Ced schule

1.599 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.599
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
19
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ced schule

  1. 1. M.Crohn und Colitis ulcerosa Dr. M. Dechêne Chefarzt Innere Medizin EVK Elsey
  2. 2. Häufig bei jungen Menschen, beginnend in der Pubertät Häufige Durchfälle Krampfartige Schmerzen Fieber Appetitlosigkeit Gewichtsverlust Blässe der Haut Schwäche
  3. 3. Anatomie
  4. 4. Störung der Mucosabarriere bei CED
  5. 5. AnamneseKörperliche Untersuchung Labor Ultraschall EndoskopieKernspintomographie, CT Pathologie
  6. 6. Ultraschall
  7. 7. Endoskopie M.Crohn
  8. 8. Röntgen M.Crohn
  9. 9. Pathologie M.Crohn
  10. 10. -kann den ganzen Magen-/Darm-Trakt erfassen -Entzündung diskontinuerlich, wanddurchschreitend -Leitsymptom Schmerzen -häufig Abszesse, Stenosen Histologie: Granulome (Knötchen) Extraintestinale Manifestationen: Arthritis, Sakroileitis, Uveitis, Erythema nodosum,Pyoderma gangraenosum (Befall von Gelenken, Augen, Haut)
  11. 11. Extraintestinale Manifestationen CED
  12. 12. Hauterscheinungen M.Crohn
  13. 13. -Verlauf in in Schüben, Wechsel von erhöhter Krankheitsaktivität mit Remission (50-60% der Fälle)-selten chronisch aktive Erkrankung(40-50% der Fälle) Komplikationen: Fisteln, Abszesse, Engstellungen, Perforation (Darmdurchbruch), „toxisches Megacolon“, selten: Dünn- oder Dickdarmkrebs
  14. 14. Der M.Crohn ist eine prinzipiell gutartige Erkrankung!Die Lebenserwartung ist nur leicht vermindert. Der Verlauf ist meistens milde. 5% der Patienten werden arbeitsunfähig (amerikanische Studie) 70% der Patienten müssen im Laufe ihrer Erkrankung operiert werden.
  15. 15. Raucherentwöhnung, ausreichende Ernährung Internistische Therapie: Mesalazin Cortisonpräparate, BudesonidImmunsuppressiva: Azathioprin, Mewthotrexat Anti-TNF-Antikörper (Infliximab) Unter Umständen Antibiotika
  16. 16. Chirurgische Therapie: OP nötig bei Engstellungen, Fisteln, Wanddurchbruch, Abszessen, KrebsverdachtBei M.Crohn so wenig und so sparsam wie möglich operieren!
  17. 17. Strikturoplasik bei M.Crohn
  18. 18. Strikturoplasik bei M.Crohn
  19. 19. Strikturoplasik bei M.Crohn
  20. 20. -erfasst nur den Dickdarm (Ausnahme „backwash-ileitis“)-Entzündung kontinuerlich, nicht wanddurchschreitend -Leitsymptom blutiger Durchfall-selten Abszedierungen, Stenosen Histologie: Kryptenabszesse
  21. 21. Endoskopie Colitis ulcerosa
  22. 22. Endoskopie Colitis ulcerosa
  23. 23. Dreidimensionale Röntgendarstellung Colitis ulcerosa
  24. 24. GelenkbefallVerengung der Gallenwege (PSC) Augenentzündungen Hauterscheinungen
  25. 25. Gelenkbefall Colitis ulcerosa
  26. 26. -meistens in Schüben, Wechsel von erhöhterKrankheitsaktivität mit Remision (80% der Fälle) -selten chronisch aktive Erkrankung (20% der Fälle) Komplikationen: Blutverluste, Perforation (Darmdurchbruch), „toxisches Megacolon“, selten: Dickdarmkrebs
  27. 27. -wichtig ist die Unterscheidung zuanderen Darmerkrankungen, die mit Durchfällen einhergehen -eine schwere bakterielleDurchfallerkrankung kann wie eine Colitis ulcerosa aussehen !
  28. 28. -die Colitis kann sich nur auf wenige Zentimeter im Enddarm erstrecken (Proktitis) -bei der linksseitigen Colitis sind im wesentlichen Mastdarm und Colon sigmoideum betroffen-bei der Pancolitis ulcerosa ist der gesamte Dickdarm betroffen
  29. 29. Bei lokal begrenztem Befall Behandlung mit Zäpfchen oder Einläufen möglich! Internistische Therapie: Mesalazin Cortisonpräparate, BudesonidImmunsuppressiva: Azathioprin, Ciclosporin Anti-TNF-Antikörper (Infliximab) Unter Umständen Antibiotika
  30. 30. abhängig von-Art der Entzündung-Schwere der Erkrankung-Krankheitsstadium-Ansprechen auf Steroide
  31. 31. Chirurgische Therapie erforderlich bei: Nichtansprechen der Medikamente Krebs oder Krebsverdacht Akuter unstillbarer Blutung Darmdurchbruch (Perforation) Toxischem MegacolonDer gesamte Dickdarm muß entfernt werden!
  32. 32. Proktokolektomie
  33. 33. Rauchen:-schlecht bei M.Crohn (mehr Erkrankungen, mehr Rezidive, mehr Operationen, mehr Medikamente, verminderte Lebensqualität)-gut bei Colitis ulcerosa (protektiver Effekt)
  34. 34. Hohe Hygienestandards:-schlecht bei M.CrohnHäufige Magen-Darminfekte in der Kindheit:-gut bei M.CrohnHäufige Einnahme von Antibiotika:-schlecht bei M.Crohn
  35. 35. Stillen:-gut bei M.Crohn und Colitis ulcerosaAppendektomie:-gut bei Colitis ulcerosa
  36. 36. Meiner Ansicht nach sind Colitis ulcerosa und M.Crohn psychosomatische Erkrankungen!

×