Das Community Management von derStandard.at
Vision
Unsere Community Management Perspektive 
●Community Management (CM): ist die Betreuung (operative Ebene) und Weiterentwick...
Forum/Postings und Live-Bericht
Ein-Prozent-Regel 
“Faustregel, wonach die große Mehrheit der Benutzer von Online- Communitys keine eigenen Inhalte beiträ...
Forum: Poster und Postings 
•Forum: bis zu 25.000 Postings von 4.800 Usern / Tag 
•75% werden automatisch durch die Softwa...
User-Diskussionen 
derstandard.at/2000006046512/Russland-Korrespondent- Andre-Ballin-zur-Ukraine-Krise
User-Artikel, User-Blogs 
derStandard.at/User
Organisation des Community Managements 
●bis September 2013: CM als Teil der redaktionellen Arbeit: 
○jedes Ressort ist fü...
Blick in die Zukunft 
●Operative Ebene: 
○deutlich intensivere Qualitätskontrolle 
○vermehrt aktive Teilnahme von Moderato...
Community Management Ziele 
CM Ziele 
CM Aufgaben 
Qualität von user-generiertem Content 
Beziehungs- 
entwicklung 
Traffi...
christian.burger@derStandard.at 
Danke!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Das Community Management von derStandard.at

730 Aufrufe

Veröffentlicht am

Überblick zum Community Management bei derStandard.at

Veröffentlicht in: Soziale Medien
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
730
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Das Community Management von derStandard.at

  1. 1. Das Community Management von derStandard.at
  2. 2. Vision
  3. 3. Unsere Community Management Perspektive ●Community Management (CM): ist die Betreuung (operative Ebene) und Weiterentwicklung (strategische Ebene) aller Interaktionsangebote, mit deren Hilfe UserInnen an Diskussionen teilhaben oder Content publizieren können. ●User Generated Content (UGC): ist das Resultat von Community Management und ein wesentlicher Mehrwert für derStandard.at. ●UGC-Beispiele: ○Forum mit Postings und Bewertungen ○Live-Bericht, Live-Chat, User-Diskussionen ○User-Artikel, User-Blogs ○Social Media Präsenzen
  4. 4. Forum/Postings und Live-Bericht
  5. 5. Ein-Prozent-Regel “Faustregel, wonach die große Mehrheit der Benutzer von Online- Communitys keine eigenen Inhalte beiträgt, sondern nur still mitliest (englisch to lurk, herumlauern, lauschen). Zugespitzt formuliert, geht man in Wikis, Webforen und sozialen Netzwerken von nur etwa einem Prozent aktiver Beiträger aus.” Quelle: Wikipedia Auf derStandard.at gibt es: •pro Monat: 1,7 Millionen Unique User und 20.000 aktive Poster (1,2%) •pro Tag: 2% aktive Poster •LiveBerichte: 14% aktive Poster
  6. 6. Forum: Poster und Postings •Forum: bis zu 25.000 Postings von 4.800 Usern / Tag •75% werden automatisch durch die Software „Foromat“ freigeschaltet •25% werden manuell überprüft und dann freigeschaltet / gelöscht •7% der Postings werden wegen Verstößen gegen die Community- Richtlinien gelöscht
  7. 7. User-Diskussionen derstandard.at/2000006046512/Russland-Korrespondent- Andre-Ballin-zur-Ukraine-Krise
  8. 8. User-Artikel, User-Blogs derStandard.at/User
  9. 9. Organisation des Community Managements ●bis September 2013: CM als Teil der redaktionellen Arbeit: ○jedes Ressort ist für die eigenen CM-Aufgaben zuständig ○kleines zentrales Team (Anfragen zum Forum, User-Betreuung, Eskalation und Weiterentwicklung) ●seit Oktober 2013: Bereich “User Generated Content” auf gleicher Ebene mit der Redaktion, Aufstockung personeller Ressourcen: ○Community Management: passive Forenmoderation, aktive Forenmoderation ○UGC: Ideenfindung und Umsetzung neuer UGC-Angebote ○Social Media Management ○intensive Abstimmung mit Ressorts und gezielte Aktivierung von RedakteurInnen
  10. 10. Blick in die Zukunft ●Operative Ebene: ○deutlich intensivere Qualitätskontrolle ○vermehrt aktive Teilnahme von ModeratorInnen und RedakteurInnen an Diskussionen ○Förderung konstruktiver UserInnen, Zurückdrängen destruktiver UserInnen ●Strategische Ebene: ○Weiterentwicklung der Foren für gezielte Rezeption (sortieren, filtern, ignorieren) ○Entwicklung eines breiteren, ausdifferenzierteren Angebots an UGC-Angeboten für unterschiedliche Zielgruppen und Teil- Communitys
  11. 11. Community Management Ziele CM Ziele CM Aufgaben Qualität von user-generiertem Content Beziehungs- entwicklung Traffic •Erfolgskontrolle •Laufende Entwicklung adäquater dialogorientierter Angebote •Involvierung der UserInnen und RedakteurInnen •Regeln
  12. 12. christian.burger@derStandard.at Danke!

×