1
World Publishing Expo 2014
Anwenderbericht
Mindener Tageblatt Agfa Eversify
14. Oktober 2014 in Amsterdam
2
Wer wir sind
J.C.C.Bruns ist ein mittelständisches Unternehmen, 1834 in Minden
(Nordrhein-Westfalen) als Druckerei gegrü...
3
Mein Name ist Christoph Pepper, ich bin seit 1991 Chefredakteur des MT
und inzwischen auch einer der Geschäftsführer des...
4
 Print
 diverse ePaper (also digitale Versionen von Print ) für Web und Mobil-
Applikationen. Hier waren wir seit eini...
5
Wie bei anderen Medienunternehmen auch ist unser digitales Angebot in
den vergangenen Jahren immer vielfältiger geworden...
6
Warum Responsive Design?
Responsive Design stellt – nach Möglichkeit im Zuge eines entsprechend
integrierten Workflows -...
7
Das gilt sowohl für unseren Webauftritt, den wir seit Mai komplett in
Responsive Design produzieren. Das gilt aber auch ...
8
Das ePaper+
Zusätzlich (und für Tablets demnächst ausschließlich) gibt es jetzt seit April
unser ePaper+, das wir mit Ev...
9
Warum Eversify? Wir suchten
1. eine Lösung, die nicht unnötig Ressourcen bindet – die setzen wir lieber
ein für die Erst...
10
Diese Software erstellt hochautomatisiert ansprechende ePaper-Ausgaben,
die bei Bedarf in einem gut bedienbaren Backoff...
11
Wie funktioniert Eversify?
Aus den Datenquellen eines Layout-basierten Systems wie Adobe®
InDesign®, einer bereits erze...
12
Und zwar zu einem Zeitpunkt, den wir als Anwender bestimmen, entweder
durch Automatismen oder durch manuelle Eingriffe....
13
generiert, eine Premium-App mit uneingeschränkter HTML5 Funktionalität.
Diese App wird in den verfügbaren Stores einges...
14
Ein paar Worte zum Projektablauf
Projektierung und Realisierung unserer ePaper+-App sind nach unseren
Anforderungen kom...
15
Die Kooperation der Agfa-Projekt-Teams in Deutschland, der Schweiz und
den USA mit unseren Projektverantwortlichen kann...
16
Zusammenfassend möchte ich festhalten:
 Mit der Eversify-Lösung haben wir unsere Publishing-Workflows für
printnahe Di...
17
 Wir als Kunden mussten nicht in Hard- oder Software investieren, haben
einen professionellen Partner bei der Produkt-...
18
 Wir können aus der Anwendung heraus detaillierte Analysen der
Datenströme und Konsumgewohnheiten vornehmen.
 Nicht z...
19
selbstverständlich auch dafür bezahlen. Womit wir uns eine
zukunftsorientierte, hoffentlich wachsende Wertschöpfungsque...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vortrag agfa wpe amsterdam

161 Aufrufe

Veröffentlicht am

Text zur Präsentation ePaper+ Mindener Tageblatt und Agfa Eversify anl. WPE Amsterdam 2014

Veröffentlicht in: Internet
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
161
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vortrag agfa wpe amsterdam

