Kapitel 4: 
Risiko Management

918 Aufrufe

Veröffentlicht am

Risiko Management

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
918
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
465
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kapitel 4: 
Risiko Management

  1. 1. Kapitel 4: Risiko Management Risiko Management | Seite #1
  2. 2. Als Anleger in die Märkte, gehen Sie weg von dem Gedanken eine Person zu sein die Geld in der Bank deponiert, um das Risikomanagement zu vermeiden, hin zu den Gedanken eine Bank zu sein, die das Risikomanagement durch die Investition in verschiedene Aktien steuert und eine höhere Rendite erhält. Je besser Sie im Risikomanagement sind, desto mehr Risiko können Sie ergreifen und je mehr Gewinn können Sie machen. Wie in der Wirtschaft sind alle Formen von Finanzhandel mit einem gewissen Risiko verbunden. Hier kommt die Rolle des Risikomanagements ins Spiel. Im Wesentlichen geht es beim Risikomanagement um die Formulierung von Strategien, mit denen Sie Ihren Kapitalwert als Investor erweitern. Im weiteren geht es auch darum, herauszufinden, wo kostbare, begrenzte Ressourcen gefunden werden können, um Ihr Gewinnpotenzial bei gleichzeitiger Minimierung der Chancen von Verlusten zu maximieren. Risiko Management | Seite #2
  3. 3. DIE 5% REGEL Als allgemeine Regel beim Finanzhandel gilt, das Händler nicht mehr als 5% des Gesamtinvestitionskapital für jeden Handel, den sie machen, riskieren sollten. Wenn Sie zum Beispiel $1000 auf Ihrem Trading-Konto haben, dann sollten Sie es nicht riskieren, mehr als $50 zu einem bestimmten Zeitpunkt zu handeln. Der Grund für diese 5% Regel ist einfach. SUMME INVESTITIONSKAPITALRISIKO: DIE 5% REGEL Risiko Management | Seite #3
  4. 4. In einem volatilen Marktumfeld, wie die Finanzmärkte es darstellen, kann niemand die ganze Zeit gewinnen. Selbst die besten Händler leiden manchmal unter einer Pechsträhne. Unter Nutzung der der 5% -Regel, können Sie sicherstellen, dass Ihr Investitionskapital nicht völlig ausgelöscht wird, wenn Ihre Trades plötzlich nach hinten losgehen. STRATEGIEN DES RISIKOMANAGEMENT Mit der Popularität des Online-Handels unter Einzelhändlern, werden Sie wahrscheinlich viele Risikomanagement-Strategien im Internet finden. Sie kommen in allen Formen und Gestalten, wie Hedging- Strategien oder Straddle-Strategien, die alle darauf ausgerichtet sind Händlern zu helfen, die idealen Einstiegs- und Ausstiegspunkte mit dem Mindestrisiko zu finden. Während diese Strategien gut funktionieren könnten, wenn Sie mit dem eigentlichen Basiswert oder klassischen Optionskontrakt handeln würden, sind sie nicht ganz so gut für binäre Optionen geeignet. Risiko Management | Seite #4
  5. 5. STRATEGIEN ZUM RISIKO-MANAGEMENT VON BINARIES Wie in Kapitel 1 im Bezug mit Binaries erwähnt, handeln Sie nur mit Derivaten und nicht dem tatsächlichen zugrundeliegenden Basiswert. Darüber hinaus unterscheiden sich die für den Handel mit Binärdateien verwendeten Methoden aufgrund der Art wie Binärdateien strukturiert sind deutlich von den traditionellen Formen des Finanzhandels. Zunächst einmal gibt es kein Differenzgeschäft. Das heißt, Sie können nur verlieren, was Sie investieren, und nicht mehr. Zweitens, da die Ergebnisse auf einer Ja / Nein-Aussage beruhen werden die üblichen Feinheiten beim Optionshandel vermieden. Sie müssen nicht mehr wissen wie stark der Markt sich bewegen muss, bevor Ihr Handel „in the money“ landet. Ihr Hauptanliegen ist nur die Richtung der Kursbewegungen. Aus diesen Gründen muss das Risikomanagement für den binären Handel anders behandelt werden. Risiko Management | Seite #5
