Brustkrebs bei dem MannEine große Vielheit glauben es in keiner Weise, allerdings Brustkrebs ist keine reine Krankheit für...
Wer ein Gen in sich trägt, soll ein Risiko von etwa. 80 % haben, um an Mammakarzinom zuerkranken.Sollte jemand ein Gen sei...
Nachdem der Gynäkologe Sie untersucht hat sowie der die Bedenken eines Mammakarzinom hat,werden Sie in ein Krankenhaus ver...
Männern eine Hormonbehandlung durchgeführt. Nicht selten wird die Hormonbehandlung bei denMännern als die schwierigste und...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Brustkrebs beim Mann

1.608 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Diagnose Brustkrebs gibt es auch bei dem Mann. Ebenso Männer können Brustkrebs bekommen, wenngleich allerlei es keineswegs glauben oder dran denken. Aber was ist denn bei Brustkrebs beim Mann überhaupt wichtig zu kennen und wo liegt der Unterschied bei der Frau? Da das Problem Brustkrebs beim Mann eher selten vorkommt ist die Erkrankung auch nicht sehr stark in der Öffentlichkeit verbreitet.
http://www.heilung-brustkrebs.de

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.608
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Brustkrebs beim Mann

  1. 1. Brustkrebs bei dem MannEine große Vielheit glauben es in keiner Weise, allerdings Brustkrebs ist keine reine Krankheit fürFrauen. Auch Mammakarzinom bei Männer gibt es, in vergleichsweise seltenen Fällen. InDeutschland erkranken Pro Jahr ca. 60.000 Frauen an Brustkrebs und Männer erkrankten ca. 500Jedes Jahr. Also annäherungsweise 1 % dieser Brustkrebsfälle in Deutschland, sind bei Männer. Daziemlich wenige Männer ein Brustkrebs bekommen, ist das Themengebiet in der Allgemeinheit inkeiner Weise veröffentlicht und darum wissen auch die meisten Menschen nicht über die Risikenbei Männer bescheid und deshalb wird die Erkrankung beim Mann auch vielmals ungemein spätentdeckt, da Hinweise durch die Unerfahrenheit unberücksichtigt werden.Bei den meisten Männern tritt der Krankheit Brustkrebs viel zu einem späteren Zeitpunkt auf wiebei Frauen. Frauen bemerken die Krankheit im Mittelwert im Lebensalter von ca. 65 Jahren. BeiMännern taucht der Brustkrebs im Durchschnittswert im Alter von 70 Jahren auf. Eigentlich solltedie Brustkrebskrankheit bei Männern als vollständig eigenständige Krankheit betrachtet werden, daallerdings die Erkrankung nicht vielmals auftritt, werden nicht häufig Untersuchungen veranlasstum die Krankheit maßgeschneidert zu Therapieren.Ursache von Mammakarzinom bei MännerEbenso wie auch bei Frauen, lässt es sich bei Männer nicht klar sagen, welche Ursachen es beiMammakarzinom gibt. Dabei gibt es eine Unmenge verschiedenen Theorien, die weder belegt, nochwiderlegt sind. Eine Ursachen für Brustkrebs bei Männer ist die Vererbung. Eine alternativeUrsache sind Hormonelle Faktoren. Der männliche Körper produziert in geringen Mengen auchweibliche Geschlechtshormone, letztendlich das Hormon Östrogen. Das Hormon kann gleichfallsbei Männern, wenn im überfluss hergestellt wird, das Brustgewebewachstum verändern. DieGenerierung des Hormones mag beeinflusst werden z.B. durch Hodenerkrankungen, Übergewicht,oder Leberschäden. Diverse Männer leiden ebenfalls unter dem Klinefelter-Syndrom und wissen essogar keineswegs. Durch die angeborene veränderte Chromosomenzahl ist der Hormonhaushaltverändert, folglich ist das Brustkrebsrisiko gleichfalls hoch als bei Frauen.Vererbbarkeit von MammakarzinomIn einem letzten Blogpost wurde bereits über die Problematik Übertragung vielmehr geschrieben,auf http://www.krebs-brustkrebs.de. Nicht selten ist Brustkrebs beim Mann eine Ursache vonÜbertragung. Es gibt zwei Gene die gut erforscht sind, die Brustkrebs erwecken können. Das GenBRCA1 wie noch das Gen BRCA2. Die Übersetzung der Gene ist recht leicht: BR = breast CA =cancer breast cancer (englisch) = BrustkrebsEs wurde auch inzwischen ein weiteres Gen aufgespürt, das RAD51 C, wenngleich Fachleute davonausgehen, das dieses Gen zu BRCA3 umbenannt wird. Dieses Gen ist bloß bis anhin nicht wirklichweit erforscht. Eierkopf sind der Überzeugung, dass es noch andere Gene geben muss, die fürMammakarzinom verantwortlich sind.
