtzeitig selbst direkt im Hotel unter Berufung auf Management Circle vor. Termine und Veranstaltungsorte ■ Leiter und Mitarbeiter der Produktentwicklung und angrenzender Bereiche, insbesondere aus den Abteilungen Design und Konstruktion sowie Fertigung, IT, Vertrieb und Marketing  ■ Geschäftsführer, Technologiescouts und andere Führungskräfte die über zukünftige Arbeitsweisen im Unternehmen entscheiden aus Branchen wie Anlagenbau, Automobilbau, Energie & Umwelt, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Medizintechnik, Nutzfahrzeuge, Schienenfahrzeuge, Schiffbau und Wehrtechnik. Der Kompaktkurs richtet sich an: Anmeldebedingungen Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung. Die Teilnahmegebühr für das zweitägige Seminar beträgt inkl. Business Lunch, Erfrischungsgetränken, Get-together und der Dokumentation € 1.995,–. Sollten mehr als zwei Vertreter desselben Unternehmens an der Veranstaltung teilnehmen, bieten wir ab dem dritten Teilnehmer 10% Preisnachlass. Bis zu zwei Wochen vor Ver- anstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahme- gebühr. Die Stornierung bedarf der Schriftform. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich. Alle genannten Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt. Anmeldung/Kundenservice Telefon: + 49 (0) 61 96/47 22-700 Fax: + 49 (0) 61 96/47 22-999 E-Mail: anmeldung@managementcircle.de Internet: www.managementcircle.de/06-79989 Postanschrift: Management Circle AG Postfach 56 29, 65731 Eschborn/Ts. Telefonzentrale: + 49 (0) 61 96/47 22-0 ✆ Datenschutzhinweis Die Management Circle AG und ihre Dienstleister (z.B. Lettershops) ver- wenden die bei Ihrer Anmeldung erhobenen Angaben für die Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen Angebote zur Weiterbildung auch von unseren Partnerunternehmen aus der Management Circle Gruppe per Post zukommen zu lassen. Unsere Kunden informieren wir außerdem telefonisch und per E-Mail über unsere interessanten Weiterbildungsangebote, die den vorher von Ihnen genutzten ähnlich sind. Sie können der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke selbstverständlich jederzeit gegenüber Management Circle AG, Postfach 56 29, 65731 Eschborn, unter datenschutz@managementcircle.de oder telefonisch unter 06196/4722-500 widersprechen oder eine erteilte Einwilligung widerrufen. Name/Vorname Position/Abteilung Name/Vorname Position/Abteilung Name/Vorname Position/Abteilung Firma Straße/Postfach PLZ/Ort Telefon/Fax E-Mail Datum Unterschrift Ansprechpartner/in im Sekretariat: Anmeldebestätigung bitte an: Abteilung Rechnung bitte an: Abteilung Mitarbeiter: ❍ BIS 100 ❍ 100 –200 ❍ 200 – 500 ❍ 500 –1000 ❍ ÜBER 1000 – 10 % 1 2 3 @ Über Management Circle Als anerkannter Bildungspartner und Marktführer im deutschsprachigen Raum vermittelt Management Circle WissensWerte an Fach- und Führungskräfte. Mit seinen 200 Mitarbeitern und jährlich etwa 3000 Veranstaltungen sorgt das Unternehmen für berufliche Weiterbildung auf höchstem Niveau. Weitere Infos zur Bildung für die Besten erhalten Sie unter www.managementcircle.de Mit der Deutschen Bahn ab € 99,– zur Veranstaltung. Infos unter: www.managementcircle.de/bahn A/AAN/K ws

×