HUntersuchung des Online-ShopsIm Rahmen der Veranstaltung E-BusinessDozent: Denis EggertVorgelegt von Linda Kessler, Denis...
Agenda• Hello-Was? & Der Weg zum Gewinn• The place to be & Ein belebtes Umfeld• Der Weg zum Shop• Der erste Eindruck & Ori...
Hello-Was?Die Idee: “Jede Woche frische Zutaten und leckereRezepte frei Haus.”Kreierung von Rezepten, Einkauf und Portioni...
Der Weg zum Gewinn• E-Shop im B2C mit BOB-Shopsystem• Abo-Commerce: Soft-Subscription-Modell Verkaufsmarge + Provision• S...
The place to beStationärStationär +OnlineOnlineMarktführer mitgeschätztem Marktanteilvon 30 %*(10 000 Kundenmonatlich)Krit...
Ein belebtes UmfeldAnbieter Abo Preis* Distribution Bio-SiegelTastybox × 208 € D Schlemmertüte × 64 € D ×Kommtessen  63 ...
Der Weg zum ShopMulti-Channel-MarketingOffline Online• Printwerbung• Auftritt beiGesundheitstagen inGroßunternehmen• Promo...
Der erste Eindruck
Der erste Eindruck
Der erste Eindruck
OrientierungshilfeNicht klickbarSehr kleinBreadcrumbs bleiben stets erhalten+ übersichtlich, einfache Navigation, Erwartun...
Ein Blick in die Töpfe+ Mouseover-Funktion zur direkten PräsentationAnrichtung der Box erweckt Eindruck von Vielfältigkeit...
Und was kochen wir heute?• ÜberschaubaresSortimentErklärungsbedürftigesProdukt• Sortimentsbreite:– Markenartikel– Eigenma...
Und was kochen wir heute?Der Kunde weißnicht was erbekommt!+ positiv
Und das kochen wir heute!• Optimierung:– Frühzeitige Inhaltsbekanntgabe, mind. vor 5 Tagevor Bestellschluss– Austauschbare...
Wir packen einen Warenkorb• Klassischer 3-spaltiger Aufbaumit Produktanordnung rechts• Sicherheit suggerieren durch Bio-Si...
Wir packen einen Warenkorb• Keine weitereProduktauswahl möglich• UngleicheZahlungsmethoden• Keine „Sternevergabe“Möglichk...
Dazu gehörenGast-Login entfällt auf Grund des Soft-Subscription-ModellsKontaktmöglichkeit verhindert Abbruch durchUnsich...
Dazu gehören
Dazu gehören+ Alles erläutert, keine versteckten Kosten, Kaufbuttonklar erkennbar, geringe Auswahl an ZahlungsmethodenAber...
Offiziell dabeiGute NavigationProdukt nichteigenständigänderbarPause wirdeinzelngeklickt
Offiziell dabei• Keine PayPal Option• Lieferadresse nur neuhinzufügbarSollte veränderbarsein• Ein „Speicherbutton“für Opt...
Ungeahnte MöglichkeitenKundenbindungsprogramm undintensive Social Media EinbindungEnormes Potenzial, welchesbereits vorhe...
HelloFresh begleitet• Omnipräsenz & Multi-Channel, schnelle Reaktion & guteErreichbarkeit• Interaktion  Mehrwertkreierung...
Die (Ab-)RechnungStärkenKundenserviceDesign der Website (≠ Prod.-Bilder)Partner und NetzwerkeffekteFinanziellerBackground/...
Auf Wiedersehen?!Shop-Optimierung in Teilen giltKleine Änderungen, große WirkungOptimierung sowohl auf Neu- als auch Besta...
AnhangAnmerkung zur Methodik:Neben typischer Literaturrecherche, Wettbewerbsbeobachtung etc.wurden auch ein Telefonintervi...
Anhang• Folie 3– Schwedisches Vorbild Middagsfrid– 150 000 unique user im Monat– IT, Design, i.T. Onlinemarketing zentral ...
Anhang• Folie 5– Online differenzieren in Obstboxen, Kochboxen und Kombination aus beidem• Folie 7– Angaben aus Metadaten ...
