Innovativ durch Kooperation

760 Aufrufe

Veröffentlicht am

Beförderung der Innovationskraft durch Teilnahme an einem Netzwerk: Bericht eines Kompetenzzentrums

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
760
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Innovativ durch Kooperation

  1. 1. © Kompetenzzentrum Virtuelle Realität und Kooperatives Engineering w. V. – Virtual Dimension Center VDC Bericht eines Kompetenznetzwerks Innovativ durch Kooperation 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Christoph Runde Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach Auberlenstr. 13 70736 Fellbach www.vdc-fellbach.de
  2. 2. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Das Virtual Dimension Center (VDC) Netzwerk für die digitale Produktentwicklung und digitale Produktionsplanung Schwerpunkte: Virtual Engineering, Virtual Reality, 3D-Visualisierung, Animation & Content Creation über 100 Mitglieder, Assoziierte und Partner Gründung 2002 non-profit 7 Mitarbeiter (5 Vollzeit) Kernaufgaben der Geschäftsstelle: 1. Netzwerk-/Cluster-Management 2. Technologietransfer 21.11.2014 2
  3. 3. Kurzvorstellung VDC Cluster/Netzwerke Virtual Engineering VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation 3
  4. 4. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Mission des VDC nachhaltige Kommunikationsplattform für alle Mitglieder (Unternehmen, Forschung, Lehre und Politik) Initiierung von (F&E-)Kooperationen und Geschäftskontakten Erschließung der Technologie der digitalen Produktentwicklung insbesondere für kmU Integration von kmU geförderten Projekte Orientierung der Aus- und Weiterbildung am Bedarf Sicherung der Technologieführerschaft der Mitglieder im internationalen Vergleich 21.11.2014 4
  5. 5. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Auszeichnungen 21.11.2014 5 2006 Aufnahme in KompetenznetzeDeutschland 2006 seit 2006 Gastgeber im TOP-Programm 2007 "Ausgezeichneter Ort" im "Land der Ideen" durch den Bundespräsidenten 2007 "Best Innovation Award" für den 3D-FitnessCheck durch bwcon 2007 Aufnahme in die "Living-Labs-"- Initiative der EU 2008 Industriepreis für VDC-Diplomarbeit durch Hochschule Esslingen 2009 Auszeichnung "Exzellente Netzwerkarbeit" durch KompetenznetzeDeutschland 2010 Gewinner "Regionaler Clusterwettbewerb 2010 Baden-Württemberg„ durch Landeswirtschaftsministerium 2011 "Langjähriger TOP-Innovator" durch Bundeswirtschaftsministerium 2011 Cluster Management Excellence Label BRONZE durch die European Cluster Excellence Initiative 2012 "Best-of Innovationspreis-IT" in der Katergorie Mittelstand, durch die initiative mittelstand 2013 Cluster Management Excellence Label GOLD durch die European Cluster Excellence Initiative 2013 Cluster Exzellenz Baden-Württemberg durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg 2013 „Innovationspreis-IT„ in der Kategorie Entertainment/3D durch die initiative mittelstand 2013 Demographie Exzellenz Award für den ASA-VDC-Studiengang „Virtual Engineer“ durch die Demografie Exzellenz Initiative 2014: „VDE-Preis für hervorragende Abschlussarbeit“ durch VDE Württemberg 2014: “Innovativ durch Forschung“ durch Stifterverband der Deutschen Wissenschaft
  6. 6. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation »Die nachhaltigen Wettbewerbsvorteile in einer globalen Wirtschaft liegen zunehmend im regionalen Bereich – in Kenntnissen, Fähigkeiten, Beziehungen und Motivationen, die räumlich entfernte Konkurrenten nicht aufbringen können« Michael E. Porter, Professor für Wettbewerbsstrategien an der Harvard Business School, Begründer der Clusterlehre 21.11.2014 6
  7. 7. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Welche Effekte erzielen Cluster? Kooperation in einem Wertschöpfungsprozess Nutzung gemeinsamer Ressourcen Gegenseitiges Sich-Kennen, transparente Kompetenzen, schnellerer Informationsfluss, leichtere Geschäftskontakte, Synergien Überdurchschnittlich hohe Patentanmeldungen Leichtere Fachkräfteanwerbung Gemeinsame Messeaktivitäten 21.11.2014 7 Leichterer Zugang zu spezialisierten Lieferanten -> Senkung F&E-Kosten Angebot komplementärer Produkte und Dienstleistungen höhere Innovationstätigkeit und Produktivität durch Informationsvorsprung und Kostenvorteilen gegenüber Unternehmen außerhalb des Clusters Wachstum und Arbeitsplätze
