Seite	
  1	
  
der	
  daberer.	
  das	
  biohotel	
  -­‐	
  21.	
  April	
  2015	
  
	
  
„der	
  daberer.	
  das	
  bioho...
Seite	
  2	
  
Schwerpunkt	
  auf	
  Bio-­‐Weine	
  und	
  präsentiert	
  diese	
  in	
  der	
  Weinlounge.	
  Wer	
  es	
...
Seite	
  3	
  
Willkommensecke,	
  dem	
  lauschigen	
  Platz	
  am	
  Kamin	
  und	
  dem	
  Hofgarten	
  sowie	
  dem	
 ...
Seite	
  4	
  
-­‐	
  Yoga-­‐Ruheraum	
  mit	
  Blick	
  ins	
  Grün	
  des	
  Waldes	
  vor	
  den	
  Panoramafenstern	
 ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Biohotel Der Daberer - Original & Vorreiter in Sachen Bio & Wellness

166 Aufrufe

Veröffentlicht am

Bio-­& Nichtraucherhotel seit 1978 und Heilbad seit 1928. „der daberer. das biohotel“ in St. Daniel im Gailtal in Kärnten zählt zu den absoluten Pionieren des heute in der internationalen Wellnesshotellerie so zeitgeistigen „Green-­Lifestyle“.

Veröffentlicht in: Reisen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
166
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Biohotel Der Daberer - Original & Vorreiter in Sachen Bio & Wellness

