Das Business Web für KMU Software as a Service <ul><li>Andreas Von Gunten </li></ul><ul><li>http://www.ondemandnotes.com <...
Weitere Infos: Software as a Service Blog http://www.ondemandnotes.com
Können Sie sich vorstellen… <ul><li>… dass Ihre wichtigsten Kundendaten auf Servern ausserhalb Ihres Einflussbereiches ges...
Er kann das offenbar nicht…
Veränderung <ul><li>Gibt es einen Grund davon auszugehen, dass die Art und Weise, wie wir in Zukunft Computer und Software...
Der Paradigmenwechsel ist im Gange (Stand: 20.9.2007) <ul><li>700‘000 Benutzer, 35‘000 Kunden bei Salesforce.com </li></ul...
Software as a Service (SaaS) ist nicht Mietsoftware <ul><li>Sie bezahlen zwar in der Regel eine wiederkehrende Abogebühr, ...
Analogie: Strom aus der Steckdose <ul><li>Selber entwickeln und/oder betreiben </li></ul><ul><li>Einstecken & Abonnieren <...
Die Multi-Tenant Architektur Hardware Operating System Applikations  & Data Hardware Operating System Hardware Operating S...
Software as a Service ist nicht ASP <ul><li>Dem ASP-Model lag eine Single-Tenant Architektur zu grunde. </li></ul><ul><li>...
Beispiele <ul><li>Sie wollen Texte oder Tabellen in Zusammenarbeit mit anderen Personen bearbeiten (Google Text & Tabellen...
Stärken des Konzepts <ul><li>Kurze Projektzeiten </li></ul><ul><li>Geringes Risiko </li></ul><ul><li>Hohe Skalierbarkeit <...
Schwächen des Konzepts <ul><li>Abhängigkeit von der Internetanbindung </li></ul><ul><li>Abhängigkeit vom SaaS Anbieter </l...
Anpassungsmöglichkeiten (Customizing) <ul><li>Eine State-of-the-Art SaaS Plattform sollte mindestens folgende Möglichkeite...
Integration <ul><li>Eine State-of-the-Art SaaS Plattform sollte mindestens folgende Möglichkeiten zur Integration in ander...
Sicherheit <ul><li>SSL Verschlüsselung </li></ul><ul><li>Kennwortrichtlinien </li></ul><ul><li>Sitzungseinstellungen </li>...
Worauf sollten Sie achten? <ul><li>Wie bei jeder Auswahl eines Geschäftspartners sollte auch vor dem Einsatz einer SaaS-An...
Q&A
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Das Business Web für KMU: SaaS an der Topsoft 2007 Herbst

1.209 Aufrufe

Veröffentlicht am

Software as a Service Einführung. Präsentation an der TopSoft 2007 von Andreas Von Gunten

ondemandnotes.com
andreasvongunten.com

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.209
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
38
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Das Business Web für KMU: SaaS an der Topsoft 2007 Herbst

