2013 01 21 fb, twitter, google+, you tube abp 4s

2.398 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.398
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
15
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2013 01 21 fb, twitter, google+, you tube abp 4s

  1. 1. Facebook, Twitter, Google+,YouTube 1. Soziale Netzwerke Wie sie funktionieren, wofür sie gut sind und Netzwerkseffekte Akademie der Bayerischen Presse Bernd Oswald, 21./22. Januar 2013Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Das Social Media Prisma Agenda 1. Soziale Netzwerke und Netzwerkseffekte 2. Facebook 3. Twitter 4. Google+ 5. YouTube 6. Reichweite messen, Inhalte optimierenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  2. 2. Was bringt Social Social Media- Media-Einsatz? Universum • Feedback für Verbesserungen am eigenen Angebot (oder sogar eigene wächst Produktentwicklungen wie bei Tchibo Ideas) rasant • Recherche mit Hilfe des Schwarms • Quellen und Ressourcen finden • Möglichkeit, schnell zu reagieren (vor allem bei Krisen wichtig)Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Was bringt Social Social Media bedeutet Media-Einsatz? Kontrollverlust • Inhalte streuen: mehr Reichweite über affine Anhänger • Zielgruppen können selbst kommunizieren • (multimedialer) Multiplikatoreneffekt: und interagieren und z.B. Negatives weiterverbreiten Weiterempfehlungen von Freunden sind besonders wertvoll • Zielgruppen können Botschaften und • Leser-Seiten-Bindung wächst Kampagnen bearbeiten bzw. verfremden • Zusätzlicher Informations- und („Mashup“) Vertriebskanal:Veranstaltungen, ProdukteSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  3. 3. Risiken von Social Media- Dialogbereitschaft ist Einsatz das A und O • Zusätzlicher Zeit- und Personalaufwand • Mangelnde Feedbackverarbeitung: Boomerang- Effekt • Fähigkeit zum Zuhören • Interne (Kommunikations-)Konflikte • Kommunikation mit Usern auf gleicher Augenhöhe  Vertrauen schaffen • Imageschaden, wenn Mitarbeiter im Web2.0 über Geschäftspartner herziehen • Feedback (Kritik) Ernst nehmen • Imageschaden, wenn der Account nicht regelmäßig gepflegt wirdSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Grundgebote für Social Social Media-Richtlinien des Media-Einsatz Bundesverbandes Digitale Wirtschaft • offene Unternehmenskultur 1. Definieren Sie Ziele • Aktualität, Schnelligkeit 2. Geheimnisse sind geheim und Interna bleiben • Authentizität (durch Personalisierung) intern • Transparenz 3. Mitarbeiter müssen authentisch sein • Glaubwürdigkeit 4. Wer veröffentlicht, übernimmt Verantwortung • Vernetzung der einzelnen Kanäle 5. Interne Kritik ist erlaubt, bleibt aber intern • DialogbereitschaftSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  4. 4. Social Media-Richtlinien des Was in eine Social Bundesverbandes Digitale Wirtschaft Media-Strategie gehört 6. Gehen Sie mit Fehlern offen um • Ziele (z.B. Reichweite, Resonanz, Leads, 7. Schonen Sie Ihre Geschäftsbeziehungen Verkäufe) 8. Beachten Sie das geltende Recht • Zielgruppe 9. Schränken Sie private Nutzung von Social Media während der Arbeitszeit ein • Analyse der Social Web-Aktivitäten der Zielgruppe und anderer Dialogzielgruppen 10.Social Media erfordert kontinuierliches (Medien, Multiplikatoren, Partner, Engagement Mitarbeiter)Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Was in eine Social Media-Strategie gehört Social Media mit • Budgetplanung • Interne Organisation (Aktualität, Strategie Beantworten von Feedback) • Monitoring von (unternehmens-)relevanten Schlagwörtern und Hashtags (Twitter)Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  5. 5. Was in eine Social Perspektive der Zielgruppe Media-Strategie gehört einnehmen • welche Eigenschaften Ihrer Produkte oder Dienstleistungen haben für Ihre Zielgruppen • Auswahl der Kanäle (Twitter, Facebook, hohe Relevanz? Xing, eigenes Blog) • Auswahl und Produktion von Inhalten und • Auf Basis von Traffic-Analyse Keywords definieren (siehe dazu: Google Keyword Tools) Formaten • Im Web Diskussionen suchen, zu denen Sie • Erfolgskontrolle (Tracking, Aufwand/Ertrag) etwas Nützliches beitragen können (Listen, Gruppen, Foren, Xing)Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Welche Inhalte: Profilschärfung • Was macht unsere Marke aus? Die wichtigsten • Was unterscheidet uns von anderen? sozialen Netzwerke in • Was können wir besonders gut? Deutschland • Woran werden wir erkannt? • Wie wollen wir gesehen werden?Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  6. 6. Hier eher ein 2. Facebook - Vergleichschart der Social- Media-Gigant • Und eins mit NutzungszahlenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Facebook Twitter Google+ YouTube Xing Facebook Nr. 1 in Nachrichten- Karriere- persönlicher Facebook- Video- Profil Kontaktpflege und agentur des Netzes Konkurrent Marktführer Netzwerk Nr. 1 in D 1. Fakten Marketing 2. persönliches Profil, Gruppen, Seiten Gute Business- Extrem schnell Hohe Reichweite Reichweite Bester Kanal für Diskussionskultur SEO CVs 3. Facebook sortieren Stärken Funktionsvielfalt Gruppenvielfalt News Hangouts Alle Arten Innovationsgeist Stellenbörsen Prägnanz Sehr zielgenau von Videos 4. Praktische Werkzeuge 5. Facebook für Marketing/PR nutzen Ohne Clients Datengefrässigkeit Funktionsarmut Datengefrässigkeit Oft sehr Geringere Geringe Schwächen Unübersichtlichkeit unübersichtlich Aktivität als bei Rechtsun- sicherheit Interaktivität 6. Wie man erfolgreiche Posts schreibt FBSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  7. 7. 2.1 Facebook-Fakten Quelle: http://www.allfacebook.de/ nach Facebook-AngabenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 • 2004 von Harvard-Student Mark Zuckerberg gegründet • Start mit Fokus auf privater Kontaktpflege • Seit 2006 öffentlich • Inzwischen auch stark für PR und Marketing • Weltweiter Branchenführer unter den genutzt sozialen Netzwerken: ca. 1 Milliarde Accounts • Ständig neue Funktionen (gerade „Social Graph“) und Benutzeroberflächen • Enorm hohe mobile Nutzung über AppsSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  8. 8. Gründe für den Facebook-Erfolg • Große Datenkrake, immer wieder • Freunde sind auch dort, enorme Reichweite Datenschutzklagen • Finanziert sich über Werbeanzeigen • Man möchte beim Branchenprimus sein • Börsengang 2012 bleibt unter Erwartungen • Sehr gute Vernetzung durch FB-Widgets bzw. „Gefällt mir-Buttons“ • Kauft immer wieder Dienste auf: z.B. • Funktionsvielfalt durch Apps Instagram, Face.com, Spool • Spiele • Rivale von Google (soziales Netzwerk, • Innovationsfreudigkeit Kartendienste) • Gut für PR und MarketingSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Facebook – ungebremstes Persönliche Profile Seiten Wachstum • Darf laut FB-AGB nur für • Explizit für (kommerzielle) private Kommunikation genutzt Außendarstellung gedacht werden • Ermöglicht private • Kommunikation (persönliche• Facebook hat inzwischen fast Nachrichten) mit • Nur Öffentliche Kommunikation Privatsphären-Einstellungen eine MILLIARDE • Beschränkung auf 5000 • Keine Begrenzung für Fans Mitglieder Freunde („Gefällt Mir“) (Tendenz steigend) • Beidseitige Vernetzung von zwei • Einseitige Vernetzung von • privaten Profilen Fanprofil zur Seite (Like)• in D sind es mehr als 25 • Posten auch auf Profilen von • Posten nur auf eigener Seite Mio (Stand: 16. Freunden (sofern erlaubt) Januar 2013) • Keine statistische Auswertung • Statistische Auswertung durch möglich Facebook-InsightsSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  9. 9. Facebook organisieren: Gruppen und Seiten • Mehr für interne • Mehr für Außendarstellung Kommunikation zu gedacht 2.2 Profile, Gruppen, einem Thema gedacht • Keine Begrenzung für Fans • Obergröße 5000 („Gefällt Mir“) Seiten Mitglieder • Einbindung von • Keine Anwendungen Anwendungen möglich einbindbar • Kann eine feste Adresse • Offene, geschlossene haben: https:// www.facebook.com/ und geheime Gruppen Akademie.der.Bayerischen. PresseSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Persönliches Profil und/ Seiten erstellen und verwalten oder Seite? • Beides kann parallel bestehen, erfordert aber doppelte Pflege • Seite (oder Ort) erstellen unter: https:// www.facebook.com/pages/create.php • Freundschaftsanfragen nur von Personen • Auswahl des Seitentyps annehmen, die man persönlich kennt • Unter http://www.facebook.com/username/ kann • Sympathisanten sind auf einer Fanpage man die URL einmal ändern besser aufgehobenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  10. 