  1. 1. 1 World Publishing Expo 2014 Anwenderbericht Mindener Tageblatt Agfa Eversify 14. Oktober 2014 in Amsterdam
  2. 2. 2 Wer wir sind J.C.C.Bruns ist ein mittelständisches Unternehmen, 1834 in Minden (Nordrhein-Westfalen) als Druckerei gegründet und heute in sechster Generation inhabergeführt. Die Gruppe beschäftigt insgesamt rund 250 Mitarbeiter und erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 37 Millionen Euro. Eines der Hauptstandbeine ist das seit 1856 erscheinende „Mindener Tageblatt (MT)“ - eine lokale Tageszeitung mit Vollredaktion und eigenem Druckhaus, die in einer Auflage von aktuell ca. 32.000 Exemplaren erscheint.
  3. 3. 3 Mein Name ist Christoph Pepper, ich bin seit 1991 Chefredakteur des MT und inzwischen auch einer der Geschäftsführer des Gesamtunternehmens. „Warum ein MT ePaper+?“ Wie heute in unserer Branche üblich, produzieren wir journalistische und werbliche Inhalte, die wir in unterschiedlichen Kanälen ausspielen:
  4. 4. 4  Print  diverse ePaper (also digitale Versionen von Print ) für Web und Mobil- Applikationen. Hier waren wir seit einiger Zeit auf der Suche nach Lösungen, die zeitungsnahe Darstellung der Inhalte gerade für Mobilgeräte nutzerfreundlicher und webaffiner präsentieren zu können  diverse Web-spezifische Angebote, darunter unser seit Februar 1997 erscheinender Online-Service „MT.de“ mit ca. 20.000 bis 25.000 Visits pro Tag, ebenfalls für Web und Mobil  diverse Apps für unterschiedliche Mobilfunk-Betriebssysteme
  5. 5. 5 Wie bei anderen Medienunternehmen auch ist unser digitales Angebot in den vergangenen Jahren immer vielfältiger geworden. Damit nahm permanent auch die Komplexität der Produktionsmittel und Workflows zu. Seit einiger Zeit suchen wir nach Möglichkeiten, diese Komplexität zu reduzieren. In diesem Zusammenhang ist das Prinzip Responsive Design in den Vordergrund unserer Produktstrategien gerückt.
  6. 6. 6 Warum Responsive Design? Responsive Design stellt – nach Möglichkeit im Zuge eines entsprechend integrierten Workflows - eine für alle digitale Anzeigemedien wie Monitor, Tablet oder Smartphone optimierte Darstellung sicher. Das ist uns zum einen natürlich wichtig, um das beste Leseerlebnis für die jeweilige Nutzungssituation zu vermitteln. Zum anderen ist Responsive Design unserer Auffassung nach außerdem der Schlüssel, um die Produktionsstrukturen und -prozesse schlank und kostengünstig zu gestalten.
  7. 7. 7 Das gilt sowohl für unseren Webauftritt, den wir seit Mai komplett in Responsive Design produzieren. Das gilt aber auch für unsere zeitungsnahen digitalen Produkte wie das ePaper. Hier bieten wir aktuell eine Web-Variante für Desktop-Geräte an, die auch auf Tablet-Browsern läuft, außerdem eine iOS-App für Tablets. Beide beschränken sich auf die Wiedergabe der Zeitungsoptik inklusive angepasster Zusatzfunktionalitäten.
  8. 8. 8 Das ePaper+ Zusätzlich (und für Tablets demnächst ausschließlich) gibt es jetzt seit April unser ePaper+, das wir mit Eversify produzieren. Es bietet zusätzlich zum PDF und der weiterhin möglichen Seitendarstellung eine geräteoptimierte Artikeldarstellung jenseits der Zeitungsoptik im Responsive Design für alle mobilen Geräteklassen sowohl auf iOs als auch auf Andrid-Basis. Eine Windwos-Phone-Variante ist angedacht..
  9. 9. 9 Warum Eversify? Wir suchten 1. eine Lösung, die nicht unnötig Ressourcen bindet – die setzen wir lieber ein für die Erstellung von Inhalten und die Attraktivität ihrer Darstellung in den unterschiedlichen Kanälen. 2. wollten wir ein Werkzeug, das uns ein möglichst automatisiertes Erstellen der Produkte aus dem Print-Workflow heraus ermöglicht. 3. wollten wir gleichzeitig dennoch Möglichkeiten zum komfortablen Editieren auch nach Ende oder ganz außerhalb des Print-Workflows, und zwar auf einer redaktionsfreundlichen Nutzer-Oberfläche . Eversify erfüllt diese Anforderungen.
  10. 10. 10 Diese Software erstellt hochautomatisiert ansprechende ePaper-Ausgaben, die bei Bedarf in einem gut bedienbaren Backoffice zusätzlich editiert werden können. Sie lässt sich gut in unsere Produktionsumgebung integrieren und ermöglicht eine optimale Nutzung der Ressourcen in Redaktion und Produktion. Gerade bei Zeitungsverlagen gibt es heute zahlreiche Apps, die mit komplexem, oft sehr personalintensivem Aufwand betrieben werden. So lassen sich Produkte zwar individuell optimieren – wirtschaftlich ist das nicht. Eversify reduziert diesen Aufwand beträchtlich – je nach Produktkonzeption bis gegen Null:
