Christian Dennerlein, Account Representative                     christian.dennerlein@de.ibm.comOptimierte Ressourcen- und...
Wer sind wir? Warum SPSS? SPSS: eine Produktlinie der IBM Software  Gruppe seit 2010 SPSS seit 42 Jahren führend im Bere...
Ressourcen- und Personalbedarf vorhersagen  IBM SPSS bietet Kliniken die Möglichkeit u.a.   Patientenzahlen, Art und Daue...
Optimierte Ressourcenplanung mit SPSS Predictive Analytics                                                                ...
Optimierte Ressourcenplanung mit SPSS Predictive Analytics●                                                             Pe...
Centre Hospitalier de NiortOptimierte Ressourcenplanung mit IBM SPSS ModelerHerausforderungZur Optimierung der Ressourcen-...
Ignatius HospitalGroße dänische Klinik nutzt IBM SPSS Statistics um den Personalbedarf vorherzusagenHerausforderungUm im s...
Christian DennerleinAccount Representative - PublicIBM Business Analytics - SPSS                                        IB...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ressourcenplanung

869 Aufrufe

Veröffentlicht am

Der demographische Wandel bewirkt steigende Versorgungskosten mit gleichzeitig stagnierenden Einnahmen auf Basis der DRG-Fallpauschalen. Dies stellt Gesundheits- und Pflegedienstleister vor die Herausforderung vorhandene Ressourcen effizienter zu nutzen, um einerseits wettbewerbsfähig zu bleiben und anderseits auch die Qualität der Versorgung auf hohem Niveau sicherzustellen.

Mit IBM SPSS Predictive Analytics können Sie dieser Entwicklung begegnen, indem Sie den zukünftigen Personal- und anderen Ressourcenbedarf zuverlässig vorhersagen. Mit den gewonnenen Ergebnissen lassen sich dann Personal, medizinische Ausrüstung und andere Mittel optimal einplanen bzw auslasten.


- Sicherstellung der Versorgungsqualität durch Ausschluss einer Unterbesetzung
- Kosteneinsparung durch Vermeidung einer Überbesetzung
- Langfristige Vorhersage des Personalbedarfs unter Berücksichtigung verschiedener Einflussfaktoren
- Langfristige Vorhersage über Dauer und Häufigkeit zukünftiger Behandlungen
- Reduzierte Wartezeiten durch optimierte Auslastung

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
869
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ressourcenplanung