Anhang• Folie 11– Wettbewerbsvergleich Logogröße 1/4, 1/3 der Seite– Evtl. markantere Trennung Warenkorb ggü. Rest– Wenn S...
Anhang• Folie 15– tastybox USA• Folie 17– Differenzierung ü. Siegel von Wettbewerb (tlw. unterschiedl. Siegel,kochzauber e...
Anhang• Folie 24
Anhang• Folie 25– Prod.-Bilder ausbaufähig, vgl. Wettbewerb kommtessen + tastybox– Virale Effekte, Partner mit großen Plat...
Anhang– „Demnach hat jede fünfte Frau (21 Prozent) im Alter zwischen 40 und 44Jahren keine Kinder. Bei früheren Generation...
Anhang– Technik in Bezug auf Webtracking– In Deutschland sind diese Kaufabsichten deutlich geringer ausgeprägt: Hierplanen...
Anhang• Folie 26– Alle Maßnahmen greifen unter der Annahme, dass das Geschäftsmodell alssolches beibehalten werden soll– D...
Anhang• Offenes Marktpotenzial– Mehrere Anbieter, somit eine starke Konkurrenz– Vorteile: Jeder bearbeitet das Segment auc...
Anhang• Größe/Umsatzvolumen– Dez 2012: 1.000.000ste Mahlzeit wurde geliefert– Marktführerschaft in jedem Land (Deutschland...
Anhang• Geschwindigkeit (pingdom)– Die Geschwindigkeit der IP-Adresse hellofresh.de lässt sich nur anhand vonVergleichswer...
Anhang• Geschwindigkeit (pingdom)
Anhang• Geschwindigkeit (pingdom)
Anhang• Geschwindigkeit (pingdom)
Anhang• Juristische Texte– Hellofresh stellt alle notwendigen juristischen Texte zur Verfügung• AGB• Impressum– Name des B...
Anhang• Datenschutz(hinweis): Webtracking, Einsatz von Cookies• Widerrufsrecht (AGB)• Korrekte Preisangaben– nach PAngV: d...
Anhang• Online– Facebook– Twitter– Printest– Google+– Instagram– Youtube• Unterschiedlich in verschiedenen Ländern• z.B. i...
Anhang• Reichweitenerhöhung durch Großkooperationen– z.B. mit Chefkoch (Zutaten für die Rezepte von chefkoch.de werden bei...
Anhang• Offline– Mehrere Partner im Print-Bereich– Paketbeileger– 10€ Gutschein für Neukunden– Auftritt bei Gesundheitstag...
Anhang
Anhang
AnhangWeitere noch nicht angeführte Quellen:• Bille, Ariane (2012): KOCHZAUBER, SCHLEMMERTÜTE UND HELLO FRESH – DREIKOCHBO...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Hellofresh_BiTS-2013

5.806 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation der Prüfungsgruppe für Hellofresh aus dem Kurs E-Business an der BiTS Iserlohn aus dem Sommersemester 2013. Veröffentlicht auf www.shopanprobe.de

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
5.806
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2.841
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
57
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hellofresh_BiTS-2013

  1. 1. HUntersuchung des Online-ShopsIm Rahmen der Veranstaltung E-BusinessDozent: Denis EggertVorgelegt von Linda Kessler, Denise Kirschbaum, David Kramny, Teresa Schleyer & Lena Türk
  2. 2. Agenda• Hello-Was? & Der Weg zum Gewinn• The place to be & Ein belebtes Umfeld• Der Weg zum Shop• Der erste Eindruck & Orientierungshilfe• Ein Blick in die Töpfe & Und was kochen wirheute?• Wir packen einen Warenkorb• Dazu gehören & Offiziell dabei• Ungeahnte Möglichkeiten & HelloFresh begleitet• Die (Ab-)Rechnung & Auf Wiedersehen?!
  3. 3. Hello-Was?Die Idee: “Jede Woche frische Zutaten und leckereRezepte frei Haus.”Kreierung von Rezepten, Einkauf und Portionierung derZutaten inkl. Lieferung, Kochen bleibt KundenerlebnisGründung: Dezember 2011, Markteintritt Februar 2012Inkubator: Rocket InternetInvestoren: Holzbrinck Ventures, Vorwerk Ventures,Investment AB KinnevikI (10 Mio.€ Founding)Headquarter Berlin mit 40 Mitarbeitern, weltweit ca. 100MitarbeiterUmsatz: 1,5 -2,5 Mio.€, 10 000 Kunden monatl.
