.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
Einstiegsgehalt in der Lebensmittelbranche 2015 - foodjobs.de
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Einstiegsgehalt in der Lebensmittelbranche 2015 - foodjobs.de

946 Aufrufe

Veröffentlicht am

Aktuelle Informationen über die Höhe und Entwicklung von Gehältern besitzen für Unter- nehmen und angehende Arbeitnehmer gleichermaßen eine hohe Relevanz. Deswegen legt foodjobs.de erstmalig fundierte Aussagen über die Einstiegsgehälter nach Funktionsbereichen und Branchen in der Lebensmittelbranche vor und bietet damit Orientierung und Hilfestellung für alle, die in die Lebensmittelbranche einsteigen möchten.

Veröffentlicht in: Internet
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
946
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Einstiegsgehalt in der Lebensmittelbranche 2015 - foodjobs.de

  1. 1. ....................................................................................................................................................................................................... 1 EINSTIEGSGEHALT in der Lebensmittelbranche 2015 TABUTHEMA GEHALT Was kann ein Berufseinsteiger in der Lebensmittelwirtschaft an Gehalt erwarten? Welche Faktoren machen den Unterschied nach oben aus? Zur Orientierung waren Absolventen bislang auf ihre eigene Findigkeit, die Hilfestellung ihres Netzwerkes oder die Angaben weniger großer Unternehmen angewiesen, die transparent aufzeigen, wie sich das Einstiegsgehalt für Absolventen mit Bachelor bzw. Master in Ihrem Unternehmen bemisst. Noch immer bewerten Absolventen das Risiko hoch, sich unter Wert zu verkaufen oder sich zu verspekulieren. Keine leichte Situation zum Start ins Berufsleben, mit dem für die meisten der jungen Bewerber hohe Erwartungen und Hoffnungen verknüpft sind. Dabei sind aktuelle Informationen über die Höhe und Entwicklung von Gehältern für Unternehmen genauso wichtig wie für die angehenden Arbeitnehmer. Erstmalig legt foodjobs.de fundierte Aussagen über die Einstiegsgehälter in der Lebensmittelwirtschaft vor und bietet damit eine wichtige Hilfestellung für all diejenigen, die in die Lebensmittelwirtschaft einsteigen möchten. Mit Hilfe einer online-basierten Umfrage, bei der Berufseinsteiger und Young Professionals Auskunft über Ihre Einstiegsgehälter erteilten, wurden in den ersten zehn Wochen ab Mitte Juni 2015 repräsentative Werte ermittelt und für die nun vorliegende Studie zu den Einstiegsgehältern ausgewertet. Die Aussagen von insgesamt 539 Berufseinsteigern und Young Professionals haben damit den Weg bereitet - für mehr Transparenz und Orientierung in der Lebensmittelbranche. SIGNIFIKANTE ERGEBNISSE IM ÜBERBLICK
  2. 2. ....................................................................................................................................................................................................... 2 EINSTIEGSGEHALT IN DER LEBENSMITTELBRANCHE Das durchschnittliche Jahres-Bruttogehalt beträgt für Berufseinsteiger in der Lebens- mittelbranche 35.100 €. Das Durchschnittsgehalt wird durch den Median ausgedrückt und bedeutet, dass die eine Hälfte unter und die andere Hälfte über dem Durchschnittswert liegt. Die folgenden Studien-Ergebnisse geben Aufschluss über die Einflussfaktoren auf das Einstiegsgehalt, sowohl auf Bewerberseite als auch auf Unternehmensseite. Wer genauer hinschaut, kann den ausgeschriebenen Job und sich besser einschätzen und kann damit selbstbewusster im Bewerbungsgespräch auftreten.