10. Facebook organisieren: Facebook-Netiquette Listen anlegen • Kommentarpolitik veröffentlichen (auf Info-Seite, • Um nur die unter dem Profil oder in eigenem Tab), z.B. Neuigkeiten von • Keine Beleidigungen bestimmten Leuten • Nichts Obzönes angezeigt zu • Keine Werbung bekommen, empfiehlt es • Schilderung der Konsequenzen bei Verstößen sich, Listen anzulegen (auch als Richtlinie für eigene Mitarbeiter)Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Zielgerichtet posten 2.3 Facebook sortierenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  11. 11. Abonnements • Analog zum „Folgen-Prinzip“ bei Twitter: 2.4 Praktische man bekommt die öffentlichen News des abonnierten FB-Nutzers angezeigt Facebook-Werkzeuge • Einseitiges FolgenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Maßgeschneiderte Welche Werkzeuge Interessenlisten bietet Facebook? • https:// • Links www.facebook.com/ bookmarks/interests • Fotos • Oder links im Menü • Videos unter „Interessen“ • Fragen • Es lassen sich Seiten, • Veranstaltungen Abonnements und Freunde hinzufügen • Angebote (ab 400 Likes) • Listen kann man auch • Meilensteine abonnierenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  12. 12. Aufmerksamkeit schaffen durch Facebook Fragen „Taggen“ • Beim Einstellen von Inhalten das @-Symbol eingeben und ggf. anderen Politiker oder Organisation auswählen • Geht auf Seiten,Veranstaltungen • Geht auch mit Fotos und Videos und Gruppen • Der mit @ Erwähnte erhält eine Benachrichtigung • Antwortmöglichkeiten vorgeben (ggf. Nutzer weitere Antwortmöglichkeiten eintragen lassen)Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Hohes Vernetzungspotenzial von Facebook Fragen NEU: Social Graph Search • Man kann Fragen folgen und bekommt Mitteilungen, • Bald gibt es eine permanente Suchleiste, in der wenn andere sie ebenfalls beantworten man nach Interessen, Orten, Personen oder Bildern suchen kann (auch kombiniert) • Kommentieren ist möglich • Hohe Sichtbarkeit: • Z.B. "Fotos von Freunden, die an der LMU München studiert haben und gerne Skifahren" • An der Pinnwand der fragenden Facebookseite • Im Newsfeed der Fans • Basiert auf Aktivitätenprotokoll der persönlichen Timelines • An der Pinnwand des antwortenden Fans • Nur was man öffentlich sichtbar eingestellt hat, • Im Newsfeed der Freunde eines antwortenden Fans wird gefunden 48Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  13. 13. Warum sich Facebook gut Externe Facebook-Suche für PR/Marketing eignet • Möglichkeit, sich mit bestehenden und potenziellen Kunden zu verknüpfen, mit • http://facebook.eccar.org/ ihnen zu kommunizieren und so eine Community um eine Marke aufzubauen • Via Google: site:facebook.com • Inhalte (eines Unternehmens) zu verbreiten • Produkte zum Verkauf anbieten 49Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Warum sich Facebook gut für PR/Marketing eignet • Mitarbeiter undzeigen können ihre Kunden 2.5 Facebook für PR Verbundenheit und Marketing nutzen • Traffic: Eine Facebook Firmen- und/oder auf Produktseite bringt zusätzlichen Verkehr die eigene Homepage • Multiplikatoren-Effekt: Fan werden und jede andere User-Interaktion auf der Site löst in den Netzwerken der Fans eine Benachrichtigungs-Welle aus.Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  14. 14. Warum sich Facebook gut für PR/Marketing eignet • Suchmaschinenranking: Facebook-Seiten werden von Google und Co. sehr gut gefunden, das erweitert die Reichweite enorm (URL www.facebook.com/ ihrwunschname sichern!) • Niedrige (Einstiegs-)KostenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Facebooks Marketing Bekanntheit steigern, Likes Leitfaden bekommen • Grundlegende Tipps • Freunde einladen • Best-Practice-Beispiele • Kunden per E-Mail auf FB-Seite hinweisen • Auf deutsch unter: http:// • Werbeanzeigen erstellen: https:// www.thomashutter.com/index.php/2011/06/ www.facebook.com/advertising facebook-leitfaden-facebookmarketing-und- sponsored-stories/ • Individuelle Seiten-URL Weitere Tipps: https://www.facebook.com/help/405494409496261/Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  15. 