Gefördert   durch:                  BerlinStartupInsights            - Kennzahlenorientierte Geschäftsmodellentwicklung - ...
1       Unsere ZieleUnsere Ziele …                 Im Überblick… ist die Entwicklung einesganzheitlichen kennzahl-enorient...
2        Forschungsansatz und grober Projektablauf     Beginn der                Überblick des Forschungsansatzes und Vorg...
2       Forschungsansatz und grober ProjektablaufTeilprojekt 1:                 Die Forschungsziele im ÜberblickUm in Zuku...
2         Forschungsansatz und grober Projektablauf1) Entwicklung eines ei-           Die Forschungsziele im Überblick   g...
3       Wissenschaftliche Grundlagen (Auszug)Grundlage      für   unsere    Wissenschaftliche Grundlagen zur Kennzahlenori...
4       Das (Kern-)Team (1/3)                                                                  Projektleiter            Me...
4       Das (Kern-)Team (2/3)                                                                  Wissenschaftlicher Mitarbei...
4       Das (Kern-)Team (3/3)                                                                  Wissenschaftlicher Mitarbei...
5          Mehrwerte                               Überblick                                       Startups und KMU       ...
6       Forschungspartner der ersten Stunde                                Noch nicht dabei? > JETZT regionaler Kooperatio...
Gefördert   durch:            NOW!                   Kooperation gefällig?                   Hochschule für Wirtschaft und...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Berlin Startup Insights Projektvorstellung

6.601 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
1 Kommentar
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
6.601
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5.374
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
1
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Berlin Startup Insights Projektvorstellung

  1. 1. Gefördert durch: BerlinStartupInsights - Kennzahlenorientierte Geschäftsmodellentwicklung - Projektkurzvorstellung Erstellt von Members of the fantastic BerlinStartupInsights-Team Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Fachbereich: Wirtschaftswissenschaften Professur für Entrepreneurship Prof. Dr. Sven Ripsas
  2. 2. 1 Unsere ZieleUnsere Ziele … Im Überblick… ist die Entwicklung einesganzheitlichen kennzahl-enorientierten Manage-menttools zur nachhaltig-en Geschäftsmodellent-wicklung von Startups undKMU.Wesentliche Bestandteilesind: ein internes und indivi- duell an die Company anpassbares Dashboard, eine Benchmarkingplatt- form zum Vergleich mit anderen Firmen, ein sich möglichst selbst generierender externer Report für Kapitalgeber und die Entwicklung von Startup und KMU spezi- fische Managementme- thoden zur richtigen Interpretation der Kenn- zahlen und nachhaltigen Steuerung des Unterneh- mens am Markt.HWR | Berlin | BerlinStartupInsights | Member of the fantastic BerlinStartupInsights-Team | Ein Tag im Jahr 2012/2013
  3. 3. 2 Forschungsansatz und grober Projektablauf Beginn der Überblick des Forschungsansatzes und VorgehenUntersuchung / DesProjektes 15.10.2012 Identifizierung erfolgskritischer Managementkennzahlen mit Prognosecharakter in Online-Startups Analyse des Einsatzes / dem Verwenden von Kennzahlen Analyse von Was ist Erfolg? angewandten Korrelation herstellen Managementan Analyse und Erhebung von absoluten Erfolgsgrößen sätzen Ableiten der essentiellen Managementkennzahlen für Ableiten von Managementkennzahlen Online-Startups (Startup Cockpit) für „andere“ Startups und KMU Verwertung des Forschungsgegenstandes Forschungsziel bis 31.12.2013 Konzeption Entwicklung von Entwicklung Entwicklung Managementmetho- Benchmarking- Korrelation Verwertung ab den /-tools zur Testing Plattform inkl. herstellen 01.01.2014 Weiterbildung von individueller Reports Startups und KMU MarkteinführungHWR | Berlin | BerlinStartupInsights | Member of the fantastic BerlinStartupInsights-Team | Ein Tag im Jahr 2012/2013
