B2B in Zeiten von Social Media  inkl. Beispiel SAP Bonelli  05.10.2011
Mein wichtigster Rat:  Hören Sie auf Ihre Kunden.  Hören Sie   allen Unterhaltungen  zu , die über Ihr  Unternehmen oder I...
B2B  Entscheider sind grundsätzlich auch in  B2C !
<ul><li>12,7 Billionen </li></ul>1) Nielsen, Q3/2011 Minuten waren die  Deutschen  im  März 2011  in  Social Networks  unt...
1) F.A.Z., 2011
Quelle: ForschungsWerk, Socialmedia-Blog, 2011 38 Millionen 1) socialmedia-blog.de, 2011 Deutsche  haben  2010  im  Intern...
Quelle: eCircle, 2011
50 Prozent 1) eCircle, 2011 Der  Twitter-User  und  31%   der Facebook-Nutzer  wollen  Produktinformationen 1
Was ist   mit  B2B ?
<ul><li>81 Prozent   der B2B-Firmen   </li></ul><ul><li>verfügen über Accounts auf Social Media-Plattformen  </li></ul><ul...
1) McKinsey, 2011
1) McKinsey, 2011
1) McKinsey, 2011
Die  große Chance für B2B -  Unternehmen ist der  Aufbau von  Communities , in denen Fachleute  aktiv sind, die bei der Lö...
Umsetzung –  SAP  als Beispiel: intern
Ziele von SAP:
Aktuelle  Zahlen  intern:
Beispiel  SAP : extern
Ziele von SAP extern:
Beispiele Umsetzung:
Umsetzung im B2B-Umfeld bei vielen Teilnehmern:
Wie?…. <ul><li>Zuhören </li></ul><ul><li>Erfassen </li></ul><ul><li>Analysieren </li></ul><ul><li>Verstehen </li></ul><ul>...
 
Highlights?…. <ul><li>Zuhören </li></ul><ul><li>Erfassen </li></ul><ul><li>Analysieren </li></ul><ul><li>Verstehen </li></...
<ul><li>Verstehen </li></ul>Kombination von Vorteilen von linguistischen und  statistischen Verfahren Neueste Erkenntnisse...
Ganzheitlichkeit Offenheit Flexibilität <ul><li>detailliertes Monitoring der Netzwerke  </li></ul><ul><li>Weitergabe der k...
Referenzen Marketing Telekommunikation Finanzdienstleister Logistik & Verkehr sowie andere Branchen
Danke! Schön :) <ul><li>Anja Bonelli </li></ul><ul><li>Business Development Executive </li></ul><ul><li>Telenet GmbH Kommu...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

B2B in Zeiten von Social Media - Praxis & Zahlen

1.173 Aufrufe

Veröffentlicht am

Social Media-Beispiele in der B2B-Welt gibt es noch wenige - aber es gibt sie. Diese folien beleuchten am Beispiel SAP wie Social Media einen Mehrwert schaffen kann & schafft. Dazu gibt es höchst aktuelle Zahlen von Mc Kinsey und Co.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.173
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