  1. 1. Seite  1   der  daberer.  das  biohotel  -­‐  21.  April  2015     „der  daberer.  das  biohotel“  -­‐  Original  &  Vorreiter  in  Sachen  Bio  &  Wellness     Bio-­‐  &  Nichtraucherhotel  seit  1978  und  Heilbad  seit  1928.  „der  daberer.  das  biohotel“  in  St.  Daniel   im  Gailtal  in  Kärnten  zählt  zu  den  absoluten  Pionieren  des  heute  in  der  internationalen   Wellnesshotellerie  so  zeitgeistigen  „Green-­‐Lifestyle“.  Seit  über  30  Jahren  ist  das  Biohotel   Innovations-­‐Impulsgeber  für  natürlich-­‐verwurzelten  Wellness-­‐Urlaub.  Familie  Daberer  lebt  in   ihrem  Hotel  eine  ganzheitliche  Bio-­‐Philosophie,  die  sie  für  ihre  Gäste  mit  Hilfe  des  „Daberer   Urlaubs-­‐6-­‐Ecks“  in  jedem  Urlaubsdetail  erlebbar  und  spürbar  macht.     „Bio  war  ursprünglich  stark  auf  die  Kulinarik  konzentriert.  Wir  haben  schon  sehr  früh  begonnen,  bio   ganzheitlich  zu  leben  und  sehr  eigenständig  umzusetzen.  In  diesem  Sinn  ist  Bio  ein  Qualitätsversprechen,  das   für  zertifizierte,  transparente  Bio-­‐Qualität  in  allen  Bereichen  des  Hotels  steht.  Es  ist  aber  auch  unser   Versprechen  an  jeden  Gast,  in  ein  Haus  zu  kommen,  in  dem  Leichtigkeit  und  Lebensfreude  ohne   Einschränkungen  eine  besonders  wohltuende  Urlaubsatmosphäre  ergeben“,  beschreibt  Marianne  Daberer,  die   zusammen  mit  ihrem  Bruder  Christian  sowie  ihren  Eltern  Inge  und  Willi  den  Familienbetrieb  führt,  was  den   Gast  beim  Daberer  erwartet.     Das  „Daberer  Urlaubs-­‐6-­‐Eck“   Bio  ist  der  „rote  Faden“,  der  sich  durch  das  gesamte  Urlaubsangebot  zieht.  Die  Hotelphilosophie  fußt  auf  dem   Daberer  Urlaubs-­‐6-­‐Eck.  Es  macht  Bio  à  la  Daberer  für  jeden  Gast  spürbar,  steckt  doch  in  jedem  Element  des  6-­‐ Ecks  -­‐  vom  Anreisen,  dem  Wohnen  und  Genießen  über  das  Entspannen  und  Bewegen  bis  zum  Erkennen  -­‐  die  so   typische  Philosophie.     Genießen  -­‐  Bio-­‐Küche  mit  Kräutern  und  mit  frischen  Produkten  regionaler  Lieferanten   Kräuter  sind  beim  Daberer  immer  schon  weit  über  die  Küche  hinaus  allgegenwärtig.  Im  März  2012  haben   Seniorchefin  Inge  Daberer  und  Küchenchef  Walter  Schmitz  ihr  geballtes  Kräuter-­‐Wissen  in  einem  Kochbuch   zusammengefasst.  Im  Buch  verraten  die  beiden  Kräuter-­‐Küchenprofis  100  spezielle  Rezepte  für  das  Kochen  mit   Kräutern  und  Blüten.   Die  Wurzeln  des  heutigen  ganzheitlichen  „Bio“-­‐Denkens  liegen  in  den  kulinarischen  Genüssen.  Entsprechend   verspricht  die  mit  der  Grünen  Haube  ausgezeichnete  Hotelküche  ein  abwechslungsreich-­‐geschmackvolles   Miteinander  von  Bio  und  Genuss  in  Perfektion.  Dafür  werden  ausschließlich  frische  Produkte,  die  möglichst  von   regionalen  bäuerlichen  Lieferanten  stammen,  von  Küchenchef  und  Buchautor  Walter  Schmitz  und  seinem   Team  werterhaltend  zu  geschmackvollen  Genuss-­‐Erlebnissen  verfeinert.  Der  Grünwald-­‐Bauer  liefert  Milch  und   Speck.  Barbara  und  Hubert  Zankl  liefern  mehrere  verschiedene  Käsesorten  aus  ihrer  Hofkäserei.  Anneliese  und   Markus  Steiner  vom  Lenzhof  liefern  Brot  und  Nudel.  Josef  Warmuth  von  der  Bischofalm  steuert  Almschotten   und  Gailtaler  Almkäse  bei.  Und  das  Bier  stammt  von  Klaus  Feistritzer  und  Alois  Planner  aus  ihrer  Privatbrauerei   Loncium.  Der  Kaffee  wird  von  San  Giusto,  der  Kötschach-­‐Mauthener  Kaffeerösterei  von  Christian  und  Helmut   Thurner,  geliefert.  Diplom-­‐Sommelier  Christian  Daberer  setzt  mit  seiner  Wein-­‐Kompetenz  einen  besonderen  
