LUDWIG VAN BEETHOVEN
Der Prometheus der
abendländischen Musik
Ludwig van Beethoven
ist der größte
Komponist der
Geschichte der
Menschheit - kein
anderer hat die höchsten
Tönen, Tiefen ...
Van Beethovens revolutionäre Einstellung prägte sich früh
aus. Von den Idealen der Französischen Revolution Freiheit, Glei...
Die Französische
Revolution und die
Gestalt Napoléon
Bonapartes hatten auf
Beethoven einen starken
Eindruck gemacht und
wi...
Beethoven war ein Kind der Französischen
Revolution: Er erkannte keine Vorrechte
der Geburt oder des Geldbeutels an,
aber ...
Es soll eine „Theorie“ beleuchtet werden,
wonach die Eroica ( dritte
Symphonie)Programmusik im Sinne einer
„promethischen“...
EIN

KÄMPFER MIT TÖNEN
Beethovens dritte Symphonie, die
in den Jahren 1802 bis 1805
entstand, hat, wie man weiß, viel
mit Napoleon zu tun. Ursprü...
Ob die politische Sicht der Symphonie viel zu ihrem Verständnis
beiträgt, ist allerdings eher zweifelhaft. Beethovens Verh...
„MUSIK IST HÖHERE OFFENBARUNG
ALS ALLE WEISHEIT UND PHILOSOPHIE“
Ludwig van beethoven 5
Ludwig van beethoven 5
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ludwig van beethoven 5

464 Aufrufe

Veröffentlicht am

Als 1789 in Paris die Bastille gestürmt wird, ist Beethoven 19 Jahre alt. Es ist der Beginn der Französischen Revolution. Die städtischen Massen und die Bauern fegen die Monarchie beiseite und machen Platz für eine neue Gesellschaft, von der die Revolutionäre erwarten, dass sie »Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit« bringe. Beethoven hasst den König, den Adel und die Gesellschaftsordnung, für die sie stehen. Er ist ein leidenschaftlicher Anhänger der Demokratiebewegung und Napoleons. Doch die hoffnungsvolle Periode, die die Französische Revolution einzuleiten schien, endet für ihn und viele andere mit einer Enttäuschung.

Veröffentlicht in: Bildung, News & Politik
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
464
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
12
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ludwig van beethoven 5

  1. 1. LUDWIG VAN BEETHOVEN Der Prometheus der abendländischen Musik
  2. 2. Ludwig van Beethoven ist der größte Komponist der Geschichte der Menschheit - kein anderer hat die höchsten Tönen, Tiefen der Verzweiflung oder die unerhörte Schönheit erreicht. Seine Werke haben größere Wirkung in der Musikgeschichte, als jede andere Musik, erreicht.
  3. 3. Van Beethovens revolutionäre Einstellung prägte sich früh aus. Von den Idealen der Französischen Revolution Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit - begeistert, war er lange Zeit ein Anhänger und Bewunderer von Bonaparte.
  4. 4. Die Französische Revolution und die Gestalt Napoléon Bonapartes hatten auf Beethoven einen starken Eindruck gemacht und wirkten sich nachweislich auf sein Schaffen aus. Durch den an der Bonner Universität lehrenden Eulogius Schneider kam Beethoven auch früh mit den Ideen der Französischen Revolution in Berührung.
  5. 5. Beethoven war ein Kind der Französischen Revolution: Er erkannte keine Vorrechte der Geburt oder des Geldbeutels an, aber er war sich seiner eigenen Bedeutung im Sinne eines geistigen Herrn und Fürsten der Tonkunst mit allen Verpflichtungen bewusst. Er war ein leidenschaftlicher Anhänger der Freiheit auf moralischer Basis
  6. 6. Es soll eine „Theorie“ beleuchtet werden, wonach die Eroica ( dritte Symphonie)Programmusik im Sinne einer „promethischen“ Heldensymphonie ist, die sich auf Napoleon Bonaparte bezieht.
  7. 7. EIN KÄMPFER MIT TÖNEN
  8. 8. Beethovens dritte Symphonie, die in den Jahren 1802 bis 1805 entstand, hat, wie man weiß, viel mit Napoleon zu tun. Ursprünglich sollte ihr Titel sogar “Bonaparte” lauten. Berühmt ist die Schilderung der Szene, wonach Beethoven das Titelblatt der Partitur, auf dem der Name des Korsen stand, wütend zerriss, als er erfuhr, dass dieser beabsichtige, sich zum Kaiser zu krönen. Dabei habe Beethoven, so berichtet sein Schüler Ferdinand Ries, ausgerufen: “Ist der auch nichts anderes als ein gewöhnlicher Mensch! Nun wird auch er alle Menschenrechte mit Füßen treten, nur seinem Ehrgeize frönen.”
  9. 9. Ob die politische Sicht der Symphonie viel zu ihrem Verständnis beiträgt, ist allerdings eher zweifelhaft. Beethovens Verhältnis zu Napoleon als Politiker war nämlich höchst zwiespältig. Der Korse war für ihn, wie für viele seiner Zeitgenossen, einerseits der Held, von dem man den endgültigen Durchbruch der Ideale der Französischen Revolution erhoffte, andererseits aber auch derjenige, der Beethovens Vaterland und seine Wahlheimat Wien bedrängte und zeitweilig besetzt hielt.
  10. 10. „MUSIK IST HÖHERE OFFENBARUNG ALS ALLE WEISHEIT UND PHILOSOPHIE“

×