Sven Wiesner
Boris Arnold
DRUCKBETANKUNG
DIGITAL- UND SOCIAL
MARKETING
TT
TREND NR. 1
NACHHALTIGE KOMMUNIKATION
TT
TT
WEIL:
SCHNELLSCHÜSSE MARKEN-
POTENTIALE NICHT AUSSCHÖPFEN
TT
TT
GOOD CASE:
EDEKA KAMPAGNEN
TT
TT
DARUM:
KOMMUNIKATIVE
KLAMMER SCHAFFEN
TT
TREND NR. 2
SMART DATA
TT
TT
WEIL:
DIE DATENQUANTITÄT KEINEN
MEHRWERT BIETET
TT
DARUM:
FOKUS AUF DIE WESENTLICHEN
INFORMATIONEN
TT
TREND NR. 3
BETTER DONE THAN PERFECT
TT
TT
WEIL:
ANDERE SCHON IN DEN
STARTLÖCHERN STEHEN
TT
TT
DARUM:
LIEBER ALPHAVERSION STATT 36
JAHRE GEREIFTES PRODUKT
TT
TREND NR. 4
EXTREMPERSONALISIERUNG
TT
WEIL:
UNSER DIGITALER FUßABDRUCK
NICHT NUR DER NSA EIN ERLEBNIS BIETET
TT
TT
TT
DARUM:
PRODUKTE AUF DEN ANWENDER
ZUSCHNEIDEN
TT
TREND NR. 5
DIGITAL BALANCE
TT
TT
WEIL:
ES NEBEN ONLINE AUCH
NOCH REAL-LIFE GIBT
TT
DARUM:
DIGITALE SCHEUKLAPPEN ABLEGEN
• Message haben
• Relevanz schaffen
• Qualität liefern
• Losgelöst von
Kanälen den...
TREND NR. 6
DIESER TREND WIRD EUCH
UMHAUEN:
TT
TT
WEIL:
LAUT SCHREIEN NICHTS MIT GUTER
KOMMUNIKATION ZU TUN HAT!
TT
DARUM:
LIEBER RELEVANT KOMMUNIZIEREN
TT
TREND NR. 7
RELEVANCE MARKETING
TT
TT
WEIL:
VIEL, VIEL, VIEL, ZU VIEL
RECYCLED WIRD
TT
DARUM:
MEHR AWESOME CONTENT!
TT
TREND NR. 8
INTERNET OF THINGS
TT
TT
WEIL:
WIR UNSERE DATEN FAST NUR NOCH
ZWECKGEBUNDEN HER GEBEN
TT
TT
DARUM:
MEHRWERTE BIETEN UND PRODUKTE
FÜR DEN DIGITAL LIFESTYLE SCHAFFEN
TT
TREND NR. 9
CONTENT-ZENTRALISIERUNG
TT
WEIL:
RELEVANTE INHALTE ANZIEHEN
TT
DARUM:
CONTENTHUBS STATT KANALSALAT
TT
TREND NR. 10
MICROCOMMUNITIES
TT
TT
WEIL:
NUTZER SICH VERMEHRT IN
GESCHLOSSENEN KREISEN VERBINDEN
TT
TT
DARUM:
DIE HERAUSFORDERUNG FÜR
AUSGEBUFFTE KOMMUNIKATION
• Nachhaltige Kommunikation
NACHHALTIG
• Smart Data
SMARTDATA
• Better done than perfect
BETTERDONE
• Extrempersonalisieru...
Relevanz ist der Trafficgenerator.
#THINK FIRST
Eine gute Idee trägt sich langfristig über alle Kanäle.
#FOCUS IS KING
Ser...
Social Media Week Hamburg: Druckbetankung Digital und Social Marketing, was geht 2015?
Social Media Week Hamburg: Druckbetankung Digital und Social Marketing, was geht 2015?
Social Media Week Hamburg: Druckbetankung Digital und Social Marketing, was geht 2015?
Social Media Week Hamburg: Druckbetankung Digital und Social Marketing, was geht 2015?
Social Media Week Hamburg: Druckbetankung Digital und Social Marketing, was geht 2015?
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social Media Week Hamburg: Druckbetankung Digital und Social Marketing, was geht 2015?

1.673 Aufrufe

Veröffentlicht am

Social Media Week Hamburg Vortrag von Sven Wiesner und Boris Arnold von beebop media AG. Druckbetankung Digital und Social Marketing, was geht 2015?