  4. 4. 2 Forschungsansatz und grober ProjektablaufTeilprojekt 1: Die Forschungsziele im ÜberblickUm in Zukunft Unterneh-mensgründungen erfolg-reicher wachsen zu lassen 1) Forschungsvorbereitungund dem Scheitern vonKMU entgegenzuwirken,werden im Rahmen des 1.Teilprojektes Online-Start- Messenups, die mindestens 36Monate am Markt beste-hen, hinsichtlich ihrerNutzung von Kennzahlenanalysiert. Das Internet Berlinbietet Startups, derenUmsätze weitestgehend 2) Forschung Bauen Startup Lernenüber das Netz generiertwerden eine gute statis- Insightstische Datenbasis für einstrategisches Controlling.Die Vorstudien habengezeigt, das bei Online- WertenStartup eine Reihe vonKennzahlen identifiziertwerden können, die beirichtiger Bewertung, Nutz-ung und Umsetzung, Prog-nosen über die Geschäfts- Dashboard Report Benchmarking 3) Konzeptionierenmodellentwicklung Managementmethodenerlauben.HWR | Berlin | BerlinStartupInsights | Member of the fantastic BerlinStartupInsights-Team | Ein Tag im Jahr 2012/2013
  5. 5. 2 Forschungsansatz und grober Projektablauf1) Entwicklung eines ei- Die Forschungsziele im Überblick genen Business Model Canvas (Osterwalder /Stähler)2) Was sind die wichtigen Kennzahlen in welchen Expertenbefragung mit Unternehmens- bereichen? Leitfäden (inkl. Workshops)3) Welche Kennzahlen benutzen die Startups Startup-Befragung mit in welchen Bereichen? Welche Systeme setzen interaktiven Fragebögen sie ein? Wie erfolg- reich sind Sie? Etc. >quantitativ/qualitativ< (ggf. + Workshops)3) Konzeptentwicklung Dashboard Report Benachmarking ManagementmethodenHWR | Berlin | BerlinStartupInsights | Member of the fantastic BerlinStartupInsights-Team | Ein Tag im Jahr 2012/2013
  6. 6. 3 Wissenschaftliche Grundlagen (Auszug)Grundlage für unsere Wissenschaftliche Grundlagen zur Kennzahlenorientierte GeschäftsmodellentwicklungForschungsziele sind jeweilsdrei Ansätze zur Entwick- Effectuation Business Model Canvas Entrepreneurial Designlung von Geschäftsmodellen Sarasvathy Osterwalder / Pigneur Faltinund drei kennzahlenorien-  lässt sich als Umkehrung kausaler  Vorbereitung und Darstellung von  Gründer mit Komponenten, zurtierte Ansätze zu dessen Logik, die auf Vorhersage der Kernbestandteilen eines Konzentration auf dasWeiterentwicklung. Zukunft basieren, beschreiben. Unternehmens KerngeschäftDiese wissenschaftlichenGrundlagen können jedoch Entwicklung von Geschäftsmodellennicht losgelöst voneinanderbetrachtet werden. So bautbspw. der Business-Model-Canvas von Osterwalder aufden Überlegungen von Forschungsprojekt: Vorgehen (vereinfacht): Ziel:Stähler auf.Faltins Ansatz differenziert Identifizierung Entwicklung Benchmarking-Plattform inkl. … Kennzahlenorientierte erfolgskritischer individueller Reportsdie unterschiedlichen In-  … Geschäftsmodell- Managementkennzahlen mithalte von Geschäftsmo- entwicklung Prognosecharakter in Online- Entwicklung von Managementmethoden /-dellen und dezentralisiert Startups tools zur Weiterbildung von Startups und KMUdessen nicht zwangs-läufigim Unternehmennotwendigen Elemente anexterne Experten.Ries, Blank, Mullins undKomisar sowie Mc Grath Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen zur nachhaltigen Etablierung am Marktund Macmillan beschäftigensich darauf aufbauend mit The Lean Startup/Customer Development Getting to Plan B Discovery-Driven Planningder kennzahlenorientierten Ries / Blank Mullins & Komisar Mc Grath & MacmillanAnpassung und Weiterent-  Sich durch Teillösungen / Arbeits-  Dauerhafte Anpassung des Ge-  Aufstellen von Annahmen, Kon-wicklung von Geschäfts- pakten , ausprobieren, lernen und schäftsmodell aus den gesammel- trolle der Annahmen, Anpassungmodellen. weiterentwickeln dem Ziel nähern ten Erfahrungen am Markt > DB des GM durch ErkenntnisseHWR | Berlin | BerlinStartupInsights | Member of the fantastic BerlinStartupInsights-Team | Ein Tag im Jahr 2012/2013
