Doping
Doping – by Antje Scholz 08.August.2013
In meinem heutigen Blog geht es um das
Thema Doping
Allein durch die aktuel...
So fand das Wort "Dop" aus dem Afrikaans, ins Englische die es schließlich im
Zusammenhang mit Aufputschmitteln 1889 zum e...
Diese Definition wurde auch als Beispiel und mit Grundlage eines Entwurfes des
internationalen Olympischen Komitees (IOS) ...
dementsprechende politischen Druck, was dann auf die Sportverbände, Trainer und
Funktionäre und auch die kommerziellen Str...
Wir vergessen das der überwiegende Teil der Spitzensportler ob in der Leichtathletik,
Schwimmen, Fußball u.s.w. keine Mill...
Nein, alles zu seiner Zeit.
P.S.: sei GLÜCKLICH und FREI
Hoffe die Informationen waren Interessant für
Dich und würde mich...
Doping
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Doping

275 Aufrufe

Veröffentlicht am

Was ist eigentlich Doping?

Diese Frage sollten wir erst mal klären, was ist eigentlich Doping.

Unter Doping oder Doping-Definit versteht man; das Wort Doping kommt Ansicht aus dem Englischen, was soviel heißt wie: Drogen verabreichen.

Aber der Ursprung des Wortes liegt allerdings in Afrika und zwar genau aus Südafrika aus den dortigen Niederländischen Kolonien, die von dieser abgeleiteten Sprache Afrikaans. Hier wurde das Wort „Dop“ genommen, das auf einen einheimischen selbst gebrauten sehr schweren Schnaps zurück zu führen ist, der bei Dorffeiern getrunken wurde. Da die Afrikaaner dieses Wort übernahmen, wurde es generelle für Getränke mit stimulierender Wirkung verwendet und von den Afrikaaner übernommen.

Veröffentlicht in: Lifestyle
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
275
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Doping