  8. 8. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Environmental Engineering Kompetenzzentren-Programm der Region Stuttgart systematische Unterstützung des Clusterings 21.11.2014 8 Kornwestheim City of Stuttgart Backnang Esslingen Göppingen Geislingen/Steige Kirchheim/ Teck Denkendorf Filderstadt County of Göppingen County of Böblingen County of Ludwigsburg Rems-Murr- County Technical Textiles Logistics Mechatronics Sustainable Energy and Renewables Telematics, Mobile Computing, Customer Care Software and IT Virtual Dimension Center Virtual Reality, Simulation, Collaborative Engineering Fellbach PEC – Packaging Excellence Center Packaging Technologies Waiblingen Fuel Cell and Battery Alliance Satellite communication Energy and Eco-Design Vaihingen/Enz County of Esslingen Competence Centers Stuttgart Region
  9. 9. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Virtual Engineering Produktentwicklung : vielfach hochkomplex, dynamisch, multi-disziplinär, arbeitsteilig, verteilt -> hoher Kommunikationsbedarf Kostenfestlegung früh, Kostenentstehung spät -> möglichst frühe Testmöglichkeit Fehlererkennung unter Umständen erst während Verwendung oder Recycling -> möglichst frühe Testmöglichkeit 21.11.2014 9
  10. 10. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Virtual Engineering (dt. etwa Virtuelle Entwicklung technischer Systeme) Unterstützung von Entwicklungsprozessen mit Hilfe digitaler, dreidimensionaler Modelle Schwerpunkte: Produktwicklungsprozesse, Industrial Engineering , sonstige Entwicklungsprozesse technischer Objekte (wie etwa Bauwerke), Dienstleistungen branchenübergreifend 21.11.2014 10
  11. 11. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Virtual Engineering Zielsetzungen schnelle Entwicklungszyklen als aktives Prozesselement frühes Ergebnisfeedback Betonung früher Entwicklungsphasen Entwicklung alternativer Produktkonzepte Spezifikation des Produkts entscheiden 21.11.2014 11 H.-J. Bullinger, ehem. Präsident der Fraunhofer Gesellschaft
  12. 12. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Leistungsangebote unserer Mitglieder Produkte und Dienstleistungen in der - 3-D-Produktentwicklung, - 3-D-Fertigungsplanung und - Prozessplanung Lieferung schlüsselfertiger VR-Anlagen von Desktoplösungen bis zu Mehrkanalsystemen Digital Content Creation F&E-Dienstleistungen, Forschung und Entwicklung neuer VE-Technologien 21.11.2014 12
  13. 13. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation 3D in Ländern & Regionen Mechanical Engineering Aided Design Market Europe 2007 viel in D-A-CH viel in frankophonen Ländern 21.11.2014 13 Bild: Umsatzanteile für MCAE-Software in Europa nach Sprachgebieten [Quelle: 01consulting: MCAE Market Europe 2007, Paris, 2007 ]
  14. 14. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation 3D in Ländern & Regionen VR-Großinstallationen nach Bundesländern Baden-Württemberg führend danach Bayern und NRW 21.11.2014 14 Bild: Anzahl VR-Großinstallation (CAVE, Powerwall u. ä.) im bundesweiten Vergleich [Quelle: VDC]
  15. 15. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation 3D in Ländern & Regionen Unternehmensgrößen Deutschland sehr viele kleine und mittelständische Unternehmen: 92% 21.11.2014 15 Bild: 3D-Unternehmen nach Mitarbeitergrößenklassen [Quelle: Prognos AG, Fraunhofer-Institut für graphische Datenverarbeitung , MC Marketing Consulting: "Marktperspektiven von 3D in industriellen Anwendungen“, 2012] Bild: 3D-Unternehmen nach Umsatzgrößenklassen [Quelle: Prognos AG, Fraunhofer-Institut für graphische Datenverarbeitung , MC Marketing Consulting: "Marktperspektiven von 3D in industriellen Anwendungen“, 2012]
