Europa in Vielfalt geeint?     Die Wirtschafts- und Währungsunion               auf dem Prüfstand                        M...
Übersicht Modul 6             Europa in Vielfalt geeint?• Politische Momentaufnahme• Herausforderungen der Erweiterungseta...
Erweiterungsetappen„	       http://elbanet.ethz.ch/wikifarm/schimmelfennig/index.php?n=Gruppe2.BeitrittAlsProzess
NorderweiterungQuelle: http://www.bpb.de/methodik/G0040L,1,0,Materialien_f%FCr_den_Unterricht.html
SüderweiterungQuelle: http://www.bpb.de/methodik/G0040L,1,0,Materialien_f%FCr_den_Unterricht.html
Österreich, Finnland, Schweden„	       Quelle: http://www.bpb.de/methodik/G0040L,1,0,Materialien_f%FCr_den_Unterricht.html
SüdosterweiterungQuelle: http://elbanet.ethz.ch/wikifarm/schimmelfennig/index.php?n=Gruppe2.BeitrittAlsProzess
Die Türkei„	       Quelle: http://www.bpb.de/files/V9NE12.pdf
Art 49 EUV„Jeder europäische Staat, der die in Artikel 2 genanntenWerte achtet und sich für ihre Förderung einsetzt, kannb...
Länder im Verfahren des Art 49 EUV 	Stufe 1: Entscheidung über den Kanditatenstatus („Ob“) 	Albanien	Bosnien und Herzegowi...
Kandidatenländer
Länder im Verfahren des Art 49 EUV
Wohin steuern wir?
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ewwu6

577 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
577
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
11
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ewwu6

  1. 1. Europa in Vielfalt geeint? Die Wirtschafts- und Währungsunion auf dem Prüfstand Modul 6: Die Finalität der Europäischen UnionRA Bettina Schmitt, Arndt + Schmitt Rechtsanwälte Düsseldorf München Berlin
  2. 2. Übersicht Modul 6 Europa in Vielfalt geeint?• Politische Momentaufnahme• Herausforderungen der Erweiterungsetappen• Übersicht des Erweiterungsprozesses kurzgefasst• Erweiterungsperspektiven Balkan• Finalität der Europäischen Union
  3. 3. Erweiterungsetappen„ http://elbanet.ethz.ch/wikifarm/schimmelfennig/index.php?n=Gruppe2.BeitrittAlsProzess
  4. 4. NorderweiterungQuelle: http://www.bpb.de/methodik/G0040L,1,0,Materialien_f%FCr_den_Unterricht.html
  5. 5. SüderweiterungQuelle: http://www.bpb.de/methodik/G0040L,1,0,Materialien_f%FCr_den_Unterricht.html
  6. 6. Österreich, Finnland, Schweden„ Quelle: http://www.bpb.de/methodik/G0040L,1,0,Materialien_f%FCr_den_Unterricht.html
  7. 7. SüdosterweiterungQuelle: http://elbanet.ethz.ch/wikifarm/schimmelfennig/index.php?n=Gruppe2.BeitrittAlsProzess
  8. 8. Die Türkei„ Quelle: http://www.bpb.de/files/V9NE12.pdf
  9. 9. Art 49 EUV„Jeder europäische Staat, der die in Artikel 2 genanntenWerte achtet und sich für ihre Förderung einsetzt, kannbeantragen, Mitglied der Union zu werden. DasEuropäische Parlament und die nationalen Parlamentewerden über diesen Antrag unterrichtet. Derantragstellende Staat richtet seinen Antrag an den Rat;dieser beschließt einstimmig nach Anhörung derKommission und nach Zustimmung des EuropäischenParlaments, das mit der Mehrheit seiner Mitgliederbeschließt. Die vom Europäischen Rat vereinbartenKriterien werden berücksichtigt.“
  10. 10. Länder im Verfahren des Art 49 EUV  Stufe 1: Entscheidung über den Kanditatenstatus („Ob“)  Albanien Bosnien und Herzegowina Serbien Kosovo Stufe 2 Die Verhandlungen („Ob und Wie“) Island Kroatien Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien Montenegro Türkei
  11. 11. Kandidatenländer
  12. 12. Länder im Verfahren des Art 49 EUV
  13. 13. Wohin steuern wir?

×