© Handwerkskammer Koblenz, Friedrich-Ebert-Ring 33, 56068 Koblenz 7. Juli 2015
Unternehmen steigern ihre
Dienstleistungspr...
2© Handwerkskammer Koblenz, Friedrich-Ebert-Ring 33, 56068 Koblenz 7. Juli 2015
Programm (1)
 18:00 Uhr Begrüßung
Stephan...
3© Handwerkskammer Koblenz, Friedrich-Ebert-Ring 33, 56068 Koblenz 7. Juli 2015
Programm (2)
 18:50 Uhr Rundum-Kundenserv...
4© Handwerkskammer Koblenz, Friedrich-Ebert-Ring 33, 56068 Koblenz 7. Juli 2015
Programm (3)
 20:00 Uhr Unterstützungsang...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Dienstleistungsproduktivität steigern – Nutzen, Gestaltung, Vorgehensweisen, Programm einer Veranstaltung der Handwerkskammer Koblenz am 7. Juli 2015

262 Aufrufe

Veröffentlicht am

Mehr Gewinn durch Optimierung von Dienstleistungen

Handwerkskammer Koblenz (HwK) bietet Unterstützung für Handwerker

KOBLENZ. Modernes Dienstleistungsmanagement bei einem Bauhandwerker? Heike Eberle, Bauunternehmerin aus Landau (Südpfalz), hat den Dienstleistungsgedanken tief verinnerlich. Sie brennt förmlich dafür und hat ihn in den Mittelpunkt ihres Handelns gestellt. „Zu viele Dienstleistungen werden verschenkt“, sagt sie den interessierten Zuhörern beim Unternehmerabend der Handwerkskammer Koblenz. Damit spricht sie ein Grundproblem an. Nur Dienstleistungen, die man strategisch ausarbeitet und bewusst anbietet, kann man dem Kunden auch gewinnbringend verkaufen.

Das sieht Thomas Kipping aus Stockum-Püschen im Westerwald genauso. Er hat sich mit seinem Angebot als Orthopädietechniker spezialisiert auf die Fertigung und Anpassung von Prothesen. „Mein Engagement im Leistungssport ist zu vergleichen mit der Teilnahme von großen Automobilherstellern im Formel-Eins-Zirkus. Wenn ich darlegen kann, dass ich die Versorgung von Spitzensportlern mit Prothesen beherrsche, vertrauen mir auch viele Kunden, die nicht bei den Paralympics starten.“ Damit er näher zu seinen Kunden rückt, hat er eine Kooperationsstrategie für Berufskollegen entwickelt, die er bereits mit sieben Handwerkern praktiziert.

Sein Franchisesystem zur Versorgung von amputierten Menschen mit Prothesen will er künftig auf 40 Partner ausdehnen und wirbt damit nicht nur auf seiner Homepage, sondern auch überregional und auf internationalen Messen.
Diese beiden Handwerker aus Rheinland-Pfalz zeigen, dass strategische Aktionen zur Schaffung und Optimierung von Dienstleistungen kurz- bis mittelfristig eine lohnende Investition sein können. Damit die Unternehmer neben ihrem Tagesgeschäft bei diesen Aufgaben schnell erkennbare Erfolge erzielen, bieten die Berater der HwK Koblenz konkrete Praxishilfen an. Diese bestehen aus intensiver Beratung und Unterstützung bei der Entwicklung, Optimierung und Anpassung von Dienstleistungen im Handwerk. Dabei
spielt es keine Rolle, ob es sich um klassische Dienstleistungsunternehmen aus den Gesundheits- oder Elektrohandwerken handelt oder um einen produktbegleitenden Service beispielsweise eines Metall- oder Maschinenbauers.

Informationen zur Unterstützung der Dienstleistungsoptimierung bei den Beauftragten für Innovation und Technologie der Handwerkskammer Koblenz (gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages), Tel. 0261/398-252, Fax -994, technologie@hwk-koblenz.de, www.hwk-koblenz.de

Veröffentlicht in: Serviceleistungen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
262
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Dienstleistungsproduktivität steigern – Nutzen, Gestaltung, Vorgehensweisen, Programm einer Veranstaltung der Handwerkskammer Koblenz am 7. Juli 2015

  1. 1. © Handwerkskammer Koblenz, Friedrich-Ebert-Ring 33, 56068 Koblenz 7. Juli 2015 Unternehmen steigern ihre Dienstleistungsproduktivität Nutzen, Gestaltung, Vorgehensweisen
  2. 2. 2© Handwerkskammer Koblenz, Friedrich-Ebert-Ring 33, 56068 Koblenz 7. Juli 2015 Programm (1)  18:00 Uhr Begrüßung Stephanie Binge, Handwerkskammer Koblenz  18:05 Uhr Einführung Ewald Heinen, itb – Institut für Technik der Betriebsführung  18:10 Uhr Strategische Partnerschaft „Produktivität von Dienstleistungen“, Janine Kramer, Fraunhofer Institut Arbeitswirtschaft und Organisation IAO  18:20 Uhr Produktbegleitende Dienstleistungen im eigenen Unternehmen – von der Identifizierung von Dienstleistungen bis zur strategischen Erweiterung des Angebotes Othopädietechnikermeister Thomas Kipping, APT Service GmbH, Stockum-Püschen Unternehmen steigern ihre Dienstleistungsproduktivität
  3. 3. 3© Handwerkskammer Koblenz, Friedrich-Ebert-Ring 33, 56068 Koblenz 7. Juli 2015 Programm (2)  18:50 Uhr Rundum-Kundenservice und Qualität: Der erfolgreiche Weg zu messbaren Dienstleistungen Heike Eberle, Otto Eberle GmbH & Co. KG, Landau  19:20 Uhr Mit dem Service-Navigator zu einer höheren Dienstleistungsproduktivität – Integriertes Produktivitätsmanage- ment für Dienstleistungen in kleinen und mittleren Unternehmen, Ewald Heinen, itb – Institut für Technik der Betriebsführung  19:35 Uhr Moderierte Diskussion Ewald Heinen, itb – Institut für Technik der Betriebsführung Unternehmen steigern ihre Dienstleistungsproduktivität
  4. 4. 4© Handwerkskammer Koblenz, Friedrich-Ebert-Ring 33, 56068 Koblenz 7. Juli 2015 Programm (3)  20:00 Uhr Unterstützungsangebote Rolf Müller, Beauftragter für Innovation und Technologie der Handwerkskammer Koblenz  20:15 Uhr Schlusswort Dr. Norbert Strompen, Technologieberater der Industrie- und Handelskammer Koblenz  anschließend: Erfahrungsaustausch bei gemeinsamem Imbiss Unternehmen steigern ihre Dienstleistungsproduktivität

×