Vortrag hagen 2014_a

310 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
310
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vortrag hagen 2014_a

  1. 1. Gitta Böth, LWL-Freilichtmuseum Hagen Manfred Hartmann, LWL-Museumsamt für Westfalen Tagung des AK Sammlung und Internet der Vereinigung Westfälischer Museen Hagen, 31.03.2014 Thesaurus „Werkzeuge“ Forschung als Grundlage für die Dokumentation im Museum 1 Wussegel 1. Vorbemerkung 2. DIN-Normung: Thesaurus – Werkzeug 3. Entwicklung, Struktur der OBG / Die OBG-Arbeitsgruppe 4. Neues Vorhaben: Werkzeug-Thesaurus
  2. 2. 2 1. Vorbemerkung
  3. 3. Aus den „Standards für Museen“, DMB, 2006 • Sammeln • Bewahren • Forschen und Dokumentieren • Ausstellen und Vermitteln 3
  4. 4. 4 2. DIN-Normung: Thesaurus – Werkzeug
  5. 5. 5 Ein Thesaurus im Bereich der Information und Dokumentation ist eine geordnete Zusammenstellung von Begriffen und ihren (vorwiegend natürlichsprachigen) Bezeichnungen, die in einem Dokumentationsgebiet zum Indexieren, Speichern und Wiederauffinden dient. DIN 1463-1: Erstellung und Weiterentwicklung von Thesauri, 1987
  6. 6. 6 3. Entwicklung und Struktur der OBG Die OBG-Arbeitsgruppe
  7. 7. Sammlungsdokumentation Registrierung → Eingangsbuch Inventarisierung → Grunddaten Katalogisierung → wissenschaftliche Objektbeschreibung 7
  8. 8. • Wie nennt man das Objekt? Wie finde ich eine Bezeichnung (Sprache) für einen Begriff (Denkinhalt)? • Wie ist das Objekt systematisch einzuordnen? • Bestimmungshilfe und Systematik Objektbezeichnung 8
  9. 9. Objektbezeichnung • einzelner Begriff • Liste mit Standardbegriffen • anerkannte Terminologie • umgangssprachliche Bezeichnung oder ein Begriff aus einer Klassifikation in Textform oder eine Notation • Zuordnung zu einer bestimmten Objektgruppe oder -kategorie • spezifischer oder allgemeiner Begriff • mehrere Objektbezeichnungen möglich 9 AG Sammlungsmanagement des DMB 9
  10. 10. • Objektvielfalt • Objekte liegen oft ohne Zusammenhang vor • Fragmentierung von Objekten • begrenzte Kenntnisse Besondere Bedingungen im Museum 10
  11. 11. OBG-Datei: Entstehung • kontrolliertes Vokabular für den gesamten Museumbereich • entstanden aus dem Einsatz von HiDA • HiDA: Oberbegriffsdokument: 7-stufige Hierarchie • koordiniert von: Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern • Mitglieder aus zahlreichen Bundesländern • nach Bereinigung ca. 4.000 Deskriptoren 11
  12. 12. Form oder Funktion? ⇔ Objektbezeichnungen in der OBG Ziel: formtypologisch Tasse oder Kaffeetasse? OBG 12
  13. 13. 13 Waffe • Feuerwaffe • • Handfeuerwaffe • • • Gewehr • • • • Windbüchse • • • • Zimmerstutzen • • • • Zündnadelgewehr • • • • Zwillingsgewehr • • • Handbüchse • • • Karabiner • • • Muskete • • • Panzerfaust • • Schießstock • • • Stockflinte • • Selbstschußgerät • • Stockgewehr 1. Produkt der OBG-Arbeit: hierarchische Liste
  14. 14. 14 2. Produkt der OBG-Arbeit: Bestimmungshilfen www.museumsvokabular.de
  15. 15. . Möbel .. Sitzmöbel ... Chaiselongue Die Chaiselongue ist ein aus dem Sessel entwickeltes Möbel, das durch die Verlängerung der Sitzflache eine halb sitzende, halb liegende Körperhaltung ermöglicht. BF Lit de jour BF Veilleuse Synonyme Deskriptor Beschreibung 15
  16. 16. 16 Xtree
  17. 17. 17 Xtree
  18. 18. Die Arbeit der OBG-Gruppe • kleine Gruppe: Mitglieder aus Bayern, Sachsen, NRW, Niedersachsen usw. • Treffen: 3-4x im Jahr • Arbeitsteilung • begleitende Literatur- und Fotorecherche • intensives gegenseitiges Korrekturlesen • Gesamtrevision der OBG 18
  19. 19. 19
  20. 20. 20
  21. 21. Trachtenheini!Wer Burka und Tschador aufnimmt, sollte gegen Hauben nicht wettern! Seine Frau trägt auch eine Haube.... Die Riegelhaube muss rein! 21
  22. 22. Wissenschaft im Dialog erzeugt Reibungsenergie … 22
  23. 23. 23 …. und den Haubenfrieden von Chemnitz: • Die Problematik wird in der Publikation ausführlich dargestellt. • „Trachtenhaube“ wird für bestimmte gruppenspezifische Kopfbedeckungen benutzt und beispielhaft vorgestellt.
  24. 24. 24 4. Neues Vorhaben: Werkzeug-Thesaurus
  25. 25. Keil? Ratsche? Zange? 25
  26. 26. 26
  27. 27. 27 Aus: Reitz-Töller, Maria-Luise: Die Putzmacherin. Ein weibliches Handwerk. Mainz, 1998, S. 53
  28. 28. 28 Aus: Siuts, Hinrich: Bäuerliche und handwerkliche Arbeitsgeräte in Westfalen. Die alten Geräte der Landwirtschaft und des Landhandwerks 1890–1930. – 3., bearb. Aufl. – Münster, 2002, S. 224
  29. 29. Herzliche Einladung zur nächsten OBG-Sitzung! Dresden, 7.-9. April 2014 29 Anmeldung: Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in München Dr. Viktor Pröstler E-Mail: Viktor.Proestler@blfd.bayern.de Abb: Wikmedia Commons
  30. 30. 30 Dengelamboss Drillbohrer Kugelhaltepinzette
  31. 31. 31 Viel Freude bei der Dokumentation! Dank an:

×