Veröffentlicht in: Internet
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.673
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
688
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
15
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Wir arbeiten in so einer Digitalagentur mitten auf der Schanze.
    Das ist übrigens nicht der singende Grieche von der Schanze, sondern ein wunderschönes Mural, dass wir da mal hingemalt haben.
    Wir sind eine Agentur für digitale Kommunikation, die inhosue von der Strategie bis zum Monitoring alles anbietet.
  • Wir arbeiten in so einer Digitalagentur mitten auf der Schanze.
    Das ist übrigens nicht der singende Grieche mit der Kapitänsmütze, sondern ein wunderschönes Mural, dass wir da mal hingemalt haben.
    Wir sind eine Agentur für digitale Kommunikation, die inhosue von der Strategie bis zum Monitoring alles anbietet. Aber genug zu uns, wir wollen loslegen.
  • Wir arbeiten in so einer Digitalagentur mitten auf der Schanze.
    Das ist übrigens nicht der singende Grieche von der Schanze, sondern ein wunderschönes Mural, dass wir da mal hingemalt haben.
    Wir sind eine Agentur für digitale Kommunikation, die inhosue von der Strategie bis zum Monitoring alles anbietet.
  • Online und Offline lassen sich nicht mehr getrennt betrachten.
    Auch Online müssen Unternehmen aus der Marke heraus handeln.
    Gerade dann, wenn überall Content Content Content geschrien wird.
  • Online und Offline lassen sich nicht mehr getrennt betrachten.
    Auch Online müssen Unternehmen aus der Marke heraus handeln.
    Gerade dann, wenn überall Content Content Content geschrien wird.
  • Alles ist eins geworden.
    In der realen Welt ist diese Trennung längst aufgehoben.
    Jetzt gilt es diese Trennung auch in den Unternehmen aufzuheben.
  • Alles ist eins geworden.
    In der realen Welt ist diese Trennung längst aufgehoben.
    Jetzt gilt es diese Trennung auch in den Unternehmen aufzuheben.
  • Überall steht Big Data und alle Sammeln Daten.
    Damit wirklich etwas Sinnvolles anfangen kann aber kaum einer.
  • Shift von Quantität zu Qualität:


    Wichtig ist es sich hier auf das Wesentliche zu konzentrieren.
    Welche Daten brauchen wir?
    Was kostet uns ein Lead?
    Was kostet uns ein Sale?
    Welche Zielgruppen sind die Besten?
    Wo gibt es Probleme in der digitalen User Journey?
  • Jeder will Fullservice sein und alle können alles.
  • Schnell ruas, funktionierednes konstrukt.
    Geschwindigkeit zählt. Aber: es muss funktionieren. Wenns es hakt und aneckt ist es ok, solange kein gervaierender mangel vorleigt.
  • Viele Leute haben auch im Internet kein Problem mehr damit sich anonym zu verstecken oder Ihre Daten rauszugeben.
    Wichtig ist es, dass es einen Sinn hat!
  • Durch die Angabe unserer Daten und unser Nutzerverhalten werden Inhalte immer persönlicher.
    Was nicht unbedingt schlecht ist.
    Z.B. über die Spotify Empfehlungen habe ich schon so einigen guten neuen Künstler gefunden.
  • Alle 5 Minuten facebook, eMail usw...
    Es klingelt ununterbrochen in unserer Hostentasche. Das Nervt!

    Bild: Keith B. Alexander Ehemaliger NSA-Direktor :D

  • Um wieder entspannt abschalten zu können machen wir das Handy auch mal aus oder lassen es in der Jacke.

    Bild: Zauberkünstler und Trick-Dieb Giovanni Alecci legte den NRW-Innenminister rein und zockte Ihm bei einem Interview das Handy ab.
  • Gab es im zug nie, und wird’s nie geben. Digital detox...ihr wisst...
    So und jetzt aber wirklich wieder ernst weiter.
  • Alle 5 Minuten facebook, eMail usw...
    Es klingelt ununterbrochen in unserer Hostentasche. Das Nervt!

    Bild: Keith B. Alexander Ehemaliger NSA-Direktor :D

  • Um wieder entspannt abschalten zu können machen wir das Handy auch mal aus oder lassen es in der Jacke.

    Bild: Zauberkünstler und Trick-Dieb Giovanni Alecci legte den NRW-Innenminister rein und zockte Ihm bei einem Interview das Handy ab.
  • Jeder hört Content Content Content, also wird fleißig geschrieben und geteilt.
    Leider ist da sehr sehr viel Schund bei.
    Quantität ist nicht alles.
  • Content muss awesome sein!
    Anders, überraschend, interessant, visuell und auch mal Video.
    Wenn man nicht die Passion hat etwas wirklich gutes zu schaffen, dann lieber lassen!
    Das spart Zeit!
  • Technik verschwindet immer mehr in Gegenständen.
    Bald kommt die neue iwatch raus, aber wer will wirklich überall am Körper verdrahtet sein?

    Wer ein iPhone hat wird über das Bild lachen! :D
  • Technische Geräte werden immer mehr verschwinden.
    Uns geht es um die Funktion, nicht um das Gerät.
    z.b.:
    Ibeacons, wearables in der kleidung, als alltagsgegenstand getarnt (ringly)
  • Es gibt immer mehr Wissen im Internet und es wird immer mehr.
    Was wir nicht alles wissen sollen?
    Und welche Themen gerade im Trend sind!
    Es ist einfach zu viel. Der reinste Wissensoverload.
  • Aber wir haben noch nicht aufgegeben.
    Weil wir generell neues Wissen lieben und lernen spaß macht, setzen wir auf Technik und schlaue Worte von anderen.
    Wieso selber das Buch lesen oder die verkürzte Zusammenfassung, wenn es mir der Autor in einem 10 Minuten Video Talk schnell erzählen kann.
  • Ein Thema das auch noch in 15 Jahren das Internet regieren wird.
    Social Connection. Wir haben das Bedürfnis teil einer Gruppe zu sein und den Kontakt zu unseren Freunden zu halten.
  • Über das Internet lassen sich Freundschaften sogar über mehrere Länder live aufrecht erhalten.
    Wichtig ist hier der Übergang von Nachrichten zu überwiegender live Kommunikation.
    Des Weiteren lassen sich neue Leute kennen lernen, die Dank Big Data perfekt zu uns passen.
  • Hier kommt eine wetten dass artige folie mit verscheidnen hashtags, die wir dann live auslesen können. Hoffentlich.
  • Social Media Week Hamburg: Druckbetankung Digital und Social Marketing, was geht 2015?