  4. 4. Der Weg zum Gewinn• E-Shop im B2C mit BOB-Shopsystem• Abo-Commerce: Soft-Subscription-Modell Verkaufsmarge + Provision• Segmentierungsstrategie auf multinationalerEbene ausgerichtet auf Marktdurchdringung• Zielgruppe: DINKs
  5. 5. The place to beStationärStationär +OnlineOnlineMarktführer mitgeschätztem Marktanteilvon 30 %*(10 000 Kundenmonatlich)Kriterium:Rezepte +Lebensmittel* InterviewaussageInterna
  6. 6. Ein belebtes UmfeldAnbieter Abo Preis* Distribution Bio-SiegelTastybox × 208 € D Schlemmertüte × 64 € D ×Kommtessen  63 € Nicht bundesweit ×Tischlinedeckdich  57 € Nicht bundesweit ×Kochabo  59 € Nicht bundesweit Kochzauber  64 € D ×HelloFresh  59 € D, GB, NL, A, USA,AUSKleiner Markt mit starkem WettbewerbHelloFresh gut positioniert*für 3 Gerichte á 4 Personen
  7. 7. Der Weg zum ShopMulti-Channel-MarketingOffline Online• Printwerbung• Auftritt beiGesundheitstagen inGroßunternehmen• Promotion in Innenstädten• Social Media Channels & Blogs• Werbeanzeigen• Partnerschaften z.B. Parship,ChefkochKeywords für SEO:• Gesund leben dank frischer & hochwertiger Zutaten und leckerenRezepten. Kostenfreie Lieferung zu Ihnen nach Hause.Jetzt HelloFresh kochen!• Zutaten, leckere Rezepte• Jede Woche frische Zutaten und leckere Rezepte frei HausGreiftnicht,wennKonzeptbekannt Erweitern durch: Kiste, wenig Zeit
  8. 8. Der erste Eindruck
  9. 9. Der erste Eindruck
  10. 10. Der erste Eindruck
  11. 11. OrientierungshilfeNicht klickbarSehr kleinBreadcrumbs bleiben stets erhalten+ übersichtlich, einfache Navigation, Erwartungen bzgl. Ausrichtungen,werden erfüllt, z.B. Warenkorb- Fehlen von Suchleiste, nicht zwingend auf GrundproduktportfolioHome-Button im vgl. zuWettbewerb kleinMarkenaufbau durchMarktcharakteristikaentscheidend
  12. 12. Ein Blick in die Töpfe+ Mouseover-Funktion zur direkten PräsentationAnrichtung der Box erweckt Eindruck von Vielfältigkeit, zeigt GrößenverhältnisCall-to-Action prägnant- Nicht alle verfügbaren Boxen als Reiter aufgezeigt
  13. 13. Und was kochen wir heute?• ÜberschaubaresSortimentErklärungsbedürftigesProdukt• Sortimentsbreite:– Markenartikel– Eigenmarke– Aufgreifen von Trends• Preispolitik ohne SALE, danegativ beiLebensmitteln
  14. 14. Und was kochen wir heute?Der Kunde weißnicht was erbekommt!+ positiv
  15. 15. Und das kochen wir heute!• Optimierung:– Frühzeitige Inhaltsbekanntgabe, mind. vor 5 Tagevor Bestellschluss– AustauschbareMenüs
  16. 16. Wir packen einen Warenkorb• Klassischer 3-spaltiger Aufbaumit Produktanordnung rechts• Sicherheit suggerieren durch Bio-Siegel und grüne HäckchenAber: keine Preisangabe!Sollte sich bei Typ- & Größenänderung anpassen Erst dann PLZ u. Liefertermin+ Kauffrist und Lieferzeitpunkt sind direkt bekanntVermerk über die Gutscheineinlösung zur UnsicherheitsminderungPreisGute Markierungpositiv
  17. 17. Wir packen einen Warenkorb• Keine weitereProduktauswahl möglich• UngleicheZahlungsmethoden• Keine „Sternevergabe“Möglichkeit sich vomWettbewerb zudifferenzierenStets begleitend
  18. 18. Dazu gehörenGast-Login entfällt auf Grund des Soft-Subscription-ModellsKontaktmöglichkeit verhindert Abbruch durchUnsicherheit