  3. 3. ....................................................................................................................................................................................................... 3 JOBEINSTIEG: WANN UND WIE – EIGENINITIATIVE VOR VITAMIN B Sehr erfreulich entwickelt sich die Dauer der Jobsuche.1 Insgesamt finden die Absolventen im Vergleich zur Befragung zum Vorjahr schneller einen Job. Waren es letztes Jahr noch 40% so ist die Zahl derer, die sofort nach dem Studium einen Job bekommen auf 46% gestiegen. Ein Indiz für den Fachkräftemangel oder auch, „War of Talents“. Am Anfang steht der Beziehungsaufbau ins Unternehmen und dann die Frage des Gehaltes. Aber wie gelingt der „richtige“ Einstieg ins Wunschunternehmen? Praktika sind unumgänglich und werden von den Befragten als entscheidende Weichenstellung bewertet. Die Ergebnisse machen deutlich, dass man sein Glück selbst in die Hand nehmen sollte, denn Eigeninitiative und Glück kommen noch vor dem guten Notendurchschnitt und dem eigenen Netzwerk. 1 Als Dauer der Jobsuche wird die Zeit vom Studienabschluss bis zum Berufseinstieg definiert, auch wenn die Bewerbungsphase schon vorher begonnen hat.
  4. 4. ....................................................................................................................................................................................................... 4 MÄNNER ERHALTEN 10% MEHR GEHALT Es besteht immer noch ein deutlicher Unterschied zwischen den Einstiegsgehältern von Männer und Frauen. Frauen steigen mit 33.800 € Jahreseinkommen (brutto) unter- durchschnittlich und deutlich niedriger ein als Männer mit einem Jahreseinkommen von 37.600 €. Dabei ist die Ausbildung der Frauen nicht ausschlaggebend für das niedrigere Gehalt. Allerdings zeigt sich, dass weibliche Berufseinsteiger verstärkt in unterdurchschnittlich bezahlte Unternehmensbereiche einsteigen. Mehr als die Hälfte der Absolventinnen (60%) traten Ihren Job im Qualitätsmanagement/Qualitätssicherung an. Außerdem starten überdurchschnittlich viele von ihnen in kleinen und mittleren Unternehmen. Sicherlich spielt hier das Auftreten im Einstellungsgespräch eine Rolle. Zurückhaltende Frauen, die der Aufgabe und dem Arbeitsklima einen höheren Wert beimessen, verkaufen sich oft unter Wert. Während Männer von Anfang an selbstbewusster ins Rennen gehen. Sie lieben von Natur aus den Wettkampf, pokern und verhandeln gerne. BEWERBER MIT HÖHERER AUSBILDUNG BEKOMMEN HÖHERE ANFANGSGEHÄLTER Die beste Investition ist die in die eigene Ausbildung. So verdienen Absolventen von Universitäten knapp über dem Durchschnitt, während Absolventen von Fachhochschulen knapp darunter liegen. Vorteile besitzen Berufseinsteiger mit Master-Abschluss, deren durchschnittliche Einstiegsgehälter weit über jenen der Bewerber mit Bachelor-Abschluss liegen. Kaufmännische Berufseinsteiger sowie Lebensmitteltechnologen verdienen überdurchschnittlich, während Ernährungswissenschaftler und Ökotrophologen das Schlusslicht bilden. Bezeichnend ist, dass dieser Studiengang zu 91% aus weiblichen Berufseinsteigern besteht und Ökotrophologen zu 61% im Funktionsbereich Qualitätsmanagement/Qualitätssicherung starten, in dem unterdurchschnittlich bezahlt wird.
