Catalogmakr-Pitch auf der Exceed Expectations, Berlin 2013
Catalogmakr-Pitch auf der Exceed Expectations, Berlin 2013
Catalogmakr-Pitch auf der Exceed Expectations, Berlin 2013
Catalogmakr-Pitch auf der Exceed Expectations, Berlin 2013
Catalogmakr-Pitch auf der Exceed Expectations, Berlin 2013
Catalogmakr-Pitch auf der Exceed Expectations, Berlin 2013
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Catalogmakr-Pitch auf der Exceed Expectations, Berlin 2013

216 Aufrufe

Veröffentlicht am

Bei der folgende Präsentation handelt es sich um die sechs Slides der Kurzvorstellung von Catalogmakr auf der Exceed-Konferenz am 12. /13. März 2013 in Berlin.

Da nur fünf Minuten Zeit zur Verfügung standen, sind die einzelnen Slides stark abstrahiert und der Vortrag basierte stark auf der Tonspur, die hier ansatzweise wiedergegeben wird.

SLIDE 2: "The Paradox of Choice"

- Barry Schwartz hat in einem Buch beschrieben, warum ein Mehr an Auswahl nicht automatisch zu zufriedeneren Kunden führt:
-- Bis zu einer bestimmten Anzahl von Wahlmöglichkeiten steigt die Entscheidungsfreude der Kunden
-- Danach sinkt sie wieder ab und hat einen gegenteiligen Effekt
-Warum?
-- Übersteigerte Erwartung aufgrund der Reichhaltigkeit des Angebots bei gleichzeitiger Antizipation der zu erwartenden Enttäuschung
-- Betrachtung der Opportunitätskosten
-- Self-Blame-Game: bei so viel Auswahl gibt der Kunde sich die Schuld, dass das falsche Produkt gewählt wurde.
- In unserer Branche zeigt sich dieses Phänomen u.a. in:
-- Verlassenen Einkaufswagen
-- Hohen Retourenquoten.

SLIDE 3: "Simplify Choice. Increase Conversion"

- Also: weniger ist mehr bzw. ein ausgewähltes Sortiment führt zu besserem Absatz. Und hierbei kann Catalogmakr behilflich sein.
- Lösen Sie sich jedoch mental zunächst von der Tyrannei der Druckmaschine:
-- Wir konvertieren keine Druck-PDFs in Flash-Animationen
-- Wir liefern hingegen Ebooks – kleine Webseiten, die ein Kunde sich herunterladen kann –; dann klappt das auch mit dem iPad.
- Ein Katalog in unserem Sinne bezieht sich nicht auf eine 1500-Seiten-Schwarte mit einem Gesamtsortiment, sondern immer auf eine bestimmte Anzahl von kuratierten Produkten für eine bestimmte Marketingaktion oder Zielgruppe – Sie haben also nicht einen Katalog, sondern Dutzende oder Hunderte.

SLIDE 4: "Wie kann das wirtschaftlich funktionieren?"

Das Erstellen von Katalogen mit Catalogmakr ist simpel:
- Z.B. Google Product-Feed ihrer Produkte hochladen (geht auch per API bzw. CSV-Upload)
- Produkte immer neu zu Katalogen zusammenstellen
- Kampagnen erstellen und Kataloge zuweisen
- Eine Kampagne liefert einen Downloadlink, der in Call-to-Actions verarbeitet und dann verbreitet wird:
-- Newsletter
-- Landing-Page
-- Website
-- Retargeting-Aktionen
- Der Katalog für einen bestimmten Kunden wird dann erst im Moment des Klicks auf den Download-Link zusammengestellt – es gibt keine Versionen oder Auflagen im klassischen Sinne mehr.

SLIDE 5: "Tag-Cloud"

Das magische Wort heißt daher Echtzeit – wodurch wir viele Dinge tun können, die anderweitig technisch nicht möglich sind:
- Sie wollen Erstkunden incentivieren? Laden Sie Coupon-Codes für die Kampagne hoch und Catalogmakr rendert in jeden Katalog einen individuellen Rabatt-Code hinein
- Sie können sich nicht zwischen zwei Versionen eines Katalogs entscheiden? Machen Sie doch einen A/B-Test und ermitteln Sie, welcher Katalog bessere Umsätze produziert

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
216
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
13
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

×