Wissenschaftskommunikation 2.0
Dialoge
mit der Öffentlichkeit
11. Oktober 2013
KIT, Karlsruhe

Beatrice Lugger
Nationales ...
© NaWik
Experimentalkultur

Quellen: Otto von Guericke, Experimenta nova (ut vocantur) Magdeburgica de vacuo spatio 1672 / Darstel...
Wissenschaftskommunikation 1.0

Einbahnstraße

© NaWik
Wissenschaftskommunikation 2.0

Dialog

© NaWik
Wissenschaftskommunikation 2.0

Wer ist am besten qualifiziert, um Einflüsse von
Wissenschaft auf die Gesellschaft zu erkl...
Das digitale Profil

Facebook

Medien
Blogs

Wikipedia

Google+

Twitter

Website
OA-Journals

Online-Präsenzen

Akademisc...
Verständlichkeit

© NaWik
Verständlichkeit

Quelle: Pieter Breugel der Ältere: Der Turmbau zu Babel. Der Beginn der Sprachverwirrung. 1562, Kunsthis...
Zielgruppen

Quelle: ARD-ZDF-Onlinestudie

© NaWik
Wissenschaftsblogs

© NaWik
Wissenschaftsblogs

ResearchBlogging

Rund 27.000
Blogpostings über
peer-reviewed
Artikel

Quelle: Fausto et.al. (2012): R...
Wissenschaftsblogs

Weshalb werden Wissenschaftsblogs gelesen?

Umfrage Scienceblogs

Quelle: Littek, Manon: Wissenschafts...
Mehrsprachigkeit

Kennzeichen von Blogs
•  Ich-Form erlaubt
•  Individueller Stil – Person erkennbar – Sprache, Layout,
Bl...
Mehrsprachigkeit

Konferenzblogs

Quelle: Markus Pössel, http://www.scilogs.com/hlf/ , 1. Oktober 2013
© NaWik
Mehrsprachigkeit

Konferenzblogs

Quelle: http://www.nobelweekdialogue.org/2012/12/future-of-human-biology-fundamental-sci...
Mehrsprachigkeit

Kennzeichen von Facebook
•  Ich-Form, Du, Freunde
•  Gemeinschaftssinn steht im Vordergrund
•  Kommentar...
Mehrsprachigkeit

Themen-Gemeinschaft auf Facebook

© NaWik
Mehrsprachigkeit

Spaß mit Wissenschaft auf Facebook

© NaWik
Mehrsprachigkeit

Kennzeichen von Twitter
•  Ich-Form
•  Eigene Schreibregeln – Retweets (RT), Modified Tweets (MT),
Links...
Mehrsprachigkeit

© NaWik
Mehrsprachigkeit

Konferenz Tweets

© NaWik
Wissenschaft auf Twitter

Weshalb Laureaten kommunizieren
„Since I rely on
twitter to find out
what is happening,
I figure...
Wissenschaft auf Twitter

© NaWik
Kommunikation

„Das größte Problem in der
Kommunikation ist die Illusion,
sie hätte stattgefunden.“
Bernard Shaw

© NaWik
Wissenschaftskommunikation 2.0
Dialoge
mit der Öffentlichkeit
@Blugger
scilogs.de/quantensprung
lindau.nature.com
scilogs....
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Dialoge mit der Öffentlichkeit - Wissenschaftskommunikation

1.285 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wissenschaftskommunikation findet heute wieder mehr als Dialog und direkter Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft statt. Diese Formate ergänzen die journalistische Berichterstattung und schaffen Transparenz. Dazu werden unter anderem die 'klassischen' sozialen Medien Blogs, Facebook und Twitter genutzt. Aber auch offline gelangt Forschung wieder zurück zu den Menschen - durch Open Lab Days, Science Slams oder Bürgerdialoge.
Der Vortrag wurde im Rahmen der Interdisziplinären Tagung "Wissenschaft schreiben" des Schreiblabors am KIT gehalten.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.285
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
13
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Dialoge mit der Öffentlichkeit - Wissenschaftskommunikation

