Singapur – Briefing für Business
Interkulturelle Kompetenz – Auszug aus einem 1 Tages Workshop

• Was ist zu beachten?
• W...
Wer hat´s gemacht?

Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch,
Master Solution Focused Practitioner

Certified Solution Focused Ther...
Interkulturelle Kompetenz
Ziele
• Fachlich erfolgreiche und zielorientierte Gestaltung
der Kooperation
• Kenntnis typische...
Interkulturelle Kompetenz
Programm Tag 1

Grundlagen
• Interkulturelle Kompetenz – was ist anders bei
internationaler Zusa...
Interkulturelle Kompetenz
Programm Tag 2
Kulturspezifische Grundlagen
• Schlüsselkonzepte
• Kontakte
• Gast- und Gastgeber...
Interkulturelle Kompetenz
How to get a good training

Zusammen

Teilnehmende

- Ziele im Blick halten
- Inhalte beitragen
...
Interkulturelle Kompetenz
‚Trainingsphilosophie‘:
„Die doppelte Blickrichtung“

Blicken wir
auf (das) Fremde,.

..

... se...
Interkulturelle Kompetenz
Ziele
• Angenommen, wir können die gemeinsame Zeit so
nützlich und gut wie nur möglich gestalten...
Aus: Myers, D. et al.: Social Psychology

Interkulturelle Kompetenz

Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, German...
Interkulturelle Kompetenz
Begriff
Fähigkeit, sich in kulturellen Überschneidungssituationen
angemessen orientieren und ver...
Interkulturelle Kompetenz
Begriff
Sachkompetenz

• eigene und fremde kulturelle Werte
und Einstellungen
• Relativität ders...
Interkulturelle Kompetenz
Erfahrungen und Brennpunkte
• Diskutieren Sie in Kleingruppen über positive Erfahrungen und
Hera...
Interkulturelle Kompetenz
Eigenschaften und Verhaltensweisen - Übung
Debrief

• Was ist gewesen? Wie hat es sich angefühlt...
Interkulturelle Kompetenz
Zieldienliche Eigenschaften - Debrief
Einige Eigenschaften
•

Kooperation

•

Wärme

•

Neugier
...
Singapur

• Was ist zu beachten?
• Was sind „Türöffner“?
Bild einer tür

Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Ge...
Singapur

Factsheet
Who is who
Schlüsselkonzepte
Umgangsformen
Typische Arbeitsaufgaben
Kommunikation

Dipl.-Psych. Netti ...
Singapur factsheet
Offizieller Name:

Republic of Singapore

Bevölkerung:

5,3 Mio (6/2012)
•
•
•

74.2% Chinesen
13.4% Ma...
Singapur
Facts

Sir Stamford Raffles

1781-1826

Gründer

Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany
Master So...
Singapur
Facts

Lee Kuan Yew *1923
Singapore’s Senior Minister

Lee Hsien-Loong *1952
Primeminister

”Reputedly known thro...
Singapur
Schlüsselkonzepte

Kiasu
• wörtlich übersetzt `Angst zu verlieren´.
• soziale Einstellung:
- immer die Besten zu ...
Singapur
Schlüsselkonzepte

Face
Jemanden in Verlegenheit bringen,
das Gefühl von Demütigung vermitteln
• Beispiel: diskut...
Singapur
Umgangsformen

Begrüßung
Blickkontakt
Förmlichkeit & Ritual
Visitenkarten
Berührungen
Anstössige Gesten

Dipl.-Ps...
Umgangsformen
• Singapur …
Malaien…
Chinesen…
Inder…
– und alle mit anderen Manieren.

Begrüßung

Dipl.-Psych. Netti Kutsc...
Umgangsformen

Blickkontakt
Kurze Augenkontakte
vs. ständiger Augenkontakt
auf allen Ebenen erwidern

Dipl.-Psych. Netti K...
Umgangsformen
Namen und Titel
Chinesischer Name
•
•
-

Familienname + Vorname + Zweiter Vornahme
(selbstgegebener) westlic...
Umgangsformen
Namen und Titel
Südindischer Name
Bhopinder Singh s/o Joghinder Singh
Freunde: Bhopinder
Geschäftspartner: M...
Umgangsformen
Förmlichkeit und Ritual