  19. 19. Dazu gehören
  20. 20. Dazu gehören+ Alles erläutert, keine versteckten Kosten, Kaufbuttonklar erkennbar, geringe Auswahl an ZahlungsmethodenAber zu viel auf einmal Step-by-Step Optimierung inkl. Eingabehilfe Einführung der Möglichkeit Änderungenvorzunehmen ohne den Kaufvorgangverlassen zu müssen Kaufimpuls durch Incentive oder vorherige Nennung vonKundenvorteilen verstärken ggf. Zahlungsmethodenauswahl optimieren
  21. 21. Offiziell dabeiGute NavigationProdukt nichteigenständigänderbarPause wirdeinzelngeklickt
  22. 22. Offiziell dabei• Keine PayPal Option• Lieferadresse nur neuhinzufügbarSollte veränderbarsein• Ein „Speicherbutton“für OptionenSeparieren• „Einmalige Lieferung“irritierend, da nichteinstellbarLieferintervalle manuelleinstellbarBsp.: alle zwei Wochenoder benutzerdefiniert
  23. 23. Ungeahnte MöglichkeitenKundenbindungsprogramm undintensive Social Media EinbindungEnormes Potenzial, welchesbereits vorher kommuniziertwerden sollteFacebook als Bewertungsersatz• Umfrage zur Gerichtsbewertungsuggeriert, dass sämtlicheGerichte gut schmecken
  24. 24. HelloFresh begleitet• Omnipräsenz & Multi-Channel, schnelle Reaktion & guteErreichbarkeit• Interaktion  Mehrwertkreierung und VertrauensbildendeMaßnahmen (nachträgliche Bewertung von Kundenservice)• Klare Ansprechpartner für unterschiedliche Stakeholder Differenzierung vom Wettbewerb• Umfangreiche FAQsOptimierungspotenzial:• Forennutzung unter Gast-Login• durch „Wir sind für Sie da“ austauschenoder aber Adaption der GB-Variante(aber ohne Schließ-funktion)• Relevante Informationen aus den FAQs aktiv auf der Websiteeinbinden
  25. 25. Die (Ab-)RechnungStärkenKundenserviceDesign der Website (≠ Prod.-Bilder)Partner und NetzwerkeffekteFinanziellerBackground/InternationalisierungTechnikChancenFortlaufend logistische VerbesserungenTrends (Convenience, Gesundheit,Kochen)Anteilswachstum im BereichLebensmittel im Onlinehandel (gering)Demographische TrendsSchwächenErklärungsbedürftiges ProduktMangelnde ProduktbeschreibungUnzulängliche Kommunikation derOptionenDefizitärer CheckoutRisikenDeutsche KaufmentalitätVerunsicherung durchLebensmittelskandaleWettbewerbsaufkommenHellofresh
  26. 26. Auf Wiedersehen?!Shop-Optimierung in Teilen giltKleine Änderungen, große WirkungOptimierung sowohl auf Neu- als auch Bestandskundenausrichten• In die Produktkommunikation investieren• Produktportfolio minimal vertiefen• Kundenservice fokussieren– Wettbewerbsdifferenzierung– Minderung von VerunsicherungenNutzen von Größeneffektezum Aufbau einer starken MarkenMarktverdrängung
  27. 27. AnhangAnmerkung zur Methodik:Neben typischer Literaturrecherche, Wettbewerbsbeobachtung etc.wurden auch ein Telefoninterview (separates Dokument), sowieSelbsttest des Kundenservices (u.a. Anrufe, Reaktion auf Fragen perMail) und pingdom-Analyse (ebenfalls im Anhang zu finden)durchgeführtEmail-Adressen:linda.kessler@bits-iserlohn.dedenise.kirschbaum@bits-iserlohn.dedavid.kramny@bits-iserlohn.deteresa.schleyer@bits-iserlohn.delena.tuerk@bits-iserlohn.de