  1. 1. Doping Doping – by Antje Scholz 08.August.2013 In meinem heutigen Blog geht es um das Thema Doping Allein durch die aktuellen Debatten in den Nachrichten und Zeitungen, das auch in der BRD Doping zum Bestandteil der Leistungssteigerung im Spitzensport stattfand, möchte ich oder besser gesagt als Anlass nehmen darüber einen Beitrag zuschreiben, was Doping /oder die -Definition von Doping überhaupt ist oder ich versuche es zu mindestens. Was ist eigentlich Doping? Diese Frage sollten wir erst mal klären, was ist eigentlich Doping. Unter Doping oder Doping-Definit versteht man; das Wort Doping kommt Ansicht aus dem Englischen, was soviel heißt wie: Drogen verabreichen. Aber der Ursprung des Wortes liegt allerdings in Afrika und zwar genau aus Südafrika aus den dortigen Niederländischen Kolonien, die von dieser abgeleiteten Sprache Afrikaans. Hier wurde das Wort „Dop“ genommen, das auf einen einheimischen selbst gebrauten sehr schweren Schnaps zurück zu führen ist, der bei Dorffeiern getrunken wurde. Da die Afrikaaner dieses Wort übernahmen, wurde es generelle für Getränke mit stimulierender Wirkung verwendet und von den Afrikaaner übernommen.
  2. 2. So fand das Wort "Dop" aus dem Afrikaans, ins Englische die es schließlich im Zusammenhang mit Aufputschmitteln 1889 zum ersten mal im Pferderennen verwendeten, mit der Verabreichung einer Mischung aus Opium und verschiedenen Narkotika. Was verstehen wir heutzutage unter Doping? Heutzutage wird der Begriff Doping im weitestgehend mit Sport in Verbindung gebraucht – menschlicher Sportarten – und unter Doping versteht man eben die Einnahme von unerlaubten Substanzen – Dopingmittel – und / oder überhaupt die Nutzung von unerlaubten Methoden die zur Steigerung der meist sportlichen Leistungen verwendet werden. Damit Sportler geschützt werden vor den Risiken von Gesundheitsschädigung die mit der Einnahme von Dopingmittel auftreten, vor allem aber auch wegen der ungleichen Chancenverteilung in sportlichen Wettbewerb. -www.freedigitalphotos.net/ Deshalb wurde auch Anfang des 20. Jahrhunderts - Substanzen wie Kokain, Morphin, Strychnin und -Koffein unter die illegalen Dopingmittel gestellt. In - den 1930 er – Jahren mit der Erfindung von - synthetischen Hormonen, wurde ein neues -Kapital aufgeschlagen, weil dann das medikamentöse Doping im Sport Einzug hielt. Somit wurden auch die Dopingkontrollen erfunden, die das erste mal durchgeführt wurden bei den Olympischen Spielen von 1968 bei den Winterspielen in Grenoble und anschließend bei der Olympiade in Mexiko. Da bis 1977 nicht genau definiert wurde, was die genaue Formulierung oder Eingrenzung, was Doping ist und was nicht, wurde zum erstmal 1977 über den Deutschen Sportbund Doping genauer definiert. Hier wurde der Begriff Doping so definiert; „ Stellt ein Versuch unphysiologischer Steigerung der Leistungsfähigkeit durch Anwendung von Doping- Substanzen (…)“, griff damit aber innerhalb der Definition selbst auf den Begriff „Doping“ bzw. „Doping-Substanzen“ zurück.“ YouTube-Video- Doping Studie in Deutschland : http://www.youtube.com/watch?v=LBgLYgZN0sU von SID
  3. 3. Diese Definition wurde auch als Beispiel und mit Grundlage eines Entwurfes des internationalen Olympischen Komitees (IOS) dafür genommen, das 1999 in Lausanne bei der Welt-Doping-Konferenz schließlich eine neue Definition festgelegt wurde, mit der heute bekannten Dopingliste. Mit dieser Dopingliste wurden ausdrücklich verbotenen Mittel und Verhaltensweisen richtig bestimmt; "Doping ist definiert als 1. der Gebrauch eines Hilfsmittels (Substanz oder Methode), das potenziell gesundheitsgefährdend ist und die sportliche Leistung des Athleten verbessert, sowie als 2. die Anwesenheit einer Substanz im Körper eines Athleten, die auf der Liste, die dem gegenwärtigen Medical Code beigefügt ist, aufgeführt ist, oder der Gebrauch einer Methode, die auf dieser Liste aufgeführt ist." Diese Doping - Definition wurde dann im Januar 2004 erweiterte mit den IOC-Regeln und seit 2004 gilt die World Anti-Doping Agency (WADA) als Maßstab, was Doping genau ist. Was sind die Ursachen für Doping? In den aktuellen Debatten über Doping und meiner Meinung nach scheinheiligen mit über entsetzenden Getue, als wenn wir alle auf der ( Schwabe sagt) „auf der Grießsupp daher geschwomme wärn“, als wenn in der BRD nicht gedopt würde und nur damals in der DDR und in anderen Ländern. Finde ich es doch sehr merkwürdig was für ein großer Hype hier mit dem Thema gemacht wird. Ich glaube ja das dass ganze mit den aktuellen Wahl im September zum Anlass genommen wird, das manche Partei wieder auf einen Zug aufspringen werden und wieder überstürzte Maßnahmen treffen zu können, die wieder unüberlegt und unausgegoren sind, irgendwelche Gesetzte oder Grundlagen auf den Weg zubringen, damit der Bürger sieht wir tun doch was dagegen. In den Medien und in den öffentlichen Debatten wird meistens die Verantwortung bei den einzelnen Sportlern und in dessen direkten Umfeld gesucht. So sieht die Forschung Doping hingegen als das Resultat des Leistungssport ( immer schneller, immer höher) und somit auch als strukturelles, gesamtgesellschaftliches Problem an. Was natürlich auch mit viel, sehr viel Geld in Verbindung zubringen ist, für die Athleten selber und den Geldgebern, sowie von staatlicher Seite die wir hier auf keinem Fall vernachlässigen sollten. Der
