Universität zu Köln
Institut für Wirtschafts- und
Sozialpsychologie
Christian Bosau & Lorenz Fischer
Interessanter Job ode...
Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 2
Ausgangspunkt...
Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 3
Bisherige For...
Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 4
Kulturdimensi...
Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 5
Schwartz
Arbe...
Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 6
Schwartz
Arbe...
Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 7
Der Datensatz...
Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 8
Positionierun...
Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 9
Methodik
§ u...
Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 10
hypothesenko...
Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 11
hypothesenko...
Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 12
Fazit:
Inter...
Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 13
Wollen Sie e...
Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 14
Vielen Dank ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? - Eine interkulturelle Studie zum Zusammenhang von Schwartz' Kulturdimensionen und Arbeitswerten - Vortrag DGPs Nürnberg 2006

573 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Wissenschaft
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
573
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? - Eine interkulturelle Studie zum Zusammenhang von Schwartz' Kulturdimensionen und Arbeitswerten - Vortrag DGPs Nürnberg 2006

  1. 1. Universität zu Köln Institut für Wirtschafts- und Sozialpsychologie Christian Bosau & Lorenz Fischer Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? Eine interkulturelle Studie zum Zusammenhang von Schwartz´ Kulturdimensionen und Arbeitswerten
  2. 2. Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 2 Ausgangspunkt Bedeutung der interkulturellen Variation von Arbeitswerten im internationalen wirtschaftlichen Umfeld: § multinationale Unternehmen/multikulturelle Arbeitnehmerschaft § westlich (amerikanisch) geprägte Organisationspsychologie und Managementliteratur è Schlüsselrolle im Arbeitsverhalten von Mitarbeitern im interkulturellen Kontext Kulturelle Werte Arbeitswerte Arbeitszufriedenheit Leistung/wirtschaftlicher Erfolg Bedeutung von Arbeitswerten: § Arbeitswerte bestimmen das Verhalten von Mitarbeitern in Organisationen § Arbeitswerte stehen in Bezug zum Wohlstand von Nationen Frage: Inwieweit lassen sich Unterschiede in der Wichtigkeit von Arbeitsaspekten in verschiedenen Ländern auf grundlegende kulturelle Werte zurückführen?
  3. 3. Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 3 Bisherige Forschungslage Deskriptive interkulturelle Untersuchungen von Arbeitswerten: § die Ausprägung von Arbeitswerten ist unterschiedlich in verschiedenen Nationen (Six & Felfe, 2006; Yamaguchi, 1999; Ralston, Holt, Terpstra & Kai-Cheng, 1997) Struktur von Arbeitswerten interkulturell: § Struktur von Arbeitswerten in unterschiedlichen Kulturen ist gleich (Borg, 1986; Elizur, Borg, Hunt & Beck, 1991): a) extrinsische, b) intrinsische und c) soziale Werte bzw. auch zum Teil d) machtbezogene Werte (Ros, Schwartz & Surkiss, 1999) Zusammenhang von kulturellen Werten und Arbeitswerten: § bisher gibt es keine klaren Ergebnisse zum Zusammenhang, so daß weitere Untersuchungen notwendig sind (Sagie, Elizur & Koslowsky, 1996; Roe & Ester, 1999)
  4. 4. Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 4 Kulturdimensionen nach Schwartz Konservatismus: Beibehaltung des Status Quo/traditionellen Regeln/des Kollektivs, Bedeutung von Solidarität mit der Gruppe Intellektuelle Autonomie: Unabhängigkeit des Individuums, Verfolgen von eigenen Ideen und Interessen Affektive Autonomie: Unabhängigkeit des Individuums, Streben nach positiven Erlebnissen (aufregendes Leben, Vergnügen) Hierarchie: Legitimität von Machtungleichheit und Authoritäten Egalitarismus: Wohlbefinden von anderen ist wichtiger als eigennützige Interessen Mastery: Bedeutung von aktiver Selbstbehauptung, Weiterkommen, Erfolg Harmonie: harmonische Einbettung in die soziale und natürliche Umwelt vs. vs. & vs. Quelle: Schwartz (1999)
  5. 5. Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 5 Schwartz Arbeitswerte Konserva- tismus Intellektuelle Autonomie Affektive Autonomie Hierarchie Egalitarismus Mastery Harmonie Extrinische Intrinsische Soziale Machtbezogene Analyse kulturelle vs. Arbeits-Werte Vollständige Analyse aller Dimensionen:
