Präsi1.3

10 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
10
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Präsi1.3

  1. 1. Modell III - Getreide, Bauxit/ Tonerde, Phosphate und andere ausgewählte Rohstoffe 17.05.2010 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp Quelle: aquasquare
  2. 2. Themen • Modell III • Getreide & Sojabohnen • Bauxit & Tonerde • Phosphate 2 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010
  3. 3. Modell III • Regional differenzierte Betrachtung von Haupt-Güterströmen – Distanzen – Mengen – Zeitraum 3 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010
  4. 4. Getreide • Im jährlichen Rhythmus durch Anbau produziert • Nicht unbegrenzt lagerfähig • Abhängig von Klimabedingungen, Einsatz von künstlichen Düngern • Terminologie gilt auch für: Sojabohnen, Mais (nicht jedoch Reis, Hirse) • Trockenes Schüttgut („dry bulk commodities“) 4 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 • Trockenes Schüttgut („dry bulk commodities“) Quelle: Linde 2006 Entladen von Getreide mittels pneumatischer Fördertechnik
  5. 5. Hauptgetreidesorten und die Verbreitungsgebiete • Weizen - Hauptgetreide in gemäßigten Zonen • Roggen - in kalten Regionen auf leichten, sauren und sandigen Böden, vor allem in Russland, Polen und Deutschland • Gerste - folgt Weizen im Fruchtwechsel • Reis - Hauptgetreide in sub-/tropischen Zonen • Mais - Anbau vorwiegend in Nord- und Südamerika, Europa und Asien • Hirse - Anbau in Asien und Afrika 5 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 • Hirse - Anbau in Asien und Afrika • Hafer - Produktion vor allem in Russland, USA, Kanada, Deutschland, Polen Quelle: heynkes
  6. 6. Hauptgetreidesorten und die Verbreitungsgebiete Weizenanbaugebiete Roggenanbaugebiete Gersteanbaugebiete 6 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Reisanbaugebiete Maisanbaugebiete Hirseanbaugebiete HaferanbaugebieteQuelle: heynkes rot – mutmaßlicher Ursprung grün – heutiger Anbau
  7. 7. Getreidepreise 7 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: IGC, Stand 07.05.10
  8. 8. Weltseehandel 1999-2008 (Tonnage) in Mio. 2000 2500 3000 3500 8 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 0 500 1000 1500 Ölprodukte Eisenerz Kohle Getreide Andere Güter Quelle: ISL 2009
  9. 9. Weltseehandel 1999-2008 (Entfernungen pro Tonne) 6000 8000 10000 12000 MilliardenTonnenmeilen 9 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 0 2000 4000 6000 Öl- und Ölprodukte Eisenerz Kohle Getreide Sonstige Güter MilliardenTonnenmeilen Quelle: ISL 2009
  10. 10. Hartgetreideproduktion nach Region 2005/6-2009/10 10 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: ISL 2009
  11. 11. Export Weizen & Mehl nach Region 2005/6-2009/10 11 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: ISL 2009
  12. 12. Export Hartgetreide nach Region 2005/6-2009/10 12 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: ISL 2009
  13. 13. Seehandel v. Getreide nach Exportgebiet in Mio. t 100 120 140 160 180 200 13 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 0 20 40 60 80 100 USA Kanada Australien Andere Quelle: ISL 2009
  14. 14. Import v. Weizen und Hartgetreide nach Region 14 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: ISL 2009
  15. 15. Seehandel von Getreide nach Importgebiet 80 100 120 140 15 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 0 20 40 60 Europa Amerika Japan/ Ferner Osten Andere Quelle: ISL 2009
  16. 16. Getreideanbau in den USA • Größter Produzent: USA • 1/3 der Getreideproduktion ging 2003 in den Export • entspricht Wert von $20 Billionen • Wichtigster Getreide-Hafen: New Orleans mit Mississippi-Delta • Um New Orleans: 10 „Export-Aufzüge“ mit einer Speicherkapazität von circa 53 Millionen Scheffel Getreide (970.000 Scheffel/h bei 16 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 von circa 53 Millionen Scheffel Getreide (970.000 Scheffel/h bei vollem Betrieb) • Schwimmende „Aufzüge“ schaffen 30.000 – 60.000 Scheffel Getreide pro Stunde (von Binnenschiff auf Seeschiff) Quelle: naega
  17. 17. Getreideterminals am Mississippi 17 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: fotosearch
  18. 18. Getreideanbau in den USA - Regionen • Sommerweizen - Aussaat im Frühjahr • Winterweizen - Aussaat im Herbst ab Mitte September 18 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: investor-verlag Anbaugebiete von Sommerweizen Anbaugebiete von Winterweizen