15. Reichweite erhöhen Reichweite erhöhen durch Banner • Facebook-URL bewerben: • Eigene Homepage • E-Mail-Signatur • Newsletter • Briefkopf und weiteres „Offline-Material“ https://www.facebook.com/badges/ Bei den Seitenbannern kann die Like-Box auch etwas feiner editiert werdenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Vernetzung mit anderen Web Nutzer zu „Like Badges“ 2.0-Auftritten animieren • Homepage • Blog • Twitter • YouTube http://www.facebook.com/badges/like.php Weitere Social Plugins unter: https://developers.facebook.com/docs/plugins/Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  16. 16. Facebook mobil nutzen Beiträge • Facebook-App hervorheben • Facebook-App Messenger • App Facebook-Seitenmanager • Mobile Website: m.facebook.com • Social Media-Brower-App RockmeltSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Wie sorgt man für Statistiken Interaktion? • Detaillierte Auswertung von • „Beiträge mit Feldern zum Ausfüllen inspirieren Nutzer zu • Gefällt mir-Angaben Kreativität und Interaktivität. Du kannst beispielsweise Fragen mit der Möglichkeit zum Ausfüllen posten wie „Meine Idee für das neue Jahr • Reichweite ist ______“. Personen, denen deine Seite gefällt können ihre eigenen Neujahrsideen als Kommentar zu dem Beitrag posten. • Eingebundene Nutzer (Klicks) • Veröffentliche ein Bild und fordere die Nutzer auf den besten Titel zu finden. • Personen, die darüber sprechen (Interaktionen) • Poste exklusive Inhalte oder Neuigkeiten, um die Nutzer dazu zu bringen, über deine Seite zu sprechen und Inhalte mit • Viralität (Prozentsatz von Interaktionen zu Freunden zu teilen. Reichweite) • Poste besondere Angebote (Preisnachlasscodes oder Schnäppchen) nur für die Personen, denen deine Seite gefällt. Das • Für alle Beitragsarten separat erhöht die Loyalität und fördert die Besuche in deinem Geschäft.“ FB-Hilfe zu Seitenstatistiken: https://www.facebook.com/help/336893449723054/Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  17. 17. Weitere gute Facebook- Tipps für erfolgreiche Auftritte Facebook-Posts • GQ: http://www.facebook.com/ • Weniger ist mehr: nur ein paar Posts/ gqmagazin.de Woche • Kicker: http://www.facebook.com/ • Nicht den gleichen Teaser wie auf der kickeronline Homepage verwenden • Chip: http://www.facebook.com/CHIPde? • Bilder(galerien) sind gut für Viralitätsfaktor sk=wall • HumorSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Bilder und Videos ziehen viel mehr als Links! 2.6 Facebook: wie man erfolgreiche Posts schreibt Quelle: Business Insider: How to create How To Create Facebook Posts That Go Massively Viral http://www.businessinsider.com/how-to-create-a-viral-facebook-post-2012-8?op=1#ixzz2IFB0vLhoSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  18. 18. Tipps für erfolgreiche Humor - und das sogar als Facebook-Posts Video • Einfach: leicht zu verstehen • Konkret: Kern der Botschaft • Emotional: Gefühle ausdrücken • Kurz: nicht mehr als vier Zeilen Quelle: vi knallgrau & FH Johanneum: „Welche Inhalte auf Facebook funktionieren“Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Handlungsaufruf, Mehrwert durch Bilder Dringlichkeit betonenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  19. 19. Emotional Facebook: Dont‘s • Dröge Pressemitteilungen • Contenance verlieren • Feedback unkommentiert verhallen lassen • Unangenehmes ohne Erläuterung oder Vorwarnung löschen • Den gleichen Termin x-mal ankündigenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Persönliche Ansprache, um Best Practice: 11 Freunde Meinung fragenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  20. 20. Best practice: adidas originals 3. Manuell statt maschinell twitternSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Facebook-Links Twitter • FB Hilfe: http://www.facebook.com/help/ • FB Marketingkonzepte: https:// 1. Fakten www.facebook.com/FacebookMarketingkonzepte • FB für Journalisten: https://www.facebook.com/ 2. Funktionen und Terminologie journalists 3. Twittern filtern und durchsuchen • Thomas Hutter: http://www.thomashutter.com/ 4. Reichweite ausbauen • Allfacebook: http://allfacebook.de/ • Annette Schwindt: http://www.schwindt-pr.com/Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  21. 