  5. 5. ....................................................................................................................................................................................................... 5 ZUSATZQUALIFIKATION „SEHR GUTE ENGLISCHKENNTNISSE“ Die Studienergebnisse zeigen, dass Praktika keinen Einfluss auf ein höheres Gehalt haben, sondern vielmehr Voraussetzung sind, den gewünschten Job überhaupt zu bekommen. Positiv auf das Einstiegsniveau des Gehaltes wirken sich der Nebenjob und die Berufserfahrung aus. Dass Auslandserfahrung automatisch zu einem höheren Gehalt führt, bestätigt sich ebenfalls nicht. Belohnt werden jedoch „sehr gute Englischkenntnisse“. Das durch- schnittliche Brutto-Jahresgehalt stieg mit dieser Zusatzqualifikation auf 37.700 € überdurchschnittlich hoch an. Hier lässt sich vermuten, dass Bewerber, die sich ihrer zusätzlichen Kompetenzen bewusst sind, sicherer auftreten und sich selbstbewusster präsentieren. Ein echtes Plus also für die Gehaltsverhandlung, wenn zum authentischen Auftreten gesundes Selbstbewusstsein und eine Vorstellung, wohin die berufliche Reise gehen soll, kommen. ZENTRALE EINFLUSSFAKTOREN AUF DIE HÖHE DES EINSTIEGSGEHALTES In der Studie wird deutlich, dass die beeinflussenden Faktoren für die Höhe des Einstiegsgehaltes Branche, Funktionsbereich, Unternehmensgröße und Standort sind. Angegeben als Einstiegsgehalt wird das durchschnittliche Brutto-Jahresgehalt.2 Mit den folgenden Vergütungskurven • wird die Verteilung der Einstiegsgehälter in der Spannweite zwischen dem niedrigsten und dem höchsten Gehalt gezeigt, • das jeweiligen durchschnittliche Jahresgehalt (brutto) ausgewiesen • sowie die Spanne der Gehälter dargestellt, die 50% der Berufseinsteiger in dieser Kategorie erzielen.3 Flache Kurven und große Spannen der „50% aller Gehälter“- Gruppe deuten auf eine große Streuung hin und damit auf einen größeren Handlungsspielraum bei der Gehaltsverhandlung. 2 Das durchschnittliche Brutto-Jahresgehalt wird ausgedrückt durch den Median und nicht durch das arithmetische Mittel. Dadurch wird der Einfluss von Ausreißern (extrem hohe oder niedrige Gehälter) vermieden. Der Medianwert bedeutet, dass die eine Hälfte unter und die andere Hälfte über dem Medianwert liegt. 3 Die Spanne wird durch das untere Quartil (25%) und obere Quartil (75%) ermittelt.
  6. 6. ....................................................................................................................................................................................................... 6 EINSTIEGSGEHALT I Branchen Große Unterschiede ergeben sich bei der Vergütung der Berufseinsteiger abhängig von der Branche der Lebensmittelindustrie. Hier steht die Milch- und Molkereiwirtschaft als Top-Branche für den Berufseinstieg ganz oben und bietet die besten Zukunftsaussichten. Die deutliche Differenz der Branchen Obst und Gemüse sowie Fleisch, Wurst und Geflügel wo die niedrigsten Einstiegsgehälter gezahlt werden, liegt in der Prägung der Unternehmensstrukturen aus Handwerk, Einzelhandel oder Agrar begründet. • 39.000 € - Milch- und Molkereiprodukte • 36.400 € - Getränke • 36.000 € - Süßwaren, Dauerbackwaren • 35.550 € - Brot- und Backwaren • 34.450 € - Trockensortiment • 33.800 € - Obst und Gemüse • 33.600 € - Fleisch, Wurst, Geflügel
  7. 7. ....................................................................................................................................................................................................... 7
  8. 8. ....................................................................................................................................................................................................... 8
  9. 9. ....................................................................................................................................................................................................... 9
  10. 10. ....................................................................................................................................................................................................... 10 EINSTIEGSGEHALT I Funktionsbereiche Die Höhe der Einstiegsgehälter in den untersuchten Funktionsbereichen weist Marketing und Vertrieb mit durchschnittlich 37.750 € Monatsvergütung als den bestbezahlten Unternehmensbereich in der Lebensmittelindustrie aus. Zudem ist hier die Verteilung stark gestreut. • 37.750 € - Marketing und Vertrieb • 37.270 € - Produktion und Technik • 35.425 € - Forschung und Entwicklung • 32.500 € - Qualitätsmanagement/Qualitätssicherung Auf dem zweiten Rang schließt sich der Bereich Produktion und Technik an, hier erzielen die Hälfte der Berufseinsteiger Vergütungen zwischen 31.200 € und 45.000 €. Der Funktionsbereich Qualitätsmanagement/Qualitätssicherung mit ebenfalls 50% aller Vergütungen zwischen 29.520 € bis 37.700 € zahlt am wenigsten. Hier zeigt die Verteilungskurve eine Konzentration, die den Spielraum nach oben oder nach unten stark beschränkt.