  19. 19. Verladung von Getreide im Hinterland 19 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: Grain Trade
  20. 20. Thunder Bay Getreide Terminal • In Ontario, Kanada • gehört zu den größten Getreideumschlagshäfen der Welt • Reinigung und Lagerung von 1,4 Millionen Tonnen Getreide pro Jahr • Das größte Getreidedock im Hafen: Terminal 7 (550m lang und fast 70m hoch) mit einer Kapazität von 362.600 Tonnen Getreide 20 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: thunder bay
  21. 21. Sojabohnen & Sojabohnenöl • Sojabohne: Hülsenfrucht • Verwendungszweck: Ernte für Sojaölgewinnung (Biodiesel), als Futtermittel in Form von Sojamehl für Tierhaltung • Am meisten verwendete Ölsaat • Preis: 9,52 USD pro Bushel (1 Bushel≈35 Liter) 21 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: chemiereport Sojabohnenöl: 0,84 USD je 1 kg (Stand: 07.05.10)
  22. 22. Weltproduktion von Sojabohnen 1980-2008 22 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: ISL 2009
  23. 23. Sojabohnenimport & -export 23 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: ISL 2009
  24. 24. Sojaölimport und -export 2007 Afrika Asien Europa 24 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Nord- & Zentralamerika Südamerika Export Import Quelle: ISL 2009
  25. 25. Bauxit & Tonerde- Steckbrief • Sedimentgestein • Gemisch aus Aluminiumoxid (Tonerde), Aluminiumhydroxid & versch. Beimengen Bauxit: Grundrohstoff zur Aluminiumgewinnung • Verarbeitung – zu Tonerde: Bayer-Verfahren (seit 1904) 25 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 – zu Tonerde: Bayer-Verfahren (seit 1904) – zu Aluminium: Schmelzflusselektrolyse • Verhüttung zu Aluminium sehr energieintensiv & somit teuer • Verwendung: 90 % Aluminiumgewinnung Quelle: Brockhaus 1987, GDA 2006 & 2010, Linde 2006
  26. 26. Bauxitvorkommen 26 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: US SEC 2008
  27. 27. Bauxit/ Tonerde Steckbrief II • Reserven: ca. 22 Mill. t • Reichweite: 200 Jahre • Hauptabnehmer: Nord- amerika, Japan, europ. Länder 27 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: Brockhaus 1987, GDA 2006 & 2010, Uni Freiburg 2010
  28. 28. Entwicklung des Aluminiumpreises 2000-2009 28 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: GDA 2010
  29. 29. Bsp. Guinea Cie des Bauxites de Guinée's (CBG) Größter Produzent der Welt Minen rund um Sangarédi Ca. 51 % Tonerdegehalt 29 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Reichweite min. 25 Jahre Quelle: MT 2010
  30. 30. Bsp. Guinea Abtransport mit Zügen nach Kamsar Zerkleinern und Trocknen Lagerung auf Halden entlang Landungsbrücken 30 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Landungsbrücken Schiffe bis Panmaxgröße Quelle: MT 2010
  31. 31. Aluminiumproduktion, -verbrauch und –handel 31 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: ISL 2009
  32. 32. Bauxit- & Tonerdehandel nach Exportregion 32 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: ISL 2009
  33. 33. Bauxit- & Tonerdehandel nach Importregion 33 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: ISL 2009
  34. 34. Seeverkehrsströme v. Bauxit 2003 34 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: Linde 2006
  35. 35. Bauxit- & Tonerdehandel: Export-/ Importmatrix 2007 35 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: ISL 2009
  36. 36. Phosphate • Neben Öl wird auch Phosphor knapp, der wichtigste Düngergrundstoff • Riecht nicht, ist hygienisch unbedenklich wie Sand aus der Buddelkiste 36 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 wie Sand aus der Buddelkiste • Als organischer Stoff gibt es ein Limit von Reserven Bild oben: Agrar Press 2010 Bild unten: WSRW 08
  37. 37. Phosphate - Peak • Konzept: “Peak Phosphorus” Quelle: Institute for Sustainable Futures in Sydney, Feb 09. 37 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: Energy Bulletin, Aug 07.
  38. 38. Phosphate - Krise 38 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 • Eine Phosphatkrise wäre mindestens so gravierend wie eine Ölkrise: Energie aus Erdöl lässt sich ersetzen – etwa durch Kern-, Wind- oder Sonnenkraft. Für Phosphor dagegen gibt es keine Alternative. Er ist ein Grundstoff allen Lebens; ohne ihn können weder Mensch noch Tier oder Pflanze leben Bild Links: WSRW 08 Bild Rechts: Flickr 07
  39. 39. Phosphate – Weltproduktion 39 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: Energy bulletin, 07.