21. • Ist ein (sehr nützlicher) Newsfeed • Echtzeitkommunikation at its best 3.1. Twitter-Fakten • Agenda Setting-Funktion: was halten andere (Medien, Unternehmen, User) für wichtig? • Multiplikatoreneffekt hier noch größer als bei Facebook und Co! • Schmaler Dienst, aber unzählige externe ToolsSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 • 2006 von Jack Dorsey gegründet • Microblogging in 140 Zeichen • stetiges Wachstum, inzwischen mehr als 3 Millionen Visits/ Monat in Deutschland • Rasantes Wachstum auf mehr als 500 Mio • Mehr als 800.000 aktive Twitteraccounts in Deutschland Mitglieder weltweit, allerdings ist der Großteil passiv • Nur ca. 20 Prozent der Verbindungen sind reziprok, der Rest • Werbefinanziert einseitig • Kaufte Twitter-Dienste wie Tweetdeck aufSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  22. 22. Anatomie eines Tweets https://dev.twitter.com/terms/display-requirementsSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Twitter-Grundfunktionen • Retweet 3.2 Funktionen und • Reply (öffentlich sichtbar) Terminologie • Direktnachricht (DM: direct message; privat) • Hashtag # • FavoritSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  23. 23. Den eigenen Markennamen Folgen und gefolgt werden sichern • Twitter.com/nutzername • Falls schon vergeben:Versuch der gütlichen Einigung mit dem Besitzer • Zahl der Follower ist eine Art Währung • An Twitter direkt wenden, falls Missbrauch des Namens: https://support.twitter.com/ • Es kommt aber nicht nur auf die Quantität, sondern auch auf die Qualität und forms/trademark Interaktion an • Eine Abwandlung des eigenen Namens verwendenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Relevanten Twitterern Aussagekräftiges Profil folgen (Following-Liste) • Visitenkarte auf Twitter, laden sie ein • Influencern folgen (und schauen, wem sie ansprechendes Porträtfoto, ihr Firmenlogo folgen) oder ein süßes Bild von Ihrem Haustier hoch – je interessanter das Foto, umso • Blogger twittern meist auch besser. Zusätzlich sollten Sie ein paar Angaben zu Ihrem Beruf, ihren Hobbys und • Eigene Follower unter die Lupe nehmen und zurückfolgen, wenn sie interessant sind Interessen machen – ein witziger Spruch ist auch erlaubt, er kann für einen hohen • https://twitter.com/#!/who_to_follow/ Wiedererkennungswert sorgen. suggestionsSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  24. 24. Ordnen per Twitter-Listen • Thematisch ähnliche Twitter-Accounts, denen man folgt, in einzelnen Listen zusammenfassen 3.3. Twitter filtern und • Listen bekommen eigene URLs, z.B.: https:// twitter.com/#!/berndoswald/ durchsuchen datenjournalismus • Wahl zwischen privater oder öffentlicher Liste, öffentliche können gefolgt werden • Man kann auch anderen öffentlichen Listen folgen • Man kann Accounts in Listen folgen, ohne ihnen persönlich zu folgen 95Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Experten auf Twitter finden: Twitter-Listen- tweetranking Empfehlungen Twitterer empfehlen Twitterer - in bestimmten Kategorien • News Deutschland: https://twitter.com/ martingiesler/news-deutschland/ • Netzwelt: https://twitter.com/j_nb/netzwelt • Marken: https://twitter.com/mashable/ brands • Weitere bei Martin Gieslers 120 Sekunden- Blog 94 96Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  25. 25. Themen auf Twitter finden Twitter- Suche mit Trending Topics = Empfehlungen Operatoren https:// twitter.com/#!/ search-home 97 99Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 https://twitter.com/#!/search-advanced Monitoring-Tools für • www.monitter.com: Tool, um Begriffe auf Twitter zu verfolgen • http://backtweets.com/ : Hier kann man eine URL eingeben und sehen, wer diesen Link getwittert hat • Karrierebibel: 99 Twitter-Tools 98Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  26. 