Postenlauf Quantitative Beziehungen / Stöchiometrie

1.058 Aufrufe

Veröffentlicht am

Alle Posten zum Thema Quantitative Beziehungen

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.058
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Postenlauf Quantitative Beziehungen / Stöchiometrie

  1. 1. Posten 1a Wie gross ist die molare Masse des Einfach- zuckers Glucose (C6H12O6)? Antworten: a) 180.16 u (=> Posten 2a) b) 145.37 g/mol (=> Posten 3d) c) 145.37 g (=> Posten 4j) d) 180.16 g/mol (=> Posten 5s)
  2. 2. Posten 1h Ethan (C2H6) reagiert mit Sauerstoff (O2) zu Kohlenstoffdioxid (CO2) und Wasser (H2O). Notieren Sie die korrekte Reaktionsgleichung und zählen Sie alle 4 Koeffizienten vor den Molekülen zusammen. Wie gross ist die Summe? Antworten: a) 16 (=> Posten 12s) b) 5 (=> Posten 17t) c) 19 (=> Posten 20e) d) 38 (=> Posten 5d)
  3. 3. Posten 2b Was passiert mit dem Volumen einer Gasportion, wenn die Temperatur verdreifacht, der Druck aber vervierfacht wird? Antworten: a) Spielt keine Rolle, sobald die Temperatur steigt, so nimmt auch das Volumen zu. (=> Posten 17t) b) Das Volumen bleibt gleich (=> Posten 13b) c) Das Volumen nimmt ab, weil die Druckerhöhung grösser ist, als die Temperaturerhöhung. (=> Posten 15w) d) Bei jeder Druckerhöhung nimmt das Volumen ab, egal ob die Temperatur auch erhöht wird. (=> Posten 10m)
  4. 4. Posten 3g Wie schwer ist ein u (atomare Masseneinheit)? Antworten: a) 6.02*1023 g (=> Posten 1a) b) 1.67*10-26 g (=> Posten 15f) c) 6.34*1026 g (=> Posten 4k) d) 1.66*10-24 g (=> Posten 11u)
  5. 5. Posten 3i Wie gross ist das Normvolumen eines Volumens von Ammoniak (3L) bei p=975hPa und =60°C? Antworten: a) VN= 2,268L (=> Posten 7j) b) VN= 2,379L (=> Posten 9k) c) VN= 2,367L (=> Posten 12f) d) VN= 2,410L (=> Posten 14x)
  6. 6. Posten 5s Bei der Thermolyse einer Magnesiumoxidportion wird eine Magnesiumportion gebildet. Ist ihre Masse grösser, kleiner oder gleich der Masse der eingesetzten Magnesiumoxidportion? Antworten: a) Ganz klar gleich gross, wir wenden ja das Gesetz der Erhaltung der Massen an. (=> Posten 6i) b) Die Masse ist grösser, denn nun ist das Magnesium nicht mehr von grösseren Sauerstoffatomen umgeben. (=> Posten 4a) c) Die Masse ist kleiner als die Masse der Magnesium- oxidportion, da sie zusammen mit der Sauerstoff-portion gleich gross sein muss wie die Masse des Ausgangsstoffs (=> Posten 7e) d) Thermolyse bedeutet ja die thermische Zersetzung, was gleichbedeutend ist mit dem Verdampfen der Verbindung. Wir haben also nichts mehr vom Ausgangsstoff, wodurch die Masse sicher kleiner ist (=> Posten 9o)
  7. 7. Posten 6a Wie gross ist die Stoffmenge von 100g Eisen? Antworten: a) 1.22 mol (=> Posten 9k) b) 0.79 mol (=> Posten 4r) c) 1.79 mol (=> Posten 1h) d) 0.22 mol (=> Posten 12d)
  8. 8. Posten 6p Was bedeutet N(Cu) = 365? Antworten: a) 1 Cu-Atom ist 365g schwer (=> Posten 6k) b) Die molare Masse von Cu ist 365g/mol (=> Posten 17i) c) Wir haben 365 mol Cu (=> Posten 4c) d) Es gibt 365 Teilchen Cu (=> Posten 9h)
  9. 9. Posten 7e Welche der drei Aussagen von Dalton (Daltons- Atommodell) stimmt heute nicht mehr? Antworten: a) Jedes Element besteht aus kleinsten, nicht weiter teilbaren Teilchen, den Atomen (=> Posten 3g) b) Die Atome eines Elements sind gleichartig, insbesondere haben sie dieselbe Masse. Die Atome verschiedener Elemente unterscheiden sich in ihrer Masse (=> Posten 12r) c) Atome können weder vernichtet noch erzeugt werden. Bei chemischen Reaktionen werden die Atome der Ausgangsstoffe neu gruppiert und in bestimmten Anzahlverhältnissen miteinander verbunden. (=> Posten 3d)