  40. 40. Phosphate • Wo sind die Reserven? 40 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: Spiegel 2010
  41. 41. Phosphate - Export 41 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: ISL 2009
  42. 42. Phosphate - Import 42 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: ISL 2009
  43. 43. Phosphate - Export – Import Matrix 43 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: ISL 2009
  44. 44. Phosphate - Preise Wie viel kostet Phosphat? 44 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 Quelle: WSRW, Western Sahara Resource Watch 08
  45. 45. Phosphate - DAP • Was ist DAP? 45 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010
  46. 46. Phosphate - Video • Als Zusammenfassung haben wir einen Film vorbereitet. • In diesem Video sehen Sie Schritt für Schritt wie das Phosphat- Mineral vom Bergwerk zum Schiff transportiert wird. 46 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010
  47. 47. Quellen • [aquasquere] http://www.aquacare.de/bilder/produkte/x-phosphat1.jpg, http://esfscience.files.wordpress.com/2008/11/ bauxite.jpg, http://www.bio- nahrung.at/img/head/prod_getreide.jpg, http://www.gpa.wa.gov.au/uploadimages/Grain%20Vessel%20at%20No%203%20Berth_Scaled.jp g, letzter Zugriff: 10.05.10 • [Brockhaus 1987] Brockhaus Enzyklopädie: Bauxit, 19. Auflage, Mannheim: F.A. Brockhaus GmbH, 1987. • [chemiereport] http://www.chemiereport.at/static/ images/chemiereport/Bayer_Sojabohne.jpg, http://www.heilpflanzen- suchmaschine.de/sojabohne/Sojabohne-glycine-max.jpg, http://www.finanzen.net, letzter Zugriff: 47 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 suchmaschine.de/sojabohne/Sojabohne-glycine-max.jpg, http://www.finanzen.net, letzter Zugriff: 10.05.10 • [fotosearch] http://comps.fotosearch.com/ comp/GLW/GLW323/grain-terminal- mississippi_~gwp112022.jpg, http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/ed/Cargill_grain_elevator_and_terminal.jpg, letzter Zugriff: 15.05.10 • [GDA 2006] Gesamtverband der Aluminumindustrie e.V., „Bauxitabbau und Rekultivierung“, 2006. • [GDA 2010] Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V., Alu-Lexikon „Bauxit“, „Bayer-Verfahren“ http://aluinfo.de/index.php/alu-lexikon.html; Statistiken Aluminiumpreis, http://aluinfo.de/index.php/aluminiumpreis.html letzter Zugriff: 16.05.10
  48. 48. Quellen • [Grain Trade] How the global oil seed and grain trade works, http://www.highquestpartners.com/userfiles/files/Global_Trade_Manual.pdf, letzter Aufruf: 16.05.10 • [IGC] International Grain Council: http://www.igc.int, letzter Aufruf: 10.05.10 • [investor-verlag] http://www.investor-verlag.de/weizen-anbaugebiete-in-den-usa-/111032732/, letzter Aufruf: 16.05.10 • [ISL 2009] Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik: Shipping Statistics- Yearbook 2009, Bremen: ISL. • [Linde 2006] Linde, Horst: Strukturen des Welt-Seeverkehrs, 48 Institut für Land- und Seeverkehr FG Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme FG Dynamik Maritimer Systeme Grundlagen des Seeverkehrs Prof. Dipl.-Ing. Horst Linde Kaja Nentwich, José Chinchilla, Maria Philipp 17.05.2010 3. Auflage, Berlin: Institut für Land- und Seeverkehr. • [MT 2010] Mining Technology: CBG Bauxite Mining Operations Guinea, http://www.mining-technology.com/projects/cbg/, http://www.mining- technology.com/projects/cbg/cbg7.html, letzter Zugriff: 16.5.2010 • [naega] North American Export Grain Associaton, http://www.naega.org, letzter Aufruf: 10.05.10 • [Uni Freiburg 2010] VL Chemie der Metalle: Elementare Metalle http://img.alibaba.com/photo/100035190/Sell_Bauxite_Al203_48_50_.jpg, letzter Aufruf: 16.5.10 • [US SEC 2008] http://google.brand.edgar- online.com/EFX_dll/EDGARpro.dll?FetchFilingHtmlSection1?SectionID=6224173-1731- 20208&SessionID=IW5IW6MVEdTmtN7, letzter Zugriff: 16.05.10

×