  6. 6. WERKZEUGE FÜR DAS RISIKOMANAGEMENT ANGEBOT ANFRAGEN FEATURE Aufgrund der relativ niedrigen Risiken die mit dem Handel von Binaries verbunden sind, bieten die meisten binären Makler sehr wenig im Bezug auf Risiko-Management-Werkzeuge. Zum Glück haben Sie als anyoption Händler eine Reihe von Werkzeugen zur Verfügung, die Sie für das Risikomanagement nutzen können. Zum Beispiel unter der Option+ Handel Modus haben Sie Zugriff auf die "Angebot anfragen" Funktion, die verwendet werden kann, um einen Handel vorzeitig zu beenden. Ein Klick auf die "Get Ouote"-Schaltfläche wird ein Popup-Fenster öffnen, das den Preis anzeigt, den Sie erhalten können, wenn Sie sich entschieden, Ihren Handel hier und jetzt zu beenden. In der Regel ist der Preis, den Sie erhalten, unter dem ursprünglich investierten Betrag. Allerdings ist es manchmal möglich, aufgrund eines Preisanstiegs des Basiswerts, das Ihr Börsenkurs am Ende höher als der Wert ist, den Sie ursprünglich investiert haben. Die folgende Abbildung zeigt ein Beispiel eines solchen Szenarios. Risiko Management | Seite #6
  7. 7. PROFIT ERHALTEN FEATURE Ein weiteres interessantes Feature der anyoption™ Trading-Plattform, die für das Risikomanagement genutzt werden kann, ist die "Profit erhalten" -Funktion. Diese Funktion löst einen Alarm aus, sobald Ihr Handel sich "in the money" befindet. Wenn der Alarm ertönt, können Sie wählen, ob sie den Handel vorzeitig schließen oder diesen bis zum Ende laufen lassen. Nun besteht die Möglichkeit die "Profit erhalten" Funktion zu verwenden bevor Sie alle Ihre möglichen Gewinne verlieren nachdem der Handel abgelaufen ist, falls die Bewegung des Marktes nicht Ihren Prognosen entspricht und Ihr Handel nach hinten losgeht. Risiko Management | Seite #7
  8. 8. ROLL FORWARD FEATURE Eine weitere Möglichkeit, mit der Sie Ihr Risiko auf der anyoption™ Handelsplattform steuern können ist die Verwendung der "Roll Forward" Funktion. Dieses Feature erlaubt Ihnen im Wesentlichen die Ablaufzeit Ihrer Trades für eine kleine Prämie auf den nächsten Handelstag-Zyklus verschieben zu lassen. Wann sollten wir diese Funktion nutzen? Sagen wir zum Beispiel mal, dass der Vorsitzende der Federal Reserve eine Durchsage über die Richtung der US-Geldpolitik für die nahe Zukunft machen wird. Sie vermuten, dass mit der Ankündigung, der Goldpreis in Bezug auf den US-Dollar steigen wird. So können Sie sich z.B. für eine Call-Option für Gold über 100$ entscheiden, was Ihnen eine Rendite von 70% verspricht. Angenommen, die Durchsage ist für 14.00 GMT geplant, bedeutet dies, dass der Markt auf die Ankündigung erst nach 14.00 Uhr GMT reagieren wird. So entscheiden Sie sich dazu, den Markt um 13.45 Uhr GMT mit einer Verfallszeit um 14.15 Uhr GMT zu betreten, um dem Markt Zeit zu geben, auf die Nachricht zu reagieren. Risiko Management | Seite #8
  9. 9. Doch auf halbem Weg durch die Rede des Notenbankchefs, bemerken Sie, dass er die Nachrichten bzgl. der US-Geldpolitik nicht bis nach Ablauf des Handels um 14.15 Uhr GMT anspricht. Dies bedeutet, dass Sie zum Schluss „out of the money“ sind. Um einen Verlust zu verhindern, können Sie Ihren Handel gegen eine kleine Prämie auf den nächsten Handelstag-Zyklus um 14.45 Uhr GMT „rollen“ lassen. Auf diese Weise können Sie nicht nur einen Verlust, vermeiden sondern stattdessen sogar noch einen Gewinn machen (wenn auch einen kleineren). Obwohl in diesem Beispiel weniger herausgesprungen ist als Sie ursprünglich gehofft hatten sollten Sie zu Herzen nehmen, dass Sie einen vollständigen Verlust verhindert haben. Dies ist die Essenz des Risikomanagements. Ihre Verluste minimieren oder Verlierer zu Gewinnern machen. In der Welt der Finanzen ist das Risiko, Geld zu verlieren eine Realität, egal wie sehr wir planen, es zu vermeiden. In der Tat plant niemand, Geld zu verlieren. Aber das bedeutet nicht, dass man keinen Plan für die Minimierung der eigenen Verluste haben sollte. Risiko Management | Seite #9
  10. 10. Risiko Management | Seite #10

×