  2. 2. Seite  2   Schwerpunkt  auf  Bio-­‐Weine  und  präsentiert  diese  in  der  Weinlounge.  Wer  es  ganz  einfach  und  doch  wertvoll-­‐ köstlich  will,  genießt  das  Daberer  Mineral-­‐Quellwasser,  das  aus  jedem  Wasserhahn  des  Hotels  sprudelt.     Entspannen  -­‐  Hotel  &  eigener  Naturpark  ums  Hotel  als  Ganzjahres-­‐Naturidyll   Das  Biohotel  ist  umgeben  vom  Daberer-­‐Naturresort  mit  Fischteichen,  Wald  und  Wiesen,  dem  Naturteich  und   der  Daberer-­‐Quelle,  dem  großen  Kräutergarten,  Liegewiesen,  Bänken,  „Weitblickplätzen“  und  Vielem  mehr.  In   sanft  erhabener  Sonnenlage  am  Talrand,  direkt  am  Wald  auf  720  m  Seehöhe  gelegen,  erwartet  das  Hotel  seine   Gäste.  Rund  um  das  „Herzstück“  -­‐  das  Wasser  aus  der  Daberer-­‐Quelle  -­‐  wurde  im  Hotel  und  dem  Naturresort   ums  Haus  ein  vielfältiges  Wellness-­‐Angebot  gestaltet.  Das  Quellen-­‐Entspannungsbad  ist  ein  großzügiger  runder   Pool  mit  Panoramablick.  Die  Hamam-­‐Oase  mit  Eukalyptus-­‐Dampfbad,  die  Tannensauna  und  das  Farblaconium   sind  Orte  wohliger  Wärme.  Die  wenige  Schritte  im  Freien  entfernte  Waldsauna  am  Gebirgsbach  verspricht  ein   etwas  anderes  Saunaerlebnis  mit  knisterndem  Holzofen,  sprudelnd-­‐kühlendem  Bach  und  Freiluft-­‐Terrasse.  Wie   überhaupt  ein  Bademantel-­‐Spaziergang  durch  den  Wald  eine  der  so  typischen  Daberer-­‐Wellness-­‐Ideen  ist.  Nur   ein  paar  Schritte  sind  es  zu  einer  großen,  sonnigen  Waldlichtung.  Dort  befinden  sich  ein  idyllischer  Naturteich   und  ein  Barfußweg.  Zurück  im  Hotel  wartet  ein  Entspannungs-­‐Schmuckstück:  der  Yoga-­‐Ruheraum  mit  Natur-­‐ Panoramablick.  Und  das  Daberer  NaturSpa  verspricht  entspannende  Behandlungs-­‐  &  Beautyangebote.  Sie   allesamt  sind  getragen  von  der  „Daberer-­‐Berührungsqualität“,  die  kompetente  Betreuung  voller  Achtsamkeit,   echtes  Umsorgen-­‐Wollen,  sowie  Ruhe  und  Muße  in  einer  Atmosphäre  des  Wohlbefindens  sicherstellt.     Bewegen  -­‐  Aktiv-­‐Sein  rund  ums  Jahr  als  Teil  des  Urlaubs-­‐6-­‐Ecks   „Unsere  Natur  bietet  für  jeden,  zu  jeder  Jahreszeit,  sehr  viele  Möglichkeiten.  Sanftes  Spazieren  im  Tal.  Leichtes   Wandern  in  mittleren  Höhen.  Intensive  Gipfeltouren  in  alpin  herausforderndem  Gelände.  Oder  flaches  Radeln   entlang  der  Gail  genauso  wie  Mountainbike-­‐Touren  auf  jedem  erdenklichen  sportlichen  Niveau  und   Winterwandern,  Langlaufen  sowie  Skifahren  von  Dezember  bis  hinein  in  den  Frühling“,  erzählt  Marianne   Daberer.   Das  Wechselspiel  der  Jahreszeiten  bietet  beim  Aktiv-­‐Sein  in  der  Natur  willkommene  Abwechslung.  Der   FRÜHLING  kündigt  sich  im  Tal  mit  bereits  kräftiger  Sonne  schon  im  März  -­‐  einmal  früher,  einmal  später  -­‐  an,   während  am  nahe  gelegenen  Nassfeld,  Kärntens  größtem  Skigebiet,  bis  weit  in  den  April  hinein  der  Skibetrieb   läuft.  Der  SOMMER  ist  tagsüber  wohlig  warm.  