26. Topsy: www.topsy.com Organisation • Tweet-Suche • Auf Twitter und • Video-Suche • Zeitplan machen und Turnus (einigermaßen) Google+ spezialisiert • Foto-Suche wahren • Trending Topics • Experten-Suche • Themen für z.B. eine Woche setzen • Am häufigsten • Erweiterte Suche • Personal: Wer twittert? (ggf. vom Smartphone aus) gesetzte Links • Filterung nach Sprache möglich 101Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Social-Media-Manager Tweetdeck und Hootsuite • www.socialmention.com • Meta-Software mit vielen • Metasuchmaschine für ca. 80 soziale • integrierten Funktionen: Netzwerke Update-Möglichkeit für verschiedene Social Media- • Viele Filtermöglichkeiten Kanäle gleichzeitig • Link-Verkürzer • Suchergebnis mit Einordnung nach • Foto-Upload Emotionalität, Keywords, Hashtags etc. • Sehr gut, um bestimmte Begriffe und Diskussionen • Suchergebnisse lassen sich als Feed • mitzuverfolgen Aufgabenverteilung an abonnieren verschiedene Mitglieder (Hootsuite) 102Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  27. 27. Twitter mit Facebook Was twittern synchronisieren 1. Über Tweetdeck oder Hootsuite • Grundsatz: informieren und/oder unterhalten • Aktuelle, Interessante, nutzwertige Links (auch zu anderen Web-Angeboten) 2. Über „selective Tweets“ (nur Tweets, die mit #fb gekennzeichnet • Was man gerade wichtig findet (Meinung) sind) • Nicht immer nur das Produkt in den Mittelpunkt stellen, sondern auch das Thema 3. Über Socialba! • Auch mal off-topic twitternSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Wie twittern • Regelmäßig twittern: Echtzeitkommunikation 3.4. Reichweite steigern • Transparenz: Quelle angeben (wenn möglich mit @) • Kurze, aber aussagekräftige # verwenden • #ff = Follow Friday-Empfehlungen vergeben (und bekommen...)Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  28. 28. Wie twittern Wie twittern: Dialog • Prägnant twittern: 140 Zeichen Maximum • Fragen stellen (inklusive @, Links, etc.) • Entweder im normalen Tweet oder • Besser nur 120 als 140 Zeichen, um Platz • Umfragen erstellen mit http://twtpoll.com/ für Retweets zu lassen • Fragen anderer Twitter-Nutzer per Reply • Wenn möglich: mit Humor bzw. beantworten Augenzwinkern • Reagieren, wenn Sie mit @username • Nicht zu selbstreferenziell twittern angesprochen werdenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Über den Tellerrand blicken Reichweite ausbauen „Was für jeden Twitter-Nutzer gilt, hat für Unternehmen erst recht Gültigkeit. Wer zu • Auf gesundes Verhältnis von Followings und Followern achten missionarisch unterwegs ist und zu häufig über die eigene Marke twittert, der wird mit • Twitter-Account bewerben: Twitter weniger Erfolg haben als derjenige, • Homepage, Blog der auch mit anderen und über andere spricht, sich selbst nicht stets in den • E-Mail-Abbinder Mittelpunkt stellt.“ • Gedrucktes PR-Material Quelle: Bernhard Jodeleit: Social Media Relations - Leitfaden für erfolgreiche PR-Strategien und Öffentlichkeitsarbeit im Web2.0. Dpunkt-Verlag, Heidelberg 2010, S. 98Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  29. 29. Kurz, prägnant Humor, Emotion, DialogSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Einfach, nutzwertig Der erfolgreichste Tweet aller Zeiten 116Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  30. 30. Vielfältiger Twitter-Einsatz Auch Promis twittern in Unternehmen • Papst Benedikt XVI: https://twitter.com/ Pontifex_de • Führungskräfte-Account, Beispiel:Volker Herres • Boris Becker: https://twitter.com/ Becker_Boris • Vertrieb, Beispiel Dell • Kundendienst, Beispiel Telekom • Ashton Kutcher: https://twitter.com/aplusk • Pressemitteilungen, Beispiel SAP • Achtung vor Fake-Accounts! • Sicherheit bietet das Logo „verifiziertes Profil“Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Eine Marke – mehrere Twitter- Gute Beispiele aus der Medienwelt Accounts, Beispiel Bahn • Kress Report: http://twitter.com/kressZwitscher • Medienjournalist Daniel Bouhs: https://twitter.com/ • Verkehrsmeldungen: DB_Info daniel_bouhs • Pressemeldungen: db_press • Medien-Avantgardist Richard Gutjahr: https:// twitter.com/gutjahr • Recruiting: DBKarriere • Google D-Pressesprecher Stefan Keuchel: https:// twitter.com/frischkoppSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  31. 