Tipps zum pokern

414 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Unterhaltung & Humor
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
414
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Tipps zum pokern

  1. 1. Tipps zum Online Poker https://poker.bwin.com/de/poker.asp x
  2. 2. 1. Zu viele Hände 2. Lernen zu folden 3. Den Gegner beobachten 4. Die Kunst des Setzens 5. Bluffen 6. Vielfältig spielen 7. Pokersoftware Gliederung
  3. 3. Goldene Regeln Folgende Tipps sollen vor allem dem Anfänger eine Hilfe sein, um erfolgreich spielen zu können. Diese Tipps und Goldenen Regeln sind der Grundbaustein eines jeden Spiels.
  4. 4. Zu viele Hände Poker-Profis schauen sich nur in 20-30% der Fälle den Flop an. Man muss lernen, Geduld zu üben. Es lohnt sich, auf gute Starthände zu warten, um den Glücksfaktor zu minimieren.
  5. 5. Lernen zu folden Der Anfänger lässt sich viel zu oft in hohe Einsätze hereinziehen. Oft entspricht der zu bringende Einsatz in keiner Weise dem zu erwartenden Gewinn oder die Güte der eigenen Hand. Zu wissen, wann man foldet, ist der Schlüssel zu einem guten Spiel.
  6. 6. Den Gegner beobachten Immer seine Gegenspieler beobachten, vor allem dann, wenn man selber nicht mitgeht, da dadurch eine objektivere Einschätzung möglich ist. Jede Information, die man aus der Beobachtung seiner Gegenspieler sammeln kann, ist wertvoll.
  7. 7. Die Kunst des Setzens Man setzt nicht nur, wenn man eine gute Hand hat. Es gibt verschiedene Techniken des Setzens, um an Informationen über seine Gegenspieler zu gelangen. Ein nochmaliges Erhöhen wird angewendet, um die Glaubwürdigkeit des Einsatzes des Gegners zu überprüfen.
  8. 8. Ein defensives Setzen, wird eingesetzt, um eine spätere Erhöhung zu umgehen.
  9. 9. Bluffen Bluffen ist ein wichtiges Konzept im Poker. Überlegt eingesetzt, kann man nicht nur durch Bluffs einzelne Runden für sich entscheiden. Auch ein fehlgeschlagener Bluff kann den Gegner dazu bringen, bei späteren Runden auch wieder einen Bluff zu vermuten, und ihn so zu höheren Einsätzen ermutigen.
  10. 10. Vielfältig spielen Unberechenbarkeit ist wichtig, um dem Gegner keine Angriffsfläche zu bieten. Ein Wechsel zwischen aggressiven und defensivem Spiel muss den Gegebenheiten der Spielsituation und der Einschätzung der Gegner entsprechen.
  11. 11. Pokersoftware Die geeignete Pokersoftware findet man kostenlos im Internet.
  12. 12. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

×