Einleitungsfloskeln und Förmlichkeit
vs. wenig Zeit für „Vorgeplänkel“
und zwanglos...
Umgangsformen
Visitenkarten
- stehen für Business Reputation Respekt und Wertschätzung:
Einleitung: Frage nach der Busines...
Umgangsformen
(Erst)Kontakt

Körperliche Berührung
soziales Tabu zwischen
unterschiedlichen Geschlechtern
vs. freizügigere...
Umgangsformen
Kontakt
Anstößige Gesten

„Zeige“-Finger vs. „Zeige“-Daumen
Die rechte Hand
Zurückhalten und Beobachten

mit...
Gast und Gastgeberrolle

Einladungen
Gastrolle, Gastgeberrolle
Tischsitten
Gastgeschenke

Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch,...
Gast und Gastgeberrolle
Offizielle Einladungen: schriftlich beantworten
Geschäftsessen:
• Essensauswahl (foodsharing ist ü...
Gastrolle und Gastgeberrolle

Je nach kultureller Sozialisierung
westliches bis asiatisches Verhalten
Sie sprechen eine Ei...
Gastrolle und Gastgeberrolle
Tischsitten
• Toast/Tischrede erfolgt i.a. vor dem Essen
•

Gemeinsames Anstoßen vor dem Esse...
Gast und Gastgeberrolle
Gastgeschenke
für Singapurer Chinesen
•

Gerne in rot/rosa/gelb
(Glücksfarbe, aber nie in weiss)

...
Gast und Gastgeberrolle
Gastgeschenke
für Singapurer Inder
• Geschenke werden wie bei Chinesen
nicht sofort ausgepackt
• S...
Gast und Gastgeberrolle
Konsum-Tabus
•

Für Inder: Rind

•

Für Muslime: Alkohol, Schwein

•

Und Sie?

Ausmass:
Restauran...
Singapur
Kulturquiz – wahr oder nicht wahr?
1.

Es wird als höflich von Singapurer
Chinesen angesehen, immer beide
Möglich...
Internationale Projekte
Typische Arbeitsaufgaben
Je nach kultureller Sozialisierung
westliches bis asiatisches Verhalten
•...
Internationale Projekte
Typische Arbeitsaufgaben
Zusammenfassung

Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany
M...
Informationsaustausch und
Entscheidungsfindung

Der deutsche Manager ist wie
eine Eiche.
Der asiatische Manager ist
wie ei...
Internationale Kommunikation
Medien

„Das Papiergeschäft mit seinen
schriftlichen Verträgen und vielen
Klauseln, die jede ...
Interkulturelle Kompetenz
Kommunikationstil
High context culture

High context culture

Bedeutung

Kontext
Singapur
GB
USA...
Interkulturelle Kompetenz
Kommunikation
- Schriftlich: stark formalisiert und damit standardisiert

Geprägt von Gepflogenh...
Interkulturelle Kompetenz
Kommunikation
- verbale Kommunikation: Eigenheiten der englischen
Sprache
geprägt von einer hohe...
Interkulturelle Kompetenz
Kommunikation
- unternehmensinterne Strategievermittlung

Low-context-cultures:
• in kleineren S...
Interkulturelle Kompetenz
Kommunikation

Menschen stolpern nicht
über Berge, sondern über
Maulwürfshügel
Konfuzius

Dipl.-...
Internationale Kommunikation
Informationsaustausch und Entscheidungsfindung
Meetings und Verhandlungen
Vorteil

Nachteil

...
Kommunkation
Virtuelle Teams

Erfahrung mit virtuellen Teams:
0 = keine Erfahrung

10 = nur mit virtuellen Teams

•

Was s...
Internationale Kommunkation
Guidelines Videokonferenzen
•

Agenda einhalten

•

Zeit einhalten

•

Technikverantwortlicher...
Internationale Kommunikation
Scheitern virtueller Teams

Hauptgrund
für unbefriedigende
Leistungen
internationaler Teams:
...
Internationale Kommunikation
Kommunikation
Studie von Jarvenpaar, Leidner:
Kommunikation und Vertrauen in
globalen virtuel...
Internationale Kommunikation
Strategie
Strukturierung:
•

Klare Visionen, Ziele, Aufgaben

•

SMARTe Projektz iele

•

Zie...
Internationale Kommunikation
Studie
Ergebnis
Es wurde ein Schlüsselfaktor für erfolgreiche internationale
Zusammenarbeit i...
Internationale Kommunikation
Basics für virtuelle Teams
8 Punkte Checkliste für virtuelle Teams
1.