    1. 1. Sven Wiesner Boris Arnold DRUCKBETANKUNG DIGITAL- UND SOCIAL MARKETING
    2. 2. TT TREND NR. 1 NACHHALTIGE KOMMUNIKATION
    3. 3. TT TT WEIL: SCHNELLSCHÜSSE MARKEN- POTENTIALE NICHT AUSSCHÖPFEN
    4. 4. TT
    5. 5. TT GOOD CASE: EDEKA KAMPAGNEN
    6. 6. TT TT DARUM: KOMMUNIKATIVE KLAMMER SCHAFFEN
    7. 7. TT TREND NR. 2 SMART DATA
    8. 8. TT TT WEIL: DIE DATENQUANTITÄT KEINEN MEHRWERT BIETET
    9. 9. TT DARUM: FOKUS AUF DIE WESENTLICHEN INFORMATIONEN
    10. 10. TT TREND NR. 3 BETTER DONE THAN PERFECT
    11. 11. TT TT WEIL: ANDERE SCHON IN DEN STARTLÖCHERN STEHEN
    12. 12. TT TT DARUM: LIEBER ALPHAVERSION STATT 36 JAHRE GEREIFTES PRODUKT
    13. 13. TT TREND NR. 4 EXTREMPERSONALISIERUNG
    14. 14. TT WEIL: UNSER DIGITALER FUßABDRUCK NICHT NUR DER NSA EIN ERLEBNIS BIETET
    15. 15. TT TT TT DARUM: PRODUKTE AUF DEN ANWENDER ZUSCHNEIDEN
    16. 16. TT TREND NR. 5 DIGITAL BALANCE
    17. 17. TT TT WEIL: ES NEBEN ONLINE AUCH NOCH REAL-LIFE GIBT
    18. 18. TT DARUM: DIGITALE SCHEUKLAPPEN ABLEGEN • Message haben • Relevanz schaffen • Qualität liefern • Losgelöst von Kanälen denken
    19. 19. TREND NR. 6 DIESER TREND WIRD EUCH UMHAUEN:
    20. 20. TT TT WEIL: LAUT SCHREIEN NICHTS MIT GUTER KOMMUNIKATION ZU TUN HAT!
    21. 21. TT DARUM: LIEBER RELEVANT KOMMUNIZIEREN
    22. 22. TT TREND NR. 7 RELEVANCE MARKETING
    23. 23. TT TT WEIL: VIEL, VIEL, VIEL, ZU VIEL RECYCLED WIRD
    24. 24. TT DARUM: MEHR AWESOME CONTENT!
    25. 25. TT TREND NR. 8 INTERNET OF THINGS
    26. 26. TT TT WEIL: WIR UNSERE DATEN FAST NUR NOCH ZWECKGEBUNDEN HER GEBEN
    27. 27. TT TT DARUM: MEHRWERTE BIETEN UND PRODUKTE FÜR DEN DIGITAL LIFESTYLE SCHAFFEN
    28. 28. TT TREND NR. 9 CONTENT-ZENTRALISIERUNG
    29. 29. TT WEIL: RELEVANTE INHALTE ANZIEHEN
    30. 30. TT DARUM: CONTENTHUBS STATT KANALSALAT
    31. 31. TT TREND NR. 10 MICROCOMMUNITIES
    32. 32. TT TT WEIL: NUTZER SICH VERMEHRT IN GESCHLOSSENEN KREISEN VERBINDEN
    33. 33. TT TT DARUM: DIE HERAUSFORDERUNG FÜR AUSGEBUFFTE KOMMUNIKATION
    34. 34. • Nachhaltige Kommunikation NACHHALTIG • Smart Data SMARTDATA • Better done than perfect BETTERDONE • Extrempersonalisierung EXTREMPERSO • Digital Balance BALANCE • Smarte Touchpoints TOUCHPOINTS • Relevance Marketing RELEVANCE • Internet of things INTERNETTHINGS • Content-Zentralisierung CONTENT • Microcommunities MICRO #SMWHH+... Bitte twittern sie jetzt!
    35. 35. Relevanz ist der Trafficgenerator. #THINK FIRST Eine gute Idee trägt sich langfristig über alle Kanäle. #FOCUS IS KING Serviceorientiert denken. #BEST TIME WITH MY CLIENTS Früh starten und crowdbasiert besser werden. #PERFECTION FOLLOWS FUNCTION FAZIT

    ×