  11. 11. ....................................................................................................................................................................................................... 11
  12. 12. ....................................................................................................................................................................................................... 12
  13. 13. ....................................................................................................................................................................................................... 13 EINSTIEGSGEHALT I Unternehmensgröße Die Höhe der Vergütung ist abhängig von der Unternehmensgröße. Je größer das Unternehmen, desto höher fällt die monatliche Vergütung der Berufseinsteiger in der Lebensmittelindustrie aus. • 39.000 € - Großunternehmen • 33.800 € - Mittelgroße Unternehmen • 32.734 € - Mittlere Unternehmen • 31.200 € - Kleinunternehmen Großunternehmen (mehr als 500 Mitarbeiter) bieten die höchsten Einstiegsgehälter, dabei reicht die Brandbreite von 18.000 € bis 75.000 €. Während mittelgroße Unternehmen (251-500 Mitarbeiter) maximal 50.000 € als Einstiegsgehalt zahlen, greifen mittlere Unternehmen (51-249 Mitarbeiter) auch schon mal tiefer in die Tasche, um einen guten Absolventen für sich zu gewinnen. Bei Kleinunternehmen (bis 50 Mitarbeiter) mit dem niedrigsten Durchschnittsgehalt zeigt sich der größte Verhandlungsspielraum.
  14. 14. ....................................................................................................................................................................................................... 14 EINSTIEGSGEHALT I Region Wie in vielen anderen Branchen außerhalb der Lebensmittelwirtschaft verhält es sich auch in der Ernährungsbranche. Die höchsten Einstiegsgehälter werden in Süddeutschland eingefahren, im Osten Deutschlands sind die Gehälter bekanntermaßen weit unter dem Durchschnitt. Die meisten Lebensmittelbetriebe sind auf dem Land ansässig. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen wider. So arbeiten 40% der befragten Berufseinsteiger auf dem Land (unter 20.000 Einwohner), 31% in der Stadt (20.000-100.000 Einwohner) und 29% in der Großstadt (ab 100.000 Einwohner). Die Hypothese, dass der Standort „Stadt oder Land“ einen Einfluss auf das Einstiegsgehalt hat, konnte nicht bestätigt werden. Die Ergebnisse der Studie belegen, dass es hier keine signifikanten Unterschiede im Gehaltsniveau gibt.