Fachliche und persönli...
Internationale Kommunikation
Basics für virtuelle Teams
8 Punkte Checkliste für virtuelle Teams
6. Gestaltung des Entwickl...
Internationale Kommunikation
Vorgehen zur Vermeidung von Widerständen
Effektives interkulturelles Management beginnt mit R...
All people are the same,
It´s only their habits that make them
different.
Confuzius

The German Coastguard

Das Letzte ; )...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Singapur kulturspezifisch_slideshare

1.241 Aufrufe

Veröffentlicht am

Auszug aus einem 1 Tages Workshop mit Lösungsfokussierter Methode zur Vorbereitung auf eine deutsch-Singapurer Zusammenarbeit

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.241
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
81
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Singapur kulturspezifisch_slideshare

  1. 1. Singapur – Briefing für Business Interkulturelle Kompetenz – Auszug aus einem 1 Tages Workshop • Was ist zu beachten? • Was sind „Türöffner“? Bild einer tür Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  2. 2. Wer hat´s gemacht? Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Master Solution Focused Practitioner Certified Solution Focused Therapist SF Coach www.3c-coaching.net coach@3c-coaching.net Internationale Coachings und Trainings. Mit Lösungsfokus. Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  3. 3. Interkulturelle Kompetenz Ziele • Fachlich erfolgreiche und zielorientierte Gestaltung der Kooperation • Kenntnis typischer Reibungsverluste • Erkennen und Vermeiden interkultureller Mißverständnisse • Sensibilität dafür, wie kulturelle Unterschiede internationale Zusammenarbeit beeinflussen Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  4. 4. Interkulturelle Kompetenz Programm Tag 1 Grundlagen • Interkulturelle Kompetenz – was ist anders bei internationaler Zusammenarbeit • Ansichten: die andere und die deutsche Kultur • Wahrnehmung • Stereotype und Vorurteile Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  5. 5. Interkulturelle Kompetenz Programm Tag 2 Kulturspezifische Grundlagen • Schlüsselkonzepte • Kontakte • Gast- und Gastgeber-Rolle • Kommunikation • Typische Arbeitsaufgaben • Informationsaustausch & Entscheidungsfindung Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  6. 6. Interkulturelle Kompetenz How to get a good training Zusammen Teilnehmende - Ziele im Blick halten - Inhalte beitragen - Beitragen & beitragen lassen - Geduld, Zeitmanagement - Fragen <-> Klären - Fragen stellen - Teilen Wissen & Erfahrungen - Verbinden Inhalte & Arbeitspraxis - Treffen Auswahl Trainerin - Bietet Methoden - Bietet Input an - (Re-)strukturiert Inhalte - Moderiert den Austausch Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  7. 7. Interkulturelle Kompetenz ‚Trainingsphilosophie‘: „Die doppelte Blickrichtung“ Blicken wir auf (das) Fremde,. .. ... sehen wir immer auch uns selbst! (in Anlehnung an SCHULZ VON THUN, 2001, Miteinander reden 1-3, Reinbek: Rowohlt.) Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  8. 8. Interkulturelle Kompetenz Ziele • Angenommen, wir können die gemeinsame Zeit so nützlich und gut wie nur möglich gestalten: was wird in Zukunft einfacher sein? • Was werden Ihre Projektpartner bemerken, das Sie anders machen? • Was haben wir gemeinsam in diesem Briefing getan? Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  9. 9. Aus: Myers, D. et al.: Social Psychology Interkulturelle Kompetenz Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  10. 10. Interkulturelle Kompetenz Begriff Fähigkeit, sich in kulturellen Überschneidungssituationen angemessen orientieren und verhalten zu können Bereitschaft zur Kommunikation und Interaktion auf folgenden Ebenen: 1. Sachkompetenz 2. Sozialkompetenz 3. Selbstkompetenz 4. Handlungskompetenz Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  11. 