  16. 16. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Der Virtual-Engineering-Schwerpunkt in der Region 1991: Fraunhofer IAO und IPA forschen im Bereich VR 1996: Gründung des Höchstleistungsrechenzentrums an der Universität Stuttgart, VR-Forschung Mitte der 1990er Jahre: VR bei Daimler, dann Bosch, Porsche, Zulieferern Spin-Offs: z.B. Vircinity/Visenso (1997), Ic:ido (2000), Imsys (2004) 2002: Unternehmerinitiative zur Gründung eines VR-Netzwerks. Rahmen: Kompetenzzentren- Initiative der Region Stuttgart seitdem ständig steigende Anzahl von Mitgliedern und Aktivitäten 21.11.2014 16
  17. 17. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Der Virtual-Engineering-Schwerpunkt in der Region 1986 - das Fraunhofer IPA entwickelt eine objekt-orientierte, hierarchische Simulationssoftware für den Apple Macintosh: SIMPLE Mac für Apple Macintosh 1990 Gründung der Firma AIS (Angewandte Informations Systeme): SIMPLE++ (Simulation in Produktion Logistik and Engineering) 1991 Umbenennung der damaligen AIS in AESOP (Angewandte EDV-Systeme zur optimierten Planung): SIMPLE++ für UNIX Workstation 1997 Übernahme von AESOP durch die Tecnomatix Ltd. 2000 Umbenennung von SIMPLE++ in eM-Plant für MS Windows 2004 Übernahme der Tecnomatix Ltd. durch die Firma UGS 2005 Umbenennung in Plant Simulation 2007 Übernahme der Firma UGS durch die Siemens AG 21.11.2014 17 Delta EAI Dassault Systèmes Delmia Aesop Tecnomatix UGS Siemens PLM iQvolution Faro AIS
  18. 18. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Mitgliederstruktur des VDC Alle Kompetenzen als Basis für synergieträchtige Kooperationen Zusammenarbeit in Wertschöpfungsketten 21.11.2014 18 Förderung und Finanzierung Forschung VR-/AR-Software Hardware Anwendung Verbände, Vereinigungen, Netzwerke Lehre Digital Content Creation Dienstleistung Transfer, Multiplikatoren Simulation Kooperationsplattform
  19. 19. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Geschäftsfelder der VDC Geschäftsstelle Beschaffung Fachinformation Außendarstellung & Marketing Kontaktvermittlung Technologietransfer Planung und Organisation von Fördermitteln 21.11.2014 19
  20. 20. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Formen der direkten Zusammenarbeit im VDC Einkäufergemeinschaft Zulieferer Forschungsdienstleistung Entwicklungskooperation gemeinsames Leistungsangebot Lehre auf der Basis von Produkten Ausgründung / Spin-Off Marketinggemeinschaft Vertretung in Gremien Arbeitsgruppen 21.11.2014 20
  21. 21. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Vertikale Kooperation Zusammenarbeit mit Netzwerken anderer Technologien vor- und nachgelagert in der Wertschöpfungskette 21.11.2014 21
  22. 22. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Cross-Clustering am VDC Innovationen entstehen an den Schnittstellen! 21.11.2014 22 VR im Anlagenbau – Prozessindustrie und fertigende Industrie Virtuelle Textilien Virtuelles Nutzfahrzeug Geo-Anwendungen VR in der Medizin & Medizintechnik Composite Simulation VR im Bauwesen Virtuelle Maschine - Serienfertiger Sondermaschinenbau
  23. 23. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Horizontale Kooperation Zusammenarbeit mit themenäquivalenten und themennahen Netzwerken 21.11.2014 23
  24. 24. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Laterale Kooperation Zusammenarbeit für Verbreitung, Förderung, Clustermanagement 21.11.2014 24
  25. 25. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation VDC-Erfolgsstory: Projekt Bugatti Automobil-Zulieferer Kussmaul: Suche nach Möglichkeiten, dem Kunden Bugatti neue Fertigungs- verfahren und Designs zu vermitteln Lösung: Visualisierungsspezialist Visenso stellt Kussmauls Vorschläge anschaulich dar Workshops Bugatti-Kussmaul-Visenso am VDC: gemeinsame Lösungsfindung 21.11.2014 25
  26. 26. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation VDC-Erfolgsstory: Projekt Fucon („Future Construction“) Erarbeitung neuer Virtual-Engineering- Methoden für Architektur-Anwendungen Technologietransfer von Branchen Auto und Luftfahrt zum Bauwesen parametrisches Design, semantisches Skizzieren Fraunhofer: Forschung, Technologietransfer Architekturbüro KOP: Anforderungsdefinition, Einsatzszenario 21.11.2014 26