  2. 2. Wer ein Gen in sich trägt, soll ein Risiko von etwa. 80 % haben, um an Mammakarzinom zuerkranken.Sollte jemand ein Gen sein Eigen nennen, das für Brustkrebs verantwortlich ist, so ist es erdenklich,das dieses Gen die Nachwelt ebenfalls vererbt bekommen haben. Wie schon angesprochen, besitzendie meisten Männer, die diese Krankheit bekommen, eines der Gene in sich. Hierbei ist die Gefahrgewaltig, das Gen an die Kinder weitervererbt zu haben. Gleichwohl auch die Schwestern undBrüder können das Gen in sich haben. Hier könnte allerdings ein Gentest hinweise geben. Das magnichtsdestotrotz vor und Nachteile aufweisen. In diesem Sachverhalt verweise ich auf denpassenden Bericht auf http://www.krebs-brustkrebs.deSymptome für Brustkrebs bei dem MannBeim Mann mag dieser Brustkrebs leichter ertastet werden als bei der Frau. Männer achten jedochkeineswegs enorm auf Veränderungen der Brust, bzw. machen sich in keiner Weise sorgen darüber.Meistens wird von nichts schlimmen ausgegangen, Veränderungen der Brust oder der Brustwarzewerden als ungefährlich empfunden. Aus diesem Grund wird der Brustkrebs beim Mann mehrfacherst in einem fortgeschrittenem Entwicklungsstand erkannt und therapiert. Mehrheitlich ist dieUrsache für die Unaufmerksamkeit, dass es nicht oft allgemein bekannt ist, dass Männer Brustkrebskriegen können.Symptome können sein:. Härtung der Brust. Knoten in der Brust. Veränderte Brustwarze (z.B. eingezogen). Entzündung der Brustwarze. Ausfluss an der Brustwarze. Vergrößerte oder verhärtete Lymphknoten in der AchselhöhleKrankheitserkennung BrustkrebsMänner gehen am besten bei Veränderungen zum Hausarzt und unterhalten sich mit diesem offendarüber und auch über Brustkrebs. Da die Krankheit sehr selten vorkommt, wissen dieAllgemeinärzte gleichwohl nur ein wenig darüber und so kommt es nicht zuletzt vor, dass sie nichtauf die Vorstellung kommen das es ein Mammakarzinom ist.Der Hausarzt verweist üblich folglich an einen Facharzt für Frauenheilkunde, weil es keineFachärzte bei Mammakarzinom beim Mann gibt. Das ist für viele Männer ausgesprochenproblematisch und ein unangenehmes Gespür, selber bei dem Frauenarzt zu sitzen und mag an denpsychischen Kräften nagen. Sofern man einen weiblichen Ehepartner zu Seite hat, kann esbehilflich diesen bei dem Besuch beim Gynäkologe mitzunehmen.