11. Interkulturelle Kompetenz Begriff Sachkompetenz • eigene und fremde kulturelle Werte und Einstellungen • Relativität derselben • Fähigkeit, mit Stress umzugehen Sozialkompetenz Selbstkompetenz Handlungskompetenz Interkulturelle Kompetenz •Widersprüche und Konflikt kulturadäquat auszutragen •Empathie für das fremdkulturelle Individuum zu entwickeln •Erkennen: wie ich von kulturellen Werten und Einstellungen beeinflusst bin •welche Muster meiner Kultur mein Selbstverständnis ausmachen • Fähigkeit, die eigene Kultur und eine fremde Kultur zu analysieren • Fremdbegegnung bewusst gestalten zu können Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  12. 12. Interkulturelle Kompetenz Erfahrungen und Brennpunkte • Diskutieren Sie in Kleingruppen über positive Erfahrungen und Herausforderungen internationaler Begegnungen • Schreiben Sie diese auf Karten und kleben Sie diese auf Flipcharts 1. Internationale Begegnungen • Vergangenheit und Gegenwart 2. Positive Erfahrungen • • Was war positiv? Was haben Sie in dieser Situation als positiv empfunden? 3. Herausforderungen • • Gegenwärtige internationale Zusammenarbeit Wie sind Sie damit umgegangen? Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  13. 13. Interkulturelle Kompetenz Eigenschaften und Verhaltensweisen - Übung Debrief • Was ist gewesen? Wie hat es sich angefühlt? • Wie haben Sie es geschafft, weiterzumachen? • Was sind die Herausforderungen, wenn man mit unterschiedlichen Regeln arbeitet? • Was sind die Vorteile? Eigenschaften & Verhaltensweisen für internationalen Erfolg: • Denken Sie an jemanden, der sehr erfolgreich international arbeitet • Was sind Charakteristika/ Attribute, die sie/ihn so erfolgreich machen? • Was tut jemand – oder tut nicht – der international erfolgreich ist? Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  14. 14. Interkulturelle Kompetenz Zieldienliche Eigenschaften - Debrief Einige Eigenschaften • Kooperation • Wärme • Neugier • Wunsch zu lernen • Fehler machen und sie reparieren • Interesse an der anderen Kultur • ….. Wenn etwas funktioniert, mache mehr davon. Wenn etwas nicht funktioniert, versuch was anderes. Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  15. 15. Singapur • Was ist zu beachten? • Was sind „Türöffner“? Bild einer tür Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  16. 16. Singapur Factsheet Who is who Schlüsselkonzepte Umgangsformen Typische Arbeitsaufgaben Kommunikation Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  17. 17. Singapur factsheet Offizieller Name: Republic of Singapore Bevölkerung: 5,3 Mio (6/2012) • • • 74.2% Chinesen 13.4% Malaien 9.2% Inder • 3.2% Andere Offizielle Sprachen Englisch, Mandarin, Tamil, Malaiisch Währung: Singapur Dollar (SGD) Hauptstadt: Singapur Bruttoinlandsprodukt 208 Mrd€ - 33.088 Sing$ (1 € =1,6 Sing$) 15,5 % Pro Kopf Steigerung gü. VJQuartal Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  18. 18. Singapur Facts Sir Stamford Raffles 1781-1826 Gründer Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  19. 19. Singapur Facts Lee Kuan Yew *1923 Singapore’s Senior Minister Lee Hsien-Loong *1952 Primeminister ”Reputedly known throughout the world for his foresight and wisdom. Undoubtedly, his dynamic leadership has brought Singapore to where it is in the world today.” Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  20. 20. Singapur Schlüsselkonzepte Kiasu • wörtlich übersetzt `Angst zu verlieren´. • soziale Einstellung: - immer die Besten zu sein, - immer erster zu sein - nie zu verlieren. • Das Konzept verweist auf die hohe Bedeutung von Wettbewerb und hoher Arbeitsethik. Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  21. 21. Singapur Schlüsselkonzepte Face Jemanden in Verlegenheit bringen, das Gefühl von Demütigung vermitteln • Beispiel: diskutiert ein Mitarbeiter mit seinem Vorgesetzten, erleidet der Vorgesetzte einen Gesichtsverlust Sprechen mit erhobener Stimme Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  22. 22. Singapur Umgangsformen Begrüßung Blickkontakt Förmlichkeit & Ritual Visitenkarten Berührungen Anstössige Gesten Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  23. 23. Umgangsformen • Singapur … Malaien… Chinesen… Inder… – und alle mit anderen Manieren. Begrüßung Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  24. 24. Umgangsformen Blickkontakt Kurze Augenkontakte vs. ständiger Augenkontakt auf allen Ebenen erwidern Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  25. 