VR-Geodaten: Chancen, Treiber und Hemmnisse

491 Aufrufe

Veröffentlicht am

Über die Zukunft des Einsatzes von Virtueller Realität (VR) für Geodatenanwendungen diskutierten Experten in Heidelberg auf dem Fachaustausch Geoinformatik.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
491
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

VR-Geodaten: Chancen, Treiber und Hemmnisse

  1. 1. © Kompetenzzentrum Virtuelle Realität und Kooperatives Engineering w. V. – Virtual Dimension Center VDC Chancen, Treiber & Hemmnisse für VR-Geodaten
  2. 2. World Café „Virtuelle Räume“ im Rahmen des Fachaustausch Geoinformation Heidelberg, 29.10.2014 VR & Geodaten – Chancen/Visionen VR-Geodaten sind wichtiger Wirtschaftsfaktor / bieten Potenziale Mehrwerte für ointerdisziplinäre Integration auf fachlicher Ebene auf kultureller Ebene oMedizin oMechatronik oProduktionsstraßen oErgonometrie oKostenoptimierung oneue Ausbildungswege VR-Geodaten sind in intensiver privater Nutzung für oVideo, Spiele, Unterhaltung oGebäudeoptimierung oPräsentation oRobotik oAugmented Reality 29.10.2014 2 Chancen, Treiber & Hemmnisse für VR-Geodaten zahlreiche Anwendung von VR-Geodaten sind implementiert oLärmmodelle oStrömungen Luft Wasser Schadstoffe oVerlässliche Informationen generieren (Info, Kommunikation) und vermitteln oIndoor-Navigation: öffentliche Gebäude Krankenhäuser Altenheime Bahnhöfe oBeweissicherung odie Aktualisierungsrate ist essentiell erhöht intensive F&E / Weiterentwicklung findet statt in den Bereichen oGrundlagen und angewandte Forschung oBig Data oneue Datenpools oneue Datennmodelle oneue Informatikansätze es besteht eine hohe Verfügbarkeit von o3D-Druck Modelle Endprodukte oneue Datenerfassungsmethoden Laserscanner UAV oStandardschnittstellen oCity GML oSketchUp oHandhelds oSmartphone oTablets o3D-Brille o3D-CAVE o3D-Gebäudemodell oSoftware oRaumbezug
  3. 3. World Café „Virtuelle Räume“ im Rahmen des Fachaustausch Geoinformation Heidelberg, 29.10.2014 VR & Geodaten – Treiber Technologien oallgemeine 3D-HW und 3D-SW: gestiegene Leistungsfähigkeit oDrohnen oWeiterentwicklung Laserscanning und Bearbeitung oWearables oNavigationsgeräte ohohe Verfügbarkeit Technik Gesetzeslage oUmweltverträglichkeitsprüfung (UVP) oBürgerbeteiligung Versicherung [von Bauvorhaben] Qualifikation Absolventen oTechnologietransfer aus Hochschulen Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit 29.10.2014 3 Bedarfe / Nachfrage oöffentliches Interesse VLG OSM oKommune, öffentliche Hand oPlanungsbüros oandere am Projekt beteiligte Firmen; Prozessintegration Bauvorhaben oAbsolventen/Neueinsteiger oprivate Nachfrage Erwartungshaltung aus anderen Bereichen Fiktionen, Zukunftsvisionen im Film oandere Branchen Katastrophenschutz Militär Film Spiele Simulation … Chancen, Treiber & Hemmnisse für VR-Geodaten
  4. 4. World Café „Virtuelle Räume“ im Rahmen des Fachaustausch Geoinformation Heidelberg, 29.10.2014 VR & Geodaten – Hemmnisse Investitionskosten hoch Infrastruktur unzureichend oDatenmenge oDatenstrukturen oSchnittstellen Insellösungen für Hardware und Software erschweren Interoperabilität oProtektionismus oWissensaustausch obranchenübergreifender Austausch Föderalismus Dynamik im Markt oerschwert Orientierung oschneller Wandel der Technik erhöht Aufwand 29.10.2014 4 Gesetze oDatenschutz oTransparenz Akzeptanz oAngst vor Neuem oGewohnheiten oVerständnisprobleme onachhaltiges Denken oNotwendigkeit ofehlendes Abstraktionsvermögen oHemmschwellen öffentliche Kommunikation/ Wahrnehmung unzureichend körperliche Einschränkungen Chancen, Treiber & Hemmnisse für VR-Geodaten

×