Web 2.0 in Forschung und Lehre Illustrationen
Audiovisuelles Material <ul><li>Enorme Popularität der Video-Plattformen </li></ul><ul><li>Amateure können erstmals ohne g...
Audiovisuelles Material <ul><li>YouTube (übersetzt deine Glotze) als populärster Dienst dieser Art – Marktanteil von 47% <...
Audiovisuelles Material <ul><li>Popularität durch Gemeinschaft erklärbar </li></ul><ul><li>Möglichkeit die Videos zu bewer...
Audiovisuelles Material <ul><li>Diskussionspunkt aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive: stehen diese Videoporta...
Visuelles Material <ul><li>Neben Videos wird auch visuelles Material – oftmals in Form von Fotoblogs – im Web 2.0 veröffen...
Visuelles Material <ul><li>Bilder können kommentiert werden </li></ul><ul><li>Einbau von Bildern in eigene Blogs </li></ul...
Audio-Sharing <ul><li>Auch Audio-Files werden im Internet zwischen Usern ausgetauscht </li></ul><ul><li>Napster verwendet ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Web 2.0

262 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
262
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
50
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Web 2.0

  1. 1. Web 2.0 in Forschung und Lehre Illustrationen
  2. 2. Audiovisuelles Material <ul><li>Enorme Popularität der Video-Plattformen </li></ul><ul><li>Amateure können erstmals ohne großen finanziellen Aufwand Inhalte erstellen und publizieren </li></ul><ul><li>Möglichkeiten auf beruflichen Erfolg durch Veröffentlichung des eigenen Video-Materials </li></ul><ul><li>Kritik bezüglich Jugendschutz und der Verbreitung von fragwürdigem Inhalt </li></ul>
  3. 3. Audiovisuelles Material <ul><li>YouTube (übersetzt deine Glotze) als populärster Dienst dieser Art – Marktanteil von 47% </li></ul><ul><li>Gegründet im Jahr 2005 </li></ul><ul><li>Täglich 65.00 Videos hochgeladen und 100 Millionen Clips angesehen </li></ul>
  4. 4. Audiovisuelles Material <ul><li>Popularität durch Gemeinschaft erklärbar </li></ul><ul><li>Möglichkeit die Videos zu bewerten und kommentieren </li></ul><ul><li>Kritikpunkte: u.a. sind auch Reden von Adolf Hitler zu finden </li></ul><ul><li>Videoportale als Plattform für Marketing, denn Authentizität ist oft fragwürdig </li></ul>
  5. 5. Audiovisuelles Material <ul><li>Diskussionspunkt aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive: stehen diese Videoportale in Konkurrenz mit den „alten Medien“, gibt es eine Verdrängung oder ein Nebeneinander? </li></ul><ul><li>Auch private Fernsehsender wollen am Erfolg teilhaben und beteiligen sich an Video-Communities </li></ul><ul><li>Neben TV-Ausstrahlungen sind Sendungen nun teilweise auch im Netz zu finden </li></ul><ul><li>Sind die Tagesschau, der Tatort oder die Lieblingsserie als persönlicher TV-Kanal auf dem Bildschirm denkbar? </li></ul>
  6. 6. Visuelles Material <ul><li>Neben Videos wird auch visuelles Material – oftmals in Form von Fotoblogs – im Web 2.0 veröffentlicht </li></ul><ul><li>Bilder werden auf einfache Weise durch Digitalkameras oder Fotohandys erstellt </li></ul><ul><li>Flickr (etwas durchblättern) als bekannte Plattform </li></ul>
  7. 7. Visuelles Material <ul><li>Bilder können kommentiert werden </li></ul><ul><li>Einbau von Bildern in eigene Blogs </li></ul><ul><li>Durch RSS-Feeds können Bilder zu bestimmten Themenkreisen gefunden werden </li></ul><ul><li>Bester Weg Fotos zu speichern, suchen, sortieren und teilen; </li></ul>
  8. 8. Audio-Sharing <ul><li>Auch Audio-Files werden im Internet zwischen Usern ausgetauscht </li></ul><ul><li>Napster verwendet Peer-to-Peer Connection </li></ul><ul><li>Napster stellt zum Beispiel einen zentralen Server zur Verfügung </li></ul><ul><li>Probleme durch Urheberrechtsverletzungen </li></ul>

×