  7. 7. 4 Das (Kern-)Team (1/3) Projektleiter Member of the fantastic BerlinStartupInsights-Team. Sven Ripsas Professor, Doktor “Carpe Diem - but you have to know your numbers!”  Sven Ripsas ist Professor für Entrepreneurship im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR Berlin). Nach seinem Studium zum Diplom-Kaufmann an der Freien Universität Berlin arbeitete er als Controller bei der Schering AG Berlin (International Sales). Sein Leidenschaft aber gilt innovativen Gründern und so fokussierte er sich auf das Thema Entrepreneurship.  Sven Ripsas ist ein langjähriger Weggefährte von Günter Faltin – zunächst als Assistent der Geschäftsführung der Teekampagne und anschließend als wiss. Mitarbeit im Arbeitsbereich Entrepreneurship der FU Berlin. 1995 gründete Sven Ripsas das Existenzgründer-Institut Berlin, mit dem er Deutschlands ersten Businessplan Wettbewerb organisierte. Für seine Aktivitäten ehrte ihn das Babson College (Boston) mit dem Appel-Prize „for bringing entrepreneurial vitality to academia“.  Er war Mitgründer eines Medienunternehmens und einer Venture Capital Gesellschaft, bevor er 2001 zunächst die Professur für ABWL „insbesondere Unternehmensgründung“ und 2005 die Professur für Entrepreneurship an der HWR Berlin übernahm. Seit 2003 ist Sven Ripas akademischer Direktor des MBA „ Entrepreneurship“ des Institute of Management Berlin (IMB). Zwischen 2006 und 2010 leitete er das Institut als Direktor. Er ist Leiter des wissenschaftlichen Beirats des Network for Teaching Entrepreneurship (NFTE) in Deutschland.  Sven Ripsas hält Vorträge und Managementtrainings zu seinen Forschungsschwerpunkt „Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle“, berät Gründer mit seinem Unternehmen Daring Spirit und beteiligt sich an Startups (u. a. allmaxx, uniturm, Bravis-Videoconferencing und PaperC).HWR | Berlin | BerlinStartupInsights | Member of the fantastic BerlinStartupInsights-Team | Ein Tag im Jahr 2012/2013
  8. 8. 4 Das (Kern-)Team (2/3) Wissenschaftlicher Mitarbeiter Member of the fantastic BerlinStartupInsights-Team. Christian Tegge Bachelor of Arts in Business Administration “We’re here to put a dent in the universe. Otherwise why else even be here?” (STEVE JOBS)  Im Zuge seines Bachelor Studiums an der HWR-Berlin, spezialisierte sich Christian Tegge auf die Bereiche Finance und Marketing, mit starkem Fokus auf das Thema Entrepreneurship. Dabei nahm er die Möglichkeit war, Auslandserfahrungen in New York und in Warschau zu sammeln. Durch seine ehrenamtliche Tätigkeiten als Mitglied des Studienparlamentes, studentischer Vertreter des akademischen Senates und stellv. Vorsitzender des allgemeinen Studierendenausschusses (AStA), arbeitete er u.a. an der konzeptionellen Weiterentwicklung der Hochschule mit.  Als studentische Hilfskraft bei Prof. Sven Ripsas erhielt Christian Tegge tiefe Einblick in die Bereiche des Entrepreneurship und der Startup-Welt. So setzte er sich auch im Rahmen seiner Bachelor Thesis: „Geschäftsmodellentwicklung in der Nachgründungsphase“ aktiv mit dem Forschungsbereich auseinander.  Vor seinem Bachelorstudium arbeitete er u.a. fünf Jahr bei der Bundeswehr und absolvierte eine Ausbildung zum Bürokaufmann.  Neben seiner Tätigkeit als wiss. Mitarbeiter für das Forschungsprojekt BerlinStartupInsights begann Christian Tegge im September 2012, als Stipendiant der Wirtschaftsjunioren Berlin e.V. (WJB), ein MBA Studium, Schwerpunkt Entrepreneurship, an der HWR Berlin / Institut für Management Berlin (IMB). Weiterhin unterstützt er als Stipendiat die Arbeit der WJB und betreut Studenten bei der Gründung eines eigenen Startups.HWR | Berlin | BerlinStartupInsights | Member of the fantastic BerlinStartupInsights-Team | Ein Tag im Jahr 2012/2013