  28. 28. Anhang• Folie 3– Schwedisches Vorbild Middagsfrid– 150 000 unique user im Monat– IT, Design, i.T. Onlinemarketing zentral durch Headquarter– Management + Sales, sonstiges Marketing Nationen spezifisch• Folie 4– 4C Geschäftsmodell nach Wirtz/Becker– Marge: ggü. anderen Shops keine direkte Retoure u. damit zusätzl.Versandkosten, keine Lagerkosten ggü. klassischem Einzelhandel (EH), dafürVersand, VK 9 € höher als EH vgl. ARD Testbericht (Ratgeber: Internet. Kochenim web 2.0 http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/7726194_ratgeber-internet/12090886_kochen-2-0-menues-aus-dem-netz Stand:16.05.2013)• 80% der User sind 25-50 Jahre als• Mittleres bis höheres Einkommen• i.R. Angestellte bzw. Selbstständig• Leben zu 50% in Zwei-Personen-Haushalten
  29. 29. Anhang• Folie 5– Online differenzieren in Obstboxen, Kochboxen und Kombination aus beidem• Folie 7– Angaben aus Metadaten + Marketing Teil• Folie 8-10– Einstiegsseite mit 3-Teilung, übersichtlich, strukturiert– Der Kunde wird abgeholt/Distanzabbau– Sarah Wiener als Testimonial, analog Lebensmittelgeschäft– Bewegtbild: Video + zweites Bild– Design: IKEA-Schneidebrett + sanfte, vitale Farben, Design für Zielgruppewichtig (ECC-Erfolgsfaktoren.Studie.Ältere Online-Shopper legen größerenWert auf Service. http://www.internetworld.de/Nachrichten/E-Commerce/Zahlen-Studien/ECC-Erfolgsfaktoren-Studie-Aeltere-Online-Shopper-legen-groesseren-Wert-auf-Service-75808.htm . Stand: 25.04.2013 )– Produkt wird stets mit „Vertrauen“ kombiniert (1. Abschnitt Sarah Wiener, 2.Abschnitt Pressestimmen, 3. Abschnitt Siegel + Kundenservice)– Produktzugriff über mehrere Möglichkeiten, Inhaltsdopplungen– „Pseudo-Siegel“: ARD-Testsieger– Logo Vertrauen (auch Bio)
  30. 30. Anhang• Folie 11– Wettbewerbsvergleich Logogröße 1/4, 1/3 der Seite– Evtl. markantere Trennung Warenkorb ggü. Rest– Wenn Suchleiste, dann für Informationen; oben links bis mittig• Folie 12– Größenverhältnis an Spaghetti deutlich (wichtig vgl. shopbetreiber-blog.de:ConversionOptimierung aus dem Ärmel geschüttelt- der 2.Teil.http://www.shopbetreiber-blog.de/2013/05/08/conversion-optimierung-aus-dem-armel-geschuttelt-der-2-teil/ Stand:16.05.2013)
  31. 31. Anhang• Folie 15– tastybox USA• Folie 17– Differenzierung ü. Siegel von Wettbewerb (tlw. unterschiedl. Siegel,kochzauber ebenfalls dieses Siegel ohne Sterne)• Folie 19– Hinweis für Kurier positiv• Folie 21– Kundenvorteilewie bspw. Kunden Club, Vergütung von Empfehlungen– Zahlungsmethoden: Nutzung in Deutschland– Rechnung 84,9%, Lastschrift 74,9% Paypal 69,9%, Vorkasse65,1%,Sofortüberweisung 59,6%, dann erst Kreditkarte 49,7% (Internet Worldbusiness S/13.: Nutzung von Zahlungsverfahren in Deutschland, Österreichund der Schweiz ECC,LZV 11. Stand:2013)• Folie 22– Lieferadresse änderbar  Datenschutz-Angst
  32. 32. Anhang• Folie 24
  33. 33. Anhang• Folie 25– Prod.-Bilder ausbaufähig, vgl. Wettbewerb kommtessen + tastybox– Virale Effekte, Partner mit großen Plattformen und Zielgruppenspezifischausgerichtet– Zu den Trends:“Essen und Trinken“ in top 10 der Internetsuche „Inhalte nachdenen im Internet gesucht wird“ Aug. 2010 (statista);– HumanLink Nov.2008: 69% kochen mehrmals in der Woche– Kundenservice zur Erschließung der Gruppe 50 + nutzen