  27. 27. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation VDC-Erfolgsstory: Projekt 3D-Fitness-Check strukturierte Potenzial- und SWOT-Analyse zum 3D-Einsatz Fokus: kleine und mittelständische Unternehmen online-Fragebogen: http://www.3d-fitnesscheck.com/ individuelles Beratungsgespräch Hinzuziehen von Experten aus dem VDC-Netzwerk 21.11.2014 27
  28. 28. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation VDC-Erfolgsstory: Produkt RTT RealFluid RTT: Spezialist für fotorealistische Darstellungen im Design Visenso: Spezialist für Strömungs- Visualisierung im Engineering Problem: Änderungen der Außenhaut eines Autos betrifft beide Disziplinen Lösung: gemeinsam entwickelte Software RTT RealFluid für Styling und Aerodynamik 21.11.2014 28
  29. 29. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation VDC-Erfolgsstory: Produkt Imsys Smart3D VR: gutes Werkzeug für Kundenpräsentationen und Projektbesprechungen Problem: VR-Systeme zu groß/nicht mobil Kooperation Software-Hersteller ESI-Icido, Projektor-Hersteller projectiondesign und Hardware-Integrator imsys: Entwicklung mobiles VR-System Handgepäckgröße für Mitnahme per Flugzeug 21.11.2014 29
  30. 30. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation VDC-Erfolgsstory: Produkte IDO.PointCloud und IDO.MassiveDatax Umbau von Maschinen und Anlagen: Aufnahme des Bestands mit Laserscanning Problem: Rückführung der Laserscanning- Punktewolke in flächige 3D-Elemente nur manuell möglich: hoher Aufwand häufig riesige Datenmengen Kooperation von Laserscanning-Experte Scantec 3D und dem VR-Spezialisten ESI- Icido: direkter Import von Punktewolken in VR, Analysewerkzeuge 21.11.2014 30
  31. 31. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation VDC-Erfolgsstory: Hannover Messe, Digital Factory Fachmesse Beispiel Digital Factory 2010 neuer Schwerpunkt „Simulation & Visualisierung“ auf der HM seit 2010 VDC unterstützt konzeptionell und in der Öffentlichkeitsarbeit Gemeinschaftsstände: - WIN-Verlag - VDC - Technology Cinema 3D mit Sonderkonditionen für VDC-Mitglieder 21.11.2014 31
  32. 32. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation VDC-Erfolgsstory: Technologie-Workshops Abfrage Mitglieder nach Interessen Zusammenstellung Programm, Berücksichtigung Knowhow im VDC-Netzwerk Vermarktung Ausrichtung Nacharbeit Beispiel: „3D-Display- und -Projektionstechnik“ Partner rechts 21.11.2014 32
  33. 33. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation VDC-Erfolgsstory: Whitepaper grundlegende Aufarbeiten entweder von Technologiethemen oder von Anwendungsanalysen Beiträge und Bildmaterial von VDC-Mitgliedern Veröffentlichung und Verbreitung durch VDC Pressemitteilung, Web, Social Media Beispiel „Virtual Reality im Anlagenbau“ Bild, Titel, PM, Unterstützer rechts 21.11.2014 33
  34. 34. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation VDC-Erfolgsstory: VR in der Lehre Beispiel: Steinbeis-Zertifikatslehrgang „Virtual Engineer“ Gründung der German Aerospace Academy (ASA) 2010 Aufbau Bildungsprogramm Beitrag VDC-Netzwerk: Zertifikatslehrgang Beiträge: Virtual Engineering vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT)/ Lifecycle Engineering Solutions Center (LESC), Computer Aided Engineering (CAE) von der Fa. Lauer & Weiss, Virtual Reality vom Virtual Dimension Center 21.11.2014 34
  35. 35. Cluster/Netzwerke VR-Cluster Stuttgart Kooperation am VDC Kurzvorstellung VDC Virtual Engineering Ergebnisse 6. Unternehmenstag Herrenberg 21. November 2014 Innovativ durch Kooperation Zusammenfassung Kooperation in Netzwerken kann sinnvoll sein, wenn Netzwerk gut funktionierend (z.B. Labeling vorhanden?) Angebote des Netzwerks passend auf eigene Bedarfe Kooperationspotenzial (guter Mitgliederstamm) vorhanden eigene Offenheit vorhanden eigenes Engagement, Wille, Kapazität zur Zusammenarbeit vorhanden 21.11.2014 35
  36. 36. © Kompetenzzentrum Virtuelle Realität und Kooperatives Engineering w. V. – Virtual Dimension Center VDC Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Christoph Runde Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach Auberlenstr. 13 70736 Fellbach www.vdc-fellbach.de

×