B2B in Zeiten von Social Media - Praxis & Zahlen

  1. 1. B2B in Zeiten von Social Media inkl. Beispiel SAP Bonelli 05.10.2011
  2. 2. Mein wichtigster Rat: Hören Sie auf Ihre Kunden. Hören Sie allen Unterhaltungen zu , die über Ihr Unternehmen oder Ihre Produkte geführt werden. Möglicherweise werden Sie zuerst denken, die Unterhaltung in einem sozialen Netzwerk ist nicht wertvoll, ein Blogeintrag sei nicht signifikant. Aber was Dell beobachtet hat: Dort engagieren sich ihre Kunden heute.
  3. 3. B2B Entscheider sind grundsätzlich auch in B2C !
  4. 4. <ul><li>12,7 Billionen </li></ul>1) Nielsen, Q3/2011 Minuten waren die Deutschen im März 2011 in Social Networks unterwegs 1
  5. 5. 1) F.A.Z., 2011
  6. 6. Quelle: ForschungsWerk, Socialmedia-Blog, 2011 38 Millionen 1) socialmedia-blog.de, 2011 Deutsche haben 2010 im Internet eingekauft, 83% informierten sich davor über Suchmaschinen 1
  7. 7. Quelle: eCircle, 2011
  8. 8. 50 Prozent 1) eCircle, 2011 Der Twitter-User und 31% der Facebook-Nutzer wollen Produktinformationen 1
  9. 9. Was ist mit B2B ?
  10. 10. <ul><li>81 Prozent der B2B-Firmen </li></ul><ul><li>verfügen über Accounts auf Social Media-Plattformen </li></ul><ul><li>75 Prozent der B2B-Marken </li></ul><ul><li>sind auf Twitter (aber nur 49 Prozent der B2C) </li></ul><ul><li>Acht von zehn IT-Entscheidern </li></ul><ul><li>sagen, dass Word-of-Mouth die wichtigste Entscheidungsgrundlage darstellt </li></ul><ul><li>37 Prozent der B2B-Käufer </li></ul><ul><li>stellen Fragen zu Produkten auf Social Media-Plattformen </li></ul><ul><li>93 Prozent von ihnen </li></ul><ul><li>starten ihren Kaufprozess mit einer Suchanfrage bei Google </li></ul><ul><li>Earnest Agency, 2011 </li></ul>
  11. 11. 1) McKinsey, 2011
  12. 12. 1) McKinsey, 2011
  13. 13. 1) McKinsey, 2011
  14. 14. Die große Chance für B2B - Unternehmen ist der Aufbau von Communities , in denen Fachleute aktiv sind, die bei der Lösung von Problemen im Unternehmen oder auch Kundenanfragen helfen können. Dieses Instrument kann unglaublich mächtig sein. Natürlich können auch Twitter und fb sinnvoll eingesetzt werden, aber Communities sind am Besten geeignet. Hiermit lassen sich die wertvollsten Kontakte generieren.
  15. 15. Umsetzung – SAP als Beispiel: intern
  16. 16. Ziele von SAP:
  17. 17. Aktuelle Zahlen intern:
  18. 18. Beispiel SAP : extern
  19. 19. Ziele von SAP extern:
  20. 20. Beispiele Umsetzung:
  21. 21. Umsetzung im B2B-Umfeld bei vielen Teilnehmern:
  22. 22. Wie?…. <ul><li>Zuhören </li></ul><ul><li>Erfassen </li></ul><ul><li>Analysieren </li></ul><ul><li>Verstehen </li></ul><ul><li>Bearbeiten </li></ul><ul><li>Antworten </li></ul><ul><li>Auswerten </li></ul>
  23. 24. Highlights?…. <ul><li>Zuhören </li></ul><ul><li>Erfassen </li></ul><ul><li>Analysieren </li></ul><ul><li>Verstehen </li></ul><ul><li>Bearbeiten </li></ul><ul><li>Antworten </li></ul><ul><li>Auswerten </li></ul>
  24. 25. <ul><li>Verstehen </li></ul>Kombination von Vorteilen von linguistischen und statistischen Verfahren Neueste Erkenntnisse der Informationsextraktionsforschung <ul><ul><li>Sentiment-Analyse </li></ul></ul>Semantic Tagging Named Entity Recognition Emotionsklassifikation Netzjargon Fehlertoleranz Fuzzy Matching-Algorithmen
  25. 26. Ganzheitlichkeit Offenheit Flexibilität <ul><li>detailliertes Monitoring der Netzwerke </li></ul><ul><li>Weitergabe der klassifizierten Meldungen an die Kundenbetreuer </li></ul><ul><li>Rückübermittlung der Antworten ins Ursprungsnetzwerk </li></ul><ul><li>Unterstützung zahlreicher Schnittstellen für jede vorhandene </li></ul><ul><li>Contact Center-Lösung bzw. Backendsystem </li></ul><ul><li>keine Änderungen der ITK-Infrastruktur </li></ul><ul><li>modularer Ansatz </li></ul><ul><li>in verschiedenen Funktionsumfängen liefer- und jederzeit erweiterbar </li></ul><ul><li>individuell konfigurierbare Benutzeroberfläche </li></ul>
  26. 27. Referenzen Marketing Telekommunikation Finanzdienstleister Logistik & Verkehr sowie andere Branchen
  27. 28. Danke! Schön :) <ul><li>Anja Bonelli </li></ul><ul><li>Business Development Executive </li></ul><ul><li>Telenet GmbH Kommunikationssysteme </li></ul><ul><li>Erika-Mann-Str. 59 </li></ul><ul><li>80636 München </li></ul><ul><li>+49 89 36073-156 </li></ul><ul><li>+49 170 452 43 92 </li></ul><ul><li>a.bonelli@telenet.de </li></ul><ul><li>xing.com/profile/Anja_Bonelli • facebook.com/anja.bonelli • gplus.to/AnjaBonelli </li></ul>

×