  34. 34. Anhang– „Demnach hat jede fünfte Frau (21 Prozent) im Alter zwischen 40 und 44Jahren keine Kinder. Bei früheren Generationen war das noch anders: Von denzehn Jahre älteren Frauen sind nur 16 Prozent und von den zwanzig Jahreälteren Frauen nur zwölf Prozent kinderlos“ (FAZ: Immer mehr Frauen bleibenkinderlos).– http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/demographie-immer-mehr-frauen-bleiben-kinderlos-1829277.html– Stand: 29.07.2009
  35. 35. Anhang– Technik in Bezug auf Webtracking– In Deutschland sind diese Kaufabsichten deutlich geringer ausgeprägt: Hierplanen nach eigenen Angaben nur sieben Prozent der befragtenInternetnutzer, Lebensmittel und Getränke im nächsten halben Jahr online zukaufen,– <http://nielsen.com/de/de/insights/presseseite/2012/nielsen-bereitschaft-zum-lebensmittelkauf-im-internet-weltweit-gestiegen.html>
  36. 36. Anhang• Folie 26– Alle Maßnahmen greifen unter der Annahme, dass das Geschäftsmodell alssolches beibehalten werden soll– Daher werden z.B. auch keine Komplementärprodukte berücksichtigt, da dieseschlecht in die Abonnementstruktur zu integrierbar sind und nicht derKernkompetenz entsprechen– Portfolio Vertiefung: Zielgruppenerweiterung Singles o. Dessertbox
  37. 37. Anhang• Offenes Marktpotenzial– Mehrere Anbieter, somit eine starke Konkurrenz– Vorteile: Jeder bearbeitet das Segment auch für die anderen– Nachteil: Konzepte sind sehr ähnlich– 2012 entstanden die meisten Anbieter -> zukünftig werden mehr Anbieter inden Markt treten• Innovationspotenzial– Wenn es Innovationen geben würde, würden höchstwahrscheinlich alleAnbieter dieselbe Innovation anbieten -> Innovation hier schlechteMöglichkeit für USP– Wenig Innovationspotenzial außer Erweiterung der revenue streams
  38. 38. Anhang• Größe/Umsatzvolumen– Dez 2012: 1.000.000ste Mahlzeit wurde geliefert– Marktführerschaft in jedem Land (Deutschland, Frankreich, Großbritannien,den Niederlanden, Australien und USA)• Webtracking– Sociomantic tracking –real-time buying platform und Webtracking-Produkt– Eventtracking: Newsletter, Gütesiegel, Facebook like, Click aufTwitter/Facebook/ Google+/Pinterest– trackHomepageScrollPagewrapper – Wie der User die Homepage hoch- oderrunterscrollt und wie viel er sich von der Homepage ansieht– trackSliderVideoPlay – hellofresh: Wie oft das Video angesehen wurde– doubleclick.net 726 – personifizierte Bannerwerbung in Kooperation mitanderen Webseiten, durch Cookie erkennt der Betreiber dieVorlieben/Interessen des Users
  39. 39. Anhang• Geschwindigkeit (pingdom)– Die Geschwindigkeit der IP-Adresse hellofresh.de lässt sich nur anhand vonVergleichswerten einschätzen.– Wir haben die Webseite pingdom.com zwar genutzt und auch dieGeschwindigkeit gemessen. Die Aussagen werden jedoch mit amerikanischenIP-Adressen verglichen und durch den langen Übertragungsweg von den USAnach Deutschland, ist die Adresse natürlich langsamer. Pingdom sagt abernicht aus, wie schnell oder langsam die Seite in Deutschland ist.