  1. 1. Das Business Web für KMU Software as a Service <ul><li>Andreas Von Gunten </li></ul><ul><li>http://www.ondemandnotes.com </li></ul><ul><li>http://www.andreasvongunten.com </li></ul><ul><li>TopSoft 2007 (20. Sept. 2007) </li></ul>
  2. 2. Weitere Infos: Software as a Service Blog http://www.ondemandnotes.com
  3. 3. Können Sie sich vorstellen… <ul><li>… dass Ihre wichtigsten Kundendaten auf Servern ausserhalb Ihres Einflussbereiches gespeichert werden? </li></ul><ul><li>… dass Sie Unternehmenssoftware für die Führung und Organisation Ihres Betriebes einsetzen, aber keine eigenen Server besitzen und betreiben? </li></ul><ul><li>… dass Sie keine Software kaufen und sich nicht selbst um Datensicherung und Verfügbarkeit kümmern? </li></ul><ul><li>… und dabei trotzdem noch gut schlafen? </li></ul>
  4. 4. Er kann das offenbar nicht…
  5. 5. Veränderung <ul><li>Gibt es einen Grund davon auszugehen, dass die Art und Weise, wie wir in Zukunft Computer und Software nutzen, dieselbe sein wird wie Heute? </li></ul>
  6. 6. Der Paradigmenwechsel ist im Gange (Stand: 20.9.2007) <ul><li>700‘000 Benutzer, 35‘000 Kunden bei Salesforce.com </li></ul><ul><li>Über 1‘000‘000 Benutzer bei basecampHQ </li></ul><ul><li>Verdoppelung des Umsatzes bei Citrix-Online </li></ul><ul><li>SAP bringt SaaS Lösung AS1. </li></ul><ul><li>Microsoft kündigt SaaS Plattform an </li></ul><ul><li>Adobe kündigt SaaS Photoshop an </li></ul><ul><li>Google wird mit seinen Premium Services definitiv zum SaaS Anbieter </li></ul><ul><li>Capgemini bietet seinen Kunden Sevices für Google Apps an. </li></ul><ul><li>Usw. </li></ul>
  7. 7. Software as a Service (SaaS) ist nicht Mietsoftware <ul><li>Sie bezahlen zwar in der Regel eine wiederkehrende Abogebühr, aber für diese Gebühr erhalten Sie nicht „nur“ Software, sondern einen Service bestehend aus: </li></ul><ul><li>Serverinfrastruktur („Computer-Power“) </li></ul><ul><li>Updates (installiert) </li></ul><ul><li>Backup </li></ul><ul><li>Security </li></ul><ul><li>Verfügbarkeit </li></ul><ul><li>Software </li></ul>
  8. 8. Analogie: Strom aus der Steckdose <ul><li>Selber entwickeln und/oder betreiben </li></ul><ul><li>Einstecken & Abonnieren </li></ul>Traditionelle Software SaaS
  9. 9. Die Multi-Tenant Architektur Hardware Operating System Applikations & Data Hardware Operating System Hardware Operating System Hardware Operating System Customer 1 single tenant architecture. Hardware Operating System Applikations & Data multi tenant architecture Customer 2 Customer 3 Customer n Cust. 1 Customer 2 Customer 3 Customer n Cust. 4 Applikations & Data Applikations & Data Applikations & Data
  10. 10. Software as a Service ist nicht ASP <ul><li>Dem ASP-Model lag eine Single-Tenant Architektur zu grunde. </li></ul><ul><li>ASP Lösungen waren in der Regel keine Webbrowser Lösungen. </li></ul><ul><li>Die Kosten für eine ASP-Lösung waren oft höher als die die Kosten für dieselbe In-House Lösung. </li></ul>
  11. 11. Beispiele <ul><li>Sie wollen Texte oder Tabellen in Zusammenarbeit mit anderen Personen bearbeiten (Google Text & Tabellen, Zoho, Thinkfree) </li></ul><ul><li>Sie brauchen eine Website (Squarespace, go Leon, demandIT) </li></ul><ul><li>Sie wollen eine Powerpoint Präsentation online publizieren (Slideshare) </li></ul><ul><li>Sie brauchen eine einfache Projektzusammenarbeitsplattform (BasecampHQ, CentralDesktop) </li></ul><ul><li>Sie brauchen eine CRM Lösung bzw. wollen das Backoffice Ihrer Firma organisieren (Salesforce.com) </li></ul><ul><li>Sie brauchen eine Projektmanagement Lösung (Projity on AppExchange). </li></ul><ul><li>Sie brauchen eine Lösung für Zeiterfassung, Leistungsabrechnung, Spesenmanagement, usw. (Salesforce.com, Tiwix) </li></ul><ul><li>Sie wollen Dokumente verwalten (Saleforce Content, NetDocuments) </li></ul><ul><li>Sie brauchen eine Auftragsverarbeitung mit Fibu und Online Shop (Skip5) </li></ul><ul><li>Sie brauchen eine ERP Lösung für die Organisation Ihrer Prozesse (Econbiz.net) </li></ul>