Nachts  kühlt  es  hier  in  den  Karnischen  Alpen  angenehm  ab,   sodass  selbst  an  den  heißesten  Tagen  im  Jahr  der  Wärme  tagsüber  eine  angenehm  kühle  Nacht  folgt.  Der   HERBST  ist  alpin-­‐beständig,  nebelfrei  und  farbenfroh  -­‐  ideal,  um  die  Natur,  die  Berge  in  ihrer  ganzen  Pracht  zu   genießen.  Der  WINTER  ist  im  schneesicheren  Gailtal  überaus  verlässlich,  sodass  die  Gäste  zum  Skilanglaufen,   Schneeschuh-­‐  oder  Winterwandern  meist  direkt  vor  der  Hoteltüre  starten  können.  Und  das  Nassfeld  gehört  zu   den  schneereichsten  Skigebieten  in  den  Ostalpen.     Wohnen  -­‐  der  schlicht-­‐edle  Daberer-­‐Stil  im  Hotel   „der  daberer.  das  biohotel“  ist  bekannt  für  seinen  schlicht-­‐edlen  Naturstil,  der  bei  jeder  Neuerung  harmonisch   fortgeschrieben  wird.  Hell,  freundlich,  offen  und  sonnendurchflutet  -­‐  die  Gestaltung  des  Hotels  vereint   naturbelassene  Materialien  von  Holz  bis  Leinen  und  Loden  zu  ansprechender  Wohlfühl-­‐Architektur.  Deshalb   wurde  auch  das  Erdgeschoß  des  Biohotels  als  großzügiges  Hotel-­‐Wohnzimmer  gestaltet.  Dort  warten  mit  der  
  3. 3. Seite  3   Willkommensecke,  dem  lauschigen  Platz  am  Kamin  und  dem  Hofgarten  sowie  dem  Silbensalon  freundlich-­‐ gemütliche  Rückzugsecken,  ausgestattet  mit  einer  bunten  Auswahl  an  Magazinen,  Zeitungen  und  Büchern.   Einzigartig  als  Informations-­‐Anlaufstelle  ist  das  Ideenreich,  die  multimediale  Natur-­‐Info-­‐Börse  des  Hotels.     Umweltbewusst  -­‐  eigenständige  Energieversorgung  &  bioklimatische  Bauweise   „der  daberer.  das  biohotel“  geht  auch  in  Sachen  Umweltbewusstsein  eigenständige  Wege.  Ausschließlich   Energie  aus  Sonne  und  Holz  ist  für  die  Heizung  und  das  Warmwasser  dank  Pelletsheizung  und  Solaranlage   verantwortlich.  Für  jeden  Gast  veranschaulicht  dargestellt,  wird  dieses  autarke  Versorgungssystem  am  Daberer   Energie-­‐Schaufenster,  einem  Informationsterminal  im  Erdgeschoß.  Die  bioklimatische  Bauweise  -­‐  am  liebsten   mit  Holz,  ob  Fichte,  Erle,  Lärche  oder  Eiche  -­‐  sorgt  für  angenehme  Wohnatmosphäre  und  ist  überdies   energieeffizient.  Ausgezeichnet  mit  dem  „Ecolabel“  -­‐  dem  europäischen  Umweltzeichen,  wird  in  allen   Bereichen  des  Hotels  auf  Umweltschonung  und  Umweltverträglichkeit  höchster  Wert  gelegt.     „der  daberer.  das  biohotel“  -­‐  die  Fakten    Gegründet  1928  als  Heilbad  mit  eigener  Kalzium-­‐Magnesium-­‐Hydrogen-­‐Karbonat-­‐Quelle    1978  als  Biopension  Daberer  und  als  Nichtraucher-­‐Hotel  etabliert    2003  zum  Biohotel  Daberer  weiterentwickelt    2012  neuer  Markenauftritt:  „der  daberer.  das  biohotel“    Lage  auf  720  m  Seehöhe  in  St.  Daniel  im  Oberen  Gailtal    geöffnet:  ganzjährig,  ausgenommen  mehrere  Wochen  im  November  und  Dezember   2014/2015:  19.  Dezember  2014  bis  8.  November  2015    Eigentümer  und  Hotelleitung:  Ehepaar  Inge  und  Willi  Daberer  sowie  die  Geschwister  Marianne  und   Christian  Daberer    Hotelkategorie:  4-­‐Sterne  Superior    44  Zimmer,  82  Betten    40  Mitarbeiter      Preise:  EUR  91,-­‐-­‐  bis  EUR  167,50  je  nach  Zimmertyp,  Saisonzeit  und  Aufenthaltsdauer   Inklusive  sind:  „3/4-­‐Pension“,  Nutzung  des  gesamten  Wellness-­‐Angebots,  Hotel-­‐Aktivitätenprogramm  im   Wochenverlauf      Daberer  Kulinarium   -­‐  „3/4  -­‐Pension“  heißt  das  kulinarische  Hotelangebot  und  umfasst  das  „Alles  bio“-­‐Frühstücksbuffet,  den   mittäglichen  Vital-­‐Imbiss  und  die  Daberer  Grüne  Haube  Genießerküche  am  Abend.  