EU Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen von FIWARE

829 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das bwcon-Team Innovation & Incubation stellte am 15.10. das FIWARE Accelerator Programm vor. Dieses vergibt ab Oktober 2014 80 Millionen Euro an EU-Förderzuschüssen. Adressaten sind Startups und KMUs, die neue Produkte und Dienstleistungen in Sektoren wie Energie, Manufacturing, Smart Cities etc. umsetzen. Mehr Informationen unter: www.fi-ware.org

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
829
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
21
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EU Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen von FIWARE

  1. 1. EU-Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen von FIWARE Stuttgart, 15. Oktober 2014 1
  2. 2. Ein Ökosystem für Innovationen Innovation & Incubation Coaching & Finance Netzwerke & Services bwcon Angebote Special Interest Groups Opportunity Recognition Gründungs- beratung CyberOne Business Dialog Business Roundtable Startups, KMU, Großunternehmen aus IT & Hightech und den Anwenderbranchen IKT Mechatronik Maschinen- bau Multimedia Visualisierung/ Simulation Photonik/optische Technologien Medizintechni LifeScience Embedded Systems Umwelt-/ Energietechnik Online und Mobile Business Solutions Creative Industy Energy Health Care Mobility/SatNav Heidelberger Innovationsforum 2 Wachstums- beratung Entrepreneurship stimulation
  3. 3. Agenda Zeit Thema 17:00 – 17.20 Überblick EU Fördermöglichkeiten für Startups und KMU (Alexandra Rudl, Head of Innovation & Incubation) 17:20 – 17:45 FIWARE Technologien und die 16 Ausschreibungen (Ass.-Prof. Anastasios Stilianidis, Projektleiter Innovationsförderung) 17:45 – 18:05 Der Fabulous Call: 3D Printing in Creative Industries (Corinna Voss, Europäisches Projektmanagement) 18:05 – 18:30 Der bwcon Pitch 18:30 – 19:00 Fragen- und Antwortrunde 19:00 – 20:00 Networking 3
  4. 4. Überblick EU Fördermöglichkeiten für Startups und KMU Alexandra Rudl Head of Innovation & Incubation 4
  5. 5. 5 Innovation projects Research and innovation projects SME Instrument & Fast Track to Innovation Chancen für KMU in EU Förderprogrammen (Auszug) Reifegrad Unternehmen Forschung Marktreife Reifegrad Vorhaben Einzelperson Startup KMU
  6. 6. Ausgezeichnet: BMWi prämiert bwcon als Deutschlands bestes Kompetenznetz 2008 6 Verbundforschung – Der Klassiker Mindestens 3 Partner aus 3 Ländern Themengebundene Ausschreibungen (Calls) In bestimmten Calls unter Horizon2020 dezidierter Hinweis auf Relevanz für KMU Aktuelle Calls auf dem „Research Participant Portal der EU“ 2 Förderinstrumente: Forschungs- & Innovationsmaßnahmen (Generierung neuen Wissens und/oder erste Testung und Validierung neuer Technologien / Verfahren im Labormaßstab, Förderquote 100%) Innovationsmaßnahmen (Prototypentwicklung, Demonstrations- und Pilotmaßnahmen, Förderquote 70%)
  7. 7. 7 Ein Beispiel: Factories of the Future – 2015 ICT Innovation for Manufacturing SMEs (FoF 9 I4MS) Specific challenge: For Europe's competitiveness in manufacturing, it is crucial that advances in ICT are taken up in engineering and manufacturing "at large" as soon as they have the appropriate maturity level. Scope: As Phase 2 of I4MS this objective addresses the adoption of the next generation of ICT advances in the manufacturing domain. […] Special emphasis is on strengthening European SMEs along the value chain by adopting new concepts and business models based on servitisation, for product operation, or for end-of-life use […] Expected impact: •Attract a significant number of new users of advanced ICT in the manufacturing sector, in particular SMEs and the mid-caps; •More innovative and competitive technology suppliers, in particular SMEs […] - Exploration of new application areas for advanced ICT in manufacturing at large. Financing (IA) H2020-FoF-2015 Innovation actions Budget: € 35 million. Requested EU contribution is expected to be between € 5 and 8 million.
