Anforderungen klar kommunizieren

1.013 Aufrufe

Veröffentlicht am

Bevor die erste Zeile Code geschrieben ist, heißt es zu wissen was genau der Kunde eigentlich erwartet. Die Anforderungen müssen feststehen. Doch wie findet man Anforderungen, bei denen Auftraggeber und Entwickler gleichermaßen klar ist, wie das Ergebnis auszusehen hat? Anhand von Beispielen und Best Practices möchten wir zeigen, wie ein Projektverlauf auf der Ebene der Kommunikation aussehen kann, damit Unklarheiten beseitigt sind und Risiken so klein wie möglich bleiben.

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.013
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Anforderungen klar kommunizieren

  1. 1. Anforderungen klar kommunizieren
  2. 2. Daniel Andrisek
 COO 
 Bright Solutions GmbH Thorsten Blank CTO mobile development 
 Bright Solutions GmbH blank@brightsolutions.de andrisek@brightsolutions.de @andrisek
  3. 3. Anforderungen klar kommunizieren • Was sind Anforderungen? • Wie sehen gute Anforderungen aus? • Wie ermittelt man Anforderungen? • Wie erfüllt man Anforderungen? • Abweichung von Anforderungen, was tun?
  4. 4. Was sind Anforderungen?
  5. 5. – Brett D. McLaughlin „Es ist eine spezifische Sache, die Ihr System tun muss, damit es funktioniert.“
  6. 6. Anforderungen funktional nicht funktional
  7. 7. funktionale Anforderungen nicht funktionale Anforderungen ! • Legt fest welche Funktionalität das System beinhalten soll. ! • Beispiel: „Die Webseite soll eine Bildergalerie beinhalten.“
  8. 8. funktionale Anforderungen nicht funktionale Anforderungen ! • Legt fest welche Funktionalität das System beinhalten soll. ! • Beispiel: „Die Webseite soll eine Bildergalerie beinhalten.“ ! • Zuverlässigkeit • Qualität • Usability • Wartbarkeit • Portierbarkeit • Flexibilität • Skalierbarkeit • Sicherheit
  9. 9. • Auftraggeber • Auftragnehmer • Entwickler • Anwender Wem nutzen Anforderungen?
  10. 10. Wie sehen gute Anforderungen aus?
  11. 11. „Bauen Sie eine Bildergalerie ein!“
  12. 12. „Bauen Sie eine Bildergalerie ein!“
  13. 13. Eindeutig Auf einer Unterseite wird eine Bildergalerie dargestellt.
  14. 14. Eindeutig Auf einer Unterseite wird eine Bildergalerie dargestellt. Über den Menüpunkt „Media“ wird die Galerie erreichbar sein. Diese zeigt 50 Thumbnails pro Seite. Die Navigation zwischen den Seiten erfolgt über Pagination…
  15. 15. Verständlich Die UINavigationBar wird zusätzlich mit einem UISegmentedControl mit 3 Elementen versehen.
  16. 16. Verständlich Die UINavigationBar wird zusätzlich mit einem UISegmentedControl mit 3 Elementen versehen. Die obere Navigations-Leiste wird um ein Element ergänzt, das eine einfache Auswahl zwischen 3 Optionen bietet…
  17. 17. Abgrenzend Wir übernehmen den Import aller vorhandenen Daten in Ihr neues System.
  18. 18. Abgrenzend Wir übernehmen den Import aller vorhandenen Daten in Ihr neues System. Wir übernehmen den Import aller vorhandenen Kontakte und Termine in Ihr neues CRM, die im Format vorliegen, wie die beigefügte Datei „beispiel-CSV.txt“….
  19. 19. Nicht Einseitig Die Anwendung wird zum 01.01.1970 fertig gestellt.
  20. 20. Nicht Einseitig Die Anwendung wird zum 01.01.1970 fertig gestellt. Die Anwendung wird zum 01.01.1970 fertig gestellt. Hierfür ist es erforderlich, dass uns die folgenden Informationen mindestens zwei Monate zuvor verbindlich mitgeteilt werden: - Übersetzung der Inhalte - Layout …
  21. 21. • Eindeutig • Verständlich • Abgrenzend • Nicht Einseitig Wie sehen gute Anforderungen aus?
  22. 22. Wie ermittelt man gute Anforderungen?
  23. 23. – Daniel Andrisek „Hört auf den Kunden!“
  24. 24. Das Gespräch Vorbereitung
  25. 25. Das Gespräch Vorbereitung Eröffnung
  26. 26. Das Gespräch Vorbereitung Eröffnung Analyse
  27. 27. Das Gespräch Vorbereitung Eröffnung Analyse Lösungsfindung
  28. 28. Das Gespräch Vorbereitung Eröffnung Analyse Lösungsfindung Abschluss
  29. 29. Das Gespräch Vorbereitung Eröffnung Analyse Lösungsfindung Abschluss Nachbearbeitung
  30. 30. • Vorbereitung • Vorstellung beteiligter Personen • Zielsetzung und Erwartungen klären • Arbeitsphase • Abschluss • Nachbearbeitung Der Workshop
  31. 31. Nun haben wir viele Anforderungen. 
 Aber was machen wir jetzt damit?
  32. 32. • Vollständig • Nicht teilbar • Realistisch • Widerspruchsfrei • Prüfbar • Nützlich / Notwendig Konzept erstellen Prüfen
  33. 33. • Identifizierbar • Zusammengehörig • Abhängig • Rollenbezogen • Priorisiert Konzept erstellen Strukturieren
  34. 34. Wie erfüllt man Anforderungen?
  35. 35. „Sag mir, wie ein Projekt beginnt und 
 ich sage Dir, wie es endet.“
  36. 36. • Projektziel klar kommunizieren • Zugriff auf alle Anforderungen gewähren • Kick Off Meeting • Den Weg gemeinsam bestimmen • Projekt managen und Kundenkontakt halten Wie sage ich es dem Team?
  37. 37. Abweichung von Anforderungen, 
 was tun?
  38. 38. – Heraklit von Ephesus „Die einzige Konstante im Universum 
 ist die Veränderung.“
  39. 39. • Wenn es zum Erreichen des Ziels beiträgt • Wenn es etwas verbessert • Wenn alle zuvor genannten Bedingungen auf die neue Anforderung zutreffen. Wann dürfen sich Anforderungen verändern?
  40. 40. • Budget prüfen • Deadline prüfen • Vertragsform prüfen 
 (Werksvertrag / Dienstleistungsvertrag) • Know How im Team prüfen Wie reagiere ich auf neue Anforderungen?

×