User Experience im TV-Entertainment.
Alexander Vonnemann und Marisa Wollner
gestalten Konzept für intelligentes Fernsehen
...
Wenn Fernsehen intelligent wird.
Alexander Vonnemann und Marisa Wollner gestalten
Konzept für intelligentes Fernsehen der ...
„Die nutzerzentrierte Lösung schafft ein wertvolles
Alleinstellungsmerkmal, dass die Kunden- und
Markenwerte bestens reprä...
Ein nutzerzentrierter Konzeptionsprozess
schafft keine einzelnen Features, sondern
auf Kunden zugeschnittene Erlebnisse.
N...
Alexander Vonnemann.
Interactive Media Design
4. Semester
alexander.vonnemann@stud.h-da.de
Marisa Wollner.
Interactive Med...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Alexander Vonnemann und Marisa Wollner gestalten Konzept für intelligentes Fernsehen der Loewe Spitzen-TVs

732 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Design
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
732
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
13
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Alexander Vonnemann und Marisa Wollner gestalten Konzept für intelligentes Fernsehen der Loewe Spitzen-TVs

  1. 1. User Experience im TV-Entertainment. Alexander Vonnemann und Marisa Wollner gestalten Konzept für intelligentes Fernsehen der Loewe Spitzen-TVs. Hintergrundbildquelle: Loewe Technologies GmbH Ein Studienprojekt von Alexander Vonnemann und Marisa Wollner an der Hochschule Darmstadt.
  2. 2. Wenn Fernsehen intelligent wird. Alexander Vonnemann und Marisa Wollner gestalten Konzept für intelligentes Fernsehen der Loewe Spitzen-TVs. Was ist intelligentes Fernsehen? Welche Rolle nimmt es in einer zunehmend digitalisierten und vernetzten Welt ein? Wie sieht das ideale TV-Erlebnis von morgen aus? Auf diese und weitere Fragen geben Marisa Wollner und Alexander Vonnemann, Studenten der Hochschule Darmstadt, Antworten und gestalten mit dem Premium-TV-Hersteller Loewe ein Konzept für ein smartes Erlebnis mit Loewe- Fernsehern. Das neue Konzept setzt den Kunden in den Mittelpunkt und schafft ein auf ihn zugeschnittenes Entertainment-Erlebnis. Die Vision des intelligenten Fernsehens zielt auf ein einfaches, nutzerzentriertes Erlebnis. Der derzeiti- ge Fernsehmarkt bietet dem Kunden unzählige Sender und Zusatzangebote wie Apps und Mediatheken: keine leichte Entscheidung, geht es doch eigentlich nur darum, fernzusehen. Anstelle der Entwicklung von immer mehr Features stehen in der Vision die konkreten Szenarien der Nutzer im Fokus. Es geht darum, Übersicht in der steigenden Medienflut des linearen TV oder des Online-Streaming zu schaffen, damit es dem Nutzer möglich ist, sich in dem großen Angebot zurechtzufinden. Zu einem smarten TV- Erlebnis zählt auch die Bedienung: Die analoge Fernbedienung wird den künftigen Nutzeranforderungen nicht mehr gerecht. Moderne Konzepte müssen sich in den Alltag zu Hause integrieren und über Tech- nologien wie Sprach- und Gestensteuerung hinausgehen. Die unterschiedlichen Funktionen müssen miteinander harmonieren, um dem Nutzer das ideale Un- terhaltungs-Szenario zu ermöglichen. Die Strategie spiegelt die Anforderungen der anspruchsvollen Loewe Zielgruppe wider. Hierfür setzten Marisa Wollner und Alexander Vonnemann auf einen Konzep- tionsprozess, bei dem unter Einbezug der realen Zielgruppe und dem Fokus auf die Marke starke und passgenaue Nutzungserlebnisse für die Kunden geschaffen werden. Dieser schlanke Weg führte zu einer schnellen Ideenvalidierung und -weiterentwicklung, die Kosten an den richtigen Stellen einspart und Risiken im Vorfeld minimiert. 02
  3. 3. „Die nutzerzentrierte Lösung schafft ein wertvolles Alleinstellungsmerkmal, dass die Kunden- und Markenwerte bestens repräsentiert. Die Ergebnisse werden für die Entwicklung zukünftiger Fernsehgenerationen von hoher Bedeutung sein“ sagt Roland Bohl, Director Product Development bei Loewe. Die Arbeitsgruppe aus Loewe-Spezialisten und den Studenten der Hochschule Darmstadt sowie interes- sierten Nutzern hat eine Strategie erarbeitet, die klar aufzeigt, wie das Fernsehen zu einem noch bes- seren und vor allem auch smarteren Erlebnis werden kann. Ein Studienprojekt von Alexander Vonnemann und Marisa Wollner an der Hochschule Darmstadt, Sommersemester 2013. Über den Studiengang Interactive Media Design an der Hochschule Darmstadt Interactive Media Design verbindet Design, Strategie und Technik in einem praxisorientierten sieben- semestrigen Studiengang, um Konzepte und interaktive Produkte für das Leben, Lernen und Arbeiten von Morgen zu gestalten. Weitere Informationen finden Sie unter: http://imd.fbmd.h-da.de/ 03
  4. 4. Ein nutzerzentrierter Konzeptionsprozess schafft keine einzelnen Features, sondern auf Kunden zugeschnittene Erlebnisse. Nutzerzentrierter Konzeptionsprozess: Analyse (Status quo) Usability-Test aktuelles Smart TV-Modell und Second Screen. Fokusgruppengespräch zur Erschließung der Anwendungsfälle. Design Visions-Design. Paper Prototyping. Test1 Fokusgruppengespräch zur Validierung der Vision. Strategie Maßnahmen-Definition. 1 Mit dem realen Nutzer 1 Analyse Design Test Strategie 04
  5. 5. Alexander Vonnemann. Interactive Media Design 4. Semester alexander.vonnemann@stud.h-da.de Marisa Wollner. Interactive Media Design 4. Semester marisa.wollner@stud.h-da.de Betreuende Dozentin. Frau Prof. Andrea Krajewski Ansprechpartner LOEWE. Roland Bohl Roland Gaidzik Heiko Erhard

×