  10. 10. Posten 7j Wir haben eine Magnesiumsulfat-Lösung. In diesen 500mL befinden sich 2mol Magnesiumsulfat. Was passiert wenn wir mit 1L Wasser verdünnen? Antworten: a) Es passiert nichts (=> Posten 9d) b) Stoffmengenkonzentration sinkt von 2mol/L auf 0.67mol/L (=> Posten 14u) c) Stoffmengenkonzentration steigt von 4mol/L auf 12mol/L (=> Posten 6g) d) Stoffmengenkonzentration sinkt von 4mol/L auf 1.33mol/L (=> Posten 11i)
  11. 11. Posten 8t I) Wie berechnet man die Stoffmenge aus einer Teilchenzahl? II) Wie gross ist die Stoffmenge, wenn wir 2,41*1024 Teilchen haben? Antworten: a) I) n=N*NA II) 4mol (=> Posten 10p) b) I) n=N/NA II) 4mol (=> Posten 13v) c) I) n=N*NA II) 0,4mol (=> Posten 9j) d) I) n= N/NA II) 0,4mol (=> Posten 14q)
  12. 12. Posten 9h Was passiert im Teilchenmodell, wenn man ein Molekül in den Gaszustand versetzt? Antworten: a) Das Molekül bricht auseinander und die einzelnen Atome nehmen den maximalen Raum ein (=> Posten 3g) b) Das Molekül bricht auseinander und die einzelnen Atome bilden ein Gitter, welches sich in einem kleinen Raum konzentriert (=> Posten 18l) c) Die Moleküle bleiben erhalten und nehmen den kleinsten minimalen Raum ein (=> Posten 11t) d) Die Moleküle bleiben erhalten und nehmen den maximalen Raum ein (=> Posten 14q)
  13. 13. Posten 9z Wie berechnet man das Volumen aus der Masse, molaren Masse und der Konzentration? Antworten: a) Ist unmöglich zu berechnen (=> Posten 2v) b) (=> Posten 7k) c) (=> Posten 18h) d) (=> Posten 9n)
  14. 14. Posten 11i Wie gross ist die Stoffmengenkonzentration von 60g MgCl2 in 2L Wasser? Antworten: a) 0.31 mol/L (=> Posten 6a) b) 0.62 mol/L (=> Posten 13d) c) 30 mol/L (=> Posten 11w) d) 47,62 mol/L (=> Posten 19k)
  15. 15. Posten 11u Welches ist das Elementsymbol für Neptunium? Antworten: a) Ne (=> Posten 5s) b) Np (=> Posten 6p) c) Nt (=> Posten 13w) d) Nu (=> Posten 16o)
  16. 16. Posten 12f Wie viele Grad Kelvin sind 125°C? Antworten: a) 125°K (=> Posten 5d) b) -148.15°K (=> Posten 12y) c) 148.15°K (=> Posten 7k) d) 398.15°K (=> Posten 2b)
  17. 17. Posten 13v Welche Koeffizienten fehlen in dieser Reaktionsgleichung? [ ]Mg + [ ]Fe2O3 => [ ]MgO + [ ]Fe Antworten: a) 1,1,1,1 (=> Posten 5u) b) 3,2,3,4 (=> Posten 13v) c) 3,1,3,2 (=> Posten 3i) d) 4,1,4,2 (=> Posten 17o)
  18. 18. Posten 14q Wir gross ist die Stoffmenge von 30g Wasser? Antworten: a) 2.64 mol (=> Posten 1h) b) 18.02 g/mol (=> Posten 13c) c) 1.66 mol (=> Posten 18b) d) 18.02 u (=> Posten 5s)
  19. 19. Posten 15w Wie stellt man eine Kochsalz-Lösung (NaCl) her mit der Stoffmengenkonzentration 2 mol/L? Antworten: a) 58,4g NaCl auf 1L Wasser (=> Posten 12k) b) 116,8g NaCl auf 1L Wasser (=> Posten 7j) c) 58,4g NaCl auf 2L Wasser (=> Posten 9h) d) 116,8g NaCl auf 3L Wasser (=> Posten 11t)
  20. 20. Posten 16n Wie gross ist die Teilchenanzahl von 3 mol Magnesiumoxid (MgO)? Antworten: a) 1,80*1024 Teilchen (=> Posten 8t) b) 1,80*1023 Teilchen (=> Posten 2r) c) 6,02*1023 Teilchen (=> Posten 17j) d) 6,02*1024 Teilchen (=> Posten 10m)
  21. 21. Posten 18b Wie lautet die vollständige Reaktionsgleichung für die Reaktion von Fe2O3 mit Aluminium zu Al2O3 und Eisen? Antworten: a) Fe2O3 + Al2 => Al2O3 + Fe2 (=> Posten 13p) b) Fe2O3 + 2Al => Al2O3 + 2Fe (=> Posten 16n) c) 2Fe2O3 + 6Al => 3Al2O3 + 4Fe (=> Posten 15c) d) 4Fe2O3 + 2Al2 => 2Al2O3 + 6Fe2 (=> Posten 11u)
  22. 22. Posten 18h Gleichen Sie folgende Reaktionsgleichung aus. Wie sehen die Koeffizienten aus? [ ]Ba3N2 + [ ]H2O => [ ]Ba(OH)2 + [ ]NH3 Antworten: a) 1, 1, 3, 2 (=> Posten 12c) b) 1, 6, 3, 2 (=> Posten 1a) c) 2, 2, 6, 4 (=> Posten 5g) d) 1, 6, 2, 3 (=> Posten 8j)
  23. 23. Posten 20e Wie viele u sind 1g? Antworten: a) 1g = 1.66*10-24 u (=> Posten 13j) b) 1g = 1u (=> Posten 14q) c) 1g = 6.02*10-23 u (=> Posten 1f) d) 1g = 6.02*1023 u (=> Posten 9z)

×