  4. 4. dementsprechende politischen Druck, was dann auf die Sportverbände, Trainer und Funktionäre und auch die kommerziellen Struktur des Profisportes ausgeübt wird ist sehr stark. Bestes Beispiel ist zur Zeit oder besser gesagt seit 2 Jahren die schlechten Resultate bei den Deutschen Schwimmern, die schon vor 2 Jahren darauf aufmerksam gemacht haben, das der Einfluss von Geldgebern und dem Staat zustark ist und die Förderung von Spitzensportlern eine Katastrophe ist. Natürlich haben wir auch als deutsche Bürger oder allgemein der Zuschauer einen Teil dazu getan, da durch das die Medien wie Fernsehen, jeder an den Leistungen teil nehmen kann und bezüglich immer mehr Erfolge, Rekorde gefordert werden. Wir vergessen das die Leistungssportler Ihren Lebensunterhalt in aller Regel, allso Ihr Geld verdienen durch Sportförderprogramme, mit Profisportverträgen mit Profivereinen, mit Sponsorenverträgen und natürlich auch mit Siegprämien und Werbeaufträgen. Was die Sportler eben sehr davon Abhängig macht erfolgreich zu sein, kein Erfolg kann dann auch zu wenig Verdienst führen und zu schlechter Kritik für Verein und Sportverbände. -www.freedigitalphotos.net/ - Die Athleten stehen somit immer unter - Leistungsdruck, sind quasi dazu verpflichtet mit - intensiven Training Spitzenleistungen abzurufen. An - Verletzungen oder Verschleißerscheinungen und den - Folgeschäden die allein durch das intensive Training - entstehen können werden ausgeblendet. Was hier natürlich auch zu der Entscheidung führt, zum Doping mit illegalen Mitteln oder Methoden immer die Leistung zubringen und sich als Spitzensportler gegen andere Sportler durch zusetzen, sondern auch dahin das es auch als Beruf gesehen werden muss.
  5. 5. Wir vergessen das der überwiegende Teil der Spitzensportler ob in der Leichtathletik, Schwimmen, Fußball u.s.w. keine Millionäre sind, sondern einen normalen Beruf nebenbei ausüben müssen. Sie dadurch noch höheren Belastungen ausgesetzt werden, um überhaupt mit Spitzensport richtig viel Geld zuverdienen, müssen auch viele Sportler schon in der Kindheit und in der Jugend in den Spitzensport einsteigen, was dann oft keine berufliche Alternative entwickelt. Was dann auch kein Wunder ist, das Athleten zu Dopingmittel greifen, um im und in der kurzen Zeit als Spitzensportler erfolgreich zu sein. Deshalb ist auch im Amateurbereich das Doping auf dem Vormarsch, weil man seinen Idolen nacheifern will und die macht des Geldes hier in Verbindung bringt. Jeder Sportler oder die meisten Sportler streben danach der Beste zu sein, wenn man einen Sieg errungen hat, möchte man diesen Triumph nochmals erleben. Der Mensch ist eben dazu veranlagt nach Aufmerksamkeit zustreben, immer höher, immer schneller, immer weiter, es gibt anscheinend keine Grenzen. Dafür sind eben die Athleten sogar bereit, ihren frühzeitigen Tod in Kauf zu nehmen, wenn sie durch die Einnahme von Dopingmittel Ihren Level und den Erfolg auf höchsten Ebenen garantieren können. Deshalb sollten wir uns alle mit einander an die Nase fassen, weil auch wir als Zuschauer eine Mitschuld daran tragen, das Doping heutzutage so eine wichtige Rolle spielt. In meinem nächsten Teil, Doping Teil 1 , möchte ich die Gründe für das Dopingverbot genauer darlegen. Also mach den Schritt, einfach unten eintragen und du bekommst meine E-Mail Serie inklusive dem kostenlosen E-Book, das dich ein wenig dabei unterstützen soll, deine Leidenschaft zu finden. Falls Du es schon gemacht hast, hast du es dir schon durch gelesen? Das ist nur ein erste Schritt um deine Leidenschaft, Träume und Ziele neu zu beleben und damit ist nicht automatisch gemeint deinen Job zu kündigen, ins kalte Wasser springen oder alles hin zuwerfen gemeint.
  6. 6. Nein, alles zu seiner Zeit. P.S.: sei GLÜCKLICH und FREI Hoffe die Informationen waren Interessant für Dich und würde mich deshalb auch sehr über einen Kommentar von Dir freuen. Mach den ersten Schritt und klicke auf den Banner, hole Dir mein kostenloses E-Book und melde Dich für mein kostenloses Bootcamp an. Klicke jetzt auf den Banner und erhalte Zugang zum MLM System: Dein nächster Schritt, wenn Du MUTIG bist, -ARBEITE MIT MIR- erhaltet auf meiner Seite - Arbeite mit Mir, Informationen darüber wenn Du Interesse daran hast, mit Mir zusammen zuarbeiten. Sei mutig und werde ein kleiner Rebell, ich würde mich also sehr freuen, wenn Du Dich für ein kostenloses 20 Minuten Gespräch anmeldest, für ein besseres kennenlernen, also den Fragebogen ausfüllen und mir einen Anfrage senden. Bis dann also JETZT ANMELDEN für ein 20 Minuten Gespräch. http://antjescholz-mlm.de/arbeite-mit-mir/ Mit sonnigen Grüßen Antje Scholz

×