  3. 3. Nachdem der Gynäkologe Sie untersucht hat sowie der die Bedenken eines Mammakarzinom hat,werden Sie in ein Krankenhaus verwiesen. Hierbei sollte aber auch wiederholt darauf geachtetwerden, dass alles korrekt besprochen wird, denn es ist sogar schon vorgekommen, das dieserGynäkologe das Mammakarzinom nicht erkannt hatte und deswegen wertvolle Zeit verloren ging.In dieser Brustkrebsklinik wird im Regelfall keine Mammographie gemacht, wie es bei einer Frauüblich ist, denn bei den meisten Männern kann durch eine Mammographie nichts erkannt werden.Aus diesem Anlass wird vielmals schleunigst eine Entnahme von Gewebe gemacht. Es wirdGewebe entnommen und überprüft, ob es sich um Brustkrebs handelt, um welchen Typ usw.Fällt das Resultat Zustimmend aus, ist es Brustkrebs und jetzt geht es darum das Mammakarzinomzu beseitigen.Das Risiko bei MännerWie bereits gesagt, sollte eigentlich das Mammakarzinom bei Männer einzeln behandelt werden, alsbei Frauen. Da unglücklicherweise in dieser Richtung lediglich wenige Studien gemacht werdenund geforscht wird, werden viele Behandlungen verwendet, die auf die Frauen optimiert sind. Diesmag wie auch körperlich, als auch Psychologisch ein weitere Belastung für die Männer sein. DiePsyche sollte stabilisiert werden, weil für viele ist es auf keinen Fall unkompliziert eine typischeFrauenkrankheit zu haben. Hier könnte ein Personal Coaching unter die Arme greifen.Da der Brustkrebs vielmals in einem fortgeschrittenem Entwicklungsstufe entdeckt wird, ist das fürden weiteren Krankheitsverlauf auf keinen Fall ausgesprochen behilflich und selbst durch das Alterkann der Körper nicht immer jede Therapie ertragen.OP und BehandlungenWie bei einer Frau wird der Brustkrebs beim Mann üblicherweise operiert und entfernt.Mehrheitlich wird die Brust bei Männern komplett entfernt, sprich es wird auch die Nippel entfernt.Da das Mammakarzinom bei dem Mann häufig spät entdeckt wird, sind nicht selten sogar dieLymphknoten betroffen und werden entfernt.Nach dem Eingriff wird meist weiter verfahren, wie bei Frauen, da es keine SchulmedizinischenAlternativen gibt.In aller Regel erfolgt eine Chemotherapie nach dem Medizinischen Eingriff, dies wird allerdingsmit dem behandelten Arzt individuell besprochen, bekanntermaßen aufgrund ein hohes Alter desPatienten kann auch von der Chemo abgeraten werden, da die Chemo Kraftraubend ist.Gleichfalls wird auch eine Strahlentherapie bei Männern gemacht. Erfahrungen haben gezeigt, dasdie Strahlentherapie auch einen Effekt beim Mann zeigt, aber nicht für das gesamte Überleben,dagegen für das Rückfallrisiko der gleichen Stelle.Da dieser Brustkrebs bei Männern mehrfach Hormonbedingt entsteht, wird gleichermaßen bei
  4. 4. Männern eine Hormonbehandlung durchgeführt. Nicht selten wird die Hormonbehandlung bei denMännern als die schwierigste und anstrengendste Heilbehandlung betrachtet. Erfahrungen habensehr wohl ergeben, dass diese Therapie eine gute Auswirkung bei Männern zeigte. Es konnte dasRückfallrisiko zudem die Überlebenszeit ausgebessert werden.Männer sollten sich mit Möglichkeiten die sie verfügen und die es Allgemein gültig gibtauseinander setzten und auch das Hinaus schauen über den Tellerrand sollte keine Ausnahmebleiben. So kann es vernünftig sein für den Körper ebenso mal eine Andere Behandlungsweise zuversuchen, selbst falls sich das Wohlsein verbessert, hat es sich doch gelohnt.Fazit:Demzufolge, dass es keine oder nur wenige Forschungen zum Brustkrebs beim Mann gibt, stehenden Männern ausschließlich die Therapien der Frauen zu Verfügung.Die Möglichkeit ist groß dasder Brustkrebs vererbt worden ist. Der Psychologische Aspekt sollte im Krankheitsfall auf jedenfallbeachtet werden, so mag ein Personal Coach eine sinnvolle Begleitung im Verlauf der Krankheitsein. Es ist relevant Unterlagen über die Erkrankung sowie über mögliche Behandlungen zuinformieren. Bücher und Veranstaltungen sind überaus bedeutend und hier sollte investiert werden.Eine sinnvolle Investition ist z.B. dieses Buch: Diagnose Brustkrebs? Dann wach auf!Quellen:http://www.n-tv.de/wissen/Eine-eigenstaendige-Erkrankung-article1411451.htmlhttp://www.netdoktor.de/Krankheiten/Brustkrebs/Wissen/Brustkrebs-bei-Maennern-10308.html

×