  11. 11. 11 Wie funktioniert Eversify? Aus den Datenquellen eines Layout-basierten Systems wie Adobe® InDesign®, einer bereits erzeugten PDF Datei aus Adobe® Acrobat® oder natürlich auch eines Verlagssystems – bei uns wird z.B. die Mediasuite von Alfamedia eingesetzt - werden kontrollierte Datenströme übertragen. Passend dazu werden in Eversify Templates erstellt, die strukturierten Inhalt in gestalterische Vielfalt umsetzen und mittels HTML5-Darstellung die finale App unabhängig vom jeweiligen Betriebssystem auf den unterschiedlichsten Ausgabegeräten darstellen.
  12. 12. 12 Und zwar zu einem Zeitpunkt, den wir als Anwender bestimmen, entweder durch Automatismen oder durch manuelle Eingriffe. Die Inhalte-Darstellung auf unterschiedlichen Geräten kann bereits während der Produktion simuliert werden, um ggfs. Korrekturen oder Veränderungen vornehmen zu können. Eine Option, die wir derzeit gar nicht nutzen. Allerdings war sie – im Blick auf künftige Weiterentwicklungen – ein ganz wesentliches Entscheidungskriterium. Mit den aus dem Print-Workflow stammenden Daten wird so ein hochwertiges und mit vielen Funktionen angereichertes e-PaperPLUS
  13. 13. 13 generiert, eine Premium-App mit uneingeschränkter HTML5 Funktionalität. Diese App wird in den verfügbaren Stores eingestellt und ist mit unseren bestehenden Abonnenten- und Abrechnungssystemen verknüpft. So kann das ePaper+ des Mindener Tageblatts als Einzelausgabe per In- App-Puchase in den jeweiligen Stores gekauft werden. Sie können es aber auch im Abonnement beziehen, dann abgerechnet über unsere Verlagssysteme (die bei uns SAP-geführt sind). Die erforderlichen Nutzungsrechte für den Download der Ausgaben werden über eine Schnittstelle zu unserem SSO-System verifiziert (hier setzen wir ein Produkt der Firma Evolver ein) verifiziert.
  14. 14. 14 Ein paar Worte zum Projektablauf Projektierung und Realisierung unserer ePaper+-App sind nach unseren Anforderungen komplett von Agfa Graphics’ Mobile Publishing Experten übernommen worden. Auch die entsprechenden Cloud-Dienstleistungen kommen von Agfa. Das gibt uns organisatorische, technische und wirtschaftliche Grundlagen, um kurzfristig und kosteneffizient auch weitere crossmediale Produkte umsetzen zu können. Nicht zuletzt können wir durch die Zusammenarbeit mit Agfa die permanenten Weiterentwicklungen der Eversify-Technologie zeitnah zur Verbesserung unserer Produkte einsetzen.
  15. 15. 15 Die Kooperation der Agfa-Projekt-Teams in Deutschland, der Schweiz und den USA mit unseren Projektverantwortlichen kann ich – auch aus sehr persönlicher Erfahrung - nur als äußerst produktiv und engagiert bezeichnen.
  16. 16. 16 Zusammenfassend möchte ich festhalten:  Mit der Eversify-Lösung haben wir unsere Publishing-Workflows für printnahe Digitalprodukte vereinheitlicht und stark verschlankt. Wir verfügen jetzt über einen einheitlichen Produktionsweg für fast das gesamte Produktportfolio.  Unser ePaper+ bietet ein Premium-Leseerlebnis, hohen Nutzerkomfort und multimediale Interaktion – dies übrigens ein Punkt, auf den wir im Zug der aktuell laufenden Weiterentwicklung besonderes Augenmerk legen werden.
  17. 17. 17  Wir als Kunden mussten nicht in Hard- oder Software investieren, haben einen professionellen Partner bei der Produkt-Konzeption und - gestaltung und uneingeschränkten Zugriff in Form einer SaaS Lösung, die von Agfa auf sicheren Cloud-Infrastrukturen gehostet wird.  Uns stehen alle Tools zu Verfügung, um jederzeit Inhalte und Gestaltung anpassen zu können. Unabhängig von drucktechnischen Prozessen können wir rund um die Uhr publizieren und gegebenenfalls schnell reagieren.
  18. 18. 18  Wir können aus der Anwendung heraus detaillierte Analysen der Datenströme und Konsumgewohnheiten vornehmen.  Nicht zuletzt: Neue Funktionalitäten für den Arbeitsprozess wie auch für die Gestaltungsmöglichkeiten der Apps können ohne technische Umrüstungen in die eigene Systemumgebung integriert werden. Wir können also Effizienz und Attraktivität kontinuierlich verbessern. Unser Ziel: Der Leser soll unser ePaper (und später weitere Produkte) in seinem täglichen Ablauf als festen Bezugspunkt verankern. Er soll im Idealfall von dieser Dienstleistung begeistert sein. Und er soll
  19. 19. 19 selbstverständlich auch dafür bezahlen. Womit wir uns eine zukunftsorientierte, hoffentlich wachsende Wertschöpfungsquelle erschlossen haben. Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und stehe gern für Fragen zur Verfügung. Version Donnerstag, 9.10., 18:30 Uhr

×