<ul><li>Armin Kobler </li></ul><ul><li>Versuchszentrum Laimburg </li></ul>Stellenwert des Rotweines in Südtirol und Italie...
<ul><li>Zur Zeit ca. 5.000 ha und 350.000 HL Wein, um 1900 noch über 10.000 ha Weinbaufläche. </li></ul><ul><li>5.000 Wein...
Reifeverlauf 2006 (1)
Reifeverlauf 2006 (2)
Reifeverlauf 2006 (3)
Verteilung der Weinbaufläche auf die einzelnen Rotweinsorten  (Stand 2005) Rotwein 53,1%
Veränderung der Sortenanteile
Veränderung der Sortenanteile
Veränderung der Sortenanteile
Verlauf der monatlichen Maximaltemperaturen
Einfluß der Sonneneinstrahlung auf die Anthocyansynthese nach BERTAMINI et al. 1998, verändert. Anthocyane [mg/L]
Einfluß der Sonneneinstrahlung auf die Anthocyansynthese nach BERTAMINI et al. 1998, verändert. Proanthocyanidine [mg/L]
<ul><li>Es sind Weine mit sehr charakteristischem Profil. </li></ul><ul><li>Sie benötigen eine längere Lagerzeit bis zur T...
<ul><li>Die Traubenverarbeitung erfolgt sehr konservativ. </li></ul><ul><li>Der Weinausbau im Barrique ist nicht selbstver...
<ul><li>Die sensorischen Eigenschaften deuten nicht eindeutig auf eine bestimmte Sorte oder Hinkunft hin. </li></ul><ul><l...
<ul><li>Sehr innovativ bezüglich Sortenwahl und -Zusammenstellung. </li></ul><ul><li>Große Aufgeschlossenheit gegenüber ne...
<ul><li>Hochpreisige Weine werden auf Grund des Kaufkraft-verlustes weniger nachgefragt. </li></ul><ul><li>Stark “Globalis...
<ul><li>Rotwein mit “internationalen” Eigenschaften bzgl. </li></ul><ul><li>Farbe </li></ul><ul><li>Geruch </li></ul><ul><...
Weintyp Lage Verarbeitung Wechselwirkungen: Die Entwicklung in Südtirol am Beispiel des Lagrein
Annäherung an den “internationalen” Geschmack?  Vermehrte Nachfrage bzw. erhöhtes Angebot  Ausweitung auf “nicht-klassisch...
<ul><li>Verbesserung der Anbautechnik:   Klone, Erziehungssysteme, </li></ul><ul><li>Erntezeitpunkte, usw. </li></ul><ul><...
<ul><li>Fruchtig-trinkiger Weintyp  frische Frucht, frühe Trinkreife, runde, unaufdringliche Gerbstoffstruktur, günstiges ...
<ul><li>Der Erfolg der Sorte Lagrein ist nicht “nur” modebedingt  </li></ul><ul><li>Langjährige Bemühungen der Forschung u...
<ul><li>Armin Kobler </li></ul><ul><li>Versuchszentrum Laimburg </li></ul>Stellenwert des Rotweines in Südtirol und Italie...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vortrag+begerow rotwein+06+ak

501 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie, Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
501
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vortrag+begerow rotwein+06+ak

