> Gründe für eine Hotelsoftware
> Informationssammlung & -nutzung
> Online-Vertriebskanäle
> Praktische Einführung
> Zukun...
> Gründe
für eine Hotelsoftware
> Gründe
für eine Hotelsoftware
Marketing
> Praktische Einführung
Daten nutzen
> Gründe
für eine Hotelsoftware
> Planen &
Positionieren
> Meine 5 Vorteile
> Mein USP
> Mein Profil
> Zielgruppen
> Erreichbarkeit der Zielgruppe
> Informationssammlung
Informationsnutzung
> Onlinevertriebskanäle
… ein Überblick
> Aktuelles Zahlenmaterial
Buchungsverhalten & Co.
> Buchungsverhalten im Internet: jede 4. Buchung
> Anzahl der Werbekont...
> Exkurs
Entwicklungsaussichten
> Geomarketing (ZMG)
> Web 2.0
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
> Das Extra für Ihre Gäste…
…und für Sie!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Einsatz von Hotelsoftware im Marketing inkl. Online-Vertriebskanäle

480 Aufrufe

Veröffentlicht am

Einsatz einer Hotelsoftware im Marketing

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
480
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Berlin, 3. Mai 2007 - Immer mehr Deutsche planen ihren Urlaub online. 2006 ist der Umsatz mit privaten Reisen, die vollständig oder zumindest teilweise im Internet gebucht wurden, auf 8,5 Milliarden Euro geklettert. Das ist ein Plus von 18 Prozent im Vergleich zu 2005. Damals lag der Umsatz noch bei 7,2 Milliarden Euro. Für das laufende Jahr wird ein weiterer Anstieg von 18 Prozent auf dann 10 Milliarden Euro erwartet, wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) heute in Berlin mitteilte. Grundlage für die Angaben ist eine Erhebung des Marktforschungsinstituts GfK Panelservices für den BITKOM. „Viele Menschen haben die Vorteile von Internet-Reisebüros erkannt. Hier können sie bequem von zu Hause aus Angebote und Preise vergleichen“, sagte Jörg Menno Harms, Vizepräsident des BITKOM.
    Der steigende Umsatz spiegelt sich auch im Absatz wieder. Im vergangenen Jahr haben die Deutschen von insgesamt 127,1 Millionen unternommenen Reisen etwa 30 Millionen vollständig oder teilweise online gebucht. Damit wurde mehr als jeder vierte Urlaub mit Hilfe des Internets organisiert. Ein Ende des Trends ist nicht in Sicht. Für 2007 rechnet der BITKOM mit 35,1 Millionen Online-Reisen. Zum Vergleich: 2005 lag die Anzahl noch bei 24,8 Millionen, 2004 sogar erst bei 20,9 Millionen.
    Zu einem zentralen Thema entwickelt sich insbesondere das so genannte Dynamic Packaging. Statt ein vorgefertigtes Urlaubsangebot zu buchen, können sich Kunden im Internet eine Kombination aus Flug, Hotel und Mietwagen selbst zusammenstellen. Verfügbarkeit und Endpreise der verschiedenen Pakete lassen sich direkt online prüfen. Viele Reisebüros machen inzwischen entsprechende Angebote auf ihren Webseiten. Nach BITKOM-Schätzungen wird die Zahl der Nutzer in den kommenden Jahren überproportional stark steigen. „Reisende sind damit so flexibel wie selten zuvor“, sagte Harms. „Möglich machen das spezialisierte Software-Hersteller. Sie stellen den Reisebüros intelligente Anwendungen für das Dynamic Packaging zur Verfügung.“
    Zur Methodik: Die Angaben zu Umsatz und Absatz basieren auf Erhebungen des GfK Travel-Scope. Sie erfassen alle privaten Reisen der Deutschen mit mindestens einer Übernachtung. Erhebungszeitraum ist jeweils das Touristikjahr, das bereits im November des Vorjahres beginnt und dann bis Ende Oktober läuft.
  • Einsatz von Hotelsoftware im Marketing inkl. Online-Vertriebskanäle

    1. 1. > Gründe für eine Hotelsoftware > Informationssammlung & -nutzung > Online-Vertriebskanäle > Praktische Einführung > Zukunftsaussichten > Die Hotelsoftware als zentrales Vermarktungsinstrument
    2. 2. > Gründe für eine Hotelsoftware
    3. 3. > Gründe für eine Hotelsoftware Marketing
    4. 4. > Praktische Einführung Daten nutzen
    5. 5. > Gründe für eine Hotelsoftware
    6. 6. > Planen & Positionieren > Meine 5 Vorteile > Mein USP > Mein Profil > Zielgruppen > Erreichbarkeit der Zielgruppe
    7. 7. > Informationssammlung Informationsnutzung
    8. 8. > Onlinevertriebskanäle … ein Überblick
    9. 9. > Aktuelles Zahlenmaterial Buchungsverhalten & Co. > Buchungsverhalten im Internet: jede 4. Buchung > Anzahl der Werbekontakte pro Person pro Tag: ca. 7000 > Notwendige Zahl an Kontakten bei Aussendungen: 4-5 „Der bestehende Gast ist der billigste Gast!“ > Reaktionszeit bei Online-/E-Mail-Anfragen: max. 2 Stunden Wo suchen die Gäste heute die Infos? Wo sucht meine Zielgruppe? Über welche Kanäle wird gebucht?
    10. 10. > Exkurs Entwicklungsaussichten > Geomarketing (ZMG) > Web 2.0
    11. 11. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! > Das Extra für Ihre Gäste… …und für Sie!

    ×