31. 4. Google+: der Facebook-Rivale 4.1. Google+-FaktenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Google+ • Im Juni 2011 als x-ter sozialer Netzwerk- Versuch gegründet 1. Fakten 2. Funktionsweise und Features • Rasantes Wachstum: 500 Millionen Mitglieder nach 1,5 Jahren 3. Unterschiede zu Facebook und Twitter • Sehr ähnlich zu Facebook, nur übersichtlichtlicher und werbefrei (noch)Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  32. 32. 4.2. Funktionsweise und FeaturesSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Kreise • Eigene Kreise und Mitgliedschaft in Kreisen anderer ist wie bei Twitter Folgen und • In Google-Account-Leiste integriert gefolgt werden • Google+-Inhalte in Google-Suche integriert • durch „Circles“ lässt sich äußerst • Ständig neue Funktionen, zuletzt zielgruppengenau kommunizieren Communities • Kreise lassen sich auch teilen • Taggen durch +: „+Richard Gutjahr“Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  33. 33. Video-Chat Hangout Hangout mit • Erfordert Download des Plugins „Sprach und US- Video-Chat“: https://www.google.com/chat/video • Video-Konferenz mit bis zu 10 Teilnehmern Präsident • Gruppen-Chat Obama • Bildschirmfreigabe • Vernetzung mit Google Drive • Hangouts on Air: Aufzeichnung und • http://youtu.be/eeTj5qMGTAI Veröffentlichung in YouTube (auch mehr als 15min) 129 131Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Hangouts in der BR-Rundshow Themensuche • „Entdecken“-Funktion • Suche allgemein oder mit Filter • Suchen lassen sich speichern: gut geeignet zum Monitoring http://www.youtube.com/watch?v=LulTIJvlmCU&feature=share&list=UUJud6u0myASMdM1D-7SWUNg 130 132Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  34. 34. Button Weitere Funktionen • +1 ist das „Gefällt mir“ von Google+ • Seiten: https://plus.google.com/pages/create • Taucht dann auch im eigenen Stream auf (lassen sich auch in Kreise hinzufügen) • Auch extern und für Kommentare • Events • Man kann im eigenen Profil selbst • Local vergebene +1 ansehen, zeigen und löschen • Spiele • Vernetzung mit Google ReaderSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Communities • Pendant zu Facebook-Gruppen für thematisch fokussierten Austausch • Tendenziell höhere Diskussionskultur als bei Facebook 4.3. Unterschiede zu • Öffentlich oder privat Facebook und Twitter • Es gibt auch Kategorien innerhalb von CommunitiesSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  35. 35. YouTube 1. Fakten 2. Funktionsweise und Features 3. Was macht ein virales Video aus?Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 5. Der Video-Markführer 5.1.YouTube-FaktenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  36. 36. • Veröffentlichung von Film- und Fernsehausschnitten, Musikvideos, selbst • Gründung im Februar 2005 durch drei Ex- gedrehten Filmen und Erklärvideos (How Pay-Pal-Mitarbeiter To) • Übernahme durch Google im Oktober • Login über Google-Profil (Einzelpersonen) 2006 (für ca. 1,3 Mrd. Euro) oder YouTube-Kanäle (Institutionen) • Weltweiter Marktführer bei Online-Videos • Enorme Verbreitung durch einfache Einbindung in eigene WebsitesSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 • Jede Minute werden 60 Stunden Videomaterial auf YouTube hochgeladen. Das entspricht 1 Stunde Videomaterial pro Minute. 5.2 Funktionen und • Täglich werden mehr als 4 Milliarden Videos aufgerufen. Features • Jeden Monat besuchen mehr als 800 Millionen einzelne Nutzer die YouTube-Website: • YouTube macht einen signifikanten Anteil des gesamten Internet-Datenverkehrs aus Quelle: http://www.youtube.com/t/press_statisticsSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  37. 37. YouTube-Reichweite Netzwerk-Funktionen • Wird super von Google gefunden • Liken von Videos • Leichte Zugänglichkeit: auch ohne • Teilen eingeloggt zu sein, lassen sich Videos teilen und vor allem einbetten • Favoriten • Playlisten • Andere Kanäle abonnierenSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Einbetten Kanal einrichten • https://www.youtube.com/signup • Google-Konto nötig • Einbetten: Code • Persönliches Bild/Grafik einbinden kopieren und in • Selbstbeschreibung angeben HTML-Fenster des CMS einfügen • Verknüpfung von Google+-Profil (automatisch), Facebook und Twitter möglichSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  38. 