Frankfurter Datenbanktage 13.03.-15.03.2013
www.frankfurter-datenbanktage.de

Schulungstag am 13.03.2013
(Optional zusätzl...
Frankfurter Datenbanktage 13.03.-15.03.2013
www.frankfurter-datenbanktage.de

1. Konferenztag am 14.03.2013
Start Ende Was...
Frankfurter Datenbanktage 13.03.-15.03.2013
www.frankfurter-datenbanktage.de

2. Konferenztag am 15.03.2013
Start

Ende Wa...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Frankfurter Datenbanktage - Konferenzprogramm 2013

1.521 Aufrufe

Veröffentlicht am

Konferenzprogramm der Datenbanktage 2013: Rund 60 Sessions in 5 parallelen Tracks an 3 Tagen.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.521
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Frankfurter Datenbanktage - Konferenzprogramm 2013

  1. 1. Frankfurter Datenbanktage 13.03.-15.03.2013 www.frankfurter-datenbanktage.de Schulungstag am 13.03.2013 (Optional zusätzlich zur Koferenz sowie einzeln buchbar) 09:30 10:00 Begrüßung & Einführung Begrüßung und Einführung Track 1 IBM Track 2 Oracle Track 3 MS SQL Server Track 4 MySQL Track 5 Oracle Database Internals Raum 233 Raum 234 Raum 238 Raum 237 Raum 232 10:00 11:45 Virtualisierung, Cloud Computing und Hochverfügbarkeit mit IBM DB2: Schulungstag mit Manfred Päßler und Stefan Hummel Virtualisierung, Cloud Computing und Hochverfügbarkeit mit Oracle: Schulungstag mit Lutz Fröhlich Virtualisierung, Cloud Computing und Hochverfügbarkeit mit MS SQL Server: Schulungstag mit Maic Beher und Uwe Ricken Virtualisierung, Cloud Computing und Hochverfügbarkeit mit MySQL: Schulungstag mit Erkan Yanar 11:45 12:45 Mittagessen 13:00 17:30 Martin Hoermann / Ordix AG ORACLE: "Space - the final frontier: Speicherund Performance-Aspekte in Oracle Tablespaces" Christian Antognini / Trivadis AG ORACLE: "Wie der Oracle Optimizer aus seinen Fehlern lernt ..." Marek Adar / Freelancer ORACLE: "Praxistipps und Interna zu Backup und Recovery mit Oracle Recovery Manager (RMAN)" Virtualisierung, Cloud Computing und Hochverfügbarkeit mit IBM DB2: Schulungstag mit Manfred Päßler und Stefan Hummel Virtualisierung, Cloud Computing und Hochverfügbarkeit mit Oracle: Schulungstag mit Lutz Fröhlich Virtualisierung, Cloud Computing und Hochverfügbarkeit mit MS SQL Server: Schulungstag mit Maic Beher und Uwe Ricken Virtualisierung, Cloud Computing und Hochverfügbarkeit mit MySQL: Schulungstag mit Erkan Yanar Bernhard Wesely / Trivadis Oracle Cloud Control 12c und die Private Cloud ein Erfahrungsbericht Ivan Korac / Allnabout "Oracle Managed Databases in der Cloud" Felix Castillo ORACLE: "Die Oracle Performance Signatur" 18:00 Ende Stand 11.03.2013 (Änderungen vorbehalten)
  2. 2. Frankfurter Datenbanktage 13.03.-15.03.2013 www.frankfurter-datenbanktage.de 1. Konferenztag am 14.03.2013 Start Ende Was 09:00 09:45 Begrüßung & Keynote Keynote Prof. Dr. Stefan Edlich / Professor für Softwaretechnik an der Beuth Hochschule für Technik Berlin / Schwerpunkte Datenbanken, Softwaretechnik & Cloud Computing: SQL, NoSQL, NewSQL Quo vadis? 09:45 10:30 Keynote Keynote Berni Schiefer / IBM: DB2 im 21. Jahrhundert. Der Blick in Richtung 2020. Revolution durch Evolution Track 1 Track 2 TRACK 3 Track 4 Track 5 IBM Raum 233 ORACLE Raum 234 MS SQL Server Raum 238 Opensource und heterogene Datenbanken / Raum 237 SAP, Business Intelligence und Betriebsthemen / Raum 232 Rolf-Dieter Wurster "DB2: PureScale & High Availability" Ronny Egner / Freelancer ORACLE: "New Features des neuen Releases" Maic Beher MS  SQL  SERVER:  "  Indexe  sind  nicht  böse  –   Altes und neues zum Thema Index für SQL Server 2012" Mario Beck "MySQL - Performance Schema: Die Geheimwaffe" Rudolf Kühberger SAP: "Performanceoptimierte Migration (Homogen und Heterogen) von Datenbanken bei SAP Systemen" Manfred Päßler "DB2: Virtualisierung & Lizenzierungen mit DB2" Kai-Uwe Fischer / up to data professional services Oracle