  9. 9. 4 Das (Kern-)Team (3/3) Wissenschaftlicher Mitarbeiter Member of the fantastic BerlinStartupInsights-Team. Steffen Tröger Master of Arts in Management & Consulting „Es kommt nicht darauf an von wo der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt!“ (KURT TEPPERWEIN)  Steffen Tröger ist Senior Consultant für Mittelstandsmanagement bei der ETL (European Tax & Law) und widmet sich seit Oktober 2012 offiziell mit 50 % seiner Arbeitszeit dem Forschungsprojekt Berlin Startup Insights. Vor er im Jahr 2009 in die Beratung wechselte, arbeitete er 4 ½ Jahre im Vermietungsmanagement zweier Immobilienunternehmen. Inhaltlich beschäftigte er sich dort mit Marketing- und Organisationsprojekten in verantwortlicher Stabsfunktion der Geschäftsbereiche.  Steffen Tröger studierte zunächst an der FHW-Berlin (heute HWR) BWL mit den Schwerpunkten Management und Marketing. Anschließend absolvierte er ein Masterstudium im Bereich Management und Consulting. Dabei spezialisierte er sich auf den Bereich Entrepreneurship und die Bedürfnisse von KMU.  Seine heutigen Beratungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Geschäftsmodelldesign / Entrepreneurial Design, Business Development / strategischem Management (KMU) und Sanierung / Restrukturierung (in Anlehnung an IDW S6). Seine Favoriten sind dabei Marketing-, Organisations- und Prozessthemen. Innerhalb der ETL- Unternehmensberatung kümmert er sich um die Einführung neuer KMU-Lösungen, die Optimierung von Beratungsprozessen und dem Wissenstransfer aus Forschung und Entwicklung.  Neben seiner Tätigkeit für die ETL und dem Forschungsprojekt BerlinStartupInsights wird Steffen Tröger ein Promotionsstudium im Bereich Entrepreneurship und Mittelstandsmanagement aufnehmen. Schwerpunkt seiner Forschung werden die Themen Managementsysteme und Geschäftsmodellentwicklung in und für Startups/KMU sein.HWR | Berlin | BerlinStartupInsights | Member of the fantastic BerlinStartupInsights-Team | Ein Tag im Jahr 2012/2013
  10. 10. 5 Mehrwerte Überblick Startups und KMU GesellschaftWir schaffen Mehrwerte!!! Mitarbeiter Für den deutschen Mittelstand und Gründerszene  Erfolgswahrscheinlichkeit steigern Für die Mitarbeiter und … Mitarbeiterinnen im  Bessere Arbeitsbedingung und Mittelstand Arbeitsplatzsicherung Für die Gesellschaft und …  Bessere Produkte, Humankapital die Konsumenten Kapitalgeber … Für externe Kapitalgeber Forschung Für die deutsche Forschung Deutschland Und…  Effizienzsteigerung , bessere Für den Standort Kreditkonditionen Deutschland.  …  Wissenserweiterung  …  Bessere Rahmenbedingungen, effizientere Fördermöglichkeiten …HWR | Berlin | BerlinStartupInsights | Member of the fantastic BerlinStartupInsights-Team | Ein Tag im Jahr 2012/2013
  11. 11. 6 Forschungspartner der ersten Stunde Noch nicht dabei? > JETZT regionaler Kooperationspartner werden!HWR | Berlin | BerlinStartupInsights | Member of the fantastic BerlinStartupInsights-Team | Ein Tag im Jahr 2012/2013
  12. 12. Gefördert durch: NOW! Kooperation gefällig? Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Fachbereich: Wirtschaftswissenschaften Professur für Entrepreneurship Prof. Dr. Sven Ripsas

×