  8. 8. 8 Der Newcomer: SME Instrument Dreiphasen-Förderung zur Entwicklung neuer Produkte Für innovative KMU aus allen Sektoren mit Unternehmenssitz in der EU oder in assoziierten Staaten Produkte, Verfahren und Dienstleistungen ab Technology Readiness Level 6 Einzelförderung ist möglich, wichtig ist europäischer Mehrwert Nur ein Antrag/Projekt im KMU-Instrument gleichzeitig möglich KMU Instrumente für verschiedene Themenbereiche (spezifische Ausschreibungen) / Bezeichnung KMU Instrument für den ITK Sektor: „Open Disruptive Innovation Scheme“
  9. 9. 9 FIWare Acceleration Programm 16 “Acceleration” Programme, die sich unterscheiden hinsichtlich: Anwendungsfelder (Content, Energy, Agrifood,…) Funding (bis 250k) Zeithorizonte Zielgruppen (Web-Entrepreneur bis etabliertes KMU) Gemeinsamkeiten: 0% Shares Voraussetzung ist Nutzung der FIWare Technologien
  10. 10. FIWARE Technologien und die 16 Ausschreibungen Ass.-Prof. Anastasios Stilianidis Projektleiter Innovationsförderung 10
  11. 11. Was ist FIWARE? 11 Europäische Cloud-Plattform Open-Source- Software Module
  12. 12. FIWARE-Nutzen Dienstlei- stungen Zuschüsse Webinare Mentoren Beratung Investoren Netzwerk Techni- sche Hilfe 12
  13. 13. Unterstützte Anwendungsgebiete 13
  14. 14. Voraussetzung 14 Nutzung mind. einer Open-Source-Software Anmelde- voraussetzungen Innovation in den definierten Anwendungsgebieten
  15. 15. Überblick über die max. Zuschusshöhe 15 170 100 50 150 85 150 100 150 250 217 150 150 250 100 150 250 0 50 100 150 200 250 300 Zuschüsse
  16. 16. Unterstützungsdauer 16 9 14 9 9 6 6 6 6 18 24 8 15 18 0 5 10 15 20 25 30
  17. 17. Ausschreibungszeitraum 17 FINODEX SmartAgriFood2 SpeedUp! Europe FRACTALS SOUL-FI INCENSe IMPact FI-C3 CEED ISSUE FICHe2 FrontierCities CreatiFI EuropeanPioneers Finish FI-ADOPT FABulous Sep. Okt. Nov. Dec. Jan. Feb. Mar. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dec. Jan.
  18. 18. Offene Aspekte 18 Hilfe mit der Open- Source-Software Kosten für die Cloud-Plattform Nach dem FIWARE Programm Service-Level- Agreements
  19. 19. Fabulous: 3D Printing Corinna Voß Europäisches Projektmanagement 19
  20. 20. Internet Business Acceleration Program for 3D Printing Services in Europe
  21. 21. Ausgezeichnet: BMWi prämiert bwcon als Deutschlands bestes Kompetenznetz 2008 21 Was ist FABulous? FABulous ist eines der 16 Accelerator-Projekte von FIWARE Thema: Neue Services und Produkte zum Thema 3D- Druck FABulous vergibt über 2 offene Ausschreibungen insgesamt 5,4 Millionen Euro an Start-ups und KMU Man kann sich allein oder im Team bewerben, muss aber gegründet haben
  22. 22. 22 An wen wendet sich FABulous? Sie haben bereits gegründet? Sie entwickeln neue Anwendungen, Services oder Produkte rund um das Thema 3D-Druck? Sie möchten ein neues FI-basiertes Produkt oder einen FI-basierten Service entwickeln, um 3D-Druck effizienter nutzbar zu machen? Mit ihrem neuen Produkt/Service wollen Sie den Markteintritt schaffen?
  23. 23. Dann sind Sie ein FABulous Enterprise & Web Entrepreneur!
  24. 24. 24 Themenschwerpunkte von FABulous Crowd-sourcing design tools and services Cloud-based design tools and services Logistics and manufacturing tools or services 3D-printing mobile apps and FABulous FABulous sucht nach FI-basierten Services, Apps, Plattformen oder Tools rund um 3D-Druck!