  1. 1. <ul><li>Armin Kobler </li></ul><ul><li>Versuchszentrum Laimburg </li></ul>Stellenwert des Rotweines in Südtirol und Italien, Veränderung und Richtung der Rotwein-Stile und Technologie Erstellt mit Apple Keynote 3.0.1
  2. 2. <ul><li>Zur Zeit ca. 5.000 ha und 350.000 HL Wein, um 1900 noch über 10.000 ha Weinbaufläche. </li></ul><ul><li>5.000 Weinbaubetriebe, davon verarbeiten und vermarkten selbst 60, die anderen sind Mitglieder der 16 Kellereigenossenschaften oder liefern ihre Trauben an die 40 Weinhändler. </li></ul><ul><li>1.800 Sonnenscheinstunden, 11,5 °C Jahresdurch-schnittstemperatur (10,3 bis 12,4 °C), ca. 800 mm Niederschlag. </li></ul><ul><li>Lagen von 200 bis 1.000 m ü.M. </li></ul>Weinbauland Südtirol
  3. 3. Reifeverlauf 2006 (1)
  4. 4. Reifeverlauf 2006 (2)
  5. 5. Reifeverlauf 2006 (3)
  6. 6. Verteilung der Weinbaufläche auf die einzelnen Rotweinsorten (Stand 2005) Rotwein 53,1%
  7. 7. Veränderung der Sortenanteile
  8. 8. Veränderung der Sortenanteile
  9. 9. Veränderung der Sortenanteile
  10. 10. Verlauf der monatlichen Maximaltemperaturen
  11. 11. Einfluß der Sonneneinstrahlung auf die Anthocyansynthese nach BERTAMINI et al. 1998, verändert. Anthocyane [mg/L]
  12. 12. Einfluß der Sonneneinstrahlung auf die Anthocyansynthese nach BERTAMINI et al. 1998, verändert. Proanthocyanidine [mg/L]
  13. 13. <ul><li>Es sind Weine mit sehr charakteristischem Profil. </li></ul><ul><li>Sie benötigen eine längere Lagerzeit bis zur Trinkreife. </li></ul><ul><li>Ihre Farbintensität und -stabilität ist oft schwach ausgeprägt. </li></ul><ul><li>Die Gerbstoffstruktur kann adstringierend, hart und gegenüber der Fülle überwiegen. </li></ul><ul><li>Deshalb entsprechen sie nicht dem momentanen Typus des “Internationalen Rotweines”. </li></ul>Entwicklung der Rotweintypologie in Italien Klassische Rotweine: z.B: Barolo, Chianti classico
  14. 14. <ul><li>Die Traubenverarbeitung erfolgt sehr konservativ. </li></ul><ul><li>Der Weinausbau im Barrique ist nicht selbstverständlich bzw. wird abgelehnt. </li></ul><ul><li>Alle Maßnahmen, welche die Weine runder, üppiger machen, werden, wenn überhaupt, vorsichtig angewandt. </li></ul>Entwicklung der Rotweintypologie in Italien Klassische Rotweine: z.B: Barolo, Chianti classico
  15. 15. <ul><li>Die sensorischen Eigenschaften deuten nicht eindeutig auf eine bestimmte Sorte oder Hinkunft hin. </li></ul><ul><li>Ihre Trinkreife wird relativ früh erreicht. </li></ul><ul><li>Ihre Farbintensität ist auffällig. </li></ul><ul><li>Die Phenole sind gegenwärtig, aber sehr rund, gut in der fast süßlich schmeckenden Fülle eingebaut, das Aroma sehr fruchtbetont. </li></ul><ul><li>Sie reihen sich sehr gut in der Typensammlung “Internationaler Rotwein” ein. </li></ul>Entwicklung der Rotweintypologie in Italien Moderne Rotweine: z.B: “Supertuskans”, “Moderne“ Tafelweine
  16. 16. <ul><li>Sehr innovativ bezüglich Sortenwahl und -Zusammenstellung. </li></ul><ul><li>Große Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Methoden der Traubenverarbeitung und des Weinausbaus. </li></ul><ul><li>Der Ausbau im kleinen Holzfass ist Pflicht. </li></ul>Entwicklung der Rotweintypologie in Italien Moderne Rotweine: z.B: “Supertuskans”, “Moderne“ Tafelweine
  17. 17. <ul><li>Hochpreisige Weine werden auf Grund des Kaufkraft-verlustes weniger nachgefragt. </li></ul><ul><li>Stark “Globalisierte” Weintypen werden zunehmend abgelehnt, das authentischere wird stärker nachgefragt, Weine aus sogenannten “autochtonen” Sorten sind stark im Kommen. </li></ul><ul><li>Der massive Einsatz neuartiger Kellertechniken und -behandlungsmittel wird zunehmend kritisch hinterfragt. </li></ul><ul><li>Das Konzept der Qualität aus dem Weingarten setzt sich mehr durch und wird immer stärker auch umgesetzt, besonders hinsichtlich der Sorten-Lagen-Beziehungen. </li></ul>Entwicklung der Rotweintypologie in Italien Momentane Tendenzen:
  18. 18. <ul><li>Rotwein mit “internationalen” Eigenschaften bzgl. </li></ul><ul><li>Farbe </li></ul><ul><li>Geruch </li></ul><ul><li>Geschmack </li></ul><ul><li>Unverwechselbar mit den weitverbreitesten Rotweinsorten </li></ul>Die Entwicklung in Südtirol am Beispiel des Lagrein Der Lagrein sollte sein:
  19. 19. Weintyp Lage Verarbeitung Wechselwirkungen: Die Entwicklung in Südtirol am Beispiel des Lagrein
  20. 20. Annäherung an den “internationalen” Geschmack? Vermehrte Nachfrage bzw. erhöhtes Angebot Ausweitung auf “nicht-klassische” Anbaulagen? Die Entwicklung in Südtirol am Beispiel des Lagrein
  21. 21. <ul><li>Verbesserung der Anbautechnik: Klone, Erziehungssysteme, </li></ul><ul><li>Erntezeitpunkte, usw. </li></ul><ul><li>Lageneignung </li></ul><ul><li>Optimierung und Anpassung der Kellertechnik </li></ul>Die Entwicklung in Südtirol am Beispiel des Lagrein Ansätze der Forschungsarbeit:
  22. 22. <ul><li>Fruchtig-trinkiger Weintyp frische Frucht, frühe Trinkreife, runde, unaufdringliche Gerbstoffstruktur, günstiges Preis/Leistungsverhältnis </li></ul><ul><li>Komplex-strukturierter Weintyp reife Fruchtaromen und später ausgeprägtes Tertiäraroma, spätere Trinkreife, längere Haltbarkeit, markante, füllige Polyphenole </li></ul>Lagrein-Typologien: Die Entwicklung in Südtirol am Beispiel des Lagrein
  23. 23. <ul><li>Der Erfolg der Sorte Lagrein ist nicht “nur” modebedingt </li></ul><ul><li>Langjährige Bemühungen der Forschung und der Praxis haben das Produkt verbessert sowie für den Konsumenten zugänglicher gemacht </li></ul><ul><li>Eine weiterhin steigende Nachfrage wirft neue Fragen, hauptsächlich bezüglich Lageneignung u. Weinstil auf. </li></ul><ul><li>Der Weintyp wird sich weiterentwickeln, die Originalität muss aber erhalten bleiben </li></ul><ul><li>Qualitative Selbstdisziplin wird trotz momentaner Erfolge wichtig bleiben </li></ul>Die Entwicklung in Südtirol am Beispiel des Lagrein
  24. 24. <ul><li>Armin Kobler </li></ul><ul><li>Versuchszentrum Laimburg </li></ul>Stellenwert des Rotweines in Südtirol und Italien, Veränderung und Richtung der Rotwein-Stile und Technologie Erstellt mit Apple Keynote 1.1

×