25. Umgangsformen Namen und Titel Chinesischer Name • • - Familienname + Vorname + Zweiter Vornahme (selbstgegebener) westlicher Name Beispiel: Tan Hock Seng oder Lee Simon Geschäftspartner: Mr. Tan Freunde: nachfragen Malaiischer Name Isa Bin Aman Freunde: Isa Geschäftspartner: Mr. Isa - Vorname + “Bin” [Sohn von] / “Binte” [Tochter von] + Name des Vaters - Vornamen Syed [m.] oder Sharifah [f.] verweisen auf arabische Herkunft - Haji oderr Hajjah verweist auf Pilgerfahrt (Haj) Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  26. 26. Umgangsformen Namen und Titel Südindischer Name Bhopinder Singh s/o Joghinder Singh Freunde: Bhopinder Geschäftspartner: Mr. Bhopinder Singh Zwei Arten: Vorname + “s/o” [son of] oder “d/o” [daughter of] + Vater’s Name (häufiger) - Vater’s Initial + Vorname Nordindischer Name Devakaran Nair - Vorname + Familienname Sikh Name Jaswanth Singh - Vorname + Singh [m.] / Kaur [f.] Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  27. 27. Umgangsformen Förmlichkeit und Ritual Einleitungsfloskeln und Förmlichkeit vs. wenig Zeit für „Vorgeplänkel“ und zwanglose Atmosphäre auf allen Ebenen erwidern Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  28. 28. Umgangsformen Visitenkarten - stehen für Business Reputation Respekt und Wertschätzung: Einleitung: Frage nach der Businesscard Überreichung: bitte mit beiden Händen, lesbar Entgegennahme: Aufmerksamkeit schenken, evt. Nachfragen Bei formalem Dinner lesbar rechts neben sich legen aus der Gesäßtasche zaubern Ungelesen wegstecken Notizen Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  29. 29. Umgangsformen (Erst)Kontakt Körperliche Berührung soziales Tabu zwischen unterschiedlichen Geschlechtern vs. freizügigere Handhabung in westlichen Kulturen Zurückhaltung und Beobachten Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  30. 30. Umgangsformen Kontakt Anstößige Gesten „Zeige“-Finger vs. „Zeige“-Daumen Die rechte Hand Zurückhalten und Beobachten mit der rechten Faust in die hohle linke Hand schlagen Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  31. 31. Gast und Gastgeberrolle Einladungen Gastrolle, Gastgeberrolle Tischsitten Gastgeschenke Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  32. 32. Gast und Gastgeberrolle Offizielle Einladungen: schriftlich beantworten Geschäftsessen: • Essensauswahl (foodsharing ist üblich) • Gesprächsthemen: - Vor dem Bestellen der Getränke keine geschäftlichen Themen (Person vor Business) - Tabuthemen: Religion, Politik • Wenn Dinner vorbei, dann ist es vorbei • es kann unhöflich wirken, nicht zu essen/trinken Bei Unsicherheit nachfragen Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  33. 33. Gastrolle und Gastgeberrolle Je nach kultureller Sozialisierung westliches bis asiatisches Verhalten Sie sprechen eine Einladung aus: seien Sie konkret hinsichtlich Datum, Zeit, Ort (sonst zahlt jeder selbst) Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  34. 34. Gastrolle und Gastgeberrolle Tischsitten • Toast/Tischrede erfolgt i.a. vor dem Essen • Gemeinsames Anstoßen vor dem Essen: bitte auch als Anti-Alkoholiker am Glas nippen (Verweigerung ist unhöflich) • Trinken Sie erst, wenn der Gastgeber seine Tischrede beendet hat • Luchsen Sie bei anderen, wie Toast-Glas gehalten wird Essstäbchen nicht kreuzen oder rumfuchteln politische und religiöse Themen Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  35. 35. Gast und Gastgeberrolle Gastgeschenke für Singapurer Chinesen • Gerne in rot/rosa/gelb (Glücksfarbe, aber nie in weiss) • Gerade Anzahl (ausser 4, 8) z. B. Präsentkorb, feine Kuchen, Kekse in attraktiven Dosen Negative Assoziationen wecken: Uhren, Messer Weisse, blaue, schwarze Geschenke Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  36. 36. Gast und Gastgeberrolle Gastgeschenke für Singapurer Inder • Geschenke werden wie bei Chinesen nicht sofort ausgepackt • Süsse Mitbringsel für die Kinder Für Singapurer Muslims • Süssigkeiten • Kristallobjekte Alkohol, schwarz oder weiss als Farbe, besser keine Zigaretten Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  37. 37. Gast und Gastgeberrolle Konsum-Tabus • Für Inder: Rind • Für Muslime: Alkohol, Schwein • Und Sie? Ausmass: Restaurants werden nicht aufgesucht Alkoholische Flaschen nicht angefasst Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  38. 