  40. 40. Anhang• Geschwindigkeit (pingdom)
  41. 41. Anhang• Geschwindigkeit (pingdom)
  42. 42. Anhang• Geschwindigkeit (pingdom)
  43. 43. Anhang• Juristische Texte– Hellofresh stellt alle notwendigen juristischen Texte zur Verfügung• AGB• Impressum– Name des Betreibers– Anschrift– E-Mail-Adresse– Telefon/Fax– Vertretungsberechtigte Personen: Geschäftsführer– Registereintrag– Umsatzsteuer-ID– Journalistisch-redaktionelle Texte vorhanden (Ja/Nein) -> Verantwortliche fürden Inhalt– Bildnachweise: Quellen der Fotos und Grafiken– Datenschutzerklärung für FB -> Disclaimer für FB (Like-Button) integrieren?– Datenschutzerklärung für Twitter -> (Tweet-Button)– Allgemeiner Disclaimer zur Haftung, Urheberrecht und Datenschutz
  44. 44. Anhang• Datenschutz(hinweis): Webtracking, Einsatz von Cookies• Widerrufsrecht (AGB)• Korrekte Preisangaben– nach PAngV: dass die für Waren oder Leistungen geforderten Preise dieUmsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile enthalten und ob zusätzlich Liefer-und Versandkosten anfallen– hellofresh: Preise verstehen sich inklusive Umsatzsteuer und, soweit nicht andersvereinbart, inklusive Versandkosten nach Deutschland.
  45. 45. Anhang• Online– Facebook– Twitter– Printest– Google+– Instagram– Youtube• Unterschiedlich in verschiedenen Ländern• z.B. in England gestaltet ein Koch den youtube-Channel durch seinGesicht– Wöchentlicher Newsletter– Eigener Blog– Über hundert Blogger als Partner (informieren regelmäßig überNeuheiten/Aktionen)
  46. 46. Anhang• Reichweitenerhöhung durch Großkooperationen– z.B. mit Chefkoch (Zutaten für die Rezepte von chefkoch.de werden beihellofresh.de bestellt)• Kommunikation durch Testimonial Sarah Wiener (auf allen Kanälen)• Affiliatemarketing
  47. 47. Anhang• Offline– Mehrere Partner im Print-Bereich– Paketbeileger– 10€ Gutschein für Neukunden– Auftritt bei Gesundheitstagen (z.B. bei Coca Cola und GeneralElectrics)– „Stürmen“ von Großraumbüros• Vorstellung des Unternehmens– Diverse Marketinggags• Verteilen von Lebensmitteln auf der Straße, anschließendesFeedback der Passanten– Lebensmittel auf Straßen verschenken und anschließendes Feedbackgesammelt– Fokus auf Partnerschaften
  48. 48. Anhang
  49. 49. Anhang
  50. 50. AnhangWeitere noch nicht angeführte Quellen:• Bille, Ariane (2012): KOCHZAUBER, SCHLEMMERTÜTE UND HELLO FRESH – DREIKOCHBOXEN IM VERGLEICH. Verfügbar unter: http://www.kulinarische-momentaufnahmen.de/kochzauber-schlemmertute-und-hello-fresh-%E2%80%93-drei-kochboxen-im-vergleich/ [Stand: 29.04.2013]• eRecht24 (2013): Impressum Generator. Verfügbar unter: http://www.e-recht24.de/impressum-generator.html [Stand: 29.04.2013]• Hellofresh (2013): Seitenquelltext. Verfügbar unter: view-source:http://www.hellofresh.co.uk/ [04.05.2013]• Hüsing, Alexander (2011): Rocket Internet startet HelloFresh – Start-up liefert Zutatenund Rezepte. Verfügbar unter: http://www.deutsche-startups.de/2011/12/21/hellofresh-zutaten-rezepte/ [Stand: 29.04.2013]• Hüsing, Alexander (2012): “Unser Ziel ist es, der klare Marktführer in unserem Segmentzu sein” – Dominik Richter von HelloFresh. Verfügbar unter: http://www.deutsche-startups.de/2012/10/15/marktfuehrer-hellofresh-interview/ [Stand: 29.04.2013]• Krause, Lothar (2011): Sociomantic. Verfügbar unter:http://d3con.org/download/d3con_Krause_Sociomantic_RTB-Ecommerce.pdf [Stand:04.05.2013]

×