  25. 25. 25 FABulous „Innovation Ecosystem“ Gewerbe Kreativ- wirtschaft Design Transport E- Commerce IKT Produktion FABulous Ecosystem
  26. 26. 26 Welche FIWARE Module stehen zur Verfügung? Cloud Hosting Data Management Applications/ Services Internet of Things Enabler FIWARE LAB Security Interface to Networks and Devices
  27. 27. FABulous hilft Gründern und KMU, ein neues Produkt im Bereich 3D-Druck an den Markt zu bringen Marktfähige Lösungen für 3D-Druck
  28. 28. - E-pitches - Webinars (Business Modeling, Consulting Services) - Investment forums and investor-readiness training - Business recognition workshops Unterstützung in 3 Phasen
  29. 29. Call Open: 3. November 2014 Deadline: 17. Dezember 2014 FABulous-Ausschreibung
  30. 30. http://fabulous-fi.eu @FABulous_FI
  31. 31. 31 Bewerbung The ranking of the selected projects will be done based upon the following criteria:  Soundness of service concept, innovation  Innovative and rich use of FIWARE software blocks  Impact including industrial relevance, business model and business plan  Resources (material and human involved)
  32. 32. Expertise in einem oder mehreren der folgenden Bereiche: 3D-Druck Technologien Creative industries Produktentwicklung, Marktreife Service Design, Kommerzialisierung Entrepreneurship Cloud Computing Produktionstechnik, IKT http://fabulous-fi.eu/call-for-experts/ Call for Experts ab sofort!
  33. 33. Fabulous-fi.eu f6s.com/fiware-fabulous
  34. 34. Der bwcon Pitch 34
  35. 35. bwcon Antragsunterstützung 35 Unterstützung beim Schreiben des Antrags Beratung zu passendem Förderprogramm bwcon Angebot Vorteil: Zielorientierte Ausarbeitung durch kritisches Hintergrundwissen
  36. 36. Business Recognition Workshop Adressat Startups und insb. KMUs Leistung Systematische Identifizierung von Anwendungsfeldern für ihre Ideen, Konzepte, Inventionen, Technologien Nutzen Erarbeitung von Geschäftsmodellen Strategische Kompatibilitätsprüfung 36 STIN-Konzept: Entwickelt in Zusammenarbeit S&P 500 USA und S&P 350 Europa Unternehmen Strategien Invention Geschäftsmodell 1. 3. 2.
  37. 37. Heidelberger Innovationsforum 2015 - Smart Data Adressat Forscher/innen Start-ups Gründer/innen Leistung Matchmaking mit Investoren und Partnern aus ganz Europa Lizenzierung, Forschungskooperationen Finanzierung Pitching-Event für frühe Innovationsphasen! Nutzen Coaching Day: Wir machen Forscher und Gründer fit für Investoren mit Feedback zum Geschäftsmodell, Finanzen, IPR und zur Präsentation HDI 2015 ► Coaching, Vernetzung, Finanzierung seit 2005! 37 19. Mai 2015: Coaching Day 20. Mai 2015: Pitching Event Ab 27. Oktober bewerben auf: www.heidelberg-innovationforum.eu
  38. 38. Green Innovation & Investment Forum 2015 – Smart Green Industry Adressat Forscher/innen Start-ups Gründer/innen Leistung Speziell für Green Technology und Eco-Innovation Matchmaking mit Kunden, Investoren und Partnern aus Europa Lizenzierung, Forschungskooperationen, Finanzierung Nutzen Green Training Day: Auf Green-Tech Start-ups und Gründer zugeschnittene Unterstützung, persönliches Mentoring GIIF ►Neues Matchmaking-Format für Green Technology! 38 10. Februar 2015: Green Training Day 11. Februar 2015: Event Wo? SHMT, Stuttgart Jetzt bewerben auf: http://www.green-inno-forum.eu/