38. Singapur Kulturquiz – wahr oder nicht wahr? 1. Es wird als höflich von Singapurer Chinesen angesehen, immer beide Möglichkeiten zu erfragen, wie z.B. „Do you want to go to dinner or not?“ 2. Öffentlich Nähe zu zeigen zwischen nichtgleichgeschlechtlichen Paaren ist akzeptiert. 3. Singapur hat eine Eigenheit, sein „Singlish“. Es unterscheidet sich von Englisch hinsichtlich Grammatik, Satzstruktur und Füllwörtern wie „lah“, „mah“ 4. Singapurer lieben Essen. Dies ist oft Thema während des Essens. Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  39. 39. Internationale Projekte Typische Arbeitsaufgaben Je nach kultureller Sozialisierung westliches bis asiatisches Verhalten • Das „Ja“ in Asien • Höflichkeit und Respekt • Contenance (Face!) • Bedeutung von Lachen • Leute aktiv einbinden und mobilisieren Better doublecheck! • Hierarchieebenen achten (Anredewahl) Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  40. 40. Internationale Projekte Typische Arbeitsaufgaben Zusammenfassung Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  41. 41. Informationsaustausch und Entscheidungsfindung Der deutsche Manager ist wie eine Eiche. Der asiatische Manager ist wie ein Bambus. Prof. Tjikstra Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  42. 42. Internationale Kommunikation Medien „Das Papiergeschäft mit seinen schriftlichen Verträgen und vielen Klauseln, die jede Eventualität regeln, hat hier erst eine kurze Historie – bis vor 25 Jahren wurden auch Millionenaufträge per Handschlag abgeschlossen.“ Thomas Brandt Vizechef Deutsch-Malaysische Außenhandelskammer Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  43. 43. Interkulturelle Kompetenz Kommunikationstil High context culture High context culture Bedeutung Kontext Singapur GB USA Skandinavien Deutschland Information Low context culture Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist Low context culture www.3c-coaching.net
  44. 44. Interkulturelle Kompetenz Kommunikation - Schriftlich: stark formalisiert und damit standardisiert Geprägt von Gepflogenheiten im anglo-amerikanischen Raum (low-context-culture) geprägt Evtl. Fehlen der Kontexte, die für gelungene Kommunikation in highcontext-cultures aktiviert werden sollten Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist Adaption Einbau zusätzlicher Signale, die für gelungene Kommunikation erforderlich sind www.3c-coaching.net
  45. 45. Interkulturelle Kompetenz Kommunikation - verbale Kommunikation: Eigenheiten der englischen Sprache geprägt von einer hohen Funktionalität enthält wenig Kontextsignale, die für eine geglückte und zielführende Kommunikation in high-context-cultures notwendig sind Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist Adaptation Einbau zusätzlicher Signale, die für gelungene Kommunikation erforderlich www.3c-coaching.net
  46. 46. Interkulturelle Kompetenz Kommunikation - unternehmensinterne Strategievermittlung Low-context-cultures: • in kleineren Stufen • zumeist über einen personalisierten Kontakt. High-context-cultures: bei der Kaskadierung werden mehrere Hierarchieebenen zusammengefasst Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist Adaptation neben der Einflussnahme durch medial vermittelte Kommunikation: physische Präsenz vor Ort ist unabdingbar: der persönliche Kontakt steht im Mittelpunkt www.3c-coaching.net
  47. 47. Interkulturelle Kompetenz Kommunikation Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwürfshügel Konfuzius Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  48. 48. Internationale Kommunikation Informationsaustausch und Entscheidungsfindung Meetings und Verhandlungen Vorteil Nachteil Verhandlungen, basierend auf Kompromissen Verhandlungspartner kommen Diejenigen, die etwas aufgeben, schneller über Probleme hinweg und können schneller frustriert werden. schneller voran Verhandlungen, basierend auf Synthese (alle Ideen werden berücksichtigt) Manchmal sind irrelevante Elemente Parteien versuchen, alle Ideen im in der Entscheidung enthalten. Diese Abschlußvorschlag zu integrieren. Dies können das Ergebnis der führt zu Motivation und Commitment Verhandlungen schwächer und fragwürdiger erscheinen lassen Verhandlung die auf Synergien basieren (das Ergebnis ist größer als die Summe der Teile) Das Verhandlungsergebnis ist ein Es erfordert Zeit und ein hohes Maß kreatives Produkt der Interaktion. Es an Flexibilität, und „open Minds“ ist eine „win-win“ Situation Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  49. 