  12. 12. Stärken des Konzepts <ul><li>Kurze Projektzeiten </li></ul><ul><li>Geringes Risiko </li></ul><ul><li>Hohe Skalierbarkeit </li></ul><ul><li>Hohe Flexibilität </li></ul><ul><li>Einfach zu benützen und dadurch hohe User Akzeptanz </li></ul><ul><li>Überall verfügbar (Internet Anbindung vorausgesetzt) </li></ul><ul><li>Kalkulationssicherheit </li></ul><ul><li>Geringere Komplexität </li></ul><ul><li>Wenig Infrastruktur notwendig (Internet Browser genügt) </li></ul><ul><li>Einfache Integration mit anderen Webapplikationen </li></ul><ul><li>Keine Nebenkompetenzen aufzubauen und zu pflegen. </li></ul><ul><li>Hohe Verfügbarkeit </li></ul>
  13. 13. Schwächen des Konzepts <ul><li>Abhängigkeit von der Internetanbindung </li></ul><ul><li>Abhängigkeit vom SaaS Anbieter </li></ul>
  14. 14. Anpassungsmöglichkeiten (Customizing) <ul><li>Eine State-of-the-Art SaaS Plattform sollte mindestens folgende Möglichkeiten zur Anpassung des Systems bieten: </li></ul><ul><li>Erstellen von beliebigen benutzerdefinierten Feldern, inkl. Validierungsanweisungen </li></ul><ul><li>Erstellen von eigenen Tabellen und Relationen </li></ul><ul><li>Erstellen von beliebigen benutzerdefinieren Reports inkl. Berechnungsfeldern </li></ul><ul><li>Erstellen von eigenen Workflows </li></ul><ul><li>Anpassen der Layouts </li></ul><ul><li>Anpassen der Kommunikationsvorlagen (E-Mail Templates) </li></ul><ul><li>Anpassen der Zugriffsrechte z.B. durch Benutzerprofile, Unternehmenshierachien, usw. </li></ul>
  15. 15. Integration <ul><li>Eine State-of-the-Art SaaS Plattform sollte mindestens folgende Möglichkeiten zur Integration in andere ICT- Umgebungen bieten: </li></ul><ul><li>WebServices API </li></ul><ul><li>Import / Export aller Daten in CSV und XML </li></ul><ul><li>Echtzeit Integration von externen Web-Applikation im GUI-Kontext (Mashups) </li></ul><ul><li>Konnektoren zu Legacy-Systemen und Office Anwendungen. </li></ul><ul><li>Ggf. CTI - Integration </li></ul>
  16. 16. Sicherheit <ul><li>SSL Verschlüsselung </li></ul><ul><li>Kennwortrichtlinien </li></ul><ul><li>Sitzungseinstellungen </li></ul><ul><li>Zugriffsrechte auf Feldebene </li></ul><ul><li>Aktivitätenprotokollierung </li></ul>
  17. 17. Worauf sollten Sie achten? <ul><li>Wie bei jeder Auswahl eines Geschäftspartners sollte auch vor dem Einsatz einer SaaS-Anwendung der Anbieter auf Seriosität und Professionalität geprüft werden. </li></ul><ul><li>Anzahl und Art der Kunden, die das System bereits einsetzen. </li></ul><ul><li>Die Dauer, seit der die Lösung am Markt verfügbar ist. </li></ul><ul><li>Transparenz über Verfügbarkeit und Infrastrukturinvestitionen. </li></ul><ul><li>Systemarchitektur (Multi-Tenant vs. Single-Tenant) </li></ul><ul><li>Dass das System nur on demand und nicht auch für die lokale Installation angeboten wird (Hybrid). </li></ul><ul><li>Dass die Daten jederzeit und ohne in Anspruchnahme des Anbieters in Standardformaten (CSV, XML) exportiert werden können. </li></ul><ul><li>Dass Sie das System jederzeit und ohne ihn in Anspruchnahme des Anbieters testen können. </li></ul><ul><li>Dass Sie das System in andere Umgebungen integrieren können (Webservices API) </li></ul><ul><li>Dass Sie andere Webapplikationen in das System integrieren können (Mashups) </li></ul>
  18. 18. Q&A

×