  1. 1. Wissenschaftskommunikation 2.0 Dialoge mit der Öffentlichkeit 11. Oktober 2013 KIT, Karlsruhe Beatrice Lugger Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation © NaWik
  2. 2. © NaWik
  3. 3. Experimentalkultur Quellen: Otto von Guericke, Experimenta nova (ut vocantur) Magdeburgica de vacuo spatio 1672 / Darstellung Caspar Schott Entladung einer Leidener Flasche über eine Menschenkette; Dictionnaire universel de mathematique et de physique, Paris 1753 © NaWik
  4. 4. Wissenschaftskommunikation 1.0 Einbahnstraße © NaWik
  5. 5. Wissenschaftskommunikation 2.0 Dialog © NaWik
  6. 6. Wissenschaftskommunikation 2.0 Wer ist am besten qualifiziert, um Einflüsse von Wissenschaft auf die Gesellschaft zu erklären? Wissenschaftler an Universitäten oder Bundesforschungsanstalten 63% 32% Wissenschaftler aus der Industrie Ärzte 26% Fernseh-Journalisten 20% Zeitungs-Journalisten Regierungsvertreter 16% 11% Schriftsteller und Intellektuelle 6% Politiker 6% Quelle: Science and Technology Report 2010 European Commission. Mehrfachnennung möglich © NaWik
  7. 7. Das digitale Profil Facebook Medien Blogs Wikipedia Google+ Twitter Website OA-Journals Online-Präsenzen Akademisch Bewertungsseiten Mendeley Social Networks ResearchGate ArXiV Karriere Xing LinkedIn © NaWik
  8. 8. Verständlichkeit © NaWik
  9. 9. Verständlichkeit Quelle: Pieter Breugel der Ältere: Der Turmbau zu Babel. Der Beginn der Sprachverwirrung. 1562, Kunsthistorisches Museum Wien © NaWik
  10. 10. Zielgruppen Quelle: ARD-ZDF-Onlinestudie © NaWik
  11. 11. Wissenschaftsblogs © NaWik
  12. 12. Wissenschaftsblogs ResearchBlogging Rund 27.000 Blogpostings über peer-reviewed Artikel Quelle: Fausto et.al. (2012): Research Blogging: Indexing and Registering the Change in Science 2.0. PLoS One 7(12) © NaWik
  13. 13. Wissenschaftsblogs Weshalb werden Wissenschaftsblogs gelesen? Umfrage Scienceblogs Quelle: Littek, Manon: Wissenschaftskommunikation im Web 2.0, Peter Lang Verlag 2012 © NaWik
  14. 14. Mehrsprachigkeit Kennzeichen von Blogs •  Ich-Form erlaubt •  Individueller Stil – Person erkennbar – Sprache, Layout, Blogstruktur •  Kommentare – Dialog •  Langlebig – Valide Plattform für Online-Reputation •  Vernetzung mit anderen Blogs und weiteren Social Media •  Hoher Zeitaufwand für Qualität © NaWik
  15. 15. Mehrsprachigkeit Konferenzblogs Quelle: Markus Pössel, http://www.scilogs.com/hlf/ , 1. Oktober 2013 © NaWik
  16. 16. Mehrsprachigkeit Konferenzblogs Quelle: http://www.nobelweekdialogue.org/2012/12/future-of-human-biology-fundamental-science/ © NaWik
  17. 17. Mehrsprachigkeit Kennzeichen von Facebook •  Ich-Form, Du, Freunde •  Gemeinschaftssinn steht im Vordergrund •  Kommentare – Dialog •  Hohes Vertrauen zwischen den Kommunizierenden •  Nachteil: Fragen zum Schutz der Privatsphäre © NaWik
  18. 18. Mehrsprachigkeit Themen-Gemeinschaft auf Facebook © NaWik
  19. 19. Mehrsprachigkeit Spaß mit Wissenschaft auf Facebook © NaWik
  20. 20. Mehrsprachigkeit Kennzeichen von Twitter •  Ich-Form •  Eigene Schreibregeln – Retweets (RT), Modified Tweets (MT), Links, Hashtag (#) •  Maximaler viraler Effekt •  Fachspezifische Listen erstellbar •  Geringer Zeitaufwand © NaWik
  21. 21. Mehrsprachigkeit © NaWik
  22. 22. Mehrsprachigkeit Konferenz Tweets © NaWik
  23. 23. Wissenschaft auf Twitter Weshalb Laureaten kommunizieren „Since I rely on twitter to find out what is happening, I figure I owe it to the collective twitter-world to do my own part.“ Quelle: B. Lugger: Science Communication under Construction. Annual Report. Lindau Nobel Laureate Meeting 2012. © NaWik
  24. 24. Wissenschaft auf Twitter © NaWik
  25. 25. Kommunikation „Das größte Problem in der Kommunikation ist die Illusion, sie hätte stattgefunden.“ Bernard Shaw © NaWik
  26. 26. Wissenschaftskommunikation 2.0 Dialoge mit der Öffentlichkeit @Blugger scilogs.de/quantensprung lindau.nature.com scilogs.com/hlf Beatrice Lugger lugger@nawik.de Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation © NaWik

×