49. Kommunkation Virtuelle Teams Erfahrung mit virtuellen Teams: 0 = keine Erfahrung 10 = nur mit virtuellen Teams • Was sind Ihre persönlichen Vorteile aus der Arbeit in virtuellen Teams? • Was sind Herausforderungen hierbei für Sie? Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  50. 50. Internationale Kommunkation Guidelines Videokonferenzen • Agenda einhalten • Zeit einhalten • Technikverantwortlicher • Informationen vorab verteilen • Namensschild für alle Teilnehmer (evtl. Standort) • Kaltstarts sind nicht gut - evtl. Icebreaker • Augenkontakt mit der Kamera halten • weisse Kleidung, kleine Streifen o.ä. Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  51. 51. Internationale Kommunikation Scheitern virtueller Teams Hauptgrund für unbefriedigende Leistungen internationaler Teams: Teambildung vernachlässigt Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  52. 52. Internationale Kommunikation Kommunikation Studie von Jarvenpaar, Leidner: Kommunikation und Vertrauen in globalen virtuellen Teams • 350 Master Studenten von 28 Universitäten. Jeder Kontinent (außer Antarktis) war beteiligt • Dauer: 6 Wochen • Teams: 4-6 Mitglieder verschiedener Herkunft • Sich selbstorganisierende Teams • 2 freiwillige Aufgaben (1 Woche) und ein Abschlußprojekt (4 Wochen) Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  53. 53. Internationale Kommunikation Strategie Strukturierung: • Klare Visionen, Ziele, Aufgaben • SMARTe Projektz iele • Zielüberprüfung und –anpassung während des laufenden Prozesses soweit erforderlich • Teammitgliederrollen und Verantwortlichkeiten klar definiert Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  54. 54. Internationale Kommunikation Studie Ergebnis Es wurde ein Schlüsselfaktor für erfolgreiche internationale Zusammenarbeit identifiziert : zwischen aufgabenorientierter und beziehungsorientierter Kommunikation • Schnell Vertrauen aufbauen • Enthusiastisch kommunizieren • Aufgaben und Beziehungen aktiv kommunizieren Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  55. 55. Internationale Kommunikation Basics für virtuelle Teams 8 Punkte Checkliste für virtuelle Teams 1. Fachliche und persönliche Erwartungen der Beteiligten an das Thema sind geklärt 2. Führungsmannschaft ist zusammengeschweißt und funktioniert über Ländergrenzen hinweg 3. Entwicklung klare Vision und Strategie für das Projekt und Kommunikation derselben 4. Raum für Rituale und Begegnungen auf der persönlichen Ebene 5. Teamentwicklungsprozess ist zentrales Thema FK Entwicklung mit Coaching und Teambuilding Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  56. 56. Internationale Kommunikation Basics für virtuelle Teams 8 Punkte Checkliste für virtuelle Teams 6. Gestaltung des Entwicklungsprozesses 7. Transparente persönliche Erwartungen 8. Genaue Abklärung Verantwortlichkeiten und Befugnisse Führung, Führung, Führung Entwicklung Kommunikationskonzept Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  57. 57. Internationale Kommunikation Vorgehen zur Vermeidung von Widerständen Effektives interkulturelles Management beginnt mit Reflexion und Hinterfragung: „Welche guten Gründe hat derjenige, so zu reagieren?“ • Analyse der Ebene: • Vorteile identifizieren • Fragen einladen • Diskussion ermöglichen • Überkommunizieren • Überraschungen vermeiden • Follow up-Actions: Politische, oder kulturelle (Organisationskultur, ethnische) oder persönliche Ebene Erfolge benennen und belohnen und mehr Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net
  58. 58. All people are the same, It´s only their habits that make them different. Confuzius The German Coastguard Das Letzte ; ) Dipl.-Psych. Netti Kutsche-Roch, Königswinter, Germany Master Solution Focused Practitioner, cert. Solution Focused Therapist www.3c-coaching.net

×