  39. 39. Hightech Award Baden-Württemberg 2015 39 Einreichungsfrist I 01.11.2014 – 20.02.2015 I www.cyberone.de Zielgruppen/ Kategorien 1.) Start-ups Innovative, technologieorientierte Start-ups Ausgründungen aus Forschungseinrichtungen 2.) Geschäftsfelderweiterung (KMUs) Technologieorientierte KMUs in der Wachstumsphase Internationalisierungs-, Diversifikations- oder Exkubationsvorhaben Leistung Businessplanwettbewerb Nr.1 für Hightech Gründer in Baden-Württemberg Geldpreise : 1.Platz: 10.000 €; 2. Platz: 5.000 € Nutzen Feedback zum Businessplan, Mentoring & Coaching Kontakt-/Marketingplattform für Teilnehmer Zugang zu VC-Investoren Entrepreneurship- Roadshow 2014/2015 22.10.2014 Mannheim 23.10.2014 Heidelberg 28.10.2014 Stuttgart 05.11.2014 Karlsruhe 06.11.2014 Tübingen 18.11.2014 Offenburg 20.11.2014 Tübingen 26.11.2014 Stuttgart 27.11.2014 Konstanz 03.12.2014 Freiburg Dezember Heilbronn Feb. 2015 Walldorf
  40. 40. Coaching & Finance @ bwcon: Coaching-Programm: EXI Gutschein Geschäftsstellen bwcon, Biopro und CyberForum Exi Berater bwcon Coaching Group Umfang 3-10 Std. Kostenlos für Gründer Umfang: 10-80 Std. Eigenbeteiligung Gründer: 20% Honorar: 800 €/Tag (netto) plus Reisekosten 250 50 Eckpunkte des Gründungsvorhabens Erste Unterstützung bei Geschäftsmodell und Businessplan Ergebnis: Dokumentierter Fahrplan Inhaltliche Vertiefung Geschäftsmodell , Businessplan Erarbeitung Businessplan, Finanzierungsvermittlung Unternehmensaufbau Marktzugang Ergebnis: finanzfähiger Businessplan, Detailliertes Geschäftsmodell Typ B: Intensivberatungen Typ A: Gründungs-Check-Up
  41. 41. Netzwerk erfahrener Top-Manager und Unternehmer Zielsetzung: Unternehmensgründer aus dem Hightech-Umfeld unterstützen Innovationen erfolgreich machen Strategische Unterstützung von Tech-Unternehmen, die vor einer innovativen Geschäftsfelderweiterung oder Ausgründung stehen • IT (SW/HW/Internet) • Elektrotechnik/Elektronik • Telekommunikation • Maschinenbau • Mechatronik • Automotive • Medizintechnik • Life Science • Clean Tech • Kreativwirtschaft bwcon: CG Technologie/Branche Expertise • Strategie • Business Development • Internationalisierung • Forschung & Entwicklung • Vertrieb & Marketing • Fertigung / Supply Chain • Finance/ Legal • (De-)Mergers & Acquisitions • Restrukturierung Coaching & Finance @ bwcon: Erfolgreiches Business Coaching seit 2005! 41
  42. 42. Finance @ bwcon: High-Tech Gründerfonds Sprechtag 42 Im Jahr 2014 sind die folgenden Sprechtage bereits durchgeführt worden bzw. werden noch stattfinden: Mittwoch, 19. Februar: Heilbronn Donnerstag, 10. April: Stuttgart Donnerstag, 26. Juni: Karlsruhe Donnerstag, 16. September: Mannheim Donnerstag, 23. Oktober: Ulm Donnerstag, 20. November: Freiburg Partnerschaften Sprechtag Finanzierungspartner Was ist der HTGF-Sprechtag?: - 45-minütes Pitchformat für Gründer vor Investoren
  43. 43. Finance @ bwcon: VC-Stammtisch Format: Lunch (12:00 Uhr – 14:00 Uhr) mit Keynote und anschließender freier Diskussion Im Jahr 2014 sind die folgenden Sprechtage geplant gewesen bzw. werden noch stattfinden (immer montags): 27. Montag 24. März 07. Juli 29. September 10. November Ort: Restaurant Logo im Haus der Wirtschaft in Stuttgart
  44. 44. 44 Kontakt Alexandra Rudl Head of Innovation & Incubation rudl@bwcon.de Anastasios Stilianidis Projektleiter Innovationsförderung stilianidis@bwcon.de Corinna Voss Europäisches Projektmanagement voss@bwcon.de

×