  6. 6. Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 6 Schwartz Arbeitswerte Konserva- tismus Intellektuelle Autonomie Affektive Autonomie Extrinsische Intrinsische Betrachtungsfokus: + - - + - + Untersuchungshypothesen (vgl. Schwartz, 1999): I. Extrinsische Arbeitswerte sind wichtiger in Ländern mit a) hohem Konservatismus Extrinsische Arbeitswerte sind weniger wichtig in Ländern mit a) hoher intellektueller Autonomie b) hoher affektiver Autonomie II. Intrinsische Arbeitswerte sind wichtiger in Ländern mit a) hoher intellektueller Autonomie b) hoher affektiver Autonomie Intrinsische Arbeitswerte sind weniger wichtig in Ländern mit a) hohem Konservatismus Zusammenhang konnte in Israel auf individuellem Niveau bestätigt werden (Ros, Schwartz & Surkiss, 1999) Analyse kulturelle vs. Arbeits-Werte
  7. 7. Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 7 Der Datensatz: ISSP 1997 § ISSP = International Social Survey Programme § repräsentative Umfrage in jedem teilnehmenden Land zu „Work orientations / Aspekte des Arbeitslebens“ § durchgeführt von renommierten Forschungsinstituten, d.h. hoher methodischer Standard, speziell hinsichtlich interkultureller Aspekte § untersuchte Stichprobe: Länder des ISSP 1997, für die Kulturwerte von Schwartz (1994) vorlagen d.h. Bulgarien, Dänemark, Deutschland-West, Deutschland-Ost, Frankreich, Israel-Jüdisch, Israel-Arabisch, Italien, Japan, Neuseeland, Niederlande, Polen, Portugal, Schweiz, Slowenien, Spanien, Ungarn, USA N=18
  8. 8. Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 8 Positionierung der Länder Einordnung der untersuchten Länder anhand der Dimensionen von Schwartz: 3,25 3,50 3,75 4,00 4,25 4,50 Konservatismus 4,00 4,50 5,00 5,50 IntellektuelleAutonomie DEU_W DEU_O USA HUN ITA NLD SVN POL BGR NZL ISR_J ISR_A JPN ESP FRA PRT DNK CHE
  9. 9. Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 9 Methodik § untersucht wurde nur erwerbstätige Bevölkerung; durchschnittliches N=699 § Korrektur für Antworttendenzen: Standardisierung auf Individualniveau für Antworttendenzen (Acquiescence, Extremwerte) durch y‘ = (x – MWInd)/StAbwInd § Aggregation (Mittelwert) der standardisierten Arbeitswerte pro Item auf Länderebene § Korrelation von standardisierten Arbeitswerten und Schwartz´ kulturellen Werten auf Länderniveau (korrigiert für Kovariate Alters- und Geschlechterverteilung der Länder) Arbeitswerte Kulturwerte (Schwartz) Individualniveau Länderniveau Länderniveau
  10. 10. Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 10 hypothesenkonform hypothesenkonform, jedoch nicht signifikant nicht hypothesenkonform *** p < 0.01 ** p < 0.05 * p < 0.1 Ergebnisse: ISSP 1997 § die Hypothesen bzgl. intrinsischer Arbeitswerte können bestätigt werden § die Hypothesen bzgl. extrinsischer Arbeitswerte können nur bzgl. „hohem Einkommen“ bestätigt werden è weitere Faktoren scheinen Einfluß auf die Wichtigkeit der Jobsicherheit und von Aufstiegsmöglichkeiten zu nehmen (z.B. Arbeitsmarktlage)
  11. 11. Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 11 hypothesenkonform hypothesenkonform, jedoch nicht signifikant nicht hypothesenkonform *** p < 0.01 ** p < 0.05 * p < 0.1 Ergebnisse: EVS 1999 (N=16) § die Hypothesen bzgl. intrinsischer Arbeitswerte können ebenfalls beim EVS bestätigt werden § die Hypothesen bzgl. extrinsischer Arbeitswerte können bzgl. „hohem Einkommen“ ebenfalls am EVS bestätigt werden § weitere extrinsische Arbeitswerte stimmen jedoch nicht mit den Hypothesen überein
  12. 12. Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 12 Fazit: Interessanter Job oder gutes Gehalt? § Die Hypothesen zum Zusammenhang von Schwartz‘ kulturellen Werten und Arbeitswerten können teilweise bestätigt werden: - hinsichtlich intrinsischer Aspekte d.h. ein interessanter Job wird in Kulturen mit hoher Autonomie (affektiv & intellektuell) und niedrigem Konservatismus verlangt - hinsichtlich Gehalt d.h. ein gutes Gehalt ist wichtiger in Kulturen mit hohem Konservatismus und geringer Autonomie (affektiv & intellektuell) § weitere Vorhaben: spezifische Analysen zum Einfluß weiterer Kovariaten und Einbezug weiterer Länder § bei weiteren extrinsischen Aspekten (z.B. Jobsicherheit, Aufstiegsmöglichkeiten, Urlaub) scheinen die Zusammenhänge jedoch eher heterogen zu sein
  13. 13. Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 13 Wollen Sie ein Unternehmen in der Schweiz gründen … … dann bieten Sie Ihren Mitarbeitern bloß kein Geld … … denn das gibt es dort ja sowieso schon zu Genüge. Was wissen wir nun?
  14. 14. Bosau & Fischer – Interessanter Job oder lieber ein gutes Gehalt? 19.09.2006 – 45. Kongress der DGPs Seite 14 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! christian.bosau@uni-koeln.de lorenz.fischer@uni-koeln.de

×