38. Upload Weitere Features • Bei Upload Titel, Beschreibung und Tags • Video-Editor erlaubt Videoschnitt mit eingeben sowie Kategorie auswählen Extra-Tonspur, Blenden und Text • Öffentlich, nicht gelistet oder privat • Analytics wertet Zugriffe auf Videos genau aus: Demographie, Zugriffsquellen, • Kommentare zulassen oder nicht Interakionen etc.Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Urheberrechte Werbung machen • Standard-You-Tube-Lizenz: erlaubt jedem Nutzer der Website u.a. Nutzung, Reproduktion,Vertrieb, • https://www.youtube.com/ Abwandlungen - so lange, bis das Video auf account_featured_programming YouTube gelöscht wird • Creative-Commons-Namensnennung-Lizenz: • Einblendung des eigenen Kanal-Logos in Videos Recht zur Bearbeitung, z.B. über den Video-Editor • „Respektiere das Urheberrecht. Lade nur Videos • Einblendung bestimmter Videos in Videos hoch, die du gedreht hast oder zu deren Verwendung du berechtigt bist.“ • Video-Kampagnen auf AdWordsSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  39. 39. Der Autor über die Erfolgsgründe • „Es lag wohl erstens am prominenten BBC-Vorbild (Über zwei Millionen Klicks auf YT können nicht 5.3 was macht ein • irren) Der Film hatte zweitens eine kleine Legende virales Video aus? (“ZDF-Volo macht Abschlussfilm – Mutter aller Beiträge – Hält der Branche einen Spiegel vor”) • Drittens traf der Film den Nerv eines sehr bestimmten Zielpublikums (Journalisten/ Medienmacher mittleren Alters, die sich über soviel Selbstironie freuen mochten)“ http://120sekunden.com/2012/04/wtf-40-000-klicks-bei-youtube-in-einer-woche-eine-banale-analyse-eines-viralen-videos/Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Virale Videos: „Wie man einen Beitrag macht“ Öffentlich einsehbare Statistik http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=0ymtgwM-jzwSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  40. 40. (kostenpflichtige) Social- Video-Erfolgsfaktoren Media-Monitoring-Tools • Persönlichkeit • Witz • Cision: http://de.cision.com/ • Emotion • Radian6: http://www.radian6.com/ • Überraschung • Kürze • B.I.G.: http://www.big-social-media.de/ monitoring-tool/ • (Anfangs-)Eindruck von Werbung vermeiden • Weitere Beispiele beim Business Insider und bei • Buzz: http://buzz.meltwater.com/ ebuzzingSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Monitoring und Analyse • Social Bench: http://www.socialbench.de/ • Social Mention: www.socialmention.com 6. Reichweite messen, • Klout: http://klout.com Inhalte optimieren • Wiki zu Social Media Monitoring-Tools: http:// wiki.kenburbary.com/ • Deutsches Wiki zu Social Media Monitoring-Tools: http://medienbewachen.de/index.php/Hauptseite • Wichtig ist nicht nur das Tool, sondern auch jemand der es bedienen und auswerten kann!Sonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13
  41. 41. Resonanzmessung Vernetzung gewünscht? • Meinungsführerschaft (vgl. mit Wettbewerb) • Blog: www.journalisten-training.de • • Anzahl von # zu Unternehmen(-sthemen, -sprodukten) Anzahl v. Retweets, Anzahl von Klicks auf Tiny URLs • Twitter: @berndoswald und @jt_muenchen • Facebook: www.facebook.com/oswaldsbernd • • Loyalität und Vertrauen Anzahl positiver Twitter-Kommentare pro Woche • Google+: www.gplus.to/berndoswald • Anzahl an weiterführenden Unterhaltungen • Storify: www.storify.com/berndoswald • Kundenzufriedenheit • Xing: http://www.xing.com/profile/Bernd_Oswald3 • • Anzahl v. Produkt-/Service-Verbesserungsideen durch Kunden Anzahl umgesetzter Ideen • Slideshare: www.slideshare.net/berndoswaldSonntag, 20. Januar 13 Sonntag, 20. Januar 13 Erfolg kontrollieren, Inhalte anpassen • Kontrollieren Sie nach ein paar Monaten, welche Ziele Sie erreicht haben • Welche Posts und welche Themen waren erfolgreich und welche nicht? • Welches Feedback haben Sie von Ihrer Community bekommen? • Passen Sie Ihre Social-Media-Aktivitäten entsprechend anSonntag, 20. Januar 13

×