Enterprise Manager 12c Robert Panther / Logica MS SQL SERVER: "SQL Server 2012 Express Möglichkeiten und Grenzen der freien SQL Server Edition" Matthias Jung / Ordix AG MySQL: "Backup und Recovery von MySQL Datenbanken" Ingo Brenckmann / SAP SAP HANA - die neue Echtzeitplattform für Geschäftsprozesse Dr. Henrik Loeser / IBM "DB2: Migration zu DB2 ist kein Hexenwerk!" Johannes Ahrends / CarajanDB ORACLE: "Unicode Migration" Lars Platzdasch / Platzdasch netConsult MS SQL SERVER: SQL Diagnose, Tools zur Problemerkennung,    SAN  Optimierung  -­‐    “  IO   Performance,  was  ist  das  nochmal  genau?“       Oliver Sennhauser / FromDual GmbH "MySQL: Performance Tuning" Hans-Joachim Krüger / Libelle Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery für SAP HANA Datenbanken Stefan Hummel "DB2 Version 10.1 Features" Eero Mattila / Quest Software "Performance Monitoring in heterogenen Datenbank-/Anwendungs-Umgebungen " Lars Platzdasch / Platzdasch netConsult MS  SQL  SERVER:  T-­‐SQL  Query  Diagnose:  „Was   ist  bitte  SARG?“ Erkan Yanar / Freelance MySQL: "Baukasten MySQL" 10:45 11:30 Session 11:45 12:30 Session 12:30 13:30 Mittagessen 13:45 14:30 Session 14:45 15:30 Session 15:45 16:30 Session Dr. Andras Weinininger / IBM "DB2 Hardware Performance" 16:45 17:30 Session 17:30 Sven Herschel: "Sind Ihre kritischen Geschäftsdaten sicher? Datenabfluss und Insider-Angriffe auf Datenbankebene verhindern und Compliance-Anforderungen erfüllen." Jérôme Witt / dbi services Daniel Caesar / sqlExpert "Dbvisit Standby: Hochverfügbarkeit mit Oracle SQL Server 2012 und SharePoint 2010 - ein Duo Standard Edition" im Unternehmenseinsatz Mirko Hotzy / Trivadis Latest Generation of Oracle Database „Information  Lifecycle  Management  –   Compression  &  Anti-­‐Aging  bis  zum  Anschlag?“   Andreas Wolter "MS SQL Server: Hochverfügbarkeit mit Microsoft SQL Server 2012" Hans-Joachim Krüger / Libelle Standby-Umgebungen für SAP-Landschaften mit Sybase ASE Steffen Krause SQL  oder  NoSQL  –  die  Auswahl  der  richtigen   Datenplattform für die Cloud Bruno Flohr / SAP SAP-Datenbankstrategie oder SAP Real-Time Data Platform: Einblicke in die Datenmanagement-Plattform der nächsten Generation Sven Vetter / Trivadis AG "Knowledge Management in IT-Projekten" Sven-Uwe Kusche "DB2 für SAP" Ende Abendprogramm / Nacht-Sessions am 14.03.2013 Start 20:00 Was Late Night Sessions 20:00 Uhr Late Night Live Session Datenbank-Security: Hacking von Datenbanken mit Martin Dombrowski / Imperva 20:00 Uhr Vortrag und Diskussion: Heinz Steiner / Trivadis "Nutzen von Big Data aus Sicht von Business und Management" 20:30 Uhr Vortrag und Diskussion: Ralf Gebhardt / SkySQL: Hochverfügbarlösungen für MySQL / MariaDB danach Diskussion und Ausklang des Abends Stand 11.03.2013 (Änderungen vorbehalten)
  3. 3. Frankfurter Datenbanktage 13.03.-15.03.2013 www.frankfurter-datenbanktage.de 2. Konferenztag am 15.03.2013 Start Ende Was 09:00 09:45 Keynote Keynote Patrick Heyde / Microsoft: Big Data, geschäftskritische Applikationen/ Mission Critical-Applikationen Track 1 11:00 11:45 Session Track 3 Track 4 Track 5 ORACLE Raum 234 MS SQL Server Raum 238 Opensource und heterogene Datenbanken / Raum 237 Business Intelligence und Betriebsthemen / Raum 232 Alexander Körner / IBM "Informix Zeitreihentechnologie: Hochperformante Verarbeitung von Sensordaten" Dierk Lenz / Hermann & Lenz Services GmbH ORACLE: "Die Neueste Generation der Oracle Database: Pluggable Databases" Stéphane Haby / dbi services SQL Server Management Data Warehouse (MDW): How to use? Vortragssprache Englisch Prof. Dr. Jens Albrecht / Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg "Hadoop oder SQL? Hadoop und SQL!" Jürgen Boiselle / Teradata "Teradata: Analysen und Big Data in der Praxis": Kommt am 4.3. Wolfgang Epting IBM: "Optim: Archivierung und Anonymisierung von Testdaten" Alexander Kornbrust / Red-Database-Security ORACLE: "Security - Sanftes Härten von Datenbanken" Robert Panther / Logica MS SQL Server: "SQL Server 2012 Integration Services - Überblick und Best Practices" Thomas Klughardt / Quest Software "Gefangen im CAP Theorem - Warum Datenbanken nicht gut skalieren" Carsten Weidmann / Exasol "Wie Business Intelligence und Big Data zur Unternehmenssteuerung beiträgt!" Dr. Andreas Weininger IBM: "IBM Warehouse Accellerator" 10:00 10:45 Session Track 2 IBM Raum 233 Hervé Schweitzer / dbi services "Dbvisit Replicate: kostengünstige Migration von Oracle Datenbanken" Patrick Heyde / Microsoft MS SQL Server: "SQL Talk - Relationale Datenbanken & BI in der Cloud" Henrik Hansen / Qlogic Next-Generation I/O Architecture for Big Data & Enterprise Applications Wilfried Hoge / IBM "Was ist Big Data und was bedeutet das für die Zukunft der Datenbanktechnologie?" Günter Weber IBM: "IBM PureData System - Komplexe Analysen in Minuten statt Stunden" Mirko Hotzy / Trivadis "Oracle Lizenzierung in der Praxis" Uwe Ricken / DB Berater GmbH MS SQL SERVER: "Security" Achim Friedland / Belectric IT Solutions NoSQL: "NoSQL- oder Large Scale Graph Processing" Frank Hüll / Brad Wilkinson / McAfee: Performantes Realtime-Auditing von Datenbanken mit sofortiger Eingriffsmöglichkeit bei Angriffen Georg Sehrt "Heterogenous Data Integration: Infosphere CDC - Change Data Replication" Thorsten Bruhns / Opitz ORACLE  "Virtualisierung  mittels  Oracle  VM  3  –   Erfahrungen aus der Praxis und Best Practices" Thorsten Kansy / DotNetConsulting "Microsoft SQL Server 2012 - Neuerungen: Erfahrungen aus der Praxis" Lutz Fröhlich / Freelancer PostgreSQL: "Praxiserfahrungen mit PostgreSQL im betrieblichen Einsatz" Olaf Windhäuser / IPSoft GmbH "Automatisiertes Datenbankmanagement" 12:00 12:45 Session 12:45 13:45 Mittagessen 14:00 14:45 Session 15:00 15:45 Session 15:45 16:15 Verabschiedung 16:15 Ende Stand 11.03.2013 (Änderungen vorbehalten) Konferenz Schulungstag Ausstellung Networking Konferenz-Zentrum Die Frankfurter Datenbanktage finden im Frühjahr 2013 vom 14. bis 15. März statt. An zwei Konferenztagen werden Datenbank- themen aus der Welt von IBM, Oracle, Microsoft und Open SourceDatenbanken in fünf parallelen Vortragstracks und rund 60 intensiven Sessions behandelt. Am Vortag der Konferenz, am 13. März gibt es zusätzlich einen optional buchbaren Schulungstag zu Virtualisierung, Cloud Computing und Hochverfügbarkeit mit Datenbanken. Neben spannenden Keynotes, intensiven Fachvorträgen, Hands-On-Trainings und Präsentationen bieten die Frankfurter Datenbanktage eine begleitende Ausstellung, die einen Überblick über Dienstleistungen und Produkte am Markt rund um Datenbanken gibt. Teilnehmer der Konferenz erhalten die Gelegenheit, ihr Wissen auszubauen und vom Know-how der DatenbankCommunity zu profitieren. Eine GrößenBegrenzung der Teilnehmergruppe soll es ermöglichen,  Referenten  „zum  Anfassen“   zu haben, die auch nach den Sessions für Fragen zur Verfügung stehen. Das gilt auch für die Abendveranstaltung mit exklusivem Buffet, zu dem alle Sprecher und Teilnehmer herzlich eingeladen sind. Die Frankfurter Datenbanktage finden direkt vor den Toren Frankfurts im Grünen statt: Das Collegium Glashütten bietet eine entspannte Atmosphäre, ca. 120 Hotelzimmer und 26 hochwertig ausgestattete Seminarräume. Zudem können Teilnehmer den modernen Wellnessbereich mit Schwimmbad, Saunen, Solarium und Fitnessraum nutzen. Teilnehmer können Sessions aller Tracks besuchen. Schulungen zu Oracle, DB2, MS SQL Server und MySQL geben Ihnen ein umfassendes Know How zu aktuellen Entwicklungen und Trends. Die Frankfurter Datenbanktage bieten umfangreiche Möglichkeiten zum Networking sowohl mit anderen Teilnehmern als auch mit Sprechern sowie Produkt-Anbietern und Herstellern. Kostenloses W-LAN steht den Teilnehmern im ganzen Haus zur Verfügung.

×