Hinduismus

4.756 Aufrufe

Veröffentlicht am

Hinduismus-Referat

Veröffentlicht in: Seele & Geist
1 Kommentar
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • really good presentation
    It was really good structured
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.756
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
12
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
1
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hinduismus

  1. 2. Inhalt <ul><li>Definition </li></ul><ul><li>(Abdelkarim) </li></ul><ul><li>Symbolik </li></ul><ul><li>(Sevda) </li></ul><ul><li>Geschichte </li></ul><ul><li>(Alex & Abdelkarim) </li></ul><ul><li>Glaubenslehre </li></ul><ul><li>(Dennis) </li></ul><ul><li>Kultus </li></ul><ul><li>(Maham) </li></ul><ul><li>Schriften </li></ul><ul><li>(Maham) </li></ul>
  2. 3. <ul><li>900 Millionen Anhänger </li></ul><ul><li>3 größte Religionsgruppe </li></ul><ul><li>Ursprung in Indien </li></ul><ul><li>Veden, die Heilige Schrift </li></ul><ul><li>19. Jahrhundert an Bedeutung </li></ul><ul><li>Im indischen Raum ≠ Christen, Moslems, Juden & Buddhisten </li></ul><ul><li>Kein Glaubensbekenntnis </li></ul><ul><li>Keine Einrichtung/Institution/Autoritätsperson </li></ul><ul><li>Mehr als 3 Millionen Götter </li></ul><ul><li>Glauben an Wiedergeburt </li></ul><ul><li>„ Einheit in der Vielfalt“ </li></ul>Definition Shiva
  3. 4. Symbolik
  4. 5. <ul><li>Zw. 1500 und 1250 v. Chr.: Arier wandern in Pandschab ein und ziehen weiter nach Osten </li></ul><ul><li>Arier (Polytheisten) geraten unter den Einfluss einheimischer Religionen </li></ul><ul><li>Hinduismus = Vermischung von 2 verschiedenen Religionen: </li></ul><ul><ul><li>Arische Veda-Religion (Mittelpunkt = Opfergaben) </li></ul></ul><ul><ul><li>Vor-Arische Religion der Urbevölkerung Nordindiens </li></ul></ul><ul><li>Ab 1000 v. Chr. stieg der Einfluss der Priester </li></ul><ul><li>Auf Sie geht auf die Einteilung der Bevölkerung in verschiedene Kasten zurück </li></ul>Geschichte Brahmanen Priester Kshatriayas Adelige, Krieger Vaishyas Ackerbau, Gewerbetreibende Shudras Diener, Sklaven Parias Kastenlose, „Unberührbare“
  5. 6. <ul><li>Zw. 800 und 600 v. Chr. tritt die Bedeutung der Götter in den Hintergrund </li></ul><ul><li>Andere Themen rücken in den Vordergrund: </li></ul><ul><ul><li>Lehre von der Wiedergeburt („samsara“) </li></ul></ul><ul><ul><li>Lehre von der Vergeltung („karma“) </li></ul></ul><ul><ul><li>Lehre von dem Urgrund allen Seins („atman“ und „brahma“) </li></ul></ul><ul><ul><li>Lehre von der Erlösung („mokscha“) </li></ul></ul><ul><li>Im 19. Jh. werden wichtige Reformen durchgeführt: </li></ul><ul><ul><li>Daraufhin entwickelte Gandhi im 20. Jh. seine Lehre vom passiven Widerstand, der auf der Grundregel der Nichtverletzung (=Ahimsa) beruht. </li></ul></ul><ul><ul><li>Ziele: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Die Kaste der Unberührbaren aus ihrer Verachtung holen </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Unabhängigkeit für Indien </li></ul></ul></ul>Geschichte Mahatma Gandhi
  6. 7. <ul><li>Auswanderung zahlreicher indischer Religionslehrer nach Europa und in die USA: </li></ul><ul><ul><li>Bhaktivedanta: Hare-Krishna-Bewegung </li></ul></ul><ul><ul><li>Rajineesh: Bhagwan-Shree-Rajineesh-Bewegung </li></ul></ul><ul><li>Hare-Krishna-Bewegung: 1966 in New York von Bhaktivedanta Swami Prabhupada (z.d.Z. 70 J. alt) gegründet </li></ul><ul><ul><li>Göttlicher Offenbarer „Krishna“ </li></ul></ul><ul><ul><li>Anhänger tragen lange gelbe Gewänder & haben kahle Köpfe </li></ul></ul><ul><ul><li>Sie sammeln in z.T. aggressiver Form Geld </li></ul></ul><ul><ul><li>Ständig wiederholter Ausruf “Hare Krishna“ (=„Chanten“) während der Gottesdienste </li></ul></ul>Geschichte Krishna mit Kuh
  7. 8. <ul><li>Bhagwan-Shree-Rajineesh-Bewegung: Rajneesh Chandra Mohan (1931-1990) ist der Begründer dieser Bewegung </li></ul><ul><ul><li>Hatte 1953 nach eigenen Angaben eine spirituelle Erleuchtung </li></ul></ul><ul><ul><li>-> Titel Bhagwan = der Erhabene </li></ul></ul><ul><ul><li>Professor für Philosophie </li></ul></ul><ul><ul><li>1969 gründete er in Bombay einen Ashram </li></ul></ul><ul><ul><li>(=Meditationszentrum) </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>1974 wurde selbiges nach Poona verlegt </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Zahlreiche Zweigstellen in vielen Teilen der Welt, auch in Deutschland </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>-> Pilgerstätten jüngerer Menschen, die sich für Bhagwans Lehren begeisterten </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Gegensatz zu der in Indien üblichen Askese </li></ul></ul><ul><ul><li>Aufbauend auf der Erlösungslehre (Tantrismus, 6. Jh. N. Chr. ) </li></ul></ul><ul><ul><li>-> Ausleben emotionaler Bedürfnisse wie Sexualität und Aggression </li></ul></ul><ul><ul><li>1981 Einreise in die USA nach Oregon - 1985 Ausweisung </li></ul></ul>Geschichte Rajneesh Chandra Mohan
  8. 9. <ul><li>Heutiges Verbreitungsgebiet des Hinduismus: </li></ul><ul><ul><li>Hauptsächlich Indien, daneben Nepal, Bangladesh, Indonesien, Iran, Sri Lanka, Pakistan, Malaysia, Südafrika, Mauritius, USA und England </li></ul></ul>Geschichte Quelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6d/Hinduism_percentage_by_country.png
  9. 10. Glaubenslehre
  10. 11. Kultus
  11. 12. Schriften
  12. 13. Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!

×