Real Time Marketing 2015

2.392 Aufrufe

Veröffentlicht am

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit der richtigen Message - Realtime Events maximal nutzen

"Power out? No Problem." Dieser Tweet der amerikanischen Keksmarke Oreo brachte es während des Superbowls auf 14.000 Retweets. Das Stichwort dazu heißt Realtime Marketing (RTM). Viele Marken versuchen jetzt schon Strategien zu entwickeln, um an der Konversation zum Superbowl, zur Fußball WM oder zum Tatort teilzunehmen. Gut geplant können RTM-Strategien Markenengagement schaffen, das die gewünschte Message zum richtigen Zeitpunkt liefert, kulturelle Relevanz bietet und in Erinnerung bleibt. In dieser Präsentation finden Sie sehr viele Beispiele für gelungenes und misslungenes Real Time Marketing. Vortrag im Rahmen der SMX München 2015

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
6 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.392
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
87
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
42
Kommentare
0
Gefällt mir
6
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • «An einem Tag werden doppelt so viele Smartphones verkauft wie Babys geboren». sap studie
  • «An einem Tag werden doppelt so viele Smartphones verkauft wie Babys geboren». sap studie
  • Real Time Marketing 2015

    1. 1. Real Time Marketing
    2. 2. Was ist Real Time Marketing • Real Time Marketing ist das Aus-Nutzen von realen Ereignissen, Trends, News, Phänomenen oder Anfragen. • Ziel ist es mit bestehenden Trends zu profitieren auf einer Trend-Welle mit zu schwimmen oder sich mit einem bekannten Thema ins Gespräch zu bringen.
    3. 3. Geschwindigkeit ist Trumpf • Real Time Marketing ist also eine Art Kuckucks-Ei – man legt sich in einen fremdes nest und hofft mit „groß“ gezogen zu werden. • Der Schlüssel zum Erfolg liegt einerseits in der Geschwindigkeit und andererseits in der Qualität der Umsetzung.
    4. 4. Veränderung der Organisation • Real Time Marketing erfordert ein Umdenken und eine Veränderung in Unternehmen. • Hierarchische Strukturen, Freigabe-Prozesse, fixe Arbeitszeiten und starre Budget-Planung verhindern effektives Real Time Marketing. • Notwendig sing vernetzte Teams mit Budget- und Kreations-Verantwortung.
    5. 5. Vorbild: Impro-Theather • Der Kanadier Keith Johnstone hat den „Theatersport“ erfunden, eine spezielle Art des Improvisations-Theaters.. • Das Besondere dabei ist die „Erlernbarkeit“ (Theorie) der Improvisation und die fixen Regeln und Qualitätssicherungen im Team. • Unternehmen brauchen gut eingespielte Impro- Marketing Teams mit viel Übung & Regeln.
    6. 6. Frag Dr. Google
    7. 7. Der Unterschied im Google Such-Ergebnis •Über die Google Bilder-Suche lässt sich ganz einfach der Unterschied von Real Time Marketing Verständnis in unterschiedlichen Märkten demonstrieren. • In den USA wird schon gehandelt, in Österreich nur geredet und in Deutschland braucht man noch mehr Zahlen, Daten & Fakten.
    8. 8. JETZT
    9. 9. Nowism – der Echtzeit-Wahn • Wir wollen alles und sofort. • Wir updaten, sharen, tweeten immer und überall: vom Sex über die Hochzeit bis zum Mittagessen. • Die erfolgreichste Dating-Plattform Tinder rockt, weil sie dem Prinzip des Real Time Flirting folgt. •„JETZT“ ist Trumpf – wer zu spät kommt, dem droht die Unsichtbarkeit.
    10. 10. ***Breaking: +50% machen & teilen Selfies beim Sex
    11. 11. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für Social Media
    12. 12. Es ist besser erster zu sein, als besser zu sein!
    13. 13. oder Bert?
    14. 14. Zweiter zu sein, ist zu wenig... • Bert Hinkler war der zweite Mensch, der den Atlantik überfolgen hat. • Er war schneller und hat weniger Treibstoff verbraucht, trotzdem ist er in Vergessenheit geraten.
    15. 15. Zur richtigen Zeit, das richtige tun •Die 17 Minuten Black Out am Superbowl ausnutzen für eine Real Time Message. • Zur richtigen Zeit am richtigen Ort – zur richtigen Zeit das richtig gute tun. •Das kurze Window of Opportunity nutzen und gewaltiges Potential abrufen. • Für groß & klein.
    16. 16. 6 Strategien für Real Time Marketing
    17. 17. 1) Big Events Oscar, Grammy, Superbowl, Song Contest... sind tolle Bühnen für Real Time Marketing
    18. 18. 2) Celebrities Beliebt, verhasst, Trendsetter und ewig im Focus. Prominente bieten tollen RTM Chancen
    19. 19. 3) Feiertage Kein echtes Real Time Marketing – aber ganz gut für Übungszwecke.
    20. 20. 4) #Breaking Eine Story geht durch die Decke, Ein Ergeignis beschäftig die User.
    21. 21. 5) Reaktion Kundenanfragen, Beschwerden oder Tweets anderer Brands als RTM Trampolin nutzen.
    22. 22. 6) Phänomene Und manchmal gibt es etwas, das einfach zum Internet Phänomen & Mega-Trend wird.
    23. 23. Tumblr: 25.2.
    24. 24. Buzzfeed 26.2. 3:14 PM
    25. 25. Ellen DeGeneres 26.2. 6:04 PM
    26. 26. •Tumblr im Auge behalten! •Buzzfeed lesen. •Ellen DeGeneres macht Trends • >>> 3,3 Millionen Tweets! #backwhite •Schnell sein…
    27. 27. ABER
    28. 28. Es ist besser nichts zu tun als nur schnell zu sein.
    29. 29. Vorsicht! Real Time Marketing ist eine Falle •Twitter + Real Time Marketing = Desaster • Viel zu oft, geht Real Time Marketing schief: • Es werden Trends genutzt ohne zu recherchieren, warum sie trenden (Aurora) – es wird nicht aufgepasst oder einfach nicht nachgedacht. • Vorsicht! Durch schlechtes Real Time Marketing kann eine Marke nachhaltig beschädigt werden.
    30. 30. Cogito ergo sumDescartes
    31. 31. Publico ergo sumRappold
    32. 32. ergo…
    33. 33. Ich publiziere statt zu denkenSeeger
    34. 34. gääähn
    35. 35. nicht wahr…
    36. 36. ein schlechter Tag
    37. 37. dumm gelaufen
    38. 38. besser aufpassen
    39. 39. Seid die wenigen richtigen & wichtigen Die Aufgabe:
    40. 40. Autorität durch Qualität Die Lösung:
    41. 41. Marken müssen Leuchttürme werden.werde
    42. 42. Real Time Marketing ist nur etwas für Autoritäten
    43. 43. 129 mail: rs@kommunikationskunst.at mobile: 0043 699 17 14 15 13 fb: www.facebook.com/bob.seeger tw: @fmxworld Xing: www.xing.com/profile/Robert_Seeger

    ×