  15. 15. ....................................................................................................................................................................................................... 15 FAZIT Die Umfrage von foodjobs.de gibt erstmalig Transparenz über die Einstiegsgehälter in der Lebensmittelbranche und liefert damit eine hilfreiche Orientierung für Berufseinsteiger. Auskunft gaben 539 Berufseinsteiger und Young Professionals. Es sind vielfältige Faktoren, die das Einstiegsgehalt beeinflussen. Wer darüber Bescheid weiß, ist im Vorstellungs- gespräch für die Gehaltsverhandlung besser vorbereitet. Hoch einsteigen und sich nicht unter Wert verkaufen, das möchte jeder Berufseinsteiger. Der direkte Berufseinstieg gelingt 46% der Absolventen. Das durchschnittliche Brutto- Jahresgehalt beträgt 35.100 €. Die Hälfte aller Berufseinsteiger gehen mit einem Brutto- Jahresgehalt zwischen 30.000 € und 40.000 € nach Hause. Praktika sind ein Muss und dienen zur eigenen Orientierung. Sie erleichtern den Jobeinstieg, ihre Bedeutung für ein höheres Gehalt ist jedoch gering. Eine Ausbildung und Berufs- erfahrung wird dagegen honoriert. Je höher der Abschluss, desto höher die Vergütung. Zudem zeigen die Ergebnisse, dass Absolventen mit sehr guten Englischkenntnissen überdurchschnittliche Einstiegsgehälter erwarten können. Weitere Einflussfaktoren manifestieren sich im jeweiligen Unternehmensprofil, in der Bran- che, der Unternehmensgröße, dem Funktionsbereich und im Standort innerhalb Deutsch- lands. Sehr gute Verdienstaussichten haben hier Berufseinsteiger bei Großunternehmen (über 500 Mitarbeiter) in Süddeutschland, in der Milch- und Molkereiwirtschaft, im Vertrieb und Marketing. Ein letztes Stellrädchen für das Einstiegsgehalt ist das Bewerbungsgespräch selbst. Im Durchschnitt verdienen Männer 10% mehr als Frauen. Denn Männer beweisen häufiger Mut und Selbstsicherheit in Gehaltsverhandlungen. Selbstbewusstsein und authentisches Auftreten sind Voraussetzung für eine gute Verhandlungsposition. Stimmt es zudem mit der Chemie zwischen dem Kandidaten und dem Personaler, wird auch das Einstiegsgehalt stimmen. Doch Geld ist bekanntermaßen nicht alles. Arbeitszeiten, Urlaubstage und vor allem das Arbeitsumfeld sollten dem Gehalt gegenübergestellt werden. Hohe Gehälter sind oft mit hohem Arbeitseinsatz verbunden. Für die Wahl des ersten Arbeitgebers sollte nicht das Gehalt oder der Standort innerhalb Deutschlands entscheidend sein, sondern vielmehr die Aufgabe und das Arbeitsumfeld. Stimmen Unternehmenskultur mit der eigenen Erwartungshaltung, Leistungsbereitschaft und Karrierewunsch überein? Ist der Job wirklich das, was man machen möchte? Entspricht der Job den eigenen Stärken und Neigungen? Denn auch wenn die Arbeit zum Geldverdienen da ist, darf der Job durchaus Spaß machen. Denn wer Spaß bei der Arbeit hat, wird auch Erfolg haben.
  16. 16. ....................................................................................................................................................................................................... 16 DATEN ZUR STUDIE Zielgruppe: Berufseinsteiger und Young Professionals in der Lebensmittelwirtschaft Anzahl der Teilnehmer: 539 Personen Zeitraum: 15.06.2015 bis zum 31.08.2015 An der Online-Umfrage kann jederzeit teilgenommen werden unter https://de.surveymonkey.com/r/foodjobs-Umfrage-Einstiegsgehalt. PROJEKTTEAM Leitung - Bianca Burmester Redaktion - Martina Seefeld Gestaltung - Caroline Schugt Konzeption und Auswertung - Jule Feller, Stefanie Schindler foodjobs GmbH Kaarster Weg 19 40547 Düsseldorf info@foodjobs.de www.foodjobs.de ÜBER foodjobs.de Das Online-Jobportal foodjobs.de bietet Kandidaten, die in der Lebensmittelwirtschaft ein- und aufsteigen möchten, als Karrierebegleiter genau die passenden Job-"Angebote, die richtige Orientierung und hilfreiche Tipps. Für die gesamte Branche werden wertvolle Inhalte aufbereitet, welche die Karriere unterstützen. Unternehmen aus der Lebensmittel- wirtschaft und ihre Zulieferer erhalten neben klar strukturierten Angeboten bei der Veröffentlichung ihrer Stellenangebote auch Beratung bei Fragen rund um Media und Employer Branding.

×