Dazu  gibt  es  Mineral-­‐ Quellwasser  nach  Belieben  und  ganztägig  zur  freien  Entnahme  gibt  es  Kräutertees  aus  kontrolliert   biologischem  Anbau  u.v.m.   -­‐  Seit  vielen  Jahren  ausgezeichnet  mit  der  Grünen  Haube   -­‐  Von  Austria  Bio-­‐Garantie  „Bio-­‐Zertifiziert“   -­‐  Küchenchef  (seit  1997):  Walter  Schmitz   -­‐  Daberer  Kräuter-­‐Kochbuch:  „Das  Kräuter-­‐Kochbuch  -­‐  Die  besten  Rezepte  mit  Kräutern  und  Blüten“,  von   Inge  Daberer  und  Walter  Schmitz,  erschienen  im  März  2012      1.100  m 2  Wellnessbereich  und  zusätzliche  weitläufige  Gartenanlage  u.a.  mit   -­‐  Quellen-­‐Entspannungbad  mit  sprudelnd  warmem  Quellwasser   -­‐  Hamam-­‐Oase  mit  Eukalyptus-­‐Dampfbad   -­‐  Tannensauna   -­‐  Waldsauna  am  Gebirgsbach:  knisternder  Holzofen,  plätschernd-­‐kühlender  Bach,  Freiluft-­‐Terrasse   -­‐  Naturteich  mit  Liegewiese  und  Barfußweg    
  4. 4. Seite  4   -­‐  Yoga-­‐Ruheraum  mit  Blick  ins  Grün  des  Waldes  vor  den  Panoramafenstern   -­‐  u.v.m.      NaturSpa  -­‐  umfassendes  Behandlungs-­‐  &  Beautyangebot  u.a.  mit  Arnika,  Johanniskraut  und  Ringelblume      Ganzjähriges  Angebot:  Basenfasten  zur  Entschlackung  und  Entsäuerung  sowie  für  nachhaltige  Vitalität  und   natürliche  Schönheit      Yoga-­‐Wochen  &  Yoga-­‐Basenfasten  -­‐  jeweils  im  Frühjahr  und  Herbst      Hotel-­‐Aktiv-­‐Programm  mit  Yoga,  Qi  Gong,  Aquatraining,  Rückengymnastik,  Pilates,  geführten   Wanderungen,  Nordic  Walking,  Langlaufunterricht  (Winter)  u.v.m.      24.000  m 2  Naturpark  rund  um  das  Hotel      Auszeichnungen  und  Mitgliedschaften:   -­‐  Relax  Guide  2015:  16  Punkte  und  2  Lilien   -­‐  Grüne  Haube  für  „herausragende  Naturküche“   -­‐  Europäisches  Umweltzeichen  (Ecolabel)  für  Tourismusbetriebe   -­‐  Wirtschaftspreis  PRIMUS  2013  in  der  Kategorie  „Tourismus“   -­‐  Sterne  Award  2013  „Österreichs  nachhaltigste  Hotelkonzepte“  -­‐  Landessieger  Kärnten   -­‐  Geo  Saison  2008,  2009,  2010  und  2011:  Auszeichnung  als  eines  der  10  Top  Öko-­‐Hotels  Europas   -­‐  Wellness  Aphrodite  2010  -­‐  Sieger  der  Kategorie  Ökologie  &  Nachhaltigkeit   -­‐  Trigos  2009  -­‐  Preis  für  Corporate  Social  Responsibility  -­‐  Kategorie  Ökologie   -­‐  Tourismus  Award  2007  des  Landes  Kärnten  für  „Tourismus  &  Natur“   -­‐  Mitgliedschaften:  „Health  &  Spa  -­‐  Premium  Hotels“  und  „Wanderhotels  -­‐  best  alpine“   -­‐  Teilnahme  an  der  „Tourismus-­‐Qualitätsinitiative  Kärnten“       Weitere  Hotel-­‐Informationen:   der  daberer.  das  biohotel   Familie  Daberer   9635  St.  Daniel  32,  Gailtal,  Kärnten,  Österreich   Tel:  +43  4718  590,  Fax:  -­‐  310   E-­‐Mail:  info@biohotel-­‐daberer.at   www.biohotel-­‐daberer.at   Weitere  Medien-­‐Informationen  &  Fotos:   Oliver  Pichler  &  Partner   Hutweidengasse  69/15,  1190  Wien,  Österreich   Tel:  +43  1  5128737,  Fax:  -­‐  70   E-­‐Mail:  office@o-­‐pichler.at   Journalisten-­‐Servicebereich  (Text-­‐  &  Foto-­‐ Downloads):  www.o-­‐pichler.at/Daberer     15.04.21.Daberer-­‐allgKURZ.doc  

×