  1. 1. Christian Dennerlein, Account Representative christian.dennerlein@de.ibm.comOptimierte Ressourcen- undPersonalplanungmit IBM SPSS Predictive Analytics Predictive Analytics Modeling © 2012 IBM Corporation
  2. 2. Wer sind wir? Warum SPSS? SPSS: eine Produktlinie der IBM Software Gruppe seit 2010 SPSS seit 42 Jahren führend im Bereich vorrausschauender Datenanalyse = „Predictive Analytics“ 42 Jahre lang erfolgreich selbstständig am Markt + unter den Top 25 Softwarefirmen weltweit Mehr als 250.000 Kunden mit ca. 3 Mio. Anwendern weltweit Deutschland: Standardsoftware in der öffentlichen Verwaltung Führend vor dem Wettbewerbsfeld im „Gartner® Magic Quadrant“ 42 Jahre Erfahrung in Statistik, Analyse und Data Mining © 2012 IBM Corporation
  3. 3. Ressourcen- und Personalbedarf vorhersagen  IBM SPSS bietet Kliniken die Möglichkeit u.a. Patientenzahlen, Art und Dauer der Behandlungen vorherzusagen. Dadurch lassen sich dann die Ressourcen wie bspw. die Anzahl an erforderlichen Personal, Geräten und Räumen effizienter einteilen bzw. planen.  Mehrwert:  Kostenreduktion  Gesteigerte Patientenzufriedenheit  Proaktive und effiziente Planung  Ursachen für Vesorgungsengpässe erkennen  Wartezeiten verkürzen  Exakte Vorhersage des Personalbedarfs © 2012 IBM Corporation
  4. 4. Optimierte Ressourcenplanung mit SPSS Predictive Analytics •Pflegepersonal •Ärzte •Betten•Neueinstellungen •Technische Ausrüstung Ressourcen•Ausbau der Räume sind begrenzt•Neueinkauf von Geräten Ressourcen sind teuer•Pflege und Wartung Wachsender ökonomischer Druck •DRG-Fallpauschalen •Wettbewerb •Steigende Kosten Wie kann die Wirtschaftlichkeit sichergestellt werden ohne Pflegeleistungen zu reduzieren? Gezielte Optimierung der Ressourcenplanung 4 © 2012 IBM Corporation
  5. 5. Optimierte Ressourcenplanung mit SPSS Predictive Analytics● Personal Ärzte Pflegepersonal Fachkräfte Historische Daten Behandlungszahlen Patienten Personalbesetzung Anzahl Auslastung der Ausrüstung Art der Behandlung Einflussfaktoren Behandlungsdauer Weitere Ressourcen Medizinisches Equipment Räume Betten Modelerstellung Vorhersage Planung 5 © 2012 IBM Corporation
  6. 6. Centre Hospitalier de NiortOptimierte Ressourcenplanung mit IBM SPSS ModelerHerausforderungZur Optimierung der Ressourcen- und Personalplanung suchte das Centre Hospitalier Geschäftsergebnisde Niort eine Lösung, mit der eine Vorhersage über das zukünftige Aufkommen anPatienten und medizinischen Behandlungen für die nächsten Jahre erstellt werden kann. Bedarfsgerechte Ressourcen- undAuf dieser Basis sollte die aktuelle Planung angepasst werde um eine durchgehende PersonalplanungVersorgung sicherzustellen und dabei Überbesetzungen bzw. Überbelegungen zuvermeiden. Vorhersage über Behandlungs- und PatientenaufkommenLösungMit IBM® SPSS® Statistics konnten alle Daten zentral verwaltet und ausgewertetwerden. Durch den Einsatz von IBM® SPSS® Modeler, dem Data Mining “Using IBM SPSSWorkbench, konnten aus den bestehenden Daten eine Vorhersage über den zukünftigenBedarf an Personal, Betten und anderen Ressourcen für einzelne Abteilungen erstellt Modeler, the IBM SPSSwerden. data mining workbench, we now plan to forecast the medical activityBenefits – Vorhersage über den zukünftigen Bedarf levels of selected hospitalEine große Stärke der IBM® SPSS® Produkte ist neben der hohen departments over theBenutzerfreundlichkeit vor allem die hohe Leistungsfähigkeit bei der Analyse. period 2008 to 2012.” — Delphine Yzèbe, of the Niort DIMSowohl große Datenmengen als auch komplizierte Analysen können ohneProgrammierkenntnisse schnell durchgeführt werden. Lösungskomponenten:Die Vorhersage des Behandlungsaufkommens ermöglicht eine am tatsächlichen Bedarf  IBM® SPSS Modelerangepasst Planung von Personal und anderen Ressourcen.  IBM® SPSS Statistics 6 © 2012 IBM Corporation
  7. 7. Ignatius HospitalGroße dänische Klinik nutzt IBM SPSS Statistics um den Personalbedarf vorherzusagenHerausforderungUm im stark umkämpften niederländischen Markt bestehen zu können benötigt das “The software has proven itself.Ignatius Hospital genaue Daten — Über den Patientenstand, Personalbedarf und IBM SPSS Statistics gives youRisiken bestimmter Prozesse. Obwohl durch die Routineprozesse viele Daten some important benefits. Thegesammelt werden fehlten bisher die Mittel, diese gezielt zu analysieren, um starting costs are very low.Informationen zu erhalten, die eine Aussage über den zukünftigen Bedarf ermöglichen. Getting started is a snap. AndLösung retrieving data from differentZur Erstellung vielseitiger statistischer Analysen entschied sich das Ignatius Hospital sources and mining them doesfür IBM SPSS Statistics. Heute sammelt das Krankenhaus nicht nur die Daten, sondern not take a lot of time becausees nutzt die Erkenntnisse aus den Analysen um Risiken einzuschätzen und die IBM SPSS Statistics has novorhandenen Ressourcen aufgrund der Vorhersage besser verteilen zu können. Die problems whatsoever withflexiblen Einsatzmöglichkeiten von IBM SPSS Statistics ermöglichen einen Einsatz in extensive files.”allen Bereichen des Krankenhauses. — Niels KamstMittels IBM SPSS Statistics konnten viele Fragen, die entscheidend für die Zukunft des DirectorIgnatius Hospitals sind, beantwortet werden, wie z.B.: Welche Patienten haben wir? Department of Medical AdministrationWie lange wird der Krankenhausaufenthalt sein? Wie viele Betten werden wir inZukunft benötigen? Auf kurze und lange Sicht, wie viel Personal benötigen wir?Benefits – Verbesserte Schätzung des BedarfsIn einer fortlaufenden Studie über die Patienten wurden Daten aus dem Krankenhaus-Informations-System extrahiert und mit IBM SPSS Statistics analysiert. So war esmöglich eine Vorhersage über die Dauer einzelner Behandlungen, die erwartete Anzahl Lösungskomponenten:an Behandlungen in einem bestimmten Zeitraum und die Behandlungsdauer für jedenPatienten individuell zu berechnen. Mittels dieser Informationen konnte festgelegt  IBM® SPSS Statisticswerden, wie viel Personal für jede Abteilung kurzfristig (ein Monat) und langfristig (einJahr) benötigt wird um auch die Neueinstellungen entsprechend zu planen und jederzeitgenug Fachpersonal verfügbar zu haben. © 2012 IBM Corporation 7
  8. 8. Christian DennerleinAccount Representative - PublicIBM Business Analytics - SPSS IBM Deutschland GmbH Software Group Tel: +49 89 4504 5028 Mobil: +49 172 3196 159 